Skip to main content

Full text of "Wiener Spaziergänge. Neue Sammlung"

See other formats


"WIENER 
SPAZIERGÄNGE".: 
NEUE SAMMLUNG 



Daniel Spitzer 



10 

Digitized by Google 




ibarvarö College Xibrar\? 



FROM 



tLl. LU^4^ tf. . 



I 



I 



Digitized by Google 



/ 



Digitized by Google 



„Wiener 5jiajter0än0e." 



!8on 



91 tut Sammlung* 



3mcitf Auflagt. 



Wim, 1874. 
Uerfag oon £. ttosner. 



• 



Digitized by Google 



^75.17.10 




P 



V 



V 



Digitized by G 



I 



» » 



3dj lege f)ier bem $ublifum eine neue 2Iu§mat)l oon 
geuifletonS bor, bie unter bem Xitel „Sßiener Spaziergänge 4 ' 
tljeite in ber „treffe" fytiU in ber „Xeutfdjen Leitung" er- 
frf)ienen fmb. SSenn e3 ein gelber mar, bie lofen Blätter ju 
fammeln, fo Ijat biefen nidjt meine (Sitelfcit öerfdjulbet, fonbem 
^öct)ftenö meine Setcfjtgläubigfeit, iubem id) ba3 mir fo freigebig 
gefpenbete 2ob für baare 3Rün$€ genommen fjabe. 3$ weife ' 
ntcr)t f ob ba3 ®ute, ba3 meine greunbe in ben SSiener <5pa%kx= 
gangen tyaben finbeu motten, nurfftcf) barin enthalten ift, unb ob 
baöon nodj ctmaä übrig geblieben, nadjbem ber Sag, für ben icfj 
gefdfnrieben, tängft oorbei ift. £enn auefj bie ©djönfyeit eiue3 
armen geuitfetonS ift oft nidjt mef;r als eine beaute de diable, 
bie nur fo lange mäfjrt aU jenes jung ift. 

Hber ein (Miltes möd)te id) jenen geuittetonS felbft nad)= 
rühmen, bafe fie immer — fürs maren unb toenigftenS bem t)at 
bie Seit nidjtä arfyabtn fönnen. Sie finb frtrj geblieben unb fo 
leibet aud) ba3 SBudj ntd^t an jener £idleibigfeit, an ber fcf;on 
mandjeä, beffere 23ud) erftidt ift. Unb gerabe biefe Stürze f)at 
man oft gerügt, als toenn ein $)o!dj fo groß fein !önnte tote ein 
^Sarapluie! 



Digitized by Google 



VI 



3d) fjoffe, ba& meine früheren Sefcr biefe Sammlung gut 



tyxbM) lochten. Sftnr ein junge* gräiilein mar, mie bem nebenan 
fijjenben §errn fajicn, teilnahmslos geblieben. Unb fie lachen 
niajt mein Srcwlein, fragte ber 9tad)bar? 3$ banfe, antwortete 
ba3 tuofjlerjogene SRäbdjen, idj fjabe fdjon gelabt. So toirb 
oiettetrfjt auaj mancher öon meinen früheren £efern, benen idt} 
btefe Sammlung oor Sitten anbiete, befcfjciben abfefjnenb antmor- 
ten: 3<*) banfe, idfj f)abe fdjon getagt 




gitized by Google 



Jitljttltß-Derjctditttfj. 



2citc 

(Sin neuer $air 1 

Der fficftfraiiMcr , , r> 

ßitr s flnbflct*DcOattc . . . - s 

jgaj jg ein 3beaTf 12 

(Sine Minute im Salon IC 

Die $flca,e bet gggfle im 3Utcf>gvat^e 18 

jReidjenau 22 

Sarbanoyal int Xricot 26 

3hi,fl 3fät > 30 

Der $roce§ @cfrtffc@tftarf 34 

ßur gd)L x pfun^g^cfrfiid)te ber jungen SBanfcn y 38 

Die internationale jhfflftanSjlettuna, in TOncfrcn 42 

ERojamimbe pon 3ofef Seilen 46 

(£in ffeftenen 52 

3&jdjg Ptfigj . . 57 

Dalinatinifdu'3 nnb gi)inefifd?e8 61 

Da* neue ga^aug . . 64 ' 

(£g flie&t ntdjts getttgej für einen ®el(frer 67 

$wcj retflegbe gignbinen 70 

Die %bre§be6atte beä fterrenftaufefl . 73 

Die %bre§be6atte be3 3U>a,eorbnetcnf)aufefl 77 

Die erfte 3faff&frmna, bet jjgejjterffflaer ■ 81 

Die %uba,etbebatte 84 

jjjeljegrjcfr etne3 SBiener gyastcrgänflcrS 88 

QttX ggojgfg tcr 0cnerafpcrfammlnua,en . . .' 93 

ganEtjagsganfribaten 97 

Der 3dntiief)rertaa, 100 

Wir, Dcutjty 103 

.Refrath 3nfian ßiacsfo 106 



— VIII — 



ocite 

Der 3crfgg Oefhtreidjg, ©raf gegg unb andere fUeiuiflfeiteu . . . 109 

Die 2ftarfciflaife otg tl'djecljifcfre ftumne 112 

Der @tftmer$ bej (trafen Xfrun ' 115 

©raf^orn. • 118 

Xfreftter, gcrid^tli<^ erhobener 33(&bfxnn unb ©emeinberotft 124 

Dag %cetbopen*3ubtlaum ♦ . . 127 

Cr tu ^abeiuecunt für einen ttpruebmeu 3^V^"cfcn 130 

(Sine neue gjttjggcattgtt bet. CeUerreito 133 

Dttj ttajrjag efterreidufck 9ftiniftcrium 3irct-cfgA*\iLuotincf t36 

gnftiflcg ivährenb ber %aften 139 

#tu[)limy Dr. üfliofenthfll unb gdjmeiHjiicflCH 142 

diu Sccftclb unb ein iWaulheib ♦ 145 

ffninfffl Xobtenflafte 149 

(Sine gettgjjflttij 152 

ßftfrme <gteuertterracia,erer 156 

Die ©efremuitfK ber (£at>atterie 159 

fterbft 162 

fflüfrreuber flbfeftieb 165 

gftabeleme 3ftorel 168 

Sin fltuniaiucr atfl Don 3"^" ^2 

(viue (vln-enrethtiiA bei? dürften Sinbifdjflräfr 175 

to ^aben 179 

9lcifebrtefe eines SBicner @ya&iera,ana,erg 183 

Dafreim 205 

Die gorru»tion in Dejrcrrcid) 208 

Der $rece§ ffarmetin ^ 212 

ffotacryg gfrjjjtogjggg 216 

Die getffedbjfittgflgrcta beg Dr. ©jgfra 220 

gonuaq, 3tiea,er, $ater gleifämann unb ffräuleiu ©qflmeqcr .... 224 

■ SBeibnad)tgfreuben 228 

©jürfjejigej neueg 3afrr 232 

(Sin aufflcflärter gjritog. lieber ein Mero 236 

Der gorbsCfrcrfocialift 2-11 

Drei Briefe aus ffabeu bei SHicu 245 



Google 




(Ein neuer pair. 

31. Sänner lbC>9. 

(£3 wirb üon mancher Seite behauptet, baß bie bisherigen 
OTtglieber be§ §errenf)anfe3 gegen bie parlamentarifdjen greuben 
fdjon ^icmlid) abgeftumpft fein fotten, unb baß bie Slafirtfjeit eine3 
Ijoljen |>aufe$ gegen bie (Senüffe t>on 2(uS)chußfi(5ungen eine gemiffe 
©aumfeligfeit öerfdnilbet l)abe,,bie jefct, wo bie (Srlebigung audj 
neuer ©teuergefefce beoorftetye, bem äJcmifterium unttebfam Werben 
fönnte. Sftan fjabe bafyer mit ber eben erfolgten Berufung ^mau^ig 
neuer $air£ nidjt allein bie Slbftdjt gehabt, einigen fcr)Iicr)ten ÜHätmern 
eine Heine Ueberrafdjung ^u Ztytil werben ^u faffen, fonbern and) 
bem |>errenljaufe bura) bie äufüfjrung öon Slrbeitsrräften bie lang 
entbehrte jugenblid^e Srif^e 31t oerleifjen. £ienaa) Ratten wir 
fünftigf)m im £>errcnf)aufc ^wei große Parteien 51t unter) Reiben: 
bie ©lafirten unb bie Sfc&eitöfräfte. 

Unter ben neuernannten 2lrbeit3fräften befiubet fid) and) ber 
berühmte ©pebiteur (Simon SBinterftein. Tiefe» äftitglieb be3 
Slbgeorbnctenfjaufeö unb ber Staatsfdmlben* Gontrols *(£ommiffiou 
I)at eigentlich erft baburd) bie Slufmerffamfeit ber $olfäwirtfje auf 
fidj gebogen, baß üon «Seit ^u Seit ba§ ©erüdjt, aU wenn für 
baffelbe baä Portefeuille eines $anbel£minifter3 in Sbereitfdjaft gc= 
Raiten würbe, entf Rieben bementirt würbe. Man wußte nur, baß 
.$err SBinterftein bie ernftlidje 2lbfid)t fjege, auf bem fo frudjt; 



Digitized by Google 



baren ©ebiete bcr Solfämtrtfrtdjaft fiorbeern $u fammeln, unb baft 
er aU 9ftitglieb bcr burdj i^rc „reiften (£rmägungen" unb „ein^ 
gefjenben Prüfungen" fo gefürd()teten SBiener §anbel3fammer in 
bcr Xfyat Sßerfudfje in bicfer SRidfjtung unternommen Ijatte. 

2113 in ben Reiten ber fa^merften Sinananotfj bie genannte 
behäbige ®öröerfdjaft üon ber Regierung befragt mürbe, mie ben 
großen „ginana* Kalamitäten" abhelfen fei, unb als bie confer* 
oatioen Vertreter oon ©anbei unb (bewerbe, crfc^rccft barüber, 
ba§ nun auaj bie burdj Üjre lange 3)auer efjrmürbig gemorbenen 
Sinanj=(£alamitäten über ben Raufen geworfen merben fotttcit, in 
bumfcfeS commtfftonelleS $inbrüten öerfanfen, ba mar e3 $err 
SBinterftcin, ber aus feinem reiben Sbeenöorratfje bie ©ilflofen 
ajte unb, mie befannt, ben Sßorfajlag machte, man möge bie Staate 
gäter auSföielen, unb um audj bem minber ^Bemittelten btefeS fo 
amufante 2)omänenfüieI jugänglidj ju marfjen, Sofe in bem rüfyrenb 
fleinen ^Betrage oon jefjn ©ulben anfertigen. 2Bie aber jener 
roürttembergifdfje ©ürgermeifter einen tollen $unb, bamit ^iemanb 
bura? üjn ©dfjaben erleibe, über bie $ren$e ins ©aierifaje jagen 
ließ, fo mollte $err SBinterftein, bamit ftiemanb buraj ba3 Sotto 
Schaben erleibe, bafj bie Vertreter OefterreiajS im SManbe für 
ben Hbfafc biefer Sofe Sorge tragen fottten. 

2tud^ im ${bgeorbneteiü)aufe trat §err SBinterftein unerfdjrocf en 
für ben befonnenen boltemirtyfdjaftlidjen föütffdjritt ein, inbem er 
bafelbft bie fo erhabene 3bee ber „ßmangSgenoffenf haften" gegen 
ifjre SBerädjter bertfjeibigte unb babei eine genaue f erattnifj ber 
älteften Lebensarten an ben Xag legte, ©nblidj Ijat er auefj al£ 
fcirector ber 9ßorbbaf)n bura) meifeS Seftljalten an ben fmljen 
Tarifen für ®of)len öon bem leidfjtfinnigen Sßerbraudje biefeS foft= 
baren ©renuftoffeä abgefdjretft unb baburd> gletd^eitig $ur 516- 
Härtung unferer öermeidjlidfjten Generation gegen bie ©inflüffe ber 
Witterung beigetragen. £ienaa) mirb e3 begreiflidj, mie ba3 ®e= 
rüdjt, bafj man in $erm SBinterftein ben aufünftigen $anbel3= 
minifter ju dere^ren fyabe, entfteljen formte unb immer mieber auf- 
tauchte. Sßoetifdje ®emütf)er erfüllte bie 5lu3fidjt auf biefen neuen 



Digitized by Google 



- 3 - 

§anbelgminifter mit ber Hoffnung, bafj bann enblidt) einmal bem 
©treten unferer Qtit naaj materiellen (Mtern öon amtömegen mürbe 
din^alt getfjan merben. 

$ie ÜKadjricfjt, bag £>err Sßinterftein berufen fei, feine öoUe 
©pebitionSfraft bem £errerif)aufe $u$utüenben, erregte allgemeine^ 
Sluffefjen. 2)er treue SSädjter ber ©taatsfajulb beforgte jebod}, 
ba§ man feine Ernennung in bem ©ettmljle öon Ernannten möglidjer= 
meife überfein f)aben fonnte, unb erfudjte beßfwlb, um jebe @nt= 
fd)ulbigung, bog man feine Berufung in ba3 §errenf)au3 nidjt er- 
fafjren l>abe, unmöglitf) gu madjen, ben ^räfibenten be£ 3lbgeorbneten- 
Iwufeä brieflich biefeS f)ieüon in ^enntnifj ju fe&en. 2)ura) biefen 
gmcfftd^en Einfall $mang er audf) bie Sftitglieber be3 £aufe3, ofjne 
auf beren äRübigfeit IRücffidt>t $u nehmen, ftct) öon tyren ©ifcen 
ju ergeben. 

£ie fo ermünfdjte $ublicttät ber Ummanblung be3 £errn 
SBinterftein in einen $air mürbe ferner burdj eine Oöation ber 
£>anbel3fammer erreicht, inbem bie 9flttglieber berfelben, mie bie 
Bettungen berieten, im fdjtoaraen grade unb in meiner #al3binbe 
im ©ijunggfaale fidj öerfammetten, unb iljrem SBorfifcenben in 
biefer SBeife einen fogenannten „fdjimften Slbenb meines Sebent 
bereiteten. @ine Slnfyradje be3 Dr. ö. Sftatyrljofer beantwortete ber 
(gefeierte, inbem er mit ber unter folgen SBerljaltniffen üblichen 
„fidjtli<$en 9lü^rung w barauf $inmie3, ba& bie Cammer 1. fein 
„StegangSöunft"; bafc fte 2. bie „Biege feiner öffentlichen SBirf* 
famfeit" gemefen, unb ba& fie 3. „feine «Kutter " fei tiefer Wpptü 
an ba3 ättutterfjerj öerfef>lte nidjt feine SBirfung auf ben 2te 
gangSjmnft be3 £erm SSBinterftein, unb bie SBiege feiner öffent* 
liefen SSirffamfeit $oute iljm anljaltenben SeifaH. 

$a§ ®ammerfinb §err SSinterftein feilte fobann ben #er* 
fammelten mit, bafj ein äflitglieb ber Cammer, meldjeS ungenannt 
bleiben motte, „um feiner greube über bie 2itterf)öcfjfte Berufung 
be3 £errn SBinterftein in ba$ #errenf)au3 SluSbrucf ju geben", 
eine Obligation öon 1000 fl. gefoenbet Ijabe. $er freubige Un= 
befannte, meldjer eine ©öenbe aus folgern Slnlaffe nur unter bem 

1* 



Digitized by Google 



@djufce ber Slncmömität ßeben roottte, rourbe ebenfalls burdj 33ei= 
fatf au#geaeid)net. 

Xer neue $air roirb unter feinen (Sotfegcn in ber Pommer 
gen)i§ üielfacr) beneibet merben. SSottte ÖJott, bafj bie Sorbeern 

beö £>errn SBinterftein bie ftammerrätfje nicf)t fd^Iafen 

liefen. @3 toäre bieg im 3ntereffe ber einfjeimifdjen $oIf3ttrirtf)= 
fd^aft aufs Snnigfte ju rounfdjen. 



Digitized by Google 



I 



28. gebruar 1869. 

3cf) toeig nidjt, ob e3 unter gewöhnlichen S3erc)ättniffen ein 
rentable« GJefdjäft märe, Papageie abaurichten, fo oiel aber ift 
gewiß, baß baran heute eine äftillion üerbient werben fann. ($S 
braucht nur irgenb ein faljrenber Sinancier fidj biefe£ fo lange 
üernadjläffigten 3nbuftrieäWeig3 anzunehmen, mit einigen braoen 
Seutcn ben Sreunbfchaftöbunb beS „Stonbicat3" 31t f fließen unb 
bem" patriotifcheu Unternehmen einen cjottfcr)en tarnen 511 geben, 
unb bie 93örfe wirb ba£ SBebürfniß nad) fpredfjgewanbten Papageien, 
welche ben SDcenfchen mit: „£u ©pifebube!" begrüßen, anerf ernten, 
unb mit gewohnter ®roßmuth ein Heines 5lufgelb üon fündig 
(Bulben für bie $apagei=2lctie bewilligen. 

5llfobalb loirb biefe£ glanjenbe Unternehmen einem gewiegten 
®ef<fjäft3manne ben Schlaf rauben unb in ber nädjftcu 2öod)e wirb 
man üon einer Wctien^efellfchaft hören, welche ade in ber .SBelt 
öorrätfjigen ^apageifafige an fict) bringt, unb fo einem britten 
ginanjgeuie ben gewinnbringenben ©infatl gibt, bie große Säfyt 
ber öorhanbeuen 53au-Ö5efettfcr) af ten um eine ^Sapageifäfig =Öau= 
gefettfdjaft $u oermehren. $ic Sympathie, meldte bie Söörfe ber 
Sftutter entgegengebradjt hat, wirb fie auch ben Xöd)tcrn nicht ent= 
jiehen unb Papagei — Sßapageifäfig*, fowie $apageifäfig=93au= 
Serien mit einem gleichen 3(gio oon fünfzig (Mben an ihr £er$ 
br üefen. Unb warum nicht? Söerfprechen biefe Unternehmungen etwa 
weniger SBortljeil aU bie SDatfo=bör)mtfcr)e ober (Salami=ungarifaje 
Slctien^efettfchaft, in beren Sktien öorfidjrige gamilienoäter fdjon 
längft ba3 ©rbtfjeil ihrer ftinber angelegt haben? 



Digitized by Google 



Unlängft fam ein Sßicfjfjänbler aus ber Sßroömj nach SBien, 
um fid) bei einem feiner greunbe, mefcfjer auf bem SBege beS 
©tyitbicateS 3U großem föeidjthume gelangt mar, finanziellen 9fath 
ju h^en. Stoiföen ©eiben fm'elte bie nadjfolgenbe ©cene: 

3) er ©tabtfreunb: ©rüg Sief) ©ort, §cmS. SaS ift eine 
Seltenheit, Sich in SBien ju fefjen. SSaS fü^rt Sief) au mir? 

Ser Sie^änbler (gemüthlich): (£S ift Söiefmtarft in SSien, 
ba bin idf) immer getuifj, meine alten greunbe mieber §u treffen, 
unb ich mottte auch Sich um feinen $reis oerfäumen. 

2) er ©tabtfreunb: ©ehr fd^metct)elrjaft gührt Sich aber 
fonft mirflidj nichts nach ber ©tabt, als Seine Ddjfen unb Seine 
grcunbe? 

Ser SBie^önbter (fdftfau): Offen geftanben: 9*ein! aber 
unter uns gejagt: 3a! SKan er^ät)It bei uns ju |>aufe, ba& man 
jc^t in SBien über üftadjt reich werben fönne unb fo badjtc id>, 
ba icf> mich eines vortrefflichen ©cfjlafeS erfreue, ber mir auf bem 
Sanbe gar nichts nüfct, bafc ich hamit in SBien ein gutes ©efdtjäft 
machen, unb mich meinen Dorfen niebertegeu, unb mit einer 
TOHion aufftehen fönnte. 

Ser ©tabtfreunb: Sie 9florgenftunbe hat allerbingS ©olb 
im 9ftuube, aber eine fo reichliche Sibibenbe, mie Su öon ihr er^ 
marteft, roirft fte nicht ab. 

Ser SBiehhänMer (beftür^t): Sticht? 3dt) habe aber meiner 
grau fchon oerfprochen, bag ich ihr eine TOttion aus ber ©tabt 
mitbringen toerbe. 

Ser ©tabtfreunb (lächelnb): 5ln einem SBerfprechen liegt 
nichts — man mufj nur ttriffen, eS $ur rechten 3eit nicht §u 
halten. 

25er SBiehhänMer (traurig): Dh oie SBormürfe meiner grau! 
Sch bin amar tvo^abtufo, aber 

Ser ©tabtfreunb: 3dt) oerftehe Seinen Kummer. Su 
haft gerabe fo oiel, als man ^um Seben braucht, baüon farat 
man aber heute nicht leben. (SS läjjt fich übrigens oietteicht 
$ath Raffen. 



Digitized by Google 



$er »ic^änbler (gerührt): 3$ werbe $ir felbft für ben 
fdtfechteften 3flat^ banfbar fein, toeim ich nur boburdj meine 5Xb= 
fidt)t errette. 

$)er (Stabtfreunb: 3d) merbe 25icf} in bad Stmbicat be£ 
neuen Unternehmend lpneinfcijmuggettt, bad mir unlängft ge= 
grünbet haben, ber pribilegirten ®aiferfemmelöerfleinerungd=2lctien* 
©efeHfd&aft 

2) er $tef)f}änbler (fragt fic§ hinter ben £>f)ren): §m! 

2) er Stabtfreunb: 3<h nnb mehrere gleichgefinnte Sreunbe, 
mir ^aben fdjon längft, mie man in finanziellen Greifen fagt, 
b. h- fÄ adjt Sagen baran gebadjt, und ben ©eroinn, meldten 
bie SBäcfer aud ber fortroährenbcn SBerfleinerung bed ©ebädcd 
Stehen, nicht entgegen ju Iaffen. SBir haben eine ©efellfdjaft unter 
bem tarnen, ben tdj borf)in ermähnt, gegrünbet, unb fdjon ber 
Xitel allein §at auf ber 23örfe eine günftige S^eiimng für nstfet 
Unternehmen heroorgerufen. $ie Serien gingen mie marme ©emmein 
unb bad ooraudfidjtlidje ®Ieinerroerben bed Surudgebäcfed mürbe auf 
ber JÖörfe mit einer freubigen §auffe begrüßt. (£d entftanb ^mar 
fogletdj eine (£oncumn^©efetffdjaft, meldje nodj f leinered Sörob 
5u baden öerfpraaj ald mir, aber ba fidj bei berfelben nicht, mie 
bei und große Sapitaliften betheiligt hatten, fünfte man ihren 
SSerfpredt)ungen feinen ©tauben unb fie mußten ihr Sßroject mieber 
f allem Iaffen. <Bo finb mir fd)on in ber nädjften v 2Bod)e in ber 
erfreulichen Sage, unfer ©imbicat aufeulöfen Oßaufe). 9hm, road 
nteinft $>u, mie m'el ba auf ©inen fommen roirb? 

£>er SSier)t)änbter (nach einiger Ueberlegung): 9hm, mie 
oiel mirb benn auf ©inen fommen? $>öd)ftend fetf>d Monate 
fernerer Werfer! 



Digitized by Google 



3ur fiubflet- Debatte. 

14. 2Ȋra 1869. 

$5er 3lbgeorbnete öaron 2Beidj3 ljat in her Debatte über 
ben ©taatöboranfdjlag für 1869 auf bie tutereffante Sfjatfadje, 
aufmerffam gemalt, bafe in bem SBubget unter anberen fefjr ge* 
fd^äfeten @taat3aitSgaben fidj and; ein ©ümmdfjen oon 153 fl. 
befinbe, roetd)e3 „ate Xabafögelb für neuitjefyt in $atmatien an- 
föffige Sa^u^iner" eingefteflt fei. 

(£3 läßt fid) oom rein menfdjüdjen Stanbpunfte genrif? nic^td 
bagegen eimoenben, baft ber ©taot für bie SBefriebigung ber 
narfotifdjen SBcbürfniffc öaterlänbifdjcr (Saliner nad) Gräften 
beiträgt, ja ber föaudjer fann nur erfreut barüber fein, baf$ bie 
^Regierung bnra) fötale £abafftipenbien fjoffmtngäüoClc 9faud)er.in 
ifjren SBeftrebungen ermuntert. 3(uffättig iratß e3 jebodj erfdjeinen, 
bafj biefe ©uböcntion Don 9faud)ent au3 bem ©taube ber (Eapu= 
giner nidjt unter ber tuettfidjen Öubgetrubrif „%ahat" angeführt 
mirb, fonbern unter bem el)m>ürbigcn Xitct 2 be3 SBubgetö: „Staate 
öorfd)u§ äum fatr)otifd;en SReligionSfonbS." 2>iefe Einreibung 
irbifdjer 3togaben unter fjimmlifdje 9iu£>rifcn oerblüfft unb e£ erhält 
tjierburdj ber fonft confeffion^Iofe %abat eine fat^ottfcr)e Seije, 
einen allein feligmadjenben 23eigefdjmarf, ben er öon $>au£ au£ 
nidjt f)ar. 

s Merbing3 aber gcfjt au3 biefer iöetfjeitung gottergebener 
(£apu§tner mit Xabaföpfrünben Ijeroor, baß ber ÜietigionSfonbS 
nidjt in engherziger SBeife Dermaftet roirb, inbem man fern öon 
jeber ^ebanterie and) bem SRau^en unter ben religiofen ^werfen, 



Digitized by Google 



» • ■ 

— 9 — 

mefdje jener SonbS beförbem foü ein befdjeibeneS ^täfcdjeu eht= 
räumt. 3a) bin überzeugt, ba§ e§ bem lieben Ötott gteidjgiltig 
ift, ob ber fRaua) aus einem Sßcifjraudjfeffel ober aus einer 2fteer= 
fdjauntyfeife sunt £>immel auffteigt, unb bafe ifjm ba$ 2(roma einer 
abgelagerten §aüannaf) minbcftenä ebenfo angenehm ift aU ba3 
einer parfümirten SBadjSferse. 

greüicf) ift e3 bei ber großen. Slnjat)! oon Üftöndjen, beren fidj 
Defterreidj erfreut, fein Söunber, toenn bie 23efriebigung ber clericaten 
Xabaf&mfprüdje enbtidj ju einem deficit beS 9ieIigion3fonb$ 
führte, unb fo bie traurige Xljatfacfje eintrat, ba§ neun^n 
£apu&intx in 2)almatien eines Xage§, ba fie fidj roie gcmötjnlia) 
eine pfeife ftopfen mottten, in itjrem ZabaUbtutcl fein Stäubdjen 
Xabaf fanben. Unter folgen Umftänben mufete firf) ber Staat 
entfdjliefcen, bem 9tetigton3fonb£ au§ feineu unerfdjöpfücfjen $ülf& 
quellen einen ^Betrag oon 153 ft. Oeftcr. SB. oor«jufdnefjen, menn 
man niajt bie neiutäefjn balmatinifcfjen (£apu«$iner noa) länger ifjre 
ifjnen fo lieb gemorbene pfeife entbehren (äffen rootfte. 

Sßictfeidjt wirb biefe fo nafje (iegenbe 2faff(ärang ben s 2lb= 
georbncteu $aron Söeidjä, meta)er ben ermähnten SBubgetyoften 
ein „durtofum" 5U nennen nidjt Sfnftanb naf)m, mefjr beruhigen 
at» bie ettoaS auSroeidjenbe 5Intioort, melrfje it)m Sc. @£efleu$ 
§err Sttinifter o. £>a£ner erteilte, inbem er über ba3 „Guriofum" 
mit Stittfdnoeigen Ijinmegging. 2Bor)I aber mu& man fragen, mo= 
f)in e$ führen foß, menn bie SIbgeorbneten mit Snterpeüationen 
fötaler 5lrt einen äflinifter beläftigen. 

SBie (eia)t fann e£ fidj ereignen, ba& in bem 33ubget für 
ba3 3^r 1870 unter ber SRubrif : „ StaatSöorfdmft 311 fatt)otifcr)cn 
3ie(igion3fonb£" ein Soften eingeftettt toirb: „^omabengelb für 
^man^ig böf)mtfdje Tonnen." 2)ann brauet nur toiebcr ein 3nter- 
petfant, bem e3 mefjr um ^ämifaje Söemerhmgen als um bie 2luf- 
flärung ju tfjmt ift, bie er fidf) ja fetbft fo leicht geben fann, üom 
9)cimftcr toegen biefer clericaten ^omabe= s #ngeIcgcnl)eit SluSfuuft 
511 oertangen, unb Se. (fetten,* §err 0. §a$ner muß bann oor 
bem $aufe, bem jeber Stifeel feinet 3toera)fetfe eine mittfommeue 



v 

Digitized by Google 



I 



— 10 — 

®abe ift, errötf)enb ouSeinanberfefcen, nrie e£ gefommen fei, bafj 
bie Regierung beranlafjt morben, bcn böfymifajen Tonnen baä 
§aar $u furnieren. 

attödjten boa> bie ^bgeorbneten ftetä bog Sine bebenfen, baß 
e3 öiel leidjter ift, $u interpettiren, att eine Interpellation ^u 
beantworten! 

2>er SDirector bcr öobencrcbit^nftalt §err t>. £opfen I)at 
fta) als ©eneral=53eria)terftatter über ba3 Gapitet: „Sotto" in ber 
Söubgetbebatte gegen foldje Eactiofigfeit öon (Seite ber 2lbgeorb= 
neten mit einer an ba£ (Srfyabene gren^enben SBürbe au3gefproajen. 
£er Slbgeorbnete $err Sftofer nämlia) toieS bie SBertoerflidtfeit 
be£ £otto mit getoolmtem incorrectem $atf)o3 nadj, unb berief 
fidj für feine 5lnfidf)t auf bie nid)t meljr ungctoöfmlicfie „58er- 
bummung be£ SßotfeS", auf ben fattfom befannten „blutigen 
©djroeifj ber taten", auf ben fo beliebten „Slobfinn" ber gro&en 
Spenge unb auf anbere bei ber SiScuffion anerfannter Uebelftänbe 
gerne citirte populäre Seibfdfjäben. 9tad)b cm ber SRebner nodj 
öon 3rrenl)au§, Werfer, Balgen unb äfjnliäjen ftaatlitfjen ©inrid^- 
tungen gef proben r)atte, graute iljm fdjliejtfid) oor fidt> fetber, unb 
mit einer leisten s 2lbfdjtoeifung in3 §armlofe, beantragte er nur 
eine — SRebuction ber Sotto^ie^ungen. 

S)er Stbgeorbnete §err §anifa^ benü|te biefen günfttgen 
tag unb madjte aäfmefletfdjenb barauf aufmerffam, ba& ber $rä- 
fibent bor einiger 3eit bie ®efdjäft3orbnung oertefct fjabe. Wad) 
britfljatö Minuten langer Siebe fefcte er fict) in ©ajtoeifj gebabet 
nieber. @c. ©feilen^ £err SDcinifter Grefte! war in groger Skr* 
tcgenf)eit, er Ijätte fict) gerne unfia)tbar gemadfjt, aber in feiner 
Slngft mahlte er ju biefem SBefjufe ba§ gan$ un^ureia^enbe 3lu£= 
tyülf&nittel fidt) hinter — unferem ©taatäfajafc ^u öerftecfen, ber einem 
Grrtoadjfenen faum bis an bie ®nödjel reidjt. (Sr meinte, baä 
Sotto fei ein Uebel, aber bem ©taatäf djafce mürben einige 
Millionen entgegen, toenn man e3 aufhöbe. Qnm ©djluffe gab 
er bie tröftlidje SBerftajerung, bafj in 9totijjal)ren ba3 Sotto am 



Digitized by Google 



I 

— 11 — 

I 

meiften florire, fo baß toir mit einiger 33eruf)igung ber Suhmft 
entgegenfet>en förnien. 

Sftun aber etfjob fid^ £>err ö. topfen als S3crtd)terftQtter. 
Sein 5luge flammte, als menn e3 firf) nicfjt nur um bie 2luf= 
Hebung be£ Sotto, fonbern aud) um bie 5luff)ebung ber $oben= 
crebit^nftatt gelmnbelt Ijätte, er mar geregt toie eine fiömtn, ber 
man it)re fünfyercentigen (Silberpfanbbriefe entreißen miH. 9ttit 
fettem $rutfe in ben Sdrungabericfjten au3 bem $lbgeorbnetenf)aufe 
betonte er, baß mit „allgemeinen (Sdjlagloorten unb ®raftau#brütfen 
bie ©efefcgebung nicr)t reformirt toerbe", überfafj aber, baß audj 
biefe feine Söemerfung feine$tt>eg3 erft oon ifmt ^u Xage geförbert 
toorben, fonbern fdfjon längft eine fjeröorragenbe 9tolle unter ben 
fogenannten allgemeinen ©dtfagmorten einnehme. 

9kdj biefem fefylgefdjlagenen bibaftifdjen Vortrage oerfudjte 
fitfj §err o. §opfen mit befto größerem (Erfolge im Weiteren 
©enre, inbem er naa) ber 9ttelobie „be3 Sebent Unücrftanb mit 
28er)mutf) gu genießen", bie SBurleSfe öortrug: „$a3 $au$ ift 
einftimmig für bie 5luffjebung be£ Sotto, aber man fjarte e£ b\& 
fyer mit feinem £acte oermieben, bie Debatte über biefen ©egcn* 
ftanb anzuregen, meil -ftiemanb bie ^ermuttmug auffommcn (äffen 
mollte, baß er allein für bie Sadjc. eintrete." 

$)er gütige Gimmel motte alfo üerfjüten, ba£ fünftigfnn ba3 
§au3 einftimmig bie SRotfjtoenbigfeit erfenne, irgenb eine fajlednx 
©inrid^tung absufdjaffen, ba eS nadj ber £f)eorie be£ §erm 
o. $opfen Scber, ber auf feinen £act Slnfyrud) mad)t, öermeiben 
muß, bie Debatte über biefen ÖJegenftanb anzuregen, unb fo 
gerabe baS allgemein für fcftfedjt gehaltene au3 $act tobtgefa^miegen 
roerben müßte. 

■ 

# 



i 



Digitized by Google 



Was ift ein 3beal ? 

21. maxi 1S69. 

©eine (%cetlen$ ber Sttmifter für öffentliche <Sid;erheit, $fm 
®raf Xaaffe, r)at in ber Debatte ü&er baä £anbmehrgefe£ bem 
$lbgeorbnetenf)aufe bie offteiette 9ftittf)eilung gemalt, ba§ ba$ 
SKtfijf Aftern ein „Sbeai" fei. 

%Ran barf nmfjt mit Suöerfidjt annehmen, bafj bie Sbcatiftcn 
bem §erm Sttinifter für biefe leutfeü'ge Vermehrung be3 bi^^erigen 
©ffectiüftanbeS ber Sbeale fic§ jn £>anf üerpflichtet füllen werben, 
mtr bürfte bie ßf)arafteriftif be3 Qbeate, mclcfje @c @rcetten$ 
3um 93eften gab, in ben fachmännifchen Streifen ber nnproftifc^en 
£eute einige 23ebenfen erregen. £er §err 9#iniftcr erflärte, „ba3 
©r)arafteriftifct)e be£ Sbeate fei, bafc man baffelbe nie erreichen 
fönne", eine (£rflärung, nach melier and; ba3 gerndjlofe $u£en 
ber §anbfdr)uhe nnb ba£ Steinernen t>on gettflecfcn an» lichten 
Söeinfleibern ^n ben ibealen ©eftrebungen ber Sterblichen gerechnet 
werben müffen. 

3>er §err 9Jcmiftcr mar eben fo glüdtid) tu bem 33ei)>iele, 
melcheS er mäfylte, nm feine X^eorie öom 3bea(e auch ben minber 
©charffinnigen einleudjtenb 311 machen. @r mie3 nämlich baranf 
hin, „bafj c£ ein igbeat märe, feine SSertheimfdjen $ äffen be- 
nötigen," mährenb c§ bod; im ®egentt)eile gerabe ber SBefifc einer 
SSerthheimfchen ®affe ein Qbeat ift, baS öerrairflidjeu unter 
ben taufenb3tneit)unbertnnbfiebäig SMionen Sttenfchen, metd;e ben 
©rbbatt bemohnen, nur aman$igtaufenb ©enorsugten gegönnt ift. 
SBenigftenS §at ber ritterliche $affenfabrifant, §err ö. SBcrtfjeim, 



Digitized by Google 



t 

— 13 — 

■ * 

in btefcr 2öod)e ba§ geft ber äroanaigtaufenbften Saffe gefeiert, 
unb e3 ift bei ben unauSgcfefcten SÖeftrebungen biefeS feuerfeften 
3titter§, bie Söclt bezüglich feiner öerbienftootfen Unternehmungen 
au fait ^u ermatten, nicht gu befürchten, bajj er auch nur um ©ine 
®affe me^r erzeugt höbe, als er felbft angegeben. 

9fatf)bem ber §crr SÖfrnifter in biefer Söeife für bie Waffen 
ben inbuftrietfen Xrud)feffc3 mcrtf)üotte SRcdamc gemacht, 30g er 
3tt)if djen biefen unb ber SOftlis eine ^arattele, inbem er fortfuhr: 
„So erfcheintmir and) für bie gegenmärtige #eit bie äfliliä nur 
als ein Sbeat." £a aber ba$ tyaxattextftifäc bc3 3beal$ nach 
bem §erot (trafen Saaffc barin liegt, baf$ man baffelbe nie er= 
reichen fann, höben mir jtoei Birten oon 3>bcalcu 3U unterfdjeiben. 
(£rften3 foIcf;c, welche in ber gegenmärtigen 3cit „nie erreicht wcr= 
ben fönnen, unb 3tocitcn3 anberc, mefchc auch in ber fünftigen Seit 
„nie" erreicht merben fönnen. Sorote £crr oon SSertheim Waffen 
„tum 100 pL mtfiuärtö bi3 2000 fl." hat, fo h«t auch ber §err 
©raf Sbeate Oon allen ©rojgen „oon gegenwärtig nie erreichbaren 
aufwärts bi» 311 niemals erreichbaren." 

Keffer affortirt in Sbcalcn fann man toofy nicht mehr fein! 

SSir mürben üietleicht, ba $>err ©raf Xaaffe feine Ztyatcx* 
ftritifen fchreibt, nie bie fcharffinnigen s 2Inficf)ten ®r. (£rcetten<$ über 
ba3 SSefen be3 %btaU erfahren haben, roenn nicht ein s 2lbgeorbneter fich 
bie iöföfje gegeben hätte, e3 fonberbar ju fiubcn, bajj bie Regierung 
fich im 3(bgeorbnetenhaufe gegen bie Sflitij auSfprecfje, mährenb 
boch ein Vertreter ber Regierung im Slusfcfmffe bie Sfttfia als ein 
„an^uftrebenbeö 3beat" bezeichnet höbe, £cr Sttinifter für öffent* 
liehe Sicherheit mie£ baher nach, ba§ ber Vertreter ber Regierung, 
welcher jene föebemenbung gebraucht f^tte, nur ben erften 5(|>ri( 
antieipirt, unb bie 9ttitglieber be3 StofdmffeS, ohne auf bie 3tiU 
beftimmung be3 SMenberS 9iücffidt)t 511 nehmen, #tm heften ge= 
halten höbe, inbem er fic im Unffaren barüber liefe, mag ein Sbeal 
fei, unb fo bereu Unfemünig jitm 23efwfe eines anregenben Scherjeä 
ausgebeutet höbe. 



Digitized by Google 



9hm aber bürfe ber befte Spafj nid)t $u lange fnnau&jejogen 
merben, unb er (®raf $aaffe) motte ba^er ber Sftöftiftcation ber 
^uSfdmfjmitglieber burd) jenen SBertreter ber Regierung bereit* 
mittigft ein @nbe machen, intern" er fie barüber auffföre, baß ein 
3bea( nie erreicht, nnb baher nnr öon Unzurechnungsfähigen an* 
geftrebt werben förate. SRadj ber bele^renben Sorlefung über ba3 
3beate in ber ättilis ftimmte baS ernüchterte $au$ gegen biefe 
träumerifche SSehroerfaffung, meiere bi^er nur Don einigen pfjan- 
taftifchen Softem, mte ben Schmei^ern unb Sforbamerifanern, ein= 
geführt tourbe. 

S^cin, ein fo „pferberetdjer Staat", mie §err Dberftlieutenant 
o. §orft in ber SSefjrbebatte unfer geliebtes SSaterlanb nannte, 
barf nicht Sbealen nachjagen, mir müff en un£ burdj unfere praftifdjen 
üöeftrebungen au^eichnen. $>ie Einführung ber unberittenen Eaoatterie, 
meldte im Söubget ermähnt mirb, ift ein fdjemer praftifdjer Slnfang für 
einen pferbereidjen @taat SBir merben oietteidjt fünftighin in ben 
Leitungen unter ber Ueberfd)rift „(£in fühneS SReiterftürfchen" lefen, 
bafj ber SSadjtmeifter £ oon ber ^eiterf aferne auf beut $>eumarft in brei 
SSiertelftunben nach £üttelborf gegangen fei; menn man einen fräftigen 
Krieger, ber über feine Hühneraugen gegrünbete Sefdjmerbe führt, fragt, 
miefo er in ben ©efifc berfelben gelangt fei, erhält man möglicher* 
meife jur Slntmort: D, ict) mar fünf 3ahre bei ber ©aoatterie! 
unb in ben nächften ©chladjtberidjten fönnen mir unter Umftänben 
ju lefen befommen: 25a£ tapfere Uhlanen^egiment ging stante pede 
bem geinbe entgegen, fchon Ijieft man baffelbe für oerloren, als 
glücflid)ermetfe unfere prächtigen (Süraffiere, metdje fich fdjon bei 
XageSanbrud) auf bie Seine gemacht hatten, auf bem ®ampfplafce 
erfd>ienen. 

güfjrt fie nur ein, bie (Saoallerte ohne $ferbe, bie Hrtitterie 
ohne Kanonen, bie 9Jcarine ohne ©dn'ffe, bie 3nfanterie ohne ®e= 
mehre, unb burch biefe Jjraftifdje SBehroerfaffung merben mir uns 
bem gidt nähern, meldjeS bie Sbealiften bisher öergebenS an* 
geftrebt haben — bem emigen Srieben! $ann merben mir nach 
beS ©errn (trafen Xaaffe Xheorie oom 3&eale fagen fönnen: (Sott 



Digitized by Google 




fei £anf, ber ®rieg ift ein 3beat, benn ba3 (£f)arafterifttfdje be3 
SbeaB ift, baß man baffetbe nie erreicht 2Bie öiel mal $wan$ig= 
taufenb Waffen ober ber bitter bon SBertfjetm bis bal)tn feftlia) 
begangen fjaben wirb, wage id> nidjt au beregnen, 93*öglid)er= 
weife wirb bann aua) ba£ 3beal ber öffentlichen <3id)erf>eir, wefcfje3 
£err OJraf Saaffe un$ at$ öeifoier öorfüf)rte, üerwirffidjt fein, 
unb feine SBertljeim'fdje ®affe me§r benötigt werben. 

2öe(dje£ Portefeuille wirb bann aber §err ©raf Xaaffc über- 
nehmen? 



I 



Digitized by Google 



(Eine Ülimtte im Salon. 



18. SHprtl 1S69. 

3cf) ^abc nur einen flüchtigen Spaziergang burdj bie Zäunte 
be§ ®ünftlerhaufe3 gemalt, aber bodt) Gelegenheit gefunben, einige 
intereffautc Gompofitionen 5U betuunbern: blaue Geficfjter unb ab= 
'gewärmte §immel, blutige (Sonnenuntergänge unb fyarmlofe 
Schlachten, erbitterte £ämpfe gtütjcrjen ben Stubienföpfen unb ben 
Xt)ierftücfen um ben Vorrang rücfficfjtficfj ber Sutettigen^ be£ ®e= 
fidjtSauSbrucfeä, Tanten, bie eine ^oa^grabige ®efbfud)t aU ben 
geeignetften äftoment, fid) porträtiren laffen, abgewartet Ijabtn, 
f)iftorifdjc (Sharaftere, roelche brütenb in ein (Eantinfeuer flauen, 
um it)re rotfje -ftafe* $u entfchulbigeu, in 9todjbenfen oerfuufenc£ 
Dbft, unb üon SBeftfdjmerj angefränfette äiwmer = (Einrichtungen 
u. f. f. u. f. f. 

9h. 3: „£ie Sraniche be3 3bmii3". $er befannte „®ötter= 
freunb" 3bnfu§ h a * bei ber (Site, mit welcher er nach ber form* 
ttjif ajen £anbenge fic^ begab, um noch einen $Iafc „^um ßampf 
ber Sßagen unb ©efänge" au erhalten, üergeffen, Söäfa^e anzulegen, 
unb mirb in biefem ^uftanbe öon jlDei Sftörbem erfajtagen. £ er 
Hautfarbe nad) ju fchliejjen, bürfteu 3btiht£ ftetö im Statten ge- 
fangen unb bie beiben llebe(tt)äter ftetö im ftärfften Sonnenbranbe 
gemorbet haben. 

9cr. 34: £ie Pforte einer 9#ofdjce, öor metdfjer bie abge^ 
fdtfagenen $ö>fe einiger Söet}^ liegen. 3n ben gefitteten Staaten 
^at man nidjt Gelegenheit, bie ftityfe üon Staatsmännern ohne 
jebeS ftörenbe ©eimerf ^u ftubiren. 



Digitized by Google 



✓ 

Sftr. 43: (Sin |>interf)aft $ur Seit §einrich III. üon 5ronf= 
retd). SBefonberc Beachtung oerbicnt bie jartc ÖJeftalt ^ur fRec^tcn. 
Güte $>amc ^at offenbar ^ännerfleiber angelegt, um bcn fort* 
gefegten Sticheleien über ihren aiemlich enttoirfelten Schnurrbart 
31t entgegen. 

%c. 53: „Sieber fterbeu". ©ine 2>ame im Üftegligee nimmt 
ben Anlauf, au§ bem genfter 31t bringen au3 gurdjt oor ben ins 
Simmer bringenben feinblichen Kriegern. S53cibltcf;e Unüberlegt 
heil! Xie Sucretia brauste nur 2id)t 3U machen, um üor jebem 
Eingriff auf ihre £ugenb fidjer 51t fein. 

•iftr. 60: £eba. ©ine Same, meldte, bem Stürfcf)en feiner 
2Bäfct)e nach 3U fdjftefjen, ba§ fid) auf bem Sdjauplake befinbet, 
ben befferen Stäuben anzugehören fdjeint, erwartet einen auf fie 
5ueilenben Seaman. 3$ glaube, bafc ber Sdjtuan fid) bieSmal 
nic^t alä Sufciter, fonbern aU $)niaren^ittmeiftcr entpu^en tt>irb. 

9er. 102: Porträt eines §of= unb ®ericht^5lböocaten* £rofc 
ber greigebung ber Hbüocatur fdjeint biefe ihren Sftann nod) 
immer gut §u nähren. 

92r. 168: $cr fcdjfte Xag ber Schöpfung. <£ott Ijat au§ 
nic^tö bie SSeft erfdjaffen, ber ÜDMer ^at aus ber SSelt nic^tö ju 
fdjaffen gemußt. 3a) bin ^mar tritt ftadjmann im SSelterfdjaffen, 
nach D^n öorhanbenen Seiftungen barf man aber toohl Dem 
Schöpfer, beffen ziemlich gut getroffenes Porträt fidj. nchtnUi 
bemerft auf bem SBitbe befinbet, bcn ehrlichen fflatt) geben, am 
nädtjften Xage nicht 31t ruhen, toie ihm bieS nach ber Söibct atter- 
bingS freiftünbe, fonbent bie nothmenbigen Opfer an Seit unb 
SMfje 3U bringen, um ba3 einmal begonnene Unternehmen auch 
5U beenbigen. $er Sdjöpfer, melier ben ßinbruef großer 2Beft= 
erfahrung madjt, mirb gemifj fclbft fo einfichtSoott fein, ein $aar 
Wolfen nicht für bie SSett p galten. 



IM 



5Dte pflege kr JJoffe im ttcidjsratije. 



25. Slpril 18fi9. 



3n ber Debatte über ba» Sßoffsfdjulgefejj ift c3 uneber redjt 
luftig fjergegangem (£3 würben fyeitere Slnecboten er^lt, man 
Htdjefte ben geehrten £erm $ orrebner; $atcr ©reutcr tntg mit 
feinem fjübfdjen SBa&baritou ein fomifdjeä Sntermc^o oor, ber 
31oücncnfüf)rer £>err Xfjoman parobirte mit uielcm QttMc einen 
patfjetifdjen ®emeüibefd)reiber, toobei tf)in fein enormer 23art= 
\wdfi aufä Söefre 5U Statten tarn, uub fo öerging unter Weiterem 
Sdjäfera bie 3«t bi3 311m Sttittagcffen. 

2>er Slbgeorbnctc (Brof? geigte, bog er fid), obmofyl ber blaue 
Gimmel t)on SBete über ifjm in ber fReget 31t ladjen pflegt, bod; 
bereite in SSten genau 31t orientiren oermöge, inbem er barauf 
aufmerffam madjte, bafj man fid) nidjt in „Sobd'Z SBierfjaUe", 
fonbern im Slbgeorbnetenfyaufe befinbe. ©od) man achtete nid)t be» 
grämlidjen ®o|>ff)änger3, ber gefefcgebenbe Äörtfer fuf)r fort, fid) 
ben 23aud) oor Sachen ju fjatten unb toemt nidjt überlegte Scanner 
$um Aufbruche gemannt gärten, mürbe man oiellcidjt bie Suppe 
öerfäumt Jjaben. 

£err ©reuter führte feine 9totte mit föftlidjcr Saune burrf) 
unb menn un3 ein Urtfjeil erlaubt ift, möchten mir ifjm ba3 ÜtoHen= 
fad) beS §erm ®roi£ üom (Sarltljeater jumeifen, beut er, ma* 
$itf)uen=(£rfd)eimmg, ©piel, Organ unb 2luffaffung betrifft, fcr)r 
ua^e ju fommen fdjeiut. Wlan füllte fid^ mätjrenb be3 S8orrrag£ 
manchmal mie burdj ®etfterf)änbe ^u einer Sßorfteuamg be3 „$iel)= 
^änbterö aus CbcLöfterretd^" entrüdt SGßtr miffen ntdjt mie ba£ 



Digitized by Google 



— 19 



Salfett beS ehrmürbigen §erm beftetlt ift, bemerfen aber, ba§ 
fein Söariton, locldjer in ber S£tcfe eine ausgiebige s 2lnfeuchtung 
mit fräftigen ®cbräueu oerrätt), eine ^iemfic^e ^öt)e erreicht, fo 
bafj -baS beliebte „Umfdmajtyeu in bie gifte!" nicht $u ben un= 
erreichbaren Rieten beS ftrebfamen fiuuftnoöiacn gehören bürfte. 

&er luftige Xuroler 30g in -feiner fomifdjen Sotofcene eine 
fc^cr^afte parallele aroifdjen bem Staate unb einem geiuöl)ii(icr)cn 
(Smbrcdjer, aus melier hervorging, tote baS @efc£ ben erfteren 
auf Soften beS (enteren nad) ber $eöife: $ie flehten $iebe hängt 
man, bie großen lägt man laufen: in augenfälliger SBeife beüor* 
3uge. SSä^renb nämtia) baS ©efe(3 bem gering ober gar nicht 
bemittelten Ginbrecfjer, ber feine ärmliche £mtte mit bem 8itber= 
Serötce beS (Sapttattfteu auS^ufdjmütfen oortjat, Jpemnmiffe ber 
uerfdjiebettften s Jlrt in ben !ükg legt, gewährt bas neue SBotfS- 
fdjutgefejj bem Mannten Sdjttjcrenöther unb Stmmdjtgut „Staat" 
in biefer Öejiefjung ben lueiteften Spielraum, inbem eS if)m nid)t 
ettoa filberne Söffet 311 rauben — ba gefdjäfje bem Kapital fdjou 
recr)t — fonbern fogar „baS ftinb ber Butter 5U entreißen ge= 
ftattet." 

Xer freche (Gefeite „Staat" tjat bann natürlich nichts (Eiligeres 
3U tf)un, als bie fo geraubten ßinber in einer abgelegenen Wolfe 
fdnrte 3u oerbergen, 100 fie burrf) bie Sfciefjgefellen beS Staates, 
bie Sdmllef)rer, im Sefen unb Sd)retben unterrichtet, unb auf 
biefe SBeife 3U ^auptfmfcbuben erlogen werben. $en §e!ferS= 
tjelfern beS Staates aber, ben Sdmt^nfpcctoren, ertaubt baS 
ÜJefc§, tt)ie P. ©reuter bemfetben in feiner fprubemben Saune 
anbietete „in bie gamilien «ju bringen unb nad^ufehen, ob baS 
&inb baS 5158© nach ber üorgcf ct)rieb eneu SERctl)obe eingelernt 
habe." 2ttan male fich bicfeS erfdjüttcinbe üöitb aus, roetcheS ber 
phantafieöoöe Sßater nur fft^airt hat, unb man mirb fehen, bafj 
baffelbe feine SBirfung, namentlich auf baS $cr§ oon SJcüttern 
fdjulpflichtiger £mber nicht oerfef)len fanh, 

3n einem geheilten, nur oon einem Dellämpchen fchroad) 
erhellten Limmer, fchlafen Butter unb Stilb. 2>ie SJcutter träumt, 

2* 



Digiflzed by Google 



unb ein Sädjeln, ba§ ihre fttye oerflärt, ^eigt bem .fdfjarfen 23e* 
obadjter, bafj bie rührige Hausfrau mit einem £raumbilbe au3 
Söutterteig befchäftigt, unb baffetbc im fyolben SBahne mit 5tepfcln 
unb 9tofinen au^uftatten bemüht ift. £a3 fcfjlafenbe ^nablet« hat 
ben Singer' in ben 2Kunb gefteeft unb hält biefen, Don 9ttorpf)eu£ 
grojjmütf)ig betrogen, für ein längft erfcf)nte3, aber nie erreichtes 
SBärftc^cn. 

^lö&licf) f)ört man unheimliche Xritte, man rüttelt an ber 
©auStfjür, unb biefe meidet enblicf) ben mud;tigeu Schlägen, bie 
gegen fie geführt roerben. • Vermummte, bic il)r ®eficf)t mit SRufj 
gefduoärat haben, um fidfj unfenntlich §u machen, unb meldfje $ater= 
mörber, foroie bie unbermcibltdfjen ©ritten tragen, bringen in ba3 
ge^ci^te Limmer. 9lngftoofl unb ber 9facfjtf<hroeif$e nidjt acfjtenb, 
faringt bie Butter aus bem SBette, unb totrft fidt) ben Unfyolben, 
in benen ba3 Sftutterauge atlfogleid) Spiefjgcfcllen au£ ber be* 
rüdjtigteu (£onferen$ ber 6cf)ul=8nfj)ectoren erfannt fyat, ju Süfcen. 
Vergebens! £ie an eine fi|enbe Seben^roeife gemö^nten unb Oer- 
härteten Sdmt=3nfpectorcn rührt nitf)t ber Sammer ber Butter, 
betoegt nicht ba3 Schreien be3 mittlerroeile aufgemachten «Schuld 
fuäbleinä. 9)cit teuflischem ©rinfen ^ieljt ber eine ein m& Such ber 
neuen 5lcra au3 feinem 2Bamm3, auf weichet ba3 fahle Sicht einer 
53lenblaterne fällt, melche ber Rubere mit Reiferen Sachen unter 
ben 3ratffcf)ößcn herüorge^ogen fyat Unter bem |)änberingeu ber 
9Jhitter mirb ii)x <Bötyid)en 511m £ifd)e gefdjletyrt, auf meldten 
e3 bie §änbe legen mug, unb bie in ihren Letten ängftlid) 
laufchenben 9lachbant fyömi bi3 pm SDcorgcngrauen ba§ leife 
SSimmern be3 SHnbe*: 2lb, SBa! 

3um Schluffc feinet Vortrags ergö^te ber ehrroürbige $>err 
ben gefejjgebenbeu Storker mit einem Sdfjetmenftikfdjen, welches 
oiellcicht Steftdjt §at f unter bic mit Utecht fo beliebten ÖJefett- 
fchaftöfpiete aufgenommen -m roerbem ßr las nämlich au3 beut 
®efefc eine Stelle öor, in tucldjer er imr immer ftart „Schule" 
„9tebaction" unb ftatt „Sehrer" „Sournalifteu" gefegt hatte.- $cr 
gefefcgcbenbc Körper lachte über biefen gelungenen Sj)a& fo ljer5= 



Digitized by Google 



- 21 



lief), bajj itym bie Xfjräneu au$ bcn Wugen liefen, unb man barf 
iljn bar)er mit gutem Ötemiffen Sommerparteien, roeldje ber Sange* 
roeile eiltet regncrifdjeu Sonntagnadjmittag» entgegen motten, jur 
9Zadja[)mnng empfehlen. 

3_rgenb ein ®ebia)t eine§ fjeröorrageuben ^oeten mirb $um 
SSeljufc fotd^er 2Bortoerroedj£lungen ermünfdjte £ienfte Ictften. 
SJcan benfe nur, mie Reiter e3 bie ®efe(lfd)aft ftimmen mürbe, 
tüenn e3 ftatt „^fjantafte an Öaura" „^tjantafic an eine Hebamme" 
1 ljiegc, unb man mirb erfennen, melden reiben @cfjacf)t Don Sa^erjen 
ber fjettere 2ft>cnfoIjn uttS ©emofment ber (Ebene eröffnet fjat. 



Digitized by Google 



ätts tteidjemm. 

6. Sunt 1869. 

3cf> fufjr md) 9tetd)enmi, ju babcn im Sieker bie irbifdje 
©ruft. SSunbern 8ie fid) nid)t über bie btüf)enbe Spradje, in 
Wetter id) btcfc ^crfonalnadjridjt jum heften gebe, fie ift nicrjt 
mein eigen. Um bie Ootfe SBaljrfycit $u befennen, brüeft fid) in 
biefer gemähten SJorm ein SBögelein au*, weld>e3 oon einer ©opran= 
ftimme mit (Elaüicrbegfcitung gefragt wirb, ob c§ nicfjt borgen 
Würbe, eingeföerrt $u fein, nub ba3 hierauf bie nnumwunbene (£r= 
Härnng abgibt, bag foldje 2lett)erbäber ber irbifdjen SB ruft weit ju= 
träglidjer feien. 

(Sin 9Iu3fhtg mit ber Sßeftbabn unterfdjeibet ficr) mir m- 
bebeutenb öon einer SReife um bie SBelt. (Steden (Sie einmal auf 
ben 2Beftbalmf)of, unb wenn e3 ein gtücflidjer «Sufatt fügt, baß 
wieber einmal ein $ug abgebt, fo werben ©ie finben, wie Samüien- 
oäter, weldje eine traurige $flid)t nad) @t gölten ruft, nur unter 
frönen öon ben 3f)rigen Slbfdneb nehmen, aU wenn bie (Sifen- 
ba^n, um i^ren 5Beftimmung3ort §u erreidjen, um baS (Sap ber 
©uten Hoffnung fjerum müßte. $enn wer weiß, wann unb ob 
überhaupt wieber jemals ein 3ug bon ©t. gölten abgeben wirb, 
ber ben Sc^eibenben in ben ®rei3 ber geliebten 5(ngcf)örigen juriier* 
zubringen Oermag. 

Sftit ber (Sübbafm bagegen ift ba3 Reifen ein reinem ß inber 
fmel. äftan nimmt beä SttorgenS aus ben §änben eines fdjön 
frifirten CEufturmenfdjen im (£af£ 2)aum feinen Kaffee entgegen, 
fann fdwn jtoei ©tunben fpäter im „Xf)att)of" in föetdjenau unter 



Digitized by Google 



* 



- 23 - 

^(pcnbörfianern, meiere bie geftrigen Mbenbcurfe „jud^en", ein 
d5abelfrül)ftücf einnehmen, um ^Ibeiibö nrieber, crmübet oon bem 
geräufchoollcn treiben in ben Voratpen bie (Sinfamfcit be3 neuen 
£>perntheater3 aufjufudjen, unb hier in ber meifjeöotten Stille, bie 
nur f)iu unb mieber burd) einen leifen, au3 ber gerne herüber- 
flingenben ®efang unterbrochen nrirb, über bie empfangenen (Sin- 
brütfe be£ XagcS banfbar au quittiren. 

2öeun man ba3 §otcl ber (Mrüber SBatenir. in Reichenau 
betritt, merft man fdjon beutlich, bafj man fidj bem Süben nähert, 
benn ba3 Vier, welches bort oerabreicht loirb, i)at eine £)öf)e ber 
Temperatur, unter meldjcr ba£ folgen ©inflüffen zugängliche Surfer- 
rofjr unbebingt im greien fortfommen Würbe. 3dt) weiß nicht, ob 
biefe 33ierqucCte fchon einer c^emifc^en Slnalnfe unterzogen toorben 
ift, iä) zweifle aber nicht, bajj bicfelbe binnen Stavern unter beit 
SBarmquellen eine heroorragenbe Spotte 311 fpieleu berufen fein 
toirb. Sei ©djüttclfrbften, Anlagen zur $runffud)t unb ähnlichen 
chronifdjen Reiben bürftc baffclbe feine SSirfung faum öcrfef)len._ 

Vielleicht befinbet fidj zum Vefjufe fotdjer analntifcf)er Stubien 

ber bmMt &anbe»gerid)t3=(5hemifer Dr - & * n Reichenau. 

3>erfclbe ftellt bie£ ^toar entfdjieben in ^brebe unb behauptet, baß 
ber ®mnb feiner Slnmefenheit nur ber fei, goretlen zu fifdjen. 
Xa er jeboefj bi$ ^um heutigen $age noch fein einzige^ biefer 
leidjtbemeglichen %tyevd)tn gefangen hat, fann man leidjt einfehen, 
ba^ ber gefdjä£te (£l)emifer mir biefeS unfchulbige Vergnügen oor- 
fchü^t, um feine geheimen beeibeten 3^ede befto ungeftörter oer- 
folgen su fönneu. Um neugierige Späher fernzuhalten, gebraust 
ber chemifche gorellenfänger mof)l W unb wieber beS SlbenbS im 
gifdjerfchen ©afthaufc bie 9cotf)lügc, ba& er goretten gefangen 
habe. 2lHein ba£ oerlegen ungläubige Säbeln feiner ^juhörer Oer- 
räth, baß man folgen allgemein gehaltenen unb überbieä auch. um 
beeibeten eingaben feinen Glauben fetjenft, unb bielmehr ber lieber- 
Zeugung ift, bafj er niemals goretten fangen werbe — er müßte 
fie benn auf d)emifdjcm S53ege baju bewegen, eine Verbinbung mit 
feiner Dingel einzugehen. 



Digitized by Google 



£er genannte, ober richtiger oon mir öunftirte goreHen= 

(Stjemifer ift ber ftete ^Begleiter eines 9Jcitgtiebe3 ber Xtmaftie 
9iotf)fajilb. 3dj glaube, e3 ift ber ftronprin^, ber fjier im ©ritten 
2Bof)iu)aten übt, inbem er baS iKeidjenauer giftfjioaffer gepadjtet 
fjat, unb fo jur (Srfyaltuug be3 überaus rührigen goretfenüölfdjen^ 
beiträgt. S 2U3 bie SBörfiauer in SReidjenau f)örten, 9Jon)fdjilb fjabe 
baS gifdjmaffer gepachtet, toarfen fie fidj fämmtfidj auf bie (5r= 
lernung beS gorctlenangelnS, biefeS fdnoierigft'en XfjeileS ber 3>i£* 
ciplin beS gifdjfangeS, inbem fie ocrmutfjeten, baS gifdjen müffe 
ein gutes ©efdjäft toerben. Man fief>t fie jefct an ben SSäffern 
öon SReidjenau fifcen, unb angeln, in ber ©rmartung, bie goreüen 
müßten jeben Hugenblicf — in bie $öf)e gefyen. 9)can fann bann 
fjören, toie biefe gore(len=(£ouIiffierS eiiumber mittt)eilcn: 3dj fjabe 
goreßen mit % mit yru. f. f., nur finb fettftocrftänbfidj mit 
biefen Sörüdjen $funbu)etfe gemeint. 

8eine eigentliche 9tefiben<$ §at ber junge befdfjeibene 53aron 
an einem, an ben Ufern ber SDcürj gelegenen Orte aufgefdjlagen, 
„baß ja bie 9#enfdjen nie es Ijörcn, knie treue £ieb' uns ftiff be= 
güirft". $ie Keine $)ütte, in meldjer baS gtiicf h'd) liebenbe $aar 
einige SlwartementS belogen f)at, füt)rt bie 2uiffd)rift: „3um 
eleganten", ein für ben beetbeten ftitten ßtefeöfdmfter beS Barons 
ominöfer Sfjicruame. 

Xie ®aItioaffer=§eitauftalt ift fa^on äiemftdj befudjt. Unter 
ben 33en)of)nern berfelben befinben fidj and) jmei attertiebfte junge 
grauen, bie glütftidjertoeife bis auf iljre franfen (Sf)ef)ä(ften üou% 
fommen gefunb finb. (Siner ber Patienten, meldjer auf feine 
Xoilette tarnen gegenüber große Stüde fjätt, läßt be^fjalb gegen* 
loättig, roie ict) fjöre, bie naffen Seintüdjer in bie er gemtdeftmirb, 
bei granf in SBien arbeiten. Seiber ift audj bie Sournattftif in ber 
§eÜanftalt oertreten. SJcein armer greunb 9i. — Jjoffentlidj wirb er 
balb felbft im (Stanbe fein, ben Sefem beS 53latteS, für toeldjeS 
er fdjreibt, feine ßfjiffre $u bkten — furfjt bort bie Teilung einer 
ijeimtütfifdjen ; 3sd)iaS. SöSunllige fjaben auSgeforengt, baß er 
an fo ettoaS mie ungtüditdjer Sfebe leibe. %d) fann aber triebt 



Digitized by Google 



glauben, ba& man gegen GJemütfjSleibeu btefer 3(rt noffe Strümpfe 
öerfchreibt, unb ich bin gerne bereit, e3 §u beftätigen, baß er folcfje 
mit großer ©emiffen^aftigfeit jebe^mal üor bem Schlafengehen 
anlegt. 

3d) fann sunt Sdjüiffe nicht umhin, and) be£ trefflichen 
Str^teS ber SInftalt gebenfen, be§ unermübfichen, liebenemürbigen, 
Graben Dr. SBaOner. Seinen greunben ju £uft, feinen geinben 
$1S Seib tf)eile ich mit, baß er noef) um ein beträchtliches umfang«, 
reicher geworben ift. mir un§ $um Slbfdjiebe bie £>anb reichten, 
mußte ich nur öefter)en, baß mir fchon lange nicht fo ehrliche 
britthatb ^Sfnnb gteifcf) ju fcr)üttc(n bergönnt mar. 



Sarbanopal im Äticot. 

20. 3uni 18Ü9. ■ 

2(uf ben Uretern, melaje bie SSelt bebcuten, ift in bicfcr 
SBodje ein ziemlich zahlreiches, ben bcffcrcn ©täuben angehörenbeS 
publicum lebenbig gebraten morben. 

3m ncnen £pemtf)eatcr hat bcr 5tffnrerfönig ©arbanapal 
einen^ mit bem Ijöd^ftcn Komfort ausgestatteten Scheiterhaufen 
befticgen, unb nach bem ($runbfa|je: fein Vergnügen ofme £amen! 
feine zahlreichen SebStoeiber, an ihrer ©pi^e baS energifche Ober- 
febsmeib Sftmrha „unter CSiuem" mitfcerbrannt. £urdj ein glücf* 
liehet äufammentreffen öon Umftänben tourbe fchon am nächften 
Sage im SBiebeüer Ztycatcx „$a3 SBatcrlanb" mm Sarbou gegeben, 
in roelchem ebenfalls baS SBrcnnholj z u bramatifchen Schauber* 
Zinecfen ausgebeutet mirb, inbem ber Herzog 2Hba bie fefcerifdjen 
9cicberlänber mit 3ur)ülfcnar)me biefeS ^crüorragenbftcrt aller Sorft- 
probuete in ben 8cf)of3 ber allein feligmachenben ftirche jurücfju^ 
führen bemüht ift 

£er £elb beS SöatletS, ©arbanapal, ift nrie ber |>etb beS 
Xrauerfm'elS „$aS Sßaterlanb", ein ftejjer. £er &önig (Sarbanapal 
tritt nämlich, nadjbem er burch einen ziemlich angeftrengten SBaate* 
bienft feine ©efunbheit gefcfnüächt, $u bem rocit gemütlicheren 
23accfmSbicnft über, tpar)rfcr)cinltcr) in ber Hoffnung, burch biefe 
neroenftärfenbe (Sonfeffion feinen fdjtoercn polugamifchen SSer= 
pflichtungen beffer nachfommen zu fönnen. 

Smecfmä&iger hätte eS uns üom högienifchen Stanbpunfte aus 
gefa)ienen, nienn baS gefrönte Oberhaupt ber Slffnrer, ba eS ein- 



Digitized by Google 




— 27. — 

mal feine (Sonfeffion au3 ®efunbfyeit3rücffidjten 3U wcdjfeln ent= 
f Stoffen mar, ftott be3 23acdfm3= ben ®aftwaffercultu3 gemäht 
ffätte. Üftan fcf;etnt audfj f)öf)erenort§ in 5lfft)rien berfelben Wn- 
fufjt geWefen $u fein, inbem ber ßönig oon ma&gebenber Seite 
im ^weiten &ctc in bie für Tanten refcröirte Slbtljcilung ber 
<3d)mimmfdjule oon ÜRinfoe geführt unb fo auf bie 2(nnef)mttcfj= 
feiten ber $nbropat()ie in ber oerfüfjrerifdjeftcn SSeife anfmerffam 
gemalt wjrb. ©er ^önig brücft @in Singe 5U über bie £ift, 
beren Opfer er geworben, beobachtet aber, mit bem aubem s #uge 
befto fdjärfer bie ©empi, mit njelcfjen ficf) bie ©amen feines £ofe3 
über bem Saffer ju erfjatten trauten. 

3n ber ©fjat föeint aud) ber ftönig, angeregt oon ben mefjr* 
fachen ©Habenseiten biefeS <Sd)autyicte, 00m bcften SBitfcn befeelt 
511 fein, einen ftopffprung Dom ©rentylin au3 wagen, um in 
ben erfrifdfjenben Strombäbern be3 ©igriS ba3 ^ngenefjme mit 
bem 9lü^ia}en $u oerbinbeu. 3(ber ber Sftenfd) benft, ©aal tenft. 
©er &önig wirb nämfid) au3 ben erwähnten Sttebitatiouen burd) 
feinen im ©ienft ergrauten ©ruber gcriffen, Wcldjer, inbem er mit 
bem Sufce eine Bewegung madf)t, al§ wenn er einen brennenben gibibuä 
au^töfdjen wollte, in ber ©adetfpradje ju öerftefjen giebt, baj$ er eben 
einen ©olföaufftanb gebämpft. ©ergebend telegrafiert ber $önig 
mit ben §änben, bafj if)m ber Moment nidjt geeignet fdjeine/um 
fid) mit fo troefenen politifdjen fragen 51t bcfcfjäftigen. ©er ©ruber 
beachtet biefe 8ignale nidjt, fonbern fdjüttelt ben Stopf, um bem 
Könige ^u erflären, wie f»ot)I beffen ©reiben fei, unb wirft enblidj 
einen mitleibSüofl oeraweifelnben ©lief auf bie SBabcn <2arbauapal'£, 
toaä r)eigen foU: ©a3 ift ba3 Unglütf ber Könige, bafe fie fid) 
bie 2Baf)rfjeit ntcr)t oortanjen (äffen Wollen. 

§ 

©0 bleibt e3 leiber beim ©accfmScultuS, ber lauter Sßarifer^ 
Arbeit — im britteu Slcte feierlid) inftaüirt wirb, ©ie Königin 
fud)t burd) bie triftigften $a£, bie jeben anberen aU ifjren f)art= 
näcfigen ®emal)l überzeugen würben, ben itönig oon bem neuen 
projectirten Ötotte ab^urat^en. ©ie weift, inbem fie auf iljre beiben 



Digitized by Google 



fömber beutet, barmtf hin, welche SBerbtenfte ber eutlaffene ®ott 
fid) um bie fömglirfje gamilie erworben, unb iubem fie mit ben 
£ättben in ber 2uft fttajt, giebt fie zu oerftehen, bafj bie Vorzüge 
feinet hergelaufenen 9^acr)fo(gev^ aiemlidj proMematifcher Statur 
fein bürftert. £er foliben grau, weldjer fdjon ber bisherige lieber* 
lidje £eben£wanbel ihres (SJemafjte manche forgenootfe ©tunbe 
bmikt hatte, fann eS fetbftocrftänblich nicht gleichgültig fein, tt)enn 
fich ber 3h r i(? c nun 9 ar no $ Dem £after»be3 XrunfeS ergeben 
mitf, unb bei jebem Vorwurfe, welchen fie oerfudjen mürbe, mit 
ber albernen SluSrebe fönte, bafj er ein Drtrjobora; unb als fo(ct)er 
verpflichtet fei, bie. ftrengen ©afcungen ber 23acehu3=9teligion ge= 
miffeuhaft einzuhalten. 

3>er ßönig, au ben (Sancan feiner ÄebSmetber gewöhnt, läfjt 
firf; öon ben Strgumenten feiner (Gemahlin, bie fie ihm in ber 
folibeften 2Beife öortanjt, nicht überzeugen. 5113 wenn fich aber 
Ellies gegen bie arme grau öerfchworen hätte, tritt nun ptö^Hct) 
ein höherer heibnifdjer StabSofficier, ber in ber afftorifdjen .Slrmee 
als Muffdjneiber wol)lbcfannte SlrbazeS, mit ber friöolen SBehaup* 
tung auf, ba& fich bie (Gefdjidjte bon ^otiplmr unb beut feufdjen 
Sofef, bie oor einiger 3eit in einem befreunbeten Staate fo grofte 
(Senfation erregt, jwifcfjen ihm unb ber Königin erneuert h<we. 
£cr etwas bornirte StabSofficier mar nämlich burdj ben Umftanb, 
ba& bie unoorfidjtige Königin breimal mit bem Mittelfinger auf 
feine Ücafe gebeutet unb bazu eine etwas rafche Bewegung mit bem 
rechten gu§e gemacht hatte, zu bem (Glauben herleitet Würben, bie 
Königin habe ihn als einen Sßerräther bezeichnet. 

@r zieht als beweis für bie SSahrljeit feiner SBefdmlbtgung 
einen (Schleier heroor, welchen er ber §armlofen bei einem Pas de 
deux im erften 2(ctc, mährenb fie auf ihre neuen 3dmt)e Sicht 
geben muffte, entwenbet hotte. $er ®önig tobt hierauf fürchten 
lieh, fo bafc es ben $lnfd)ein gewinnt, als wenn, er unmittelbar 
oor ber officietten (Einführung beS neuen (GotteS $8acd)uS bem= 
felben eine Heine Oüation ^robeweife bargebracht hätte. G£r benüfct 
bie günftige, oießeicht niemals wieberfehrenbe (Gelegenheit, um feine 



Digitized by Google 



@5cmaI)Im verftoßen, famt ficf) aber nidjt lange feiner 23o£f)eit 
freiten, benn verbürgten s J?adEjrid)tcn infolge — mehrere mit ben 
@3en)obnfjeiten ber 9lffviier vertraute Höflinge bebienen fid) natu* 
lief) be3 ^ottama3ur=<2djritte$, unb ftretfen if)re Singer nad) ben 
(£ou(iffeu aus — mutzet bie Empörung im ganzen ^anbe. 

Sarbana^al lüftet fid) unb befteigt cntfdtfoffen ben Streit* 
magen. 5(ber ber Sftenfdj benft, unb 23acd)u3 teuft — bie <£d){ad)t 
cje^t verloren. Xer &önig erträgt bas iinglütf mit Saffung. 6t 
übergibt bie (5d)mudfad)en ofme Söertf) — feine grau unb feine 
beiben ftiuber — bem Araber, unb verbrennt fidj mit feinen einer 
beffercu 8atf)e mürbigen Stebäroeibern unb anberen Stoftbarfeiteu. 



3Uts 3fd)l. 

4. Suli 1860. 

3>cf) tooüte (ängft mieber einmal nad) 3fa% unb benüfcte $u 
bicfem SluSfluge bie beibcn Seiertage ber bongen Sßodje: Sonu* 
tag nnb Sienftag, §mtf<$en benen ein etuig Weiterer blauer 3Jcon= 
tag lächelte. 3d) gelobte Jupiter pluvius, falte er mir meine 
flehte Steife nicht oerregnen mürbe, beim nächften Stumer'fchen 
Seuettoerf ohne ^araptui am*mgef)en, uub fur)r Samfrag mit 
bent s Jcad)mittag^Scf)nett5uge ber 2Seftbaf)n nach Sambach. 

£ie 2öeftbaf)n=Xirection meint, ba&, mer in ba3 Satsfammer* 
gut motte, ba3 2öagni§ tüot)t überfcfjlafen möge, nnb ätoingt baljcr 
ben leichtfertigen s $affagier, In Sambach 31t übernachten. Geharrt 
biefer am näcfjften borgen noch immer auf feinem (Sntfdjfoffe, 
nach ©munben ju gehen, nun gut, bann möge er in ÖtotteSnamcn 
mit bem 3rü^uge fein ®lucf mciter oerfuchen, bie 2Beftbafm= 
Sirection hat roemgften* baS Styrtge getfjan, nnb it)n nicht am 
2fl>enb oor^er borten gehen laffen. 3a) übernachtete in ber 
iöahnf)of=9*eftauration mtb erhielt ein Limmer mit ber 9tefidf)t 
auf bie Schienen, aber mum lag id) im Seite, al3 ich aucf; fcfjon 
merfte, bafj ich mich in einer bezauberten SReftauration befanb, 
benn braufjen im ^Bahnhof fpielten bie QJeifter im 9Jioubenfcr)ein: 
SBcftbahm SBährenb ber ganzen Stacht mürben SBagen Ijin* unb 
hergefchoben, Socomotibe pfiffen bap, unb oon 3ctt 511 $eit 
amufirten fich Schlingel Oon ©ctftern mit bem befannten (Sifem 
bahn=3rage= unb Slntroortftuel: „^ütfmärtS"? — „Serrig"! 9hir 
^affagiere fpielten bie ©eifter nicht, mahrfchcinlich mollte fich feiner 
oon ihnen $u biefer ermübenben Ütolle hergeben. 



Digitized by Google 



— 31 — 

3cf) glaubte am anbent SJcorgeu, baß mein 3tmmcr Der* 
fajmunbeu fein merbe, ju meiner 93crut)igung aber fanb irf) e$ mit 
1 fT. 20 fr. auf ber s Jted)nuug. 

©djläfrig beftieg idj ben 3ug £ambaa>Ömmttben, aber biefer 
mar nod) fdjläfriger ate idj, unb au einigen Stellen fct)Itef er aud) 
in ber Sfjat ein, bi3 bie (£onbuctcure ifjn burdj miebertjotte^ lautet 
SRufen be$ ÜftamenS jener Drtfdjaft, in meldjer ifjit bie ©rmübung 
übermannt Ijatte, mieber roedten. ,3u meiner größten lieber- 
rafdmng fönten mir enbtidj bod) im ©munbener *8at)nf)ofe au, mo 
fdmn grauen unb Ätnber be3 ©arten unb $ater3, ber au$ SS3ien 
längft erfetynte Währungsparitäten mitbringen fottte, äugftiid) 
fjarrten. ©ine £ame preßte eine ©an», meldjc itjr ©arte au* 
SSicn mitgebradjt fyatte, mit folajer Snbnmft an itjren ©ufen, baß 
id) fdjon in SBeforgniß geriett), cS mürbe fict) baS lang entbehrte 
Sdjaufpief oou Seba mit bem ©djmane t)ier an ben ©eftaben be£ 
Ömunbener Scc3, atfo unter gemäßigteren flimatifdjen 5öert)ält= 
niffen, mieberfjolen. 

3n gotge eines bebauerlicben Gh'fenbafynungiutfS — $mei 
SSergnüguug^üge au3 Söien roaren nämlidj of>ne iöerfpätung ein* 
getroffen — mar ba£ (3ct)iff, mcld)c3 oon ©muubcn nadj ©benfee 
fäfjrt, fo gebrängt oott, baß id) ba3 langfame $infiect)en in einem 
(Sinfpänner bem fduielten, aber graufamen ^öfeltobe mit $ampf 
Dor^og. 

SJcittagS langte irf) in Sfrfjl an. 3$ fcr)Ienbcrte gegen bie 
ÖSpIanabe, um ber SonntagSmufif tt)citt)aftig ju merben, ba ftieß 
ia) auf einen 9Jcamt aus 2öien, ber feinen ©ommerfilj trug mie 
eine Jftrone, feinen 9tegenfd)irm mie ein (Seester, unb ber fict) ge= 
berbete, alz meim bie s 2luffa)rtft auf bem SBierer Monumente: 
„£aS bantbaxt Sfdji feinem S93or)Ur)ätcr" oon reefftsmegen ü)m 
gebührte. (£3 mar ber $ef)crrfdjer ber Söiener £anbetöfammer, 
£>err SBinterftem, meldjer, mie id) au3 bem grembenbudje be3 
(£afino£ tntnafyn, mit großen, frifd;e £uftfcr)ö^ferifcr)eri Plänen 
auf ad)t Sage üon feinem £ammerbejirf^rone $u ben Silben 
lunabgeftiegen mar. ia) ityn erfaf), ber mir fo mandjeS nn= 



Digitized by Google 



rutjtge geuitteton bereitet r)atte, jejjt, ba id) enbttd^ einmal bie 
roibrigen Sufäße meiner Steife überftanben ^u haben glaubte, „ba 
mufjf tdj armer ©djnmrtenfyalS meinet Unglürf» felber lachen", 
lüic e$ in bem alten £anb3fnerf)tiiebe Reifet. 2(uf ber (Ssplanabe 
aber iutonirte bie f)änüfd)c äftufifcafcellc ben Garde de la reine- 
SSal^er: „$!u haf* mid) nie geliebt!" ben id) friß betrübt mitpfiff. 

(£3 mar ein fo fajöncr ©ommertag, baß bie Sftenjdjen, menn 
man fie gu einer anjijerorbentfidjen ©encral=93erfammlung einbe* 
rufen fyätte, ben SBerroattungSrath ber Oft =2öeft= (Sonnenbahn, 
$f)öbu3, einftimmig miebergemähtt Ratten. %d) üergag bie fct)Iaf= 
lofe 9ted)t, bie Scrgnügung^ügler, ben ©infyänner nnb ben Selbft= 
fjerrfdjer aller Söiener .£>anbetefammerräthe nnb freute mid) ber 
fonnigen ©egenmart. 

2)ie ©äptanabe mar überfüllt mit ^3fc^Ier 33abe= Siebten, 
mclaje burdj bie s Mee auf- unb niebenoogten unb it)re Patienten 
mit groger Dftentation fragten: SSie befinben Sie fid)? SBenn 
ein 3fct)Ier Slr^t ftirbt, benennt ba3 banfbare 3fd)l irgenb einen 
$la^ mit bem -Kamen be3 oererotgten SBercmigerS, unb fo fyat 
man heuer ein romautifdjeS Päfcd)en: Dr. ^offaf^(a| gur 
innerung an einen im oorigen Safjre üerftorbeuen 53abe^rjt Sfdj^ 
genannt (S$ erfdjiene bafjer mimfdjenSroerth, menn nur S3abe= 
Sierße mit fdjbriflingenbcn gamilien=9}amen in 3föl befteHt mürben, 
bereu Xobe man mit ütofje entgegenfehen fann, ot)ne für ben 
2Bof)lflang ber 3fd)eler Sonographie Öeforgniffc hegen gu müffen. 

Sbi bie ©teile be$ üerftorbeuen Slr^teS ift jefct ein Dr. § 

getreten, ber, loie man munfelt, ein entfernter SBermanbter ber 
brei ©ra^ien fein fott. (£3 ift erftaunlid), tüte roeit e£ biefer 
9#ann in ber Einmuth ber 33erocgungen gebraut ^at; idj fal) if)n 
auf ber „$oft" oor einem Kalbsbraten, ber if)m gebraut mürbe, 
brei (Somülimentc machen, afe menn er benfelben nidjt effen, fon= 
bent gu einer Ouabrille r)ättc einlabcn motten. 

Sie eigentliche ©aifon h a * in 3W noch nidjt begonnen, 
bod) beutet bie 5lmoe)enhcit be» ©hepaarcS X barauf ^in, baß 
biefelbe im Slnjuge begriffen ift. £aä (£f)epaar lebt auf giemlid) 



Digitized by Google 




— 33 — 

großem guße. 9tod) ber Slnfidjt ber CHnen foö ber Söknu öiel 
oerbient unb fidj babet etn?a£ jurücf gelegt Ijaben, nad) Slnbercn 
mieber foE fidj bie 8vau cttua3 jurücfgclegt unb babei oic! oer= 
btent tjaben. 

$er ^oftnrirtf) im banfbaren Sfdjl ift audj nodj iticfjt redjt 
grob. 9ftan mirb amar, roenn man bei ifjm ctnferjrt, aU ein feefer 
(£mbringling angefefyen, aber mef)r burd) oerädjtliaje ©eberbeu afö 
burdj Ijarte Sdjeltroorte beftraft. $er äafjlfettner fpradj fogar 
am 29. 3unt bie ®äfte nodj mit „mein §err!" an, ein für bic 
öorgerütfte Sa^re^eit gemiß feltene£ SBeifpicI tion £>öf(id)feit. — 
<5peife unb £ranf finb in bem banfbaren 3fdtf nodj immer f>cr$= 
licr) fdjtedjt; nur ba3 |>ötet Sauer madjt in biefer Sc^ie^ung 
eine rüfjmlidje fenaljme. Sauer ift ein 2£irtfj3genie, er fennt 
ben ©fjaraftcr unb bie Saunen % eine3 jeben feiner ©äfte, er fpielt 
mit ben ßinbem, politifirt mit ben Männern, unb conoerfirt mit 
ben S^uen über bie neueften Stoben. (5r ift fanguinifdj, djole= 
rifefj, melandjolifdj unb #)lcgmatifdj, gan$ mie fein ®aft. (£r 
reitet, fät)rt, jagt unb fifdjt mit biefem, unb idj glaube, menn 
ber ftönig Saut bei tf>m einfette, mürbe er ifjm auf ber $arfe 
öorföieten. Site tdj bort mar, feierte er gerabe ba3 $eburt3feft 
ber 3rau üon Sftafyoff, einer greunbin ber ruffifdjen ®aiferin, 
unb am 4. %uli beabfia)tigt er bie UnabJ)ängigfeitg=@rftärung ber 
bereinigten Staaten $u feiern. 

SSenn ia) nidjt müßte, baß Sauer eine torooibentielle SKiffion 
als 2öirt§ fjat, mürbe tdj ber Slnfidjt fein, baß er. enttoeber mit 
einem revolutionären $arifer ©afte auf ber Sarricabe fterben, 
ober baß tfrat äugletct) mit einem (oralen ^affagier au$ Sftußlanb 
über ben Xob be3 (Sparen ba» §er^ brechen hrirb. 



3 



Digitized by Google 



18. Suli 1809. 

£er §immel üerläfjt feinen efyrlidjen Qournatiften. Qcf) fprcdje 
t;ier ntdjt öon jenen efjrtidfjen 3ownxa(iften, meldfje für greifjeit, 
$edjt unb ®afa)au=Dberbergcr ergingen, fonbern Oon bem geuitte- j 
toniften, ber ferne öon bem ©eräufcfje ber ©ffectenbörfe feinen 1 
Keinen 9tcfer unter bem ©trid)e pflügt. 

©dfjon r)errfcr)tcn bie ©djrecfen ber tobten ©aifon, unb feit 
jmei ÜJftonben Ijatte ber 3onntag§4?cuittetonift eines f)iefigen Stattet 
nur me^r über bie SSttterung^ - SBcr^älrniffe ber abgelaufenen 
SBodje gezaubert, fo bafe SBefifcer beS §unbertjäf)rigen ftalenberS 
in ben SRuf ber Sehergabe gelangten, inbem fie ben 3nf)alt ber 
geuilletonä be§ genannten ©latteä auf SBoa^en I)inau3 $u proj)f)c= 
^eten öermocf)ten. 2>a plö^Iia^ erbarmte fidj ber Gimmel, ber nur 
in fpärlidje ©ommerftoffe gefüllten 3ournaIiften, unb füllte bie 
©palten mit $age3neuigfeiten. So mar oor Slttem ein in ben 
äfteften roeiblidjen Greifen verbreiteter unb öom lieben ÖJott in* 
fpirirter ^ubtieift au3 Sin$, ber feine SSerfe in aroangfofen Birten* 
briefen erfdfjeinen lä&t, unb ber in benfeI6en fa>n feit geraumer 
3eit unter bem ©djriftftellernamen granj Sofef 9hibigter bie 
(£ioileJ>e ftempet- unb cautionSfrei ein (Soncubinat nennt, enbtidfj 
üerurtfjeüt morben. 2luf ben Sßrocefj biefeä fatfyolifdjen SBifdjofä 
folgte ber Sßrocef eines ©uperintenbenten, melier (Sabetten mit 
mibematürlidfien @fjrenbe$eigungen beläftigte unb fjarmlofen 23e* 
filtern beS ©tabtyarfä bie fifcenbe SebenStoeife öergäHte, nun« 
me^r aber trog feiner Diebe pro Sodoma oerurt^eilt mürbe. Sßaä 
mar ba3 Sittel aber gegen ben ©canbafyrocefc ©c§iff-©d)arf? 



Digitized by Google 




I 



28cnn bie heilige ©chrift unter ben gehn Geboten eines an* 
geführt hätte, be£ Snhaltö: „3>u foUft nicht contreminiren in ben 
Slctien einer ©auf, beren SBermaltungSrath bu bift", ober: „Safj 
bidj nicht gelüften ttacfj einer 23anf=$>irectorftetfe, fo bu in Volu- 
ten machft", ober enblich: „©hrc beine ^Beteiligungen, auf bog 
bu lange lebeft in ben ©rmbicaten" u. f. f., bann hätte ber Kläger, 
£err ©dfn'ff, ber ein gotteSfürdjtiger öanquier ift, feine $>irector3= 
unb $ertüaftung3ratf)3ftellen angenommen, mährenb ber ©eflagte, 
£err ©dfjarf, ber ein gotteSfürdjtiger 3ournalift ift, feine Neigung, 
ben ©efd&äften oe * Sfabern nachzugehen, nid)t fo ferner r)ärte 
büfjen muffen. 

ßinen unglüeflichen SluSgang mürbe biefer $rocefj halb für 
ben Beugen bitter 3ona3 o. ®önig3marter genommen haben, ber 
eine jeitlang ÖJefafyr lief, einen ©chmur ablegen §ts müffen. Sür 
einen mittelalterlichen Dritter mar ein Stechen ©chroören eine 
SHeinigfeit unb bie bioerfen fHttter |>in$ unb ®un,$ merben fidfj 
oor Saasen im ®rabe umbrefjen, menn fie hören, mie ©iner ber 
ihrigen, ber IRittcr 3ona£, oor bem ©df;roören fo fjeillofe $(ngft 
fjatte. OTerbingS ift e3 beimeitem einfacher für einen bitter, auf 
einer fwlböerfallenen $urg au fifcen unb bei einem pumpen SBein 
feine ©eligfeit ju öerfa^mören, ba§ er bie 53urg eine3 Nachbarn 
nieberbrennen ober einen öerfa;mi^ten Krämer süchtigen, ober eine 
blonbe 3ungfrau entführen merbe, als im (£riminal=©ebäube bei 
einer alten SBibel ^eugenfa^aft abzulegen, ob 3emanb in SScft- 
ba()n^(ctien contreminirt f)abe ober nicht. $er geängftigte bitter 
gab oor, er oerfte^e nichts öon ben ©efa)äften, er fönne nichts 
beeiben, ba er nichts gefeJjen habe unb jammerte, mie unangenehm 
ilm baS ©chmören berühre. 

2)er arme IRittcr SonaS, ber oieffeidjjt nicht feine kaltblütig- 
feit oerloren hätte, menn ihn fämmtlicf)e bitter ber Sftingftra&e 
aufgeforbert hätten, eine San^e mit ihnen gu brechen, ^tanb fo 
unbeholfen ba, ba& man hätte glauben mögen, er fönne feinen 
(Schlug in <£rebit=2lctien machen. 3a tooffl, ihr bitter, in ber 
Uelbfchlacht mit maflenbem Seberbufdje auf bem mutagen ©treit* 

3* 



Digitized by Google 



roffe su fijjen unb bie Streitaxt 5U fajwingen, ba feib ifjr an 
eurem $Ia&e, aber ein frieblidjeS SBörfengefdjäft au^einaubersufefjen 
oermögt ifjr nidjt. 3dj Ijätte §erm ö. ftönigäwarter in ber Sage 
ber §erren ^oratio unb 3flarceuu£ fetyen mögen, ba fie §amlet 
aufforberte su fdfjmören, unb in biefem 23egef)ren oon bem (Reifte 
unterftü^t warb. 

„®ut, aber fcf)Wört", fagt tarntet „9fft mir fet)r unan* 
genehm" mürbe £>err ö. ßönigSWarter geantwortet fyaben. 

„©djwört!" befiehlt ber ®eift unter ber (Srbe. — „2öa*' 
fott ict) beeiben, ba idj nid^tö gefetjen fjabe", fjätte §err ö. Sönigä* 
warter geantwortet. — „Hic et ubique", fagt §amfet. — „£a* 
öon üerftet) idfj nicfjtö", Würbe §err ö. SönigSmarter antworten 
unb fidj erft bei ben Söorten Jpamletö beruhigen: „Sagt un3 
gefjen." 

Sludfj ber ftolse bitter SSinterftein oon ber £afetrunbe in 
ber §anbel§fammer erfdjien bor bem ©erict)t^r)ofe aU 3 ei *ge, „bocr) 
eine SBürbe, eine §öl)e entfernte bie Sßertraulidjfeit." HRan mar 
allgemein erfdjüttcrt, ba ber ^räfibeut ber $anbclsfammer er* 
5ät)tte, wie er ungeaa^tet feiner Ijoljen SBürbe felbft £errn ©djiff 
befuajt fjabe; ob biefer audj, f)oajgeef)rt öon bem 93efud()e, ein 
Simmetfeuer angemadfjt, wie Sugger in 9Iug§6urg, ba ifjn ber 
®aifer eineä 23efud;e» gewürbigt, öerfdjwieg ber Stüter, bocfj 
dürfte Wegen ber oorgeftfjrtttenen 3a^re^eit biefe3 bemonftratiöe 
(Sinfjeisen unterblieben fein. 

9?odj au§ anberen.Öanen Waren bitter erfdjtenen, um beugen* 
eibe su fdjwören, unb aua) einfache ^Bürgersleute, wie Slaron Söen* 
öenifti, ber trofc feinet tateinifdjen Sftamettö in beutfdjen ©djeft* 
Worten Wo^I SBefdjeib weif}, inbem er bem Slngeftagteu, wie er 
offen befamtte, ben furswetfigen tarnen beilegte, Welmen bie 23e* 
gleiter fa^renber Sräulcm in SSien führen, wogegen er felbft 
Wegen feiner Sftinnefreubigfeit oon bem Ungefragten arg ge= 
ftidt)elt unb mit ben entforedjenben Verbalinjurien begrüßt würbe. 
£cr gefdjworene ©enfat, §err Xauber, in gorge feines SlmteS 
fein Heuling in (Sibfcfjmüren, rüfjrte burd) bie ©d)tlberung ber 



Digitized by Google 



, — 37 — 

OJefafn*, ber er füfjn getrost, unb aU ber fdjftdfjtc SKann cr^äfjltc, 
roie er bem 5(ngeffagten erflärt fjabe, biefer möge in ÖotteS- 
itamen Don t^m ersten, baß er filberne Söffet geflogen, er 
tu erbe fiel; nidfjt bantm fümmern, ba Blieb faft fein Stuge troefen. 
$ann ging ber in ©bfdjnriiren ergraute Senfal sum ©djtmtre in 
fcftlidj gehobener Stimmung. 

5(udj ber Sertoö$nte, ber biefen (SfjrcnbeleibigungSprocefj 
öerfolgt fjat, mirb ^ugeben muffen, baß fdjon lange nidjt eine fo 
reiche gunbgrube ausgiebiger SBcrbalinjurien, faft jureic^enb für 
ade Sagen unb $erf)ä(tmffe be§ Sebent, erfdjloffen würbe, mie 
burcr) biefen ^roeeß. £er Söanquier tute ber ^ubftcift, ber 
Samtfienöater wie ber ^ageftolj, ber Qurift mie ber 33örfengalo- 
pin, ber 2krtüaftung3ratf) roie ber gclbmcbef, ja fe(6ft ber §au3= 
f'nedjt werben Ijier SBcleljnmg, unb für ben Satt be3 SöebarfeS- 
llntcrftütumg fiubcn. 

* 



Digitized by Google 



3ur S<ppfutt350efd)td)te kr \nn%tn flanken. 



22. Sluguft 1869. 

3ur Erweiterung jener rocnigen (Sonberlinge, tnelcr)e niajt 
auf ber SBbrfe fielen, iotrb ben Bebürfmffen ber Sßölfer Defter- 
reidfjä nad) 3nterim£fdjeinen mit 30= ober 40ucrcentiger (Sinaafjfang 
neuerbingS in fjerborragenber SSeife SReajnung getragen; bte be= 
fannten <Smibtcat«fa)er5e tuerben noa) immer tum bem anfprudjs* 
lofen publicum rooljlrootfenb aufgenommen, unb ootool)! ber (£ur£- 
jettel bereite unter ber Saft ber üon ifmt notirten unb bis auf 
SBeitereS nodfj fogenannten „Söertrjpapterc" ju äd^en beginnt, 
üeröffentfidjen bie «gelungen immer mieber bie tarnen üon 
barmherzigen Samaritanern, roetrfje, üon einem untüiberfteljticfjen 
(Smiffümäbrange erfaßt, bog ungläubige, noa) nidjt placixtt Gapitat 
ju befefjren öorfjaben. 

Stfadjbem ein foldjer 2öor)Itr)ätcr ber 9ttenfdjf)eit sttrifdjen ^uet 
Nationen, bie einanber bisher nidjt oorgcftetlt maren, burd) $(n- 
menbung eine3 SÖinbcftridjS (=) internationale Beziehungen herge- 
stellt t)at, benennt er eine 53anf nad) bem Rufnamen ber beiben 
Koffer, bte er einanber in bie 9lrme geführt, alfo beifpietemeife 
2(ng(o=Defterrcidnfdfje, granfo=ungarifd;e ©auf. ©obann erfimrt 
er eine große adj^ifferige äafjl, toetdjer er bie niajt mehr unge= 
möhnltdje 33e3eidjnung „5lctien=6apitat" gibt, unb fdjüejjt, nadj= 
bem er fo üon bem meiten Horizont feiner $h anta fi c 3cugni^ 
gegeben, mit ber bemfjigenben SBerfidjeruttg, ba§ biefe atf;t Q\\\ixn 
feine&uegS ernft su nehmen feien, toa3 in ber ©cfcr)äft^fpracr)c 
eine m'eraigöercentige Einzahlung genannt nrirb. 



Digitized by Google 



• / 



— 39 — 

hierauf fdjtagt ber entfdjloffene (Srimber in feinen 93üd)em 
bie SRubrif: „Uneinbringlidje 9BedjfeIforbenmgen" nad^ nnb erutrt 
auf biefe Söeife bie Slbreffe eines Cannes oon altem Slbel, beffen 
S&awemnelj ber neuen Unternehmung als Sugfraft bienen foU. 
«Sugteidj obliegt bem fo gewonnenen geubafyerrn im Vereine mit 
bem nad) beit beften englifdjen 9ttuftern rafirten Xfjürfteljer bie 
tüürbige SRepräfentation beS neuen Bebels beS ooIfSnnrtljfdjafts 
liefen ShtffdjnnmgS nad) Slufjen. 

$urdj bie maffemjafte ©rünbung oon 51ctien=©efetlfdjaften 
ift eS gegcntoärtig fdjon mit @d)micrigfeitcu öerbunben, eines er= 
ttmdjfenen 23ertüa(tungSratf)S I)abf)aft ^u toerbcu, fo bafc pdf) bie 
(Mnber bereite gelungen fefjen, auf bie fjeranreifeube ©anquier* 
(Generation 5U greifen unb ben erfteu beften i8anquicr=junior in 
ben SBcrioaftungSratf) $u ftetfen. £er 93anquier=senior gibt fjic^u 
gerne feine ßimoittigung, ba es ifjm nur öortr)eiI^aft erfdjeint, 
tpenn pd) ba« in ben foftfpicltgcn Slegcljafyren bcpnblidje gamilien- 
mitglieb auf Soften ber Aktionäre austobt. Man ift fenier be- 
ftrebt, audj einen 9Ibüocaten für ben SBertoaltungSratf) ju acqui= 
riren, einerfeitS, um für bie in 2(uSfid)t ftefjenben gälle üon 
(Sfjrenbeteibiguugen juribifajen jöeiftanb bei ber §anb $u §aben 
unb anbererfeits, um öon beffen ©djarffinn im Slufredjnen niajt 
öorfjanbener Soften bei Seftfteflung ber oon ben fdjidbtragcn^ 
ben 9(ctionären ju entrid)tenben ©rünbimgSfpefcn beftenS 51t pro- 
fitiren. £a aud) I)ier bie älteren ©ferajtfare bereits oergriffen 
pnb, begnügt man pd) mit einem jüngeren, burdj bie greigebung 
ber Slböocatur jur Slbfaffung oon ©jpenSnotcn Befugten 9*ed)tS= 
gelehrten. 

$er SöerwalhmgSratfj mirb enblidj nodj burdj bie Söeiaiefmng 
eines jiem(ta) fjerabgefommen auSfefjenben (Gentleman oerftärft, 
ber auf SBunfdj eines fjodjgeftettten ©önnerS Shifnatyme pnbet, 
beffen 2öof)ftoollen überhaupt, unb mit 9iürffidjt auf ein jum s 2Ib= 
fdjluffc reifes ©efdjäft in ttnfdjfirtfer$en inSbefonbere, für bie ©e^ 
fettfe^aft üon größter SBcbeutung ift. 



Digitized by Google 



(53 ftettt fid) halb fyerauS, bag ber in ein mnftifd;e3 Sunfet 
gewußte Sdjüjjftng be» fjodjgeftellten Spanne* üon Ütefdjäften, 
fclbft menn e£ foldje finb, oon benen bic übrigen SJfttglieber bc£ 
2krtoaItung»ratf)c$ etmaS ücrftefjen, feinen begriff fyat. 3m ©er* ' 
laufe ber Gegebenheiten legt berfclbe eine gemiffe ^ct^Oarfett ber 
Serben an ben Xag, bie ii)ix oeranlagt, bic ftleibcr ber neben 
it)m fi^enben Goflegen Don anfjaftenbeu 8taubt^eilcn ^u befreien, 
unb bereu Graüatten mieber in ba3 OHeidjgemidjt $u bringen, au3 
bem fie geraten ftnb; er oerrätf) ferner eine fo auffaflenbe 
ftreutyeit, bag er ben Sßröftbeitten nie anbei* alz „Gucr ©naben!" 
tituiirt; unb enbficr) einmal, alz ba£ SRufter einer ^ioree für bic 
aufgenommenen Liener gebracht toirb, fragt er in eine in fürcf)ter= 
liefen Anfalle oon Gküfte^abrocfenfycit, ob biefe für bie 9)citglicber 
bc$ Sßermaltungeratfycä beftimmt fei. £ncburd; erbtaßt ber Nimbus 
ab,$ufd)ftegenber Unfdtfittfersen, ber um fein «^aupt prooiforifcfj 
geftraljlt f)at, unb eS brängt fidj bem 3kra)afrung£rat()e enblidj 
bie grägfidjc Ueber^eugung auf, bag ber @$fifefittg be* tyodjge^ 
ftcUtcrt SEßattnel Dormate beffen ftummerbiener gemefen fein müffe, 
ber ftatt in ben ©enug bev oerfprodjcucu $cnfion $u treten, mit 
ben Sßräfenjmarfen ber neuen S(cttcn=ÖJcfcttfc§aft abgefunben 
mürbe. 

Sdjliegttd) fyanbeft el fid) nur nodj barum, eine Sßerfon für 
ben SkrmaltungSratt) ^u gewinnen, mcfdje bic für ein fofd)e£ 8fati 
nötige (ikfdjäftefenutuig befiel. 9)lan ift and) in ber 2fmt fo 
gtütflid), ben geeigneten 9)cann 3U fiubcu, ber fidj ^ur 5Innafune 
ber Unit angetragenen SBürbc nur betoegeu lägt, meü er f)ieburd) 
gerabe ba3 gmeite £ufcenb oon ifjm berteibeter $crroalrung3ratl^ 
ftetten complet maa)t 2>er Wann, melier bie ©efd)äftäroutine 
im SßermaltungSratlje repräfentirt, fyat nur bie üble öcmotjnfjeir, 
bie ocrfdjiebenen 2(cticn=©efeafd)aften, beren $erh>atong3ratf) er 
ift, mit einanber ju oertocdjfeln, unb fo einer $anf bie 2lnf Raffung 
neuer Socomotiüen, bagegen aber einer böljmtfdjen (£ifenbafm*@Je- 
fcttfdjaft bie (Srridjtung einer SScdjfeljtube im nörblidjen s 2lfrifa 
auf ba3 SBärmfte $u empfehlen. 



Digitized by Google 



— 41 — 

©nbttdj ift bie neue Serien =©efettfcfjaft conftituirt. Giue3 
2Jcorgen§ ereignet fidj auf bcr 93örfe eine geräufdfjöotte Scene, in 
golge luelajer mehreren Herren Sottifen gcfagt toerben, einem ber 
' ^Beseitigten ein 9*ocffd)o& abtjanben tarn, unb ein Ruberer in 
ben 6djo& feiner gamüie mit blauen Sieden aurücffefjrte. £ie 
9(6enbölätter aber mclben nur gan^ lafonifct): «freute mürben bie 
S(ctieu ber . . . . 33anf auf ber Jöörfc eingeführt uub benfelben 
ein Süifgeib tum 30 Bulben per &ctie bemittigt. 



Digitized by Google 



I 



5Die internationale ÄunftanBfteUnng in Jtnnd^en* 

3Rünc§en, 12. ©eptember 1869. 

3dj ljabe in meinem üorigen Keifebriefe üon bem iSic&co 
SRidjarb SSagner'3 in 9flüncfjen er^lt. £a3 auf Slbmege ge= 
ratfjene ©enie f)at fidj im „Sftfjemgolb" mit meiern ©lüde felbft 
parobirt, unb uns in feinem futnXofen Vortrage über norbifdje 
Sttntfjofogie mit £5rdjefter*5Begteitung gezeigt, mofyiu bic Reinigung 
ber Oper öon ber ÜÜlufif enblidj füfjrt. (Urlauben @ie mir, in 
biefem meinem feiten Sttüncfjener Briefe Don ber ßeinenmnb, 
meiere bie SSelt bebeutet, $u fpredjen, unb bie (Sinbrücfe ju fdjit* 
bem, bie idj in ber internationalen ShmftauSfteüuug empfangen. 

5fu3 einem Silbe Jpilbebranbf.d f)abe idj erfahren, bafj fRto 
be Saneiro im Sttonbenfdjeine einem gefottenen Rümmer täufdjenb 
äf)nlid) fiefjt, unb idj bettmnbertc, nrie §err Srcitbacf) in ©erlin bie 
fdjmierige Aufgabe löfte, eine angefyenbc Vierzigerin als öaedjantin 
barzufteßen. §err Sjermaf zeigt un3 in bem 9iaube einer griedji= 
fd)en «Sflaüin einen bo£nifd>en f raftme^er, ber ein ungefähr bret 
Zentner miegenbe£ nadteS grauenjimmer in bie $>öf)e f)ebt, mäfyrenb 
§err ®ugler unä mit bem Porträt einer £ame erfreut, meldjc 
eben einen ernft^aften (£fjoIera*5lnfatt glüdfidj überftanben zu Ijaben 
ferjeint 

§err $rofeffor Mütter füfjrt und in bem nidjt mefjr un= 
gemöfmlidjem Silbe „Sufamte im Sabe" zroei mutf)ige Rabbiner 
uor, roeld)e ftcf) über bie s 2Xngft einer eutfleibeten Saronin oor bem 
falten Söaffcr luftig madjen. 8n Othello unb Xe^bcmona ton 
$Robrigue$ in ^aris lernen mir einen auffaüenb fjäfjticfjen, in ftarfe 



Digitized by Google 



I 



— 43 — 

(Sacttcmroanb öerpacftcu 2ftof)ren fennen, ber mit einer etroaS 
^aöarirten $ame in einem ©efprädje begriffen ift. Seinedfaüd ift 
Ijier örnnb pr (Siferfudjt öorfjanben. §err ^rofeffor §eöben in 
©er(in Ijat naa) einem ©riefe bed „®önigd an bie Königin " ben 
®önig öon Greußen in ber 8djlad)t oon $öttiggrä|j gemalt. Un- 
geachtet bed föugelregend befifct ein Officicr fo m'el Äaltblütigfeit, 
<3r. Sftajeftät bie §anb $u füffen, roäfjrenb ein fdjftdjter @olbat 
fief) bamit begnügt, bem regten ©ajenfet bed £anbedt>aterd bicfelbe 
ßtebfofnngV Zfytil werben 31t (äffen. SSäre ber Wlonazd) nia)t 
burefj ben (Sattel gefdjüfct, in bem er fifct, fo fönntc ifjm bei ber 
Ijerrfdjenben SBegeifterung eine noefj fcfnneidjeftjaftere £mlbigung ju 
Xfyeit tuerben. 

§err Poncet in $arid fjat einen Srauenfopf „bie ßomöbie" 
getauft, unb ittuftrirt bamit bad Sprüdjmort: Hilter ftfiüfct oor 
Xt)or§cit nidjt. Wud) bcr Einfall beffelben Stteifterd, eine fofette 
Sitte und als ,,9ftäba)enFo*T'' üoraufüfjren, ift fo übel nidjt.' Gin 
ernfted SBort Ijätten mir mit beffelben 9JcaIerd: „SugenMidjer 
glötenfpieler am Stteeredufer" $u fpredjen. tiefer junge SDknfdj, 
ber bie SJhifif ju feinem Sebendberufe gemäfjlt fmt, befi^t bie 
Unuerfdjämtfyeit, an bem Sfteeredufer, too man in jebem 5Jngen= 
bliefe gremben begegnen !ann, falitternarft fpa^teren ju gefjen, unb 
feine gan^e oorbere SBreitfeite Don einer frifdjen Seebrife anfädjeln 
5u laffen. 2Bir motten und nidjt erlauben, bie mufifalifdje $8e* 
gabung bed jungen Sßirtuofen einer ftritif $u unterbieten, aber 
audj bei bem größten &ünftler auf biefem fonft fo beliebten !t8Iad= 
inftrumente müßte man ein foldjed Shißeradjtlaffen ber erften ®e= 
böte bed 9lnftanbed rügen, unb ift bied getoiß nidjt ber 2Seg, um 
in efjrbaren gamilien Sectionen im glötenfyiele $u ermatten. 

§crr D. Staad in SBien f)at „bie (Sajtadjt bei Sbain" ge* 
liefert Qm SBorbergrunbe erbürfen mir brei berittene Dfficiere, 
bie über biefe Scfjtadjt fo erftaunt finb, baß fie ben Sftunb meit 
aufreißen, £er fjeitere (£fwra?ter bed Söttbeö mirb nur baburdj 
etroad geftört, baß fidj auf bemfelben brei $obte befinben. §err 
(Ster in Sßarid I)at ben gtürfftdjen (Sinfatt gefwbt, und in einer 



Digitized by Google 



1 



„ ,44 - 

nacften „$3accf)antm" ben 33emei» $u liefern, baß eine nacfte 
SBacdjantm, oou rücfroärtS betrautet, fitf; oou ber ef)rbarften 
Qtouoernante faum unterfdjcibet 

£err Ceconomo in SSien Ijat ein Porträt bc3 Tidt)ter£ 
HJcofentyat auSgeftefft. Qtm fe$r reinlicher Äopf! Ta3 Sinn ift 
frifa) rafirt, ba3 §aar jeigt, baß bie orbnenbe £anb beS grifeurS 
in bemfelben gemattet, oom ©cfid^te finb alle uufaubcreu £eiben= 
fcfjafteu abgeräumt, imb e3 liegen feine ©cbanfen ober (Sinfatfe 
auf bemfelben Ijerum. 3m ©an^en madjt ba3 Vortrat ben ©im 
bntcf eineä „ernftfmftcn £x*iratf)3autrage3''. $on £emt $ed)t 
finbet ftc^ einSöilb: „©octfje am §ofe üon totale" üor. Tem 
Söilbe fdjabet fet)r, bafj c3 je£t weniger tiortr)eiI£)aft aufgehängt ift, 
a(3 früher — e3 befanb fidt) im $rioatbefi£c unb ift jefct im 
2(u3ftettung3=©ebäube. 

£>errn (Sfjaplin'ä greunbtidjfeit öerbanfen mir bie mtereffante 
9ttittf)citung, ba& bie „ s £oefie" ein (StumpfnäMjcn r)at. Tie Tarne, 
kodier berfetbc SDMer ben Rufnamen „2(]tronomie" gegeben ljat, 
erlauben mir unS barauf aufmerffam 51t machen, baß fie ftd) näcf;fteu3 
mit bem (Strfcl, ben fie in ber §aub f)ä(t, in bie finfe SBabe 
ftedjen wirb. 

• . (£in fetjr großes ©üb SabanefS Reifet „ ba$ oerlorenc $arabie£ 
Slbam unb (Sda ^aben foeben ba3 bued) bie fi§Iüf)e Aufgabe, bie 
if)tn ju X^etl geworben, fattfain befannte geigcnblatt angelegt, unb 
füfjlen nun bie gan$e Unberjagtidjfeit, meldje man in einer üou% 
ftänbig neuen ©arberobe §u empfinben pflegt. Ter liebe ©ort 
überraferjt bie beiben 23aumfrcülcr. Obwofjl nod) in ben beften 
Sauren ftefjenb, r)abcn it)n bie Sd;öpfung3forgcn ber jüngften Qcit 
früf^eitig ergrauen gemalt. £)fjnef)in üon reiabarem Temperament, 
erferjeint er nun aU ftrenger £au3l)err unb fünbigt ben lieber* 
tretern ber öffentlichen (Sittfidjfeit ba3 $arabie§, weldieS er an= 
gebtidj nur an fofibc Parteien oergebe. 2lu» bem gefetymaefootf 
gearbeiteten Siiamantet, ben er trägt, erfefjen mir, baß ber (Sdjöpfer 
etwas auf gemähte Toilette f)ait Ter Teufel t)at an biefen 
s #u^ief)= Streitigfeiten offenbar feine Sreubc, bie ifjn öcranta&t, 



Digitized by Google 



■ 

■ 

- 45 — ' 

ouf alten Dieven ^eruntjufriea^cn. ($r fnrtbigt ber 9)cobe, bie 
Singernägel übermäßig lang 511 tragen. Xie rotten 9(ugen öer= 
ratzen, bafj ber arme Senfe! an einem 9lugenfatarrh leibet. 

£err $enneberg in Berlin t)at bie üielfad; befprocfjeuc s Megoric, 
bie „3agb nach bem ©lüefe", au^gefteüt. $ro£bem ba3 fchnette 
Sauren nnb leiten über 33rücfen ftrenge verboten ift, ferjen mir 
einen mut^miaigen Leiter über eine foItf;e im fchärfften &aiop 
bahinjagen. Offenbar mirb ber Leiter, ber bereite ein unad)t= 
fameä Srauen^immer, roeldje3 fogar, mie man erzählt, feine ©e- 
Itebte gemefen fein fofl, überritten fjat, auch bie Monbe $amc 
überreiten, bie fich jn ihrer Sßeiterbeförberung ftatt be£ üiel 5tuecf= 
mäßigeren Sßefocipebe einer luget als XranSportmittefö bebient. 
£a3 Qblüd fann tum ©lücf fagen, memt eS biennal mit einer 
leichten SSerle^ung baüonfommt. 

3tu3 §errn ü. $agn'§ ,,9ftünchener (Sommeröergnügen im 
achtzehnten Sahrfjunbert", entnehmen mir, bafc auf bem Gebiete 
ber 2ftünchener Sommeroergnügungen ba£ achtzehnte Safjrhunbert 
hinter bem neunzehnten nicht 5urücffter)t. £a3 gefammte auf bem 
93ilbe anmefenbe tjercr)rticr)e publicum be3 öorigen 8äcufom3 be* • 
fcfjäftigt fid) nämlich einzig unb allein mit SBiertrinfen. SSenn 
biefe# 2HIb nicht bie SBeftimmung fyat, ber ßunft ba§ örhrajimmer 
eüte3 93rauhaufeS z u öffnen, miffen mir nicht, meieren 3toecf biefer 
^Beitrag jur (Mturgefcfn'chte be§ achtzehnten 3af)rf)unbert£ eigent- 
lich erreichen miß. $err ö. ©güriej in München enblich führt 
unS in bem 23iö>e „*ßan unb ^rnnphe" einen potnifchen 3uben 
bor, melcfjer, trofcbem ihn bie gütige 9catur nur mit ©ocfäfüjsen 
befct)enft hat, fich einer behaglichen 6timmung ergibt. $a3 einzig 
^röftfiche an bem Silbe ift, bafj ber 5(rme in 3Mge feinet förper- 
liehen ®ebrechen3 menigftenä ber 5Recrutimng^fIicht entgeht. 



Digitized by Google 



Hofamunbe nott 3ofef töetien. 



26. September 1869. 

@3 ift fefjr £ii bebauern, bag Se. ©fcetten^ ber §err 9lei^ 
fauler gerabe im gegenwärtigen Sfagenblitfe öon 2öien abmefenb 
ift, unb bie fonft fo ätoetfmäjjige ©inridjtung ber SRunbreifebillets 
ba$u benüfct, um ben nodj übrig gebliebenen bcutfdjen Sauber 
oätern auf ben 8°fy n 3 U füllen. Söäfjrenb er nidn» almenb bie 
SJcenuS ber meft- unb fiuVbeutfdjen §oftafe!n burdjfoftet, fyat er 
in unferer SRittc, unb ^mar auf ber gemeinten Stätte be§ f. f. 
$ofburgu)eater§, einen flehten Xriumplj errungen. Sitte 3ene, 
mefdje bie SReben be3 §errn ©rafen genau öerfolgt §aben, miffen, 
roie berfelbe jebe paffenbe Gelegenheit benüfcte, um bie SBöIfer 
mit emporgehobenem Zeigefinger oor beut Stti&trauen gegen fyoty 
geftettte Sßerfönlidjfeiten ^u roarnen. „Wit 23etrübnif3", pflegte 
er ju fagen, „Ijabe id) malgenommen, nrie ba3 ÜDtt&trauen in 
Oefterreid) u. f. f.", ober „Seiber ift e3 ber Spange! an $ßcx* 
trauen, metdjer ben Defterreidjer u. f. f* 

SJiefcä £iebling#tf)ema Sr. (Sfcettenj hat ein Beamter beä 
$Berforgung3ljaufe3 für oerungftidte öaterfänbifdjc $ia;ter, ber 
(£ufto§ ber $ofbibIiou)ef nämlidf), §err Qofef SBeüen, poetifd) be= 
arbeitet, ober, um einen SuiSbrutf, beffen fidj ein e^rfamer $ofa* 
mentirer im „3eft ber §anbmerfer" bebient, $u gebrauten, — 
„öerpofamentirt", unb eine £ragöbie beS SttifjtrauenS gebidjtet, 
melier er ben fo beliebten ioeibftd>en tarnen „föofamunbe" bei* 
gelegt Ijat. 



Digitized by Googl 



/ — 47 — • 

$5a3 notljttJenbtgc gegenfcitige Vertrauen ift ben in bicfcm 
$rama beteiligten fjiftorifdfjen $erfönlia)feiten fd^on üor geraumer 
Seit auf bem SSege ätoifcf>en SBien unb Sßre&burg in SSerluft ge* 
ratzen, benn ba3 (Stücf fpielt, wie ber ^eatcr^ettel und belehrt, 
5ur Seit ber Sßölfertüanberung, „im 3ahre 572 tfjeilS bei, tijeite 
in ber alten 9tömerftabt ßarnuntum an ber $onau", alfo im 
heutigen ^etronett, mo idfj im Satte einer mieberfcfjrenben fSölhv 
manberung bcren $hetfnefjment ba3 GJaftfjauS „junt golbenen 
Dc^fen" auf ba3 SÖefte empfehlen fann. föiner metner Sollegen, 
mit bem idfj öor Sauren an ber $onau roanberte, fyat, nrie ict) 
midfj entfinne, ebenfalls mit einer am redeten 25onau41fer gelegenen 
Qungfrau ein SiebeSabenteuer mit meiern ©rfolgc beftanben, aber 
er mar oorfidfjttger, aU ber £önig 5üboin, unb fjat fie nidjt ge* 
heiratet, fo bafj idj tjoffe, fie leben öeibe nodj ^eute. 

©djon ber Sfame ber Xragöbie oerrätf) und, ba& in berfelbcn 
SRofamunbe bie bramatifdfjen $ofen 31t tragen berufen erftfjeint, 
roäfjrenb ihrem ÖJema^Ie Wlholn nur bie paffioe 9iolle bc3 tragi= 
fchen „©imanbt" augebadjt ift. Xer ®önig SH&oin f)at ungefähr 
bie (Sntyfinbungen eineä unbebeutenben Sttenfchen, ber eine be- 
rühmte grau geheiratet fyat, etroa eines Beamten ber ginan^ 
2anbe3=$irection, ben eine gefeierte Sßrimabonna gum Elitäre ge* 
führt ^at @r liebt 9iofamunben unb füf)lt fid) burdj il)rc 
(Gegenliebe gefdnueid()eft, aber er mißtraut bodfj feiner Siebend 
mürbigfeit nrie ber Siebe feiner grau. Umgcfefjrt toie ®önig 
^iüpp in „$on SarloS", ber, menn er gu fürchten angefangen, 
auch gu fürchten aufgehört, r)ört ®önig Sltboin nur ju fürchten 
auf, um gleich nrieber $u furzten anzufangen. 

Söenn biefer matther^ige ®önig einen Monolog auf (£fjre 
unb ©emiffen hielte, mürbe er un3 üietleia^t mitteilen, bafc er, 
e^rlic^ geftanben, ju ber Sftofamunbe unfereS $idfjterä fein 23er* 
trauen tyabe unb immer öon ber gurdjt gequält merbe, biefelbe 
fönnte mit einemmale bie ftfjbne (Sraiehung, meldte fie bem Sßrofeffor 
am SBiener Conferöatorium, §erm SBeifen, ju banfen habe, ber* 
geffen unb ficr) in bie grauenhafte SRofamunbe ber Sage oer* 



Digitized by Google 



tuanbcln. 3a, 9iofamunbc tjat felber jn fid) fein ^trauen; fie 
ficfyt ein, bafj fie öernünftigermeife bie 9Rolle ber braoen £au3= 
frau nicht 511 Gmbe fielen fönne unb gibt fich ben Xob. £önig, 
s 2((boin, ber gerabc oor btefem Unglücksfalle roieber einen jener 
ffaren s 2lugenblicfc ^atte, mo er su fürchten aufgehört, fdjroört bei 
ber Seicfje feiner grau, ba& er niemals mieber zu fürchten an* 
fangen »erbe, ba& er ein £elb fein, nach föom marfdnren motte 
unb tangfam aus bem föollenfacfje ber jugeublicfjcn Siebfyaber in 
ba$ ber blutigen Xtjrannen überzugeben gebenfe. 

SBir bettfen freilief), ber SSeg oem Garauntum nadj 9fom ift 
roeit; mer meifj, ob fict) ®önig Sföoin in Söiener-^ceuftabt nta^t 
mieber anberS befonnen hat unb in ben Ernten einer rjübfc^eri 9ceu~ 
ftäbterin bie 2l6faf)rt be3 3uge3 öerfäumt. 2lber bie ©ef^te j 
ftefjt, trofcbcm it)r mährenb ber fünf Slctc übel mitgefrielt ttmrbe, - 1 
auf Seite bc3 §errn SSeilen, inbem fie bie italienifdje Steife 
Sllboin'S erzählt, unb e3 wäre un3 nur in einem fünfaettgen 
$rauerfm'ele geftattet, und gegen bie ©ejdjidfjte aufzulehnen, nirf;t 
aber in einem geuiffetou. 

£em Xirfiter mirb allerbingS oon ben Slefthetifern bie @r* 
laubniö erteilt, ftdj an bie protocotJarifche Slufuahme be£ tyat* ' 
beftanbeS burch £lio nicht ^u bmhtn, unb in bemfelben jene 
Sorrecturen, meld)e ihm für feine tljeatraufdjen Smecfe paffenb 
erfahrnen, ohnemeitereä üor$unehmen. 3dj mu§ geftefycn, baß 
biefeä meitgefjenbe Vorrecht be3 5)ia)terö un£ gewöhnliche äJcenfchen 
barüber tröften fann, bajj mir feine l)iftorif djen ^erföntidjfeiten 
finb. Sobalb @iner üon und in ba3 (£ouüerfation£=2ericon fäme, 
märe er ber bramatifdjen SSittfür be£ erften beften 2>idjter3 preis* 
gegeben, tiefer fönnte bann in feinem Xrauerfaiele bie ®efdncf)te 
Derbrehen, unb bie berür)mteften (Sontremineure ber ©egenmart 
ä la hausse fpeculiren laffen, er fönnte §errn ö. SBinterftein, 
ber für feine liberalen ^Bemühungen ben ßcopofb^Drben unb für I 
feinen 2eopolb3=£)rben ba£ Slbel^btplom erhielt, fälfehen, unb if>n 
all liberalen 9Jcarttirer auf ben Scheiterhaufen fteigen laffen, unb 
er fönnte au$ mir einen Sntriguantcn • machen, ber aus reiner 



Digitized by Google 



49 



£uft am ©öfen ben ohnehin fo ungtürflidjen S^rifer Kajetan 
(Serri oerleitet, fünfzig ©türf Xxamtoat) $u faufen. 

SSemt bann mein Urenfel, ber, mie id) h°ff c / ein feljr an= 
ftänbiger junger Slftamt fein mirb, mit bem 93anbe ber SSettgc- 
fdnchte unter bem 2lrme, melier ba§ $ahr 1869 beljanbeft, m 
bem Sinter fäme, um ihm quellenmäßig na^umeifen, baß er 
mir Unrecht getrau, fonnte ihm biefer gan$ einfad) erflären: 
Sieber greunb, ma§ in ber ©efchidjte ftefjt, Qer)t mid) nichts an, 
bemt ich btcrjte fjiftorifdje Xrauerfoiele; ich bin überzeugt, baß 
S^r Urgroßoater Sp— r. ein rechtlicher ©f)arafter geroefen ift; 
aber id) fyabc fct)on in meinem Xrauerfoiete brei redjtfdjaffene 
Sftenfchen, mag ohnehin mehr aU genug ift. . 2)a£ (Sinnige, toaS 
id) für ifjren Urgroßoater tfyin fann, ift, baß ia) it)n fdwn im 
vierten s 2lcte öon <$ettriffen3biffen foltern unb in fein ©chroert 
ftür^en (äffe. SKehr bin id) mit bem beften SSitten für 3t)ren 
©lutäüermanbten ^u t^un nia)t «tn ber Sage, benn er ift eine 
tyftorifdje $erfon unb muß ficf> ate folct)e Sittel gefallen laffem 

Sedieren mir alfo fein SBort mehr barüber, baß §err 
SBeilen, ber ftdt> 511m ©lüde für fyäter auftretenbe hiftonfehe 
Verfemen immer in ben erften 3<u)rf)unbertcn naa) S^rifti ÖJeburt 
am behaglidjffen fühlt, feine §anb in ber ®efd)idjte Sllboin'S unb 
Sftofamunben'ä fo fidjtbar matten läßt. SBie fommt e3 aber, ba 
man in ber §auptfaa)e ein fo weites ^iftoirifd^e^ ®ennffen fyat, 
baß man in ßteinigfeiten fo hiftorifa) ängftlia) ift unb bie Songo= 
barben ohne §ofen auf bie $ölfcrtüanberfdjaft gehen läßt, bloß 
meil ihre narften Seine hiftorifch beglaubigt fütb? 

$arf man ben SBühnenfönig 5ltboin anberä benfen, fühlen 
unb h<HÜ>e(n laffen, als ben hiftorifchen, fo barf man gewiß and) 
rücffichtlid) ber unteren ©rfremitäten bcffelben oon ber ©efdjittjte 
abweichen unb ihm ein ^aar öeinfleiber bewilligen, um ihn 
menigftenä äußerlich öon einem Sattel ober Seiltänzer 51t unter- 
fdjeiben, wcldje burd) it)rc 23 eruf pflichten allerbingä genöthigt 
fütb, ben Unbilben ber SSittentng in Sricotä ju trofcem 

4 



Digitized by Google 



— 50 — 

i 

Sßenn tdt) für ba§ 9*edjt bcr fiongobarbcn auf §ofen plaibire, 
fo gefajiefyt bic3 feX6ftt»erftänbItd^ nid)t au3 $ücfficf)t für bie feufdjen 
©mpfinbungen einiger 2ogen=93eWof)nerinnen — bie longobarbifdjen 
(Statiftenbeine finb audj gar nidjt öerfü^rerifa) — allein e§ wirft 
ftöreub, wenn ber Sönig Ättoui Wätjrenb er auf Sftofamunbe §u= 
fdjreitet, um iljr einige wichtige @mpfinbungen mitzuteilen, bcn 
SBerbadjt ouffommen lägt, mit feiner ®emaf)tin ein pas de deux 
tanken 3U wollen, ober wenn ber äufdjauer, foa ber $önig an fein 
£>erä greift, bei fidj benft: s 2ttm, jefct 5ief)t er au3 ber 8eiten= 
tafä)c ein <&tüd treibe, um fidj bie (Sohlen anaufreiben. 

2>a§ publicum be§ SurgtljeaterS nafjm an biefem SBer* 
gtftungSf ritte siemlidj regen Sfotyeil unb rief ben Sßerfaffer nadt) 
jebem 2(ctfdjluffe. 9tod> bcn Beiben erften Slcten crfdjien ber 
Sftegiffeur, $>err £arodt)e, um fidj $u üerbeugen, nadt) bcm brüten 
$lcte aber (öfte ifm §err 3Beilen ab, um bem publicum bie 
üblidfjen §onneur3 31t madfjen, ]o ba{3 man fidj nadj biefer 2lb~ 
Wecfjälung ber Hoffnung Eingeben burfte, e3 würben nadfj bem 
eierten 9lcte ber Sntenbant, §err öaron 9ftündj, unb nacf) bem 
fünften Slcte ber (Sefretär be3 Sntenbanten, auf ber Süfme er* 
fdjeinen, um ba§ publicum etwa burrfj ba§ Zuwerfen üon ®ufj* 
fjänbdjen gu Weiteren SBeifattebe^eugungen 51t ermuntern. $lttein 
biefe jörwortungen Würben leiber getäufd^t unb e§ erfdt)ien aucfj 
nadEj ben $Wei folgenben 3(cten ber banfbare $idjter. 

(£3 ift immer peinlia), wenn ba3 publicum einen $)icf)ter 
fjeroorruft, unb fiät) bann an ben linfifrfjen Komplimenten beffelbcn 
weibet. fdjjeint jebodfj, bafj biefe jämmerliche (Situation ben 
^id^tern Vergnügen madjt, benn fie ftolpem, faum bajj ber 
fdfjmädfjfte Socfruf ertönt, au3 ber ßouliffe t)erbor. (Sie geben fidj 
5War immer ben $fafdt)ein be§ Ueberrafdjjtfeinä, fie ftetten fidj, al§ 
wenn fie anfällig fjintcr ben ©outiffen gewefen wären, unb Inn 
unb wieber ift audfj ein ©cfjaufpieler fo gefällig, fie f)eroor$uaerren, 
ober fie mit einem gut gemeinten SRippenftofc auf bie SBüfjne $u 
fdfjleubern. 3 dt) begreife nidjjt, warum ein 2)idfjter nidfjt mit einem 
£mnbfoffer, einem $taib unb einer 5ße^mü^e auf ber SBüfjue er= 



Digitized by Google 



fdjeint, um fo ba3 publicum glauben $u machen, er Ijätte fo menig 
einen §eroorruf ermartet, ba& er eben im begriffe gemefen fei, 
nadj ©tocfercw abgreifen, ober marum nicfjt ein Ruberer mit bem 
©djtafrocfe unb einem um ben ®opf gemunbenen £ua;e aus ber 
ßouliffe manbett unb fidj bie Singen reibt, alä meim er eben au3 
bem SBette geholt morben märe, um 3«ige feinet $riumpf)e3 
ju fein. 



(Ein iFefUffen. 

10. Cftober 1869. 

• 

Sftefjrere §onoratioren be£ gemütlichen Söten (mon ge- 
ftatte mir biefen SBerfudj, bie greunbfehaft bei §erm Slnton Sänger 
3U gemimten) f)aben am testen Montage §ur Seier bei fünfzig* 
jährigen SBeftefjen8 ber SBiener ©partaffe ein erhebenbel Sftittag* 
effen ju fidj genommen. Sßiefleicfjt ift e3 ber 5fyperitIofigfeit, an 
meldjer ich feit einiger Seit leibe, anschreiben, bajj mid) biefer 
driumph ber ©Jmrfamfeit nicht im OTnbeften gerührt r)at. Qebcm 
falls ^ätte ic§ bieten driumph für größer gehalten, menn die* 
jenigen, lüetaje roährenb ber fünfzig 3afjre gebart h^ben, einmal 
orbentftdfj gegeffen unb getmnfen fyätttn, unb nicht diejenigen, 
melche roährenb biefel fyalbzn Sahrhunbertl ohnehin fo reiche @r- 
fat)rnngen auf bem Gebiete ber 9tel)fdjlege( unb ber gemäfteten 
Kapaune gefammelt haben. 

SBenn ein ©parüeteran in feiner Scihmg bie ©efcf)rci&ung 
bei geftmate, melcfjel 31t ©tjren ber ©parfamfeit gehalten tourbe, 
gelefen r)at, bann tonnte er aulrufen: 3dj r)abe mährenb meines 
Sebent gearbeitet unb gebart, hoffentlich fysk cl aber auch am 
Montag bem Söaron ©ina gut gefdjmecft — ober er nahm viel- 
leicht fein ©nfetrmb auf ben ©djo& unb fagte ihm: ©iefjft du, 
liebe! £inb, menn du brau fparft, unb jeben ftreujer, ben du 
erübrigft, in bie ©parfaffe trägft, fo befommt ber Referent ber 
©parfaffe mit ber Seit ben grau^ofef^Drbcn, unb bie 9*otabüi= 
täten merben ju einem guten diner ge(aben, unb machen cinember 
Gomplimente über deine ©parfamfeit. 



Digitized by Google 




— 53 — 

9fadE)bem ber Ober-(£urator ber ©parfaffe, |>err Dr. Gügger, 
ein breifadjeg $>odj auf @c. SDtojeftät ben ®aifer eingefammett 
Imtte, erfjob fidj €>e. (Srcttenj Sttinifter ®tefra, um „gegenüber 
ber leibenfdjaftlidjen #aft bc3 Xage3 nadj 9teidjtf)um of)ne Arbeit", 
bem in jüngfter gtit aiemlia) öernad;iäffigten „8djwei& be3 
gefic^td" einiget ©c§meid)efljafte ju fagen. 

$)iefe Surärffcfung, tnelaje ber fo angefefyene „Steinum 
otme Arbeit" bura) ben TOmfter erfahren §atte, lieber gut ju 
madjen, fuhren bie angefefjenften $8anquier3 ber 9tefiben$ nodj an 
bemfelben Xage bei bem Sßatate be3 „9teta)tfmm3 of)ne Arbeit" 
in ber ©traudjgaffe bor, unb erneuerten btefem bte Sßcrfidjerung 
ifjrer au3ge$eidjneten §odjadjtung. 25er SReidjtfmm ofjne Slrbeit 
toar ijierburdj toieber üerfö^nt, unb um fed)3 Vityc notirten: (Srebit* 
Letten 258; Slnglobanf 271.50; Sroncobanf 102. 

9?adj bem Xoafte be3 SD^tniftcr^ @n£rra nahmen bie 3ubel= 
greife ber (Sparfaffe eine 3n6tt)a)dmng ber Sftinifter öor, unb Der* 
feilten an biefelben, nadj SBeenbigung biefer fdjönen Zeremonie, 
ein tnef)rfad)cS „§odj!" hierauf ergriff ber Mniftcr^räfibent, 
©raf Xaaffe, ba£ SBort, um im tarnen ber SKinifter $u banfen 
unb bie SBerfidjerung au^ufpredjen, ba& bie Regierung, inbem fie 
ber ©parfaffe „ifjren ©djufc gemibmet", nur ifjre ySfiify erfüllt 
tmbc, unb bafe fie ber (Sparfaffe audj in Suhmft „bie öoflfte 
Unterftüjmng entgegenbringen roerbc". ©3 ift nidjt einaufefyen, 
tva% bie Regierung mit ber (Sparfaffe ju fdjaffen §at, unb umfo- 
weniger, aU ber Kurator ber ©parfaffe in feiner 23ormittag3 ge* 
fjaltenen geftrebe an&xMüä) erflärt r)atte, „ba& Sftiemanb, roeber 
ber ©taat, nodj baS £anb, nodj bie Giemeinbe, ber ©parfaffe eine 
Unterftüfcung gemährt Ijabe". 3a, ber $>err (Kurator mar nodj 
roeiter gegangen, unb tyatte im £>imt>eife auf bie botanifd)en Er- 
fahrungen unferer .geh erflärt: 

„$ie @id>e bebarf meber einer ©tü|e nodj einer Pflege, in 
ber eigenen äeugungSfraft be3 SQaumeS allein liegt ber Urquell 
feiner ©röfce." 



i 

i 

Digitized by Google 



mar tytnad) nidfjt grofjmütfug üon 8t. (§£cellen<$ beut 
■äftimfter^ßröfibenten, baf? er nunmehr, nadfjbem ber 93aum em 
gängiger geworben ift , „bie eigene äeugungfcaft" beffelben öer- 
bäcfjtigte, inbem er etmaS jroeibeutig üon einem ftattgcfunbenen 
9tegierung3fcf)u£e fpradfj unb tronifa) bie eigene 3<mgungSfraft be£ 
unglücfliajcn 23aume£ audfj in Sufunft burd) ba3 2Kintfierium 511 
unterftufcen berfpradj. 

Sftadjbem ®raf £aaffe ba3 fefttic^e Champagnerglas abgelegt 
hatte, unb, inbem er ftdfj nieberfe&te, mieber fetner gemo^nten 23e~ 
fdjäftigung nachging, erhob fid^ rafdj ber 23ürgermetfter, machte in 
aller Site barauf aufmerffam, ba& mir ben £erra (trafen öeuft 
„mit (Stolj Defterreidtjer nennen", naf)m fpornftreidjS ein&hampagner^ 
gla£ in bie §anb unb braute barauf mit ftaunen3mcru)er (SJe- 
fcfjminbigfeit einige „|>odj" auf ben ® analer au3. ®runb 
biefer öerblüffenben fRa^tbität gab er an, bafj er „beforge, ba3 
®emidt)t feiner Söorte burdf) SBeröielfältigung afyufcfjmäcfjen". 

2Ba3 mtd) betrifft, fo glaube tdj, e£ fönne ba§ @eroidt)t ber 
SBorte, baf} mir ben ©rafenSSeuft „mit<Stol§ Oefterretdt)er nennen", 
nidfjt fo bebeutenb fein, ba ba3 §erummerfcn mit benfelben nadt) 
öffentlichen SinerS, nadtj mcldjen man p auftrengenben Jongleur- 
fünften in ber Siegel nidt)t geneigt ift, fdjon feit geraumer 3tit 
gu ben beliebteren ©efellfdEjaftSfpielen gehört. UebrigenS fänbe id) e§ 
begreiflidt), memt man allenfalls bei bem Jubiläum einer oater- 
länbifdjen Slcclimatifation^©efeÜfdt)aft bie ©dmelligfeit, mit meldt)er 
ftdt) ber «gerr 9ieicf)3fan$ler jum Defterreicfjer entmidfelte, bejubeln 
mürbe. S3ei bem Subiläum einer Spartoffe jebodt) fyättt man 
fid) biefe (Sdfjmeidfjclei erfparen fönnen. 

Sftadj bem toarmen Sprühregen beS 93ürgermeifter3 fdfjoß ber 
rafer) eingemur^elte Rangier in bie $ölje, breitete fiefj nadt) aßen 
Seiten au£, unb prangte balb in reidjftem ©djmucfe h"moriftifdjer 
93lütt)en. £en §errn SReicfjSfanaler überfam anfangt eine tiefe 
föüfjrung, als memt er einer ber älteften „@parfaffebüdjel"=93eft£er 
2Bien3 märe, fobarat lächelte er unter X^ränen, inbem er eine 
reidje Süße ton ©ehernen, gu melden ü)m fein SBerfaffungStuevf 



Digitized by Google 



ttritffommenen Slnlaß Bot, #um ©eften gab. Der Duali3mu3, bie 
gemeinfamen 9lngelegenheiten, bie Delegationen, er beleuchtete fie 
mit bem fogenamtten rofigen ©djeine fetner Sanne. Dag gcftmal 
nannte er eine „ciäletthanifcfje", bie Danfbarfeit eine „gemeinfame 
Angelegenheit • er öerglidj bie Wenig fparfamen „Delegationen" 
mit ber ©parfaffe, unb fchließlicfj tummelte er jum (Srgöfcen ber 
fjarmlofen Subelgreife fein ©tetfeupferb, ba£ SBertrauen. 

Der §err ®raf wählte bieämal, um fein Siebüng§tf;ema an 
ben ätfamt $u bringen, bie gorm ber Parabel, inbem er fidj mit 
einer ©parfaffe öergfidj, unb bie Slnwefenbeu erfudjte, bei ihm 
„Einlagen an Vertrauen" 31t machen, biefelben jebodj „nicht fdjnell 
jurücf^une^men". ©e. @£ceffen$ überfah ^iebei, bajs ber ©inleger 
bei biefer 2lrt üon Einlagen immer ju fur§ fommt, benn in bem 
Hugcnblicfe, Wo ber Einleger au£ Spange! an «Vertrauen ferne 
(Einlage gurücfnehmen nritf, ift biefe — ba3 Vertrauen — fdjon 
nicht mehr öorfjanben. Der ®anjler ließ fdjltefjlich, tro§ biefer 
Unfidjerheit ber Einlagen, „bie fixere unb fefte ©inlage be3 offene 
liehen SBertrauenS" fyoä) — hoch — hocfj leben, worauf bie etwa3 
unbeholfenen Subilanten bie 2Mf3f)t>mne $is fingen begannen. Ob 
fie „©ort erhalte ba£ Vertrauen" fangen, weiß id) nicht. 

©teitf) nach S3eenbigung ber Sßertrauen^Santate brachte |>err 
bitter 0. Schmerling einen Doaft auf bie Dircctoren aus. (£r 
nannte bie ©parfaffe „meine geliebte grau" unb erjagte, baß 
er öon ber Oberleitung ber ©parfaffe surücf getreten fei, weil er 
gefügt ^be, baß jebe Seit ih*e Männer haben muffe, unb weil 
er überzeugt getoefen fei, baß bie Seitung in gewiß ebenfo Oer* 
biente » §änbe übergeben werbe. 3<h i ann faum glauben, baß fid) 
bie „geliebten grauen" bamit eiuüerftanben erflären, wenn man 
fie, ba ihre Sugenbrei^e oerfchwinben, unter bem ^orwanbe „fifeen" 
lägt, baß jebe Seit ihre Männer haben müffe, unb fie mit ber 
SBorfpiegelung $u befcr)röict)tigcn öerfucht, baß ihre Seitung in ge= 
wiß ebenfo üerbiente £änbe übergehen Werbe. 

Die unglückliche „geliebte grau" ift unferer Dljeilnahme umfo 
ficherer, ba wir au3 bem Doaft eine3 ihrer Beamten erfuhren, 



bafj biefelbe in neuefter Seit „SDcutter ber gali^ifc^en Sparfaffe" 
getoorben fei. $>en (Sctjln&toaft braute $>err Set) auf bie „SBtege 
ber ©parfaffe" aus, auf bie Seopolbftabt. 

SSenn nur bie SöitberauSfteffung gelegentlich be3 <5parfaffc- 
Jubiläums nod? einmal überfein, fo finben toir folgenbe fjertoor* 
ragenbe SJceiftermerfe: 

£ie ©parfaffe ate ©icfje. (Qbeale Sanbfdjaft. (Eigentum be§ 
Dber-(£urator£ Dr. Sgger.) 

2>ie ©parfaffe als geliebte Srau. ($orträt. (Sigentljum be§ 
9i. ö. (Schmerling.) 

Sie (Sparfaffe ate üDcutter. (©enrebitb au§ (Milien, $rioat* 
eigentfjum.) 

$ie Söiege ber ©parfaffe. (^rc^itefturbilb. ©genttjum beä 
$. Set).) 

§err ®raf Söeuft als ©parfaffe. ( s 2fa§ bem im (Eigentum be§ 
SReicpf anders befinblicrjen ®emälbe^clu§: 3>a3 Vertrauen.) 



Digitized by Googl 



JfabcUa ®r|mt. , 

Xrauerfpiel bon 8. Sftofentfjal. 

24. Dftofcer 1669. 

Sftadjbem bie unglürfltdje Siebe ben bramatifdjen $idjtern fo 
lange ben ertoünfdfjten Söortuanb -ju einem fünfactigen Xrauerfpiete 
geboten hat, fangen biefe in neuerer 3eit an, fid; ben unglürf* 
Itdjen @hen mit Vorliebe sujuroenben. 2ttfo bort, tt>o in ber 
Siegel baS Suftfpiel aufhört, bei ber @fje, fängt jefct baS Trauer- 
fpiel an, unb bauert e£ im Suftfpiele fünf 2lcte, bis ftdj bie ätuci 
befommen, fo bauert eS in ben neuen Xrauerfpielen fünf 5lcte, 
bis bie Reiben einanber loS toerben. Qa) tt»iö nidjt auf bie triefen, 
namentlta) fran^öfifd^en Dramen ^inmeifen, toeldje bie moberne 
unglüdlidje ©f)e befjanbeln, fonbern auf jtoei r)iftorifcr)c unglürf= 
lidje ©fjen, unb $roar auf bie unglürflidfje @fje im gejnbifdj4ongO' 
barbifdjen ©efdjmarfe, meldje uns §err SBeilen bor einigen 2Bod)en 
in feiner „ütofamunbe" oorgefüfjrt fjat, unb auf bie unglüdlidje 
(£f)e im italienifdfjen 9tenaiffanceftnle, beren erfdjüttembeS 23ilb 
£err 9ttofentf)al in „SfabeHa Drfint" Anfangs biefer SBod&e bei 
aufgehobenem Abonnement entrollte. 

Sfabella (gräulein SBolter) ift bie ®emaf)lin beS §er$og3 
Drfini (|>err ©abitfon), eines ®rieger£, melier unter einer raupen 
4>ütte feine attäufdjtoadjen SßerftanbeSfräfte öergebenS $u oerbergen 
fud^t. 2>urdj feine $eiratl) ift berfelbe @dfjtoiegerfol)n ber SJhtfen - 
geworben, ba feine grau biefelben: Mütter! nennt Seber <Saa> 
öerftänbige, melier toeifc, hrie unangenehm eS fdjjon ift, eine 
©djnnegermutter im §aufe $u haben, wirb es begreiffidj finben, 



Digitized by Google 



r 



ba§ ben ^er^og ber ®ebanfc, beren neun $u beherbergen, nicht 
befonberä tjetter fttrnmt 

SBenn mir and) ba£ poctifdje ZaUnt ber fet)r geehrten . 
getönt ntct)t unterfahren motten, fo t)at fie baffelbe boct), bei bem 
belegten bramatifdjen Seben, tticlcr)e^ fie führt, @Jott fei £anf, 
nicht nötf)ig. SSir nehmen an bem ©f)ebm<f)e unb bem Xobe 
3fabetten3 größere^ Sntereffe afö an ihren gefommelten SBerfen, 
unb ob fie bietet, ob ihr ©ernaf)! oietteicfit bie Slöte öirtuo£ be= 
haubelt, ober ob tf>r Siebfjaber über eine ftompatfjifcfje Xenor* 
ftimme oerfügt, ift un3 oottftänbig gleidjgiltig. $er ©runb, mefc 
halb §crr 9ftofcntf)al feine $elbin auf ben $egafu£ gefegt, mirb 
erft im britten 2Icte flar. £er §er^og Orfini, bem man bie Un- 
treue feiner Qbattin öerrathen fyat macht nämlich ben SBerfudj, 
feine Börner auf pftochotogifchcm Söege ju conftatiren. Gr forbert 
bie Xreulofe auf, fidj üor ber üerfammelten ©efettfchaft in ber 
(Bdfmelütirtf ju probuciren, unb bie Smprooifatorin crr)ält ba3 
%t)tma, einen burdjnäfjten 5lmor, ber auf einer Xapcte abgebilbet 
ift, trocfen $u bieten. 2öäf)renb bicfe nun auf bem Inrifcfjeu 
Xrape^ fid) in l)öt)ere Legionen fchmingt, erzählt ber ÖJatte, \n= 
bem er \>abä feine mit bem Scanbiren beschäftigte @ema$fiit arg- 
mötmifa) beobachtet ba3 SDMrdjcit, bajj er beren (beliebten um* 
gebracht, unb ba bieS (Sjperiment mißlingt, lögt er ben eben 
tobtgelogenen fiiebfjaber eintreten. 3>urch bae grcubengefchrei ber 
Stegreifbirfjterin, ju meldjem fie fidj, in ihrem fonft anerfemten^- 
tocrtfjen SBeftreben, Har ju fein, einen ausführlichen erftärenben 
Xe£t beizufügen, letbcr oerleiten lägt, mirb bie ^ahnreifcfjaft beS 
^erjogS officiell beftätigt. 

£ätte Sfabeffa ben ©crnaf)!, ba er ihre Qmproüifation mit 
feiner (Stählung fortmährenb unterbricht, burch ein ja fonft bei 
folgen Störungen übliches „$ft" gur SRuhe ermahnt, fo mürbe 
fein abgefchmacfteS SJcärchen fie nicht erfcf)recft, unb ber Eintritt 
be$ SiebhaberS ihr nicht bie Saffung geraubt höben, ®emi& 
hätte jeber greunb üon mufifatifch^beclamatorifchen 9lbenb41nter~ 



Digitized by Google 



— 59 — 

Haltungen e§ nur gebilligt, wenn Qfabetfa ifjrem ®emaf)le ener- 
gifdfj erftärt fyätte: 

(Snttoeber Xu cr^äftfft, ober idt) biegte; memt Su glaubft, 
bafj Seine ®efdfjidjte preffirt, fo mit! id) meinen burd^näSten 
Slmor insmifcfjen falt ftetten; memt idfj aber mein eigenes SBort 
nicf)t öerftefje, toeifj idf) enblid) nia^t mef)r, ma§ furj ober lang ift. 

Sßaajbem Sfabetta einen raupen oierten s 2kt Qlüdüd) über- 
ftanben, finben mir fie öon bem grä^Iia^en Söeumgtfein be3 fünften 
5Xct^ erbrüeft in bem ©mpfang^immer be3 6djIoffe3 oon ©erreto, 
be3 Eintritts ber $ataftro{n)e gemärtig. <Sie f)at bem ©emafjt 
it)re Sdjulb geftanben, biefer burdfjmifjt ba3 Stornier mit großen 
(Schritten, unb nadjbem er fo öergeblia) öerfuajt f)at, fidfj bie 
§örner abzulaufen, ift er unfdjlüffig, ob er bie Sßerrätfjerin er* « 
morben foHc ober nid)t. (£r erftärt erft, baß fie fterben rnitffe, 
nacf)bem fie aber ben Ijamtfofen (£f)arafter tr)rer Untreue betont, 
ift er toieber Söitten», fie $u begnabigen. Sief er maftfofen gabü- 
Ionifd;en $ermirjung macfjt cnblid) ein Settel ein (£nbe, au3 
meinem er entnimmt, baß feine (Katrin bie Slbfidjt fjabe, 31t ent* 
fliegen. Sftun ift er feft entfajloffen, fie §u töbten. 

Ser SEftorb erfolgt jefet nidfjt aus föadfje ioegen be§ ©efd)ef)encn, 
fonbem am? Surdfjt öor bem üßöglidjen, er ift ein £roj)f)t)Iaftifdje£ 
Littel, eine Sotuma^SDta&regef, toefdje bie S3ären, bie ber $ersog in 
feinem 2Bajtt)en füljrt, oor Steden bemaljren foß. (5r bringt fein SBeib 
um, toeif i^m im Moment fein anbcreS ebenfo öer(ä&Iid()e3 5lu§funft^ 
mittel einfällt. Ser^er^og gibt mit einem Slufmanbe an ©alanterje, 
ber einer befferen (Saaje mürbig märe, 3fabetten ben 2trm, um fie 
in einem ber geräumigen ©eitengemädjer ungeftört umzubringen. 

3<fj toei§ nun aHerbing§ nidfjt, meldte (£tifette in ben fyöfyeren 
Greifen beobachtet mirb, menn man bort einen äftorb oerübt. 
mu§ aber geftefjen, ba§ id), nadjbem ber ^er^og eine fo grofec 
Unfdjlüffigfeit an beh Sag gelegt, an ben SWorb nidt)t glaubte 
unb bei mir batytt: 2öer toeifj, ob er fie mirflidjj umbringt? 
5ltterbing3 ftür^t ber Siebfyaber fjerein, mirft einen SBticf in ba§ 
(Seitenjimmer, unb behauptet bann, bafj Sfabetta tobt fei. 5lber 

» 



Digitized by Google 



— 00 — 

ein junger SRorat, bei* fid) burdj fünf Slcte in jeber SBeaiefjung 
al$ unoerfäfcu'dj erliefen f)at, ift fein claffifdjer Senge. 

3)er ©crjog, ber nnr au3 bem Stiege fyeimgefeljrt mar, um 
feine fjäuälidjen SBertyältniffe au orbnen, get)t f nadjbem er feinen 
Samilicitpflicfjten in ber angeführten Söeife nadjgefommen, mieber 
feinen ftrategifdjen ©erufägefdjäften nad), unb fef)rt au feinen ®rieg^ 
gefaxten aurucf, bie iljn ma^rfd^cittlic^ fdjon mit Ungebulb crioarten. 

©ine bebeutenbe Steuerung öerbonfen mir biefem SDrama 
9ftofentf)af £. 28ir roiffen au£ bem „©cfmfy üon Slltenbüren", bafi 
£err Sftofentljat in jebem Sntriguanten ein rotfjeä $aar finbet 
©in foldjer rothaariger Sntriguant ift in „3fabeIIa Drfira" ber 
rljeurnatifdje ®rof#eraog. ©0 mie nun ba$ gried)ifd*e Sweater 
2lefd)titu3 ben ^Weiten ©djaufaieler oerbanfte, berbanft ba3 mobeme 
Sfyeater $erm 2ftofentf)aI ben ameiten Rothaarigen. Su bem 
neuen 2>rama ctrcutirt nämlidj neben bem Sutriguanten, bem 
(SJro&fyeraoge, audj eine Sntriguantin: Söianca ©apetto, unb au 
unferer freubigen Ueberrafdjung mar audj biefe £urdj bie fo rafdj 
beliebt geworbenen rotten §aare gefennaeidjiiet. 2ttä menn aber 
bie roeife Statur un3 ba3 Wlafc bon Sntrigue bei Reiben f-ätte 
anbeuten motten, gab fie bem ©rofjfjeraoge, ber aU 3ntriguant 
nur bie ^tuette ©eige fpielt, bIafjrotf)e3 $aar, SBianco bagegen, 
ber Urheberin ber Qntrigue, ^iegetrot^e^ §aar. 

SBebeutfame meteorologifdje ©rfd^eimmgen finb bagegen in 

* 

bem neuen Xrama 2ftofentf)af 3 nirf)t au beraeidmen. 9hir in bem 
ameiten Hcte, ba 3fabefla ityren Sieb^aber nod) in borgerüefter 
5(benbftunbe umarmt, machte ber blaue itaüenifdje §immel einen 
fd-ioadjen Sßerfudj, au erröten. 

8n ber Aufgabe, bem publicum für beffen $lp|)lau3 a u 
banfen, tf)ei(ten fid* bie&nal ber Eidjter unb ber SRegiffeur §err 
£öme, unb a^ar in ber SBeife, ba& §err Söme jenen Sljeil ber 
SBerbeugungen übernahm, meiere a*uifd)en bie (Srjjofition unb ba3 
tragifdje Moment fielen, mäfjrenb £err 2Rofentf*al, bom tragifc^en 
Momente angefangen bis nadj ber ®ataftroj)I}e, bie Summen ber 
SBegeifterung burdj feine (Komplimente fdjürte. 



Digitized by Google 



z t'f' ' 



Balmatinifdiea rntb <£l)ttteftfd)e0. 

3J. Df tober 1869. 

» 

3dj ^abe ermartet, bafj unfere neuen 3ünbnabelgemehre bei 
(Eattaro, gteich ben GHjaffepotS ber Sran^ofen bei äßentana, SBunber 
nrirfen derben. 8<h ^attc barauf geregnet, baß auf beu trüben Xag 
öon ®öniggräfc ein Weiterer balmatinifchcr Slbenb mit 1200 Xobten 
urtb 3000 SBerttmnbeten folgen toerbe. SBcnn man. telegraphirt 
r)ärte, bie (Sintuohner 25almatien3 feien ooflftänbig aufgerieben 
iuorben, fo märe idj nach all bem (Schönen, bafj man öon beu 
£>irttertabern f)ört unb lieft, nicr)t einmal überragt gemefen. 3<f> 
rtaljm jeben £ag bie SBiener=3citung in bie $anb, um barin ba3 
erfreuliche Seiegramm ju finben: 

2Bernbl'3 Präparate — reiner $off fcfjer 9M$=@rfract. SBer* 
altete eingemurselte Gebellen unb ^artnäcfige, oemadfjläffigte 3n* 
furgenten fct)on nach furjem Gebrauche üerfdjmunben. Sitte um 
3ufenbung einer neuen ®ifte. 

(Statt beffen fiitbe ich in ber „Sßiener Slbenbpoft" bie be* 
fdjeibene (Märung, bafs ber balmatinifche 2lufftanb „ein betrübcn= 
be3 ©reigmfj" fei, toorauS ich entnehme, bajj ich nicht beffer über 
bie balmatimfchen Sßerfjäftniffe unterrichtet mar, aU diejenigen, 
welche barüber gärten unterrichtet fein follen. 3n (Srmangütng 
eines ©efferen fdfjlug ich beu 2Beg ein, melcfjen bie Regierung 
nach ber Skrfidfjerung ber „SBiener 2(benb.pöft" für ben jtoecf- 
mäBigftcn gehatten fyattc, unb menbete „üon biefem Slugenbltcfe 
an ben Vorgängen in ben SBocdje eine erhöhte Mufmerf famfett" 
311. Sie Qnf urgenten aber hatten an unzugänglichen fünften $ofto 



Digitized by Google 



gefa&t, fo baß ihnen ba3 officiellc 23latt nicht augefenbet werben 
fonnte, unb fie oon biefer ersten 9lufmerffamfett nicht eher 
etmaS erfuhren, afä biö e3 für uns fpät war. 

2)ie Störung ber öffentlichen s Jiuf)c ift letber mie fo oft 
burd) eine Srncffdjrift öerantaßt morben; e3 ift jeboch in bem 
üortiegenben galle für ben $errn ©taateantoalt fein ©runb öor* 
hanben, oorfchriftömäßig 31t erblaffen, ba bie öffentliche 9M)e 
bieämal nicht fo fotyat mar, fid) burd) einen Settartifel ober ein 
Feuilleton [tören %u laffen, fonbern burch ein regelrecht ju @tanbe 
gefommeneä (Sefefc, ein Untftanb, melier bie SRothtoenbigfeit bar- 
tfjut, baß bie Regierung unb bie Qournaliften mit ihren 6chtt>ächen 
gegenfettig flcadjficfjt haben follten. 2)iefe3 ©efefc mar baS Sanb* 
toehrgefe^, burch meines bie fchlummemben Snfanteriefräfte be» 
feefahrenben ©tammeS ber Söocchefen gemeeft merben follten. 

$5ie „Liener 5lbenb£oft" fanb bie Unjufricbenheit ber 33oc- 
chefen mit bem Sanbmehrgefeje umfo unbegreiflicher, als „$u ber 
Uniformirung ein fidt> ber Sanbeätracht anfchtießenbeS (Xoftume ge* 
mählt mürbe". Sfriegerifch, mie ich tri^t bin, glaube ich fau™, 
baß fich bie außerhalb ber ^cormalfdjulen befinbliche STcenfchheit 
burch ßoftume-9tücfftchten oerantaßt finben fönne, bie mtlitärtfche 
Karriere 5U Verfölgen. (§& ift mir allerbing£ nicht befannt, mie 
ber große Selbherr (£pammonba3 in biefer Se^iehung badt)te; ma£ 
aber mich betrifft, fo muß ich gefteljen, baß mich ba3 SBerfyrechen, 
man merbe $u meiner Uniformirung ein fich oer Sanbeätracht an= 
fdjließenbeS ©oftume mähten, inbem man bie blauen Sluffchläge 
auf meinen fchmaqen graef nähen unb ba3 ©turmbanb an meinen 
Qtylinber befeftigen motte, nicht bemegen fönnte, bie Saufbahn be$ 
5£)eutfchmeifter3 $u Verfölgen. 

3ch mürbe ohnemeitereä erflären, baß ich e ^ öor§iehe, geuiße^ 
ton§ ju fchreiben, menn ich auch miffe, baß man mit einem geuiffc^ 
ton nicht fo fchnett ba3 $er$ einer Köchin erobere, mie mit einem 
$aar rother Söeinfteiber. 

Unter fo betrübenben Sßerhättniffen ift e3 fein SSunber, menn 
fich &er beften 9ttämter be3 ßanbeä eine geregte ©timmung be- 



Digitized by Google 




63 



mädfjtigt. 3u biefcn geregten, menn and) nidjt $u ben beften 
Sftännern beS SanbeS, gehört ber Spebiteur unb Präftbent ber 
SSiener ^anbetSfammer Dritter ö. SBinterftein, welcher neuftdj in 
ber SanbtagSbebatte über bte <2traf3enmautf)en feinem Unnmt^e 
freien Sauf lieg. @r üermieS denjenigen, melaje für bie Auf-- 
Hebung biefer SJcautfjen fid) auSfaradjen, if)re SJceimmg, unb fdjatt 
beren Anträge „SuruSanträge". 2ttS fid) biefe Angegriffenen burdj 
einige „Dh°" sur SBefjre fegen moflten, erffärte ber erbitterte 
bitter, bafj er ein öiel 31t „ alter PartamentSmanu" fei, als baß 
er firfj um biefe parlamentarifdjen 9caturlaute fümmern mürbe. 

@S ift intereffant, bafj §err to. SBinterftein, mäfjrenb mir 
uuS befanntfidj eines blutjungen Parlamentarismus erfreuen, ,8eit 
gefunben $at, ein „alter ParlameutSmann" ju merben. SBenn 
Jperr ö. SSütterftein fict), ba er nur menige 3aljre Abgeorbneter 
ift, fdjon einen alten ParfamentSmann nennt, müfjte er fidfj con= 
fequent, . ba er bereits meit länger als im Parlamente in ber 
§anbelsfammer fifct, einen §anbelsf ammergreis, unb ba er nodj 
längere 3eit als in ber Cammer fid) im <SpebitionS*®efdjäfte be= 
megte, einen ©pebittonS4trgreiS nennen. 3nt fünftigen Sa^e um 
2Beif)nadjten ^erum nennt fidj §err ö. SSinterftein bietteidjt fd)on 
einen alten bitter, obmoljl üjm erft öor menigen 9Konaten Don 
ber competenten 53er)örbe bie (Srtaubnijj $ur öffentlichen Aus- 
übung ber Ariftofratie erteilt mürbe. 

9cadj biefem SBeifyiete mirb eS Sftiemanben überrafdjen, menn 
fid) bemnäajft ein einjähriger greimittiger einen im Sienfte er* 
grauten Krieger nennen, unb menn ein (£onceptS*Practifant unter 
$inmei)ung auf feine langjährigen ©taatSbienfte um Penfionirung 
anfügen füllte. 2öie oiete Seute fid) aber, menn mir unfere An- 
fidjten über baS, maS aft ift, in ber angebeuteten SEBeife änbern 
muffen, am ©rünbonnerftage $ur Sufcmafdjung metben merben, ift 
gar nicfjt ab$ufeljen. 



Digitized by Google 



Da* neue Hattnaus. 

14. <Rot>emfcer 18G9. 

£er 6treit, ttJctc^cr feit einiger 3cit unter ben 9(eft!)etifent 
ber fianbeäfjautot* U nb föefiben$ftabt SSien geführt mürbe, ift enb* 
lidj entfdjieben, inbem fidt> bie ©aufection be3 ®emeinberatf)3 für 
ben 33au eme3 9fatf)f)aufe3 im gotr)tfcr)en Sttile erflärt fyat. 

3Sa3 midj betrifft, fo ift e£ mir, ba man einmal entfdfjloffen 
ift, ben fedjä SMionen Deftcrrctdjifdier SSäfyrung unter 9Inmen* 
bung ardjtteftonifdjer §ülf3mittel ein ©nbe ^u madjen, einerlei, ob 
bies im gotljifajen, im 9*enaiffance=, im bö^anttnifc^en ober im 
$m*amiben=®efdjmatfe gefdnefjt, beim audj üon ben ${rd)itcftur* 
Birten gilt, ma3 bie (fjnfuräeriimen öon 9taborf cinanber in ifjrem 
fo rafet) populär geworbenen SRunbgefange nadjrüfjmen: „£ic (£ine 
fjat bie3, unb bie Rubere fjat ba*, aber jebe f)at toaä." 

$luv tyabc idj burdj häufigen SBefud) be§ Xljeaterä fo öiel 
gelernt, ba& bie ßoftüme mit ben Eecorationen in eine gemiffe 
Harmonie gebraut merben muffen, unb id) mürbe mir batyer, faCß 
man fidj für ben gotf)ifd)en #au enbgüftig ciliaren fottte, ben 
S3orfdj(ag erlauben, ba§ man ben ©oftumcacidjncr be£ Jpoftfjeaters, 
§erm Sran^ ®aul, fdwn gegenmärtig beauftrage, ben P. T. ättit- 
gliebcrn be£ ©emeinberatfj3 auf ein paar: gott)ifcr)c SÖetnf (eiber ba* 
9tfaß 3U nehmen. 

(Srljält ba$ neue 9?atf)f)aus! aber ben firdjlidjen (Sljarafter, 
melden ber §err Xombaumeiftcr Sdjmibt für baffclbe al» ^oerf* 
mäßig erfannt fjat, bann befommen mir otettetdjt einmal ba3 uaiy 
ftefjcnbe Referat über eine ©emeinberatpfifcung ju lefen: 



Digitized by Googl 



— 65 — 

§err (SJemeinberoth £ referirte über ben Antrag auf (Srrich* 
hing einer' ftäbtifd^cn SBurftfieberei, unb bie ©trotten ber unter* 
gehenben ©onne, metdje burdj bie h°h en gothifdjen Senfter in 
bic ^e^ren (£ommunaträume fielen, öcrflärten ba3 Sütttifc be§ §errn 
Referenten. $er Moment mar fo übermältigenb, bafe mehrere 
®emeinberäthe ihre Sfabadjt^bücher au3 ber Xafdje jogen, unb bafj 
ein SOfttglieb be3 regten (SentrumS nur burch feine neben ihm 
fifcenben ^arteigenoffen boran oerhinbert mürbe, einige 33u§übungen 
üorjune^men. £er §crr SBerichterftatter mürbe micberhott bura) 
einige beifällige „2fmen" unterbrochen. 

3cr) xvitt jeboch über ben ©efdjmacf, in meinem ba3 neue 
Rot^ouö erbaut merben foll, nicht öicXc SSorte öerlieren, benn 
ber ®efdjmacf, ich mieberhole eS, ift reine ©efdjniatfsofadje. 2öot)I 
aber mürbe icfj mir bie eines Äunftbarbaren mürbige Srage er- 
lauben, roe^alb benn eigcntlict) ein neues SRatfjfjauä im alten 
Stute erbaut mirb, ba mir unS ja noch immer eines alten Rath- 
haufeS im neuen ©töle erfreuen? 

3ct) bin erft unlängft auf einer fer)r etenben ©trage nach 
ipüttelborf gegangen, melche mahrfcheintich mit SRücffidjt barauf, 
bafj bort jeber Sßoftmagen ummerfen mürbe, ben tarnen „$oft= 
frraöe" führte. 3d) mufc jebodj aufrichtig geftet)en, bafj mir, als 
id) über bie im ftrengften gothifdjen ©töle befdwtterte ©trafee 
ftofyerte, bie Sftothmenbigfeit eines neuen SKathhaufeS im ©tulc 
beffelben SahrhunbertS feineSmegS einleuchtete. 

3dj glaube auch nicht, bafj eS bie armen Meinen, bie in 
unferen faft burdjgehenbs ungefunben ©dndftuben $u Sttärturern 
bcS 5(33© gemacht merben, befonber'S erbauen mürbe, memt ich 
ihnen erflärte: ($S ift mahr, mit ben S^fen beS Kapitals, meldjeS 
baS neue StathhauS im gotfnfchen ©efefmtaefe auffrißt, fönnte Such 
geholfen merben, aber ihr merbet fetbft einfehen, liebe kleinen, 
bag unfer ©treben oor TOem bahin gerichtet fein mug, ben Tätern 
ber ©tabt Sien einen comfortabet eingerichteten geftfaal ju bauen, 
in welchem fie ohne 9tadjtf)eit für ihre ©efunbheit Wanktte ab- 
haften unb üorfommenben gälte ^otfa^Jkjur tanjen fönnen. SSiel- 

5 



Digitized by Google 



leidjt liefe idj fogar ®efal)r, bag mia) ein fed$äljriger fübbeurfdjer 
Xemofrat bei bem föotffdjofce crtütfd^cn unb mir fagen mürbe: 

3lfm, £u bift gemijj autf) beftotfjen, mte ber Sßapa! 

3n ber legten ®emeinberatf)3fif>ung mürbe aud) auf bie 
2Bof)ratng3notf), bereit fidt> unfere ^au^erren erfreuen, fjingemiefen, 
unb ber #err Söürgermeifter intcrpettirt, ob er ni<f)t für bie 5lb* 
hülfe berfelben forgcn motte, hierauf ermieberte ber $Bürger= 
meifter: „(£3 fönne nia)t @adje ber Commune fein, fidj in $an= 
Unternehmungen ein^ulaffen, unb ber )Öau bittiger 3BoI)nungen 
müffc ber $riüattf)ätigfeit überlaffen bleiben." £iefe ©emerfung 
ift im Sittgemeinen fefjr richtig, nur barf in bem Slugenblitfe an 
ber Söei^^eit berfelben gesmeifelt merben, mo bie Commune fid) 
„in eine #au=Untemef)mmtg einlä&t", meldje nad) bem $or= 
anfrage nia)t mef)r aU fedjS Sftittionen foften fott, ba3 Reifet 
alfo, nidjt meniger at3 §e^n SDättionen foften mirb, für meld>e 
aber atterbingä ber 2ttilberung3umftanb geltenb gemadjt werben 
fann, bog burdj fic 9iiemanb eine bittige SSo^nung erhalten mirb, 
als ber jemeilige §err Jöürgermeifter ber ©tabt Söten. 

3d) ^abe nidjts bagegen, menn bie Commune, ftatt bittige 
Wohnungen ju bauen, fcuruäbautcn aufführt. 9htr fottte fie ficö 
bann confequent bleiben, unb ^tatt ber $erfidjerung3=2lnftalt, bereit 
©rünbung fie üor f)<xt, eine Menagerie erbauen, ober ein grofc 
artige^ SKad>ifiguren=Sabinet errieten. 

@3 mürbe mid) bei unferen auf gegenfettige SBeftedjlidjfeit 
gegrünbeten $erf)ältniffen $mar fdjmeQen, aber nidjt munbent, 
menn aua) mein Sßorfajlag, eine kommunal Menagerie ju er* 
richten, gmeifel in meine et)rltcr)e Ueber^eugung fjeroorriefe, unb 
einem reblidjen Sftanne ju bem ätfonologe Slnlafc gäbe: $er ift 
gemiß oon einem ^ömen=©rofjf)änbler mit einem jungen Öömen 
»beftodjen morben! 



Digitized by Google 



I 

I 



« 

(Es giebt md)ts ^eiliges für einen Selker! 

5. $ecember 1869. 

$ie lefete SBcrfammlung be3 <Seöerinu^$Berein3 trug mieber 
einen redjt ftürmifdjen Gfyarafter an fidj, ba bteSmal ba3 fo be- 
liebte ,,3ungfdjn>einerne" anf ber $age§orbnuttg ftattb, roeläjeä, 
tote ben meiftett meiner Sefertmten nnb £efer nidfjt fremb fein 
bürfte, eine feltene ©djmactf)aftigfeit befifct, bie mit #uf)ülfeualnne 
be£ and) ben fiaien in ber SBotanif roof)tbefamtteii SauerfrauteS 
ttoef) erf)öf)t werben fann. 

Söenn audj bie 5lbf)ülfe jungfdjroetnerncr Uebelftänbe bon ben 
«Statuten biefer ßörperfdjaft \\\ä)t unter ben iöereitt^roetfen auf= 
gejault wirb, fo mußte biefen ber SeöerinuMSerein bodj in bem 
Slugenbltcfe feine Slufmerffamfeit autoenben, al3 oou benfelben ®e= 
fahren für bie religiöfe ©ntroitfeumg ber 6a)tt)etnefleifa>(£ottfu= 
tuenten 2Sien§ p beforgen maren. Einige TOtgliebcr beS @eocrinu3= 
SBereinS nämiidj, melden bie ©laubenMofigfeit unferer 3^it fa;on 
längft ücrbäajttg oorgefommen mar, Imtten burdj eine glütfttdje 
3nfptration bie roaljte Urfaaje berfelben barin entbetft, bafj bie 
©eldjer unb Ö5afrtotrtt)e ben greitag nid)t nur 511m Slbftecfjen 
be3 SBorftemriefyS, fonbern audf), um bie grüßte biefer blutigen 
Ifjat mögliajft rafaj 5U ernten, #ir gabrication Oon SBürfteu 
beulten. 

$ie gfücfttcr)en ©ntberfer bicfcS ©cfjeimmffeä fäumten nidjt 
länger, baffelbe jur ftetmtmß beä frommen Vereins ju bringen, 
beffett SERitglicbcr fie toaren, unb matt fann fidj bie (Sntrüftuttg 
bettfen, meiere bie 9ftittf)eiluttgett über biefeS (StfaubenStourftgift, 

5* 



Digitized by Google 



— 68 — 

unb bie baffelbe bcreitenbe ©ecte ber ©eldjer bort fjerüorrief. 
9hir Optimiftcn fonnten nodj an bem Sufammenfyange gnrifdjen 
biefcn ^afjrungägeroerben unb ber Srcimaurerei jroeifeüt 2Bät)renb 
ober bei biefer bie ßefcerci fid) im $unfe( ber Soge barg, trat 
fie bei jenen ungefdjeut an ba3 2id)t ber gleifdjbanf. 3m $er= 
$uge lag ©efaf)r, unb fo mürbe benn eine ©ingabe bcfdjloffen, in 
melier man, um ba£ fönreifjen biefer freireligiösen SSürfte unb 
ba3 Umfidjgreifen be3 3ungfd)U)einernen an Sreitagen ju öerfyüten, 
bie Sitte auäfprad), baS Sdjladjten oon Söorftenoief) an greitagen 
in abminiftratioem SSege gu üerbicten. 

■ $ie ermähnte Eingabe be3 @eoeriuu^$Berein3 ift nidjt in 
bem fanatifdjcn 6tnle gehalten, mcldjer fonft in ben f3>riftftetteri= 
fd>en 23erf udjen biefeä SSerein^ üblict) ift, e3 mirb oielme^r über 
ba3 $lbfcf)Iatf)ten bc£ *8orftenüief)3 in bem mef)mütf)igen £one ber 
gamittentrauer ®Iagc geführt. 

•$ie ©etdjer unb ©aftmirtlje, Reifet e§ in ber Eingabe, b& 
nüfcen ben greitag nid)t nur jum Slbftedjen be3 S3orftem>ief)$ unb 
3ur SBurftfabrication „fie fud)en audj ben Safttag baburdj ju pro= 
faniren, bog fie i^ren ßunben unb (Säften üon grüf) bis 2Ibenb3 
nidjt§ aU ©djmeinefleifdj anempfehlen, unb $mar am borgen al» 
Srenfleifd), am Wittag al3 Sungfa^meinemeö, unb am Slbenb in 
gorm öon 58lut*, Seber- unb 5öratmürften". Sttan muß gefielen, 1 
e§ ift bem ©eoeriim^SBereine bie^mal gelungen, bie ©ünbe mit 
fo berfüfjrcrifdjen garben au fd)itbern, bajj Einern ba§ SBaffer im 
9ftunbe aufammentäuft, unb man geneigt märe, 9#orgen3, 3ttittag3 
unb 3l6enbs ber Sünbe in ifyren ermähnten mannigfaltigen gormen 
•ju f)ulbigcn. 5lnbererfeit3 ift jebodj ber $erfudj ber frommen 
iöefdfjroerbefüfjrer, bie unglürffeligen ©eld>er GJrau in ©ran ju 
malen, nid;t gan^ geglüdt. 

(Sbenfo menig, mie id) e3 bem Skrnunftroefen, metdjeä bie 
©dmetberei betreibt, berbenfen fann, menn e$ mir öon grül) big 
SIbenbS nidfjte aU feine SBaare empfiehlt; unb jmar — ber 
©eöerinu3=3krein erlaube mir, feine Sluöbratf&oeifc mir an$u= 
eignen — am borgen at3 ©djtafrotf, am 9ttittag als gan$ mit 



Digitized by Google 




— 69 — 

©etbe gefütterten blauen SBinterrorf, unb am Abenb in gorm oon 
©afonfräden, perlgrauen Söeinfleibern unb meinen ^iqueweften, 
ebenfo Wenig barf e£ woljl bem (Selker, ba er einmal biefen 
nahrhaften Söeruf erwählt h<*t, übelgenommen werben, toenn er 
feinen ßuuben oon grüf) big ttbenbd bie 2Berfe feiner fcunft 
cntpfief»It, unb nicht ettoa am borgen: bie 27cabonna im (Mnen, 
am Wittag: bie fjeilige ©djrift unb am Abenb: ben 33efudj ber 
Unit? erfität^f ircr)e. 

3dj bin mof)l nicht über bie $riöatöerf)älrniffe ber 9Jcit= 
glieber be£ ©eüerinu3=S8 er ein3 unterrichtet, c3 mufc aber im hohen 
(Srabe oerbächtig erfreuten, bafj biefer herein feine fa)ü^enbe 
$mnb nur über ba§ Söorftenöieh auSftrerft, unb nicht über ba3 
9linbt>ier), ba§ am greitag feinen SBerufäpflidjten erliegt, bafj er 
nur ba£ 3ungfd)Weineroe an fein $er$ fchliefjt unb nicht ba§ 
jugenMidje „föälberoe", unb baft er nur bie SBürfte in ihrer Weddel- 
üotten ©eftalt öerbammt unb nicht audj ba3 „©chöpferne" in feinen 
bunten ©rfcheimmgäformen. 

3d) mürbe biefcS Söebenfen nict)t ausgebrochen, ja OieHeia)t 
in biefer Angelegenheit niemals ba3 Söort ergriffen haben, wenn 
nicht „ein hodjbefteuerter ©aftwirtfj unb ©eld)er" ein freuublicheä 
©^reiben an mid) gerietet t)ätte, in meinem er mich erfudjt, 
biefe3 üermegene ©idjeinbrängeu ber Ultramontanen in ein ©ebiet, 
auf meinem fie fict) in ihrem wohloerftanbenen Qntereffe nidjt 
bewegen füllten, energifch ^unid^u weifen, unb biefelben oor tr)rer 
unnatürlichen Stttianj mit ben gleifdjfjauent gegen bie ©cfd)er ein* 
bringtichft ju warnen. Sttein gefaxter ßorrefponbent hofft fdjltefc 
(ich, öa 6 f e f* e Swfammenhalten aller aufrichtigen greunbe ' 
ber ©elcherei, burd) welche^ biefe im Kampfe gegen bie Trichinen 
triumphirt hätten, fie genrife auch in bem neuen Kampfe gegen bie 
tichtfeheuen geinbe ber ©elcher $um ©iege führen Werbe. 

3m höchften ©rabe intereffant märe e§ übrigens, wenn biefe 
hochwichtige Angelegenheit auf bem (Soncil in 9tom sur ©pradje 
gebracht, unb fo über ba3 Swtgfdjweinerne in lateinifd;er ©pratfje 
oerhanbelt würbe. 



Digitized by Google 



/ 

/ 



3wi reijenbe ßloitbinen. 

25. Seccmber 1869. 

2Sie bie ungarifd)en 3^^ n 9 cn w biefer 28odje berichteten, 
ijat eine $>ame, meiere fid) auf ber 3uf)örcr=(Merie bet ungari= 
fdfjen Unterlaufet befanb, naajbem fie beut ®ange ber SBerljanb* 
tagen mit Slufmerffamfeit gefolgt mar, plöfclidj autgerufen: $3 
gibt feine ÖJerccfjtigfeit mef)r! $ie $ame fott eine reijenbe Stabine 
mit fa)önen blauen 9lu<$en gemefen fein, meiße |>anbfdmf)e ge^ 
tragen fjaben, unb nadjbem fie bat £>aut oerlaffen ^atte, mit bem 
giafer 9fr. 191 baöon gefahren fein. -ftaa^bem bie Etagen biet 
conftatirt fmtten, getagten fie gu bem Scfjluffe, bie 2)ame fei 
eine unglücflicfje Srrfinnige gemefen. 

3a; bin ^mar fein ^fttdjiatrifer üon 93enif, fomeit aber meine 
bitfyerigen pfycfjologifdjen Erfahrungen bei rei^enben SBIonbinen 
reiben, fyabe id) immer gefunben, baß biefe ©inen um ben SBerftanb 
^u bringen üermodjten, nie aber, baß fie ben irrigen üerforen 
Ratten, (Sbenfo lägt ber Umftanb, baß bie $ame meiße §anb= 
fajufje trug, noef) nidjt mit Sidfjerfjeit aufweine Zerrüttung tyret 
• Reiftet fließen, unb menn audj bie Kummer ber giafert, tu 
mcfcfjcm fie naa) $>aufe fufyr, %kmlid) f)odj gegriffen erfdjeint, fo 
genügt biet nod) nidjt, um eine rei^enbe 53tabine bet (Großem 
mahnet $u berbäcfjtigen. @t fpridjt alfo nur ber eine Umftanb 
für bie SSerrücftt)ett ber fcfjönen Ungarin, baß fie ifjrem Steifet 
an bem Bortbeftanbe ber irbifdjen ®ered)tigfeit unöer^oten 
bruef gab, unb bat ift aflerbiugt üerrücft in einem Sanbe, in 
meinem et 8tocfprüget gibt. 



Digitized by Google 



yiijy 

i 

— 71 — 

@3 tft übrigens merfroürbig, mie gettriffe pfödjologifdje 2Saf)r= 
fetten in ber galten 2öelt anerfannt »erben. SBenn 3emanb mft: 
es gibt feine $erecf)tigfeit mein;! fo gilt er überall als oerrürft, 
roäljrenb Qemanb, ber ebenfo laut mft: ©S (ebe baS SWinifterium! 
niemals für oerrüeft, fonbern immer für patriotifd) gehalten mirb. 
$cm (öfteren rafirt man ben &opf unb fuajt ifm burdj falte 
$)oud)en mieber an bie irbifaje ©credjtigfeit Gblaubtn 311 machen; 
ben Ruberen lägt man' ungefähren, unb anftatt ifm $u boudjen, 
gibt man tfjm einen Orben ober mad)t ifm $um $>ofratl), obwohl 
fict) fyäter in ber Siegel fjerauSftcttt, bag er ebenfalls feinen 93 er* 
ftanb beftfct 

3cf) f)abe fdjon fel)r triele Öanfete mitgemacht, bei melden 
Jrtöfclicfj, mäfjrenb bie Slntoefenben tertieft maren, einen Kapaun 
ju ^erlegen, ein §err in groger Aufregung ein XrinfglaS ergriff, 
unb unoerfeljenS einen 9#inifter fjodjleben lieg. (SS fiel aber nie 
beu neben ifjm 3i$enben ein, ben 9^ur)eftörer um bie SBruft 
f offen, unb ifmt eine ©eroiette in ben Sftunb 51t ftopfeu, ober if)m 
auf bie 3ltt)fel flopf eub ju fagen: „3a, ja, beruhigen Sie fid) nur, 
eS lebe ber TOniftcr", unb ben Unglücflidjen unter bem $or~ 
manbe, man motte §ur 5rau beS SflinifterS fahren, um audj biefe 
fjodjleben ju laffen, auf bie $oli,$ei=$)irection ju bringen, unb üon 
bem $oli$ei=9lr,$te beffen ©eifteSabroefenfjeit conftatiren ju laffen. 

@S freut miaj, bag eS bei uns noa) feiner reijenben SBlonbine 
eingefallen ift, in baS SlbgeorbnctcnljauS 511 gefyen unb bort aus- 
zurufen: G£S gibt feine ®ered)tigfcit mefnr! 3d) bin überzeugt, 
6c ©reellen^ §err ®raf Stoffe mürbe fidt) fogleid) öom ©ifc er* 
Ijebcn unb erflären: 3$ merbe fo frei fein, biefe Snterpellation 
in einer ber nädjften ©ijjungen ju beantworten. 

3n einer ber nädjften ©jungen mürbe <3e. ©rcetten^ mie 
folgt antmorteu: üftadj genauen (Srljebungen, bie id) gepflogen fyabe, 
gibt eS bei uns atterbingS eine ©erecfjtigfeit, unb icf) erlaube mir 
nur in biefer SBejiefjung auf bie s 2lrbeiter=£e|mtation fjtnftiiroeifen, 
oou melier id) midj oor adjt Xagen mit oätcrlidjer (£rmar)mtng 
öerabfdnebet, bie idj aber adjt Sage ffcäter um l)alb fünf Ul)r 



Digitized by Google 



— 72 — 

Borgens auä bcm 93ette holen liefe. (Sie fefjen barauS, ba& fidj i 
unfere Gterechtigfett jmar gerne Seit lägt, biefe ^eitoerjäumnif* 
aber burcfj jeitüa^eä SUifftehen mieber einzubringen fudfjt. ' j 

5luch in SSien ift eine fogenonnte rei^enbe ©tonbine bie 
Jpelbin eineä flehten €>canbat3 gemefen, toelcher in ben Steifen 
ber Sunft- unb -Jlaturfreunbe eine allgemeine Ztyilncfymt heröor* 
gerufen Ijat. $ie blonbe $ame, toeldfje auf ben Brettern nafoe, 
aber förderlich fefjr entroicfette 9Jcäba}en foielr, 50g bie Slufmerf* 
famfeit eineä SennerS auf fidj, melier au3 ber bei ben Tanten 
fo gefchäfcten Xürfei ftammte unb bem e3 toirfttc^ nach kurzem 
gelang, ben £albmonb auf bem fränfifdjeu ättäbchen aufzupflanzen. 
2öeü)nachten nahte heran unb ba3 fromme, aber, mie ermähnt, 
auch förderlich fein* enttoicfelte -äftäbchen fann barauf, ben Surfen 
mit einem paffenben ^eihnacf)t*gefchenfe ju überrafdjen. $a e3 
ben Xfdjibuf mit 9tücfficht auf bie reiche Sfchibuffammlung beä ge= 
liebten ^ribatierS nicht mahlen fonnte, entfchlofc e§ fidfj ju einem 
anberen, auf ben türfifdfjen ©efdjmacf berechneten SßeifjnadjtS' 
angebiube, inbem e3 ftdt) Photographien lieg, babei aber aud) jene 
„heiteren Stegionen, too bie reinen formen mo^nen", ber photo* 
grapf)ifdjcn Aufnahme untermarf. 

$)urch bie Sntriguen eines ^^otograp^en mürbe bem feufdjen, 
aber e3 fei neuerbingS betont, fefyr entrottfelten Söufen ber brama= 
ttfdjen Sünftlerin eine größere ^ublicität gegeben, atö in ben In- 
tentionen berfelben gelegen fein mochte, inbem ber $h°t°9 ra Ph bie 
ermähnten ^eiteren Stegionen in feinem 3lu§lagefaften ber un* 
parteilichen Stritif ber Sßorübergefjenben unterzog. Sftachbem jeboaj 
bie ©ef)örbe über ben SSunfa) ber geiftigen Urheberin bee $hm)U 
merfe§ btefeS conftecirt Jjatte, bemächtigte fid) ein (Jarricaturen- 
blatt beffelben, unb nunmehr toirb ein ^refjprocefe barüber ent= 
fcheiben, ob ein burch bie Photographie, roenn auch nur für (£in= 
geweihte, oeröielfältigter Söufen zu jenen unautaftbaren ®egen* 
ftänben be3 „ ^rioatlebeuä " gehört, melcheS ber treffe ty\ü$ 
fein foll. 



Digitized by Google 



I 



Die äbrefftebatte bes ^errcnljattfes. 

16. Sdnner 1870. 

Sdfj fürchte, menn unfere SßerfaffungSmirren nocfj lange bauern, 
werben ber greifjerr o. Sßratobeüera nnb ber §ofratlj Steumann 
ficfj um einanber fcfjaaren nnb in irgenb einem füllen SBinfel ber 
(Srbc ein Oefterreicfj gum eigenen ©ebraudj grünben. 

@§ mh*b bann in biefem Separate efterreidj nadj einem oou 
ifjnen üereinbarten £urnu3 baS einemal ber greifen: ü. s $ratobe* 
üera bie SSölfer Defterreidjä nnb ber ^ofratl) s $rofeffor Sßeumann 
bie angeftammte Regierung, unb ba3 anberemal mieber ber grei= 
tyerr o. ^ßratobeoera bie angeftammte Regierung unb ber $ofratf) 
9ieumann bie SBölfer Oefterreid&3 oorfteden. SBenn bie SReif)e an 
ben §ofratf) S^eumann fommt, ba3 SRegierungSruber ju ergreifen, 
um feine Golfer, ben greifyerrn o. Sßratobeoera, $u fteuern, mirb 
ba£ loüale ©taatSfdn'ff ^ratobeoera e3 a!3 feine Slufgabe be= 
trauten, feinem roeifen Steuermann föofratf) Heitmann feine 
Senfung^fd^micrigfeiten ju bereiten, unb roenn mieber ben grei^ 
fjerrn o. s £ratobeüera bie fRet^c trifft, bie geber ber Regierung 
ju ergreifen, merben feine SBölfer, §err §ofratf) SKeumann, burdfj 
ba£ gemiffenfmfte (Singeljen in bie Sntentionen ber Regierung 
biefer bie ^Öureauftunben §u oerfüfjen trauten. 

3n ber 2lbre&=3)ebatte be3 £errenf)aufe£ beteiligten fia? bie 
beiben Herren an ber Ventilation ber $8crfaffung§frage. |>err 
o. ^ratobeöera djarafterifirte bie Sage fef)r treffenb bamit, bog 
er erflärte, mir befänben uns in einer „eigentfjümlidjen Situation 
(£r prüfte bie <£onbuitelifte ber fubalternen «ötfer DefterreidfjS 
(roeW)e leiber in ber Sßirfttd&feit nidjt ber £>err $>ofratf) Stamann 



Digitized by Google 



finb) unb fprad) fid) in fefjr migttebiger SBeife barüber aus, bafj 
biefe, gerabe roenn man fie braudje, nid&t in bem 5BöIfer4(mt3* 
locate, bem 9teicf)$ratf)e, 311 finben , feien. 

3)er niebcröfterreid)i}dje Staatsmann ücrfucf)te c3, burd) feine 
dritten btutbürftige 23 tiefe auf bie SSerfammhmg ^u roerfen, fo 
baf$ man fidj mit ber Hoffnung, fdjmeidjetn burfte, er motte bie 
$Bölfei>£igcif)ftn mit SBfot unb ©ifen aufregt galten. (£r mur= 
melte audj ettoaä, inbem er bie Lüftern fampftuftig bläßte unb 
bie 9iecr)te wie eine s ilrt geljbefjanbfdjul} üor fid) Inn roarf, üon 
einer „ s #rena", in roefdje bie ©öfter tyerabfteigen mögen. SBeim 
aber bie Götter biefe £erau3forberuug 5U ben friegerifdjen Sampf- 
füielen aud) fogleidj angenommen gärten, fo mürben fie bod) in 
ber #rena Sfliemanben metyr gefunben fmben, ba mir, nrie $>err 
ü. s ßratobeüera bie C^üte fjatte, befannt ju geben, im begriffe 
ftänben un£ „einaufdjiffen, ofnte au toiffen, toof)in ba3 Staate* 
fdjiff gefdjleubert merbe". 

9tad)bem fo ba3 §errenfjauS mit §errn 0. Sßratobeüera aU 
Xurnier=(&rie3roärtel unb 9Karine-Dber=Sommanbauten bie manntdj= 
fa«i)ften ®efaf)ren ju Sanbe unb 5U Söaffer beftanben fjatte, unb 
ber 9tuf)e im fjödjften ®rabe bebürfttg mar, fd&toß ber 9tebner 
mit einem frieblidjen ßitate au3 ben gefammelten münblidjen 
SSerfen beS Sßerfaffmtgö = ©taf ftf er^ Surften MuerSperg: „£er 
Patriotismus fei bie 3fafridjtigfeit, ber öfterreidjtfdjen Staatsiöee 
gu bienen." 

3)a3 ift ein fet)r unficfjereiS ©rob, ein öfterreidjifdjer Staate 
ibeenbienftbote ju fein — bie „£errfdjaft" mirtfyfdjaftet immer 
nad) fur^er 3cit ab! 

«Smifdjen bem ©ortrage beS greifjerrn 0. ^ratobeüera unb 
jenem beä £>ofratij3 ^eumann trug gürft 3angu3$fo bie befamite 

3(rie üor: Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate, unb üer= 

fuc^te ben -iftadjroeiä, bafj 2)ante mit biefem ©er§ eine s 2lnfm'elung 
auf bie 5lbreffe be3 öfterreidjifdjen |>errenf)aufe£ beabftd)tigt fyabe. 

$un erfmb fid) ber ^rofeffor §ofratf) Sfteumann unb fprad) 
mit feinem eingerofteten ©äffe, melden er üergebenS burdj einen 



Digitized by Googl 



falbungSootlcn Zon au milbern fuc^te. Sftadjbem er ben SectionS* 
Katalog beriefen unb jenen immatriculirten öftemidnfchcu Woltem, 
we(dje ben IRetc^grat^ fdjmänjten, bie betrcffenben Äbfeitjen t>er= 
abreißt fjatte, bezeichnete er eS als eine „fyeifige ^ flicht, unge- 
fdjmücft nnb unüerblümt 311 fprechen", unb öerglidj ba^er bte 
Söberatiften mit Sftebea unb fid^, ben greifyerrn 0. ^ratobeüera 
fomie bie änberen (£entra(*$)ualiften mit ben Pächtern beS s $eliaS, 
melden Sftebea empfohlen fjabe, „ihren greifen SBater $u $er= 
ftücfeln unb it)n in einen $cjenfeffcl gu werfen". 

SBä^renb ber grei^err ü. Sßratobcöcra nur immer bie 2luS- 
fprüdje höherer öfterreict)tfcr)cr (Staatsbeamten citirt, lägt §err 
£wfraih üfteumann feine unpaffenbe (Gelegenheit üorübergefjen, 
ohne bura) ein inftructiüeS lateiuifdjeS Sinnförüchlein bie $or= 
liebe für claffifche (Stubien in bem äußrer gu nähren. ©0 
fct;Io6 er auch bie finnige Parabel tjon bem §e£enfeffel, in Welchem 
ber ©reis Defterreidj zum Sehufe einer angeblichen Verjüngung 
gefotten werben foüe, nad^bem man ihn oorf)er t»orficr)tör)aIBer in 
Keine (Btücfe zerfchnitten hätte ((GuInaS nennen bie ÜDcagüaren ein 
ähnlich zubereitetes SieblingSgericht), mit bem pathetifchen s 2(uS= 
rufe: Quod absit! 

§err §ofrath Sfceumamt faßte bie SBerfaffungSfrifiS als eine 
ihm zugebaute perfönliche Söeleibigung auf, unb je länger er 
fpradf), befto tiefer fühlte er fidf) betetbigt. (£r ftritt mit fich 
fetöer in ber heftigften, unoerföhnlichften SBctfe, inbem er fich 
immer perft föberaliftifchc Snüectiöen ins (Geficht fct)teuberte f bie 
er bann wieber als gefränfter Sentral^ualift ebeufo fetjarf zu= 
rücfgab. (So lieg er 3. 53. bie (Gegner fagen, feine Partei fei 
„finbifch unb blöbfiunig", unb nachbem er fich in biefer Söeife 
angegriffen tjatte, antwortete er fich im * Qtofjer (Gereiztheit, bie 
änberen feien „poutifche Xafchenfpieler". (£r gerieth zulegt in 
foldjen 3orn, ba& man fürchtete, er würbe mit fich hanbgemein 
werben. 

$er §err Refrath fcr)Io§ feine SRebe mit ben erfäuternben 
Korten: „3ch fyaht gebrochen!" 2)er ^räfibent beS #errenhaufeS 



\ 



mar fo nacf)fitf)tig, barauf nicfjt: „$a3 miffen nur ofmeljüt!" au 
erunbero. 

$er ameite Sag ber 2lbre&=£ebatte bot nidjtö 2fterfnmrbige3. 
SRur ber £err ®raf £mrtig fyatte in$nrifdf)en bo3 bon bem grci= 
J)crm o. ^Srotobeöero gebrauste ©Üb, nwnaa) Oefterreic^ ein f)in- 
unb fjergefdjteuberteä 6djiff tpöre, nü)ig überfdjlafen, faperte am 
anberen Sage ganj tooljlgemutf) ben ftol^en Eretmafter, unb liefe 
ifm gur freubtgen Ueberrafrfnutg ber Sanbratten be§ $>erreiü)aufeS 
nod) einmal üom Stapel laufen. (Sr nannte nämlid) Defterreidj 
„ein ©djiff, ba§ auf ben SBetten treibe, tuäfyrenb bie Steuerleute 
fidj über bie Seitung nidfjt einigten." 

$)oifu)! 



Digitized by Googl 



5Die ^xtßtbaitt hts äbgeorbttettnJiattles. 

30. Sänner 1S70. 

3n ber 9Ibref3bcbatte be§ 2Ibgeorbnetenhaufe3 ergriffen auch 
bie ©erren P. ©reuter unb Sftotar Sdjinbler ba3 SSort. „Sinei 
Sttämter finb'S, id) f)ab' e3 long gefügt, bie barum geinbe finb, 
mit bie Sftatur nidjt ©inen äftann auS ihnen bähtn formte." £ie 
Statur ^ätte aber eine foldje Sufion ber beiben 9teidj3rath3~ 
humoriften um fo eher beioerfftettigen tonnen, ba fie §errn 
Sdjinbler mit einer fo großen 9*aumüerfcf)tüenbung formte, bafj 
ber bürre P. ©reuter noa? gan$ bequem $Iafc in iljm gefunben 
haben mürbe. 

£err P. ©reuter ift ber parlamentarifcfje „8taberl", benn 
nrie biefer bringt er fitf) immer burdj eigene ©dmlb in unan- 
genehme Situationen, au£ meldten if)m bann erft nrieber fein 
•ättutterttufc heraufhelfen mug, fo bafc fid) in ber Siegel ba3 „Oho" 
be£ §aufe3 in „Iwterfeit" oerioanbelt. §err Sdjinblcr bagegen 
ift ein •ifteftrob'fcher Gharafter, fein $umor ift nidjt ohne Soweit, 
unb memt er e3 nicht, ©ort fei £anf, nicht nöthig hätte, tonnte 
er fich öietteicht unter Umftänben auch „mit bem 2ttoor räuberifch 
befransen", ioie einer ber gelben Sfteftroö'3 fich au£brüdt. 

SSährenb §err ü. $aiferfelb fo leidjenbitterlid) fpradj, at§ 
menn bie arme Stuftria öor ihm aufgebahrt läge, erinnerten bie 
htihm Sünger be3 SftomuS, ba fie fich ™ *>er 5lbrefc2>ebatte in 
heiteren Schersen ergingen, an jene glüdlidj organiftrten £>umoriften, 
ttjeldjen auch bei fieidjenbegängniffen ber ©priugquett ber guten 
ßaune nicht oerfiegt, unb bie bafjer ber SSiener „ ©paBmadjer bei 
ber Seich"' % nennt. 



#err P. ©reuter modjte bic3 and) gefügt tyaben, beim 5um 
Schliffe feiner Sftebe rifj er ftd) bie Sdjellenrappc üom ®opfe, 
fjüüte ftdj in ba3 melandjoüfdje ©etoanb be3 (£onbuctanfager3 
unb rief, toäljrenb bie Skrfammlung auf einen nenen <&pa$ bc3 
geiftfiajen 2önrbenträger§ gefaßt mar, mit einer fleinen ©djmemung 
au3 bem ©rote£ffomifd;en in ba3 ßrfyabenpropfyetifdje: „(53 ift 
ber 2öeg be3 Xobe§, ben id) fd)reite, mit jebem Schritt roirb 
meine ©ee(e ftiHer." Audj |>err ©dnnbler macfjte fdjließlidj bem 
Sßatljoä einige (£onceffionen, inbcm er, feinen 3Irm auSftrerfenb, 
$errn P. ÖJreuter einen „föömling" nannte. 2)ie SSerfammlung 
fonnte bamate noa) nia)t aljnen, meßfjalb ber 23aron Sinti fid) 
bei biefem 2Iu3mfe einen ^no^f in3 Sdjnupftud) machte. 

2)er Abgeorbnete §err Dr. ü. SSaibele I)at leiber eine Iang= 
jährige ©rfa^rnng; biefe fpridjt für ifjn, aber unglürfltajermeife 
triel $u lange, nnb mentt er beginnt: 9fteiue Herren! id> bin ein 
im Snftigbienfte ergrauter Beamter, fef)cn bie ,8u()örer beftür^t 
auf it)re Uf)r. 

55er gebiegene gadnnann fjob swar in ber 5lbref3=$ebatte 
feinen Vortrag mit ben befdjroidjtigenben SBorten an: „3d) be- 
baure, über polnifdje ^ational^lngelegenfjeiten fpredjen 511 muffen"; 
aber ba3 fdjmer^idje, ungläubige Södjelu, ba£ um alle Sippen 
ftnelte, üerrietl), baß man biefer Betreuerung be§ ergrauten SufH J s 
beamten nidjt red)t traute. TO aber ber SRebner bemerfte, er 
Ijabe burd) fed^efni 8af)re in (Milien gelebt, mürben audj bie 
9Jhttfjigften in ifyrer Suüerfidjt erfdjüttert. TO ©runb feinet an* 
geblichen BebaueruS, über bie potnifajen 9totional=5(nge(cgenf)eiten 
fpredjen $u müffen, gab ber frudjtbare SRebner an, baß er fürdjte, 
„in ben Berbadjt eines ^olenfeinbeS $u fommen", ber er nid)t 
fei. Um aber jeben Sroeifel in biefer 23e<$ief)ung $u befeitigen, 
Dcrtiefte er fidj mit ber liebeüoflften Eingebung in bie gal^ifa^en 
Angelegenheiten. 

s J*adj ber beliebten SMobie: 3)enfft 2>u baran, mein tapferer 
Sagienfa? erinnerte er bie $o!en an ben bejahrten Sractat üou 
1773, an bie mljmuotte meftgalisifdjc ®eria;t3orbnung, an bie er= 



Digitized by Google 



— 79 — 

ftebenben älteren „Öereifung^Sommiffion^eric^te" unb an anbere 
rüfjrcnbe ^Begebenheiten, bie fid) oor Rimbert Qafyren jugetragen 
öatten. 

3n ber Specia(*2)ebatte üerfudjte e3 ber grünblidje fenner 
(Motens nod) einmal, üon ben Jrüdjten feines fec^efynjäfn*igen 
2üifentf)aft3 in biefem unmirtljlidjen Öanbe $u setn*eu, ber grau- 
fame SSice^räftbent jebocf) fnnberte ir)n fefyr energifa) baran, fid) 
biefem jettran6enben Vergnügen hinzugeben. SBorrourfsoou' totes 
ber 6erebte, mit ben galt^tfc^cn ^uftänben fo üertraute gadjmann 
barauf f)in, bafj audj ber s 2(bgeorbnete (5$erfaro3ft eine halbe 
©tnnbe gef^rod^en habe; üergebenS erflärte er, er fyabc „nod? met 
mef)r §n entgegnen", §err ö. $opfen entzog if)m unter Betonung 
ber foftbarfcit ber £eit baS SBort. Sftit tiefer SBefümmemijj 
fefcte fid) ber Ungtürftidje, fein rcidjeS ga^ifa^e^ Material in bie 
«ruft öerfdjliefjenb, anf feinen $lafc unb nod) nacfj einer Stunbe 
Nörten bie %benfi$enben, wie er 23rudf)ftü<fe au3 feiner gali$ifd>en 
SKebe in ben 53art murmelte. 

£er $>err SReidfjSfanaler ©raf $kuft toaste für feine &brefc 
rebe mit meiern ®Iürf ben %on be£ fterbenben Staatsmannes 
weiter, el)e er öon ber (£rbe unb bem 9Jtonbate ber 9ieic^en= 
berger $anbel3fommer für immer MbfdEneb nimmt, fidfj nodj mit 
ber Söelt unb $)errn Sfene oerfölmen nrifl. (5r reichte feine 
$anb nad) allen Seiten f)in, öerjie^ 25cnen, bie tf)m wef) getrau, 
unb fyeifdjte ißer^ei^ung oon Qenen, bie er gefränft. Seine 
Stimme mürbe immer leifer unb leifer, er tyrad; nodj in furj 
abgebrodjenen Säfcen öon bem, maä er geleiftet, unb erflärte: „e3 
genüge ifym fein $8emu§tfein", unb fo fdjieb er Samftag 5ttaa> 
mittags um brei Ufjr mit oollem SBenwfjtfein, uadjbcm bie Sifcung 
gefdj (offen mar. 

9ioct) eine siemlidj große s JkU)c oon 3lbgeorbnetcu ergriff 
ba* 2Bort, aber bie föeben berfetben maren nur, mie bie §omö> 
patzen fagen mürben, erfte, sroeite unb britte Serbümtimg. 

(£rtoäf)nung oerbient nur bie 9iebe bcS SeridjterftattcrS 
iöaron Sinti, obiool)! aud> er nur bie üteben ber geehrten Herren 



Digitized by Google 



löorrebner berbünnte. ©d)on ©err Sdunbler fjcttte oon P. ©reutcr 
behauptet, „er fönne nic^t bcutfcr) fpredfjen, er f)abe römifd) ge= 
ft>rod)en, er fei ein Mümling". £err Söaron Sinti fjattc toaI)r= 
fdjeinlidj öon biefen 9tebemenbungen eine notariell beglaubigte 
8föfdjrift genommen, benn er machte bie Herren ©reuter unb 
Säger barauf aufmerffam, fie feien feine 3)eutfdjen, fie fpräajen 
aud) md)t beutfdj, fie feien feine Oefterreidjer — nur anftatt mit 
bcn SBorten be3 Original ju fernliegen: „Sie finb SRömlinge", 
ging er nod) einen Stritt meiter unb fagte: „(Bit finb Börner !" 

$ie Xiroler aber, um ben SkroeiS au liefern, ba& e3 and) 
in Xirol grobe Marone gebe, mähten ben £errn Söaron ®ioöa^ 
netti $u if)rem Anmalte, metdjer, nadjbcm er nodj ^um ©djluf? 
ben befannten ©alamanber für „®ott, ®aifer unb ÜBaterlanb" 
gerieben fyatte, an ber ©jn$e oon fünf tief empörten „@d)roaräen" 
bas glauben^ofe |>au$ oor bem ©ajottent^ore oerlieg. 



Digitized by Google 



Die erfte äuffäljntttg ber iltei Gerlinger. 

6. 2Rärj 1870. 

Söenn ber lefcte Sonntag ein „SoStag" war, bann bürfen 
nrir einer $iemftd) fcanbalreiajen ©aifon entgegengehen. 

2ln btefem fonft ber (£rfjoIung gennbmeten Sage be£ $erm 
fanb nämu'dj bie erfte Stuffüfjrung ber „Sfteifterfinger" 9?io)arb 
SSagner'ä ftatt, jener Oper, mit melajer ber geniale ättaeftro bent 
©agenfreife ber QJötter unb $eft>en ben dürfen gefetjrt, nnb fidj 
ben gadtfreifen ber Sanfter augeroenbet fjat Qn ben „9fteifter* 
fingern" plaibirte SSagner mit Raufen unb Xrompeten für bie 
mufifaufdje ^etperbefreir)cit gegenüber bem muftfalifdjen Sunfc 
zwange, <Somie man aber bei un£ unter @emerbefreif)eit bie 
,,3roang3genoffenftf)aften" öerftanben f)at, fott audj in ber SDhtfif 
fünftigfjin an bie ©teile ber claffifa^en Qurft nur bie «StoangS* 
genoffen) djaft ber „unenblidjen SMobie" treten. 2)er füfjne 
Reformator oerlangt, ba& ber Qotf, ben man bi^er hinten ge^ 
tragen, oon nun an üorne getragen toerbe. 

@3 fdjeint, baß mir gegenmärtig bie neuen SRidjtungen in 
ber ftunft benfelben Umftänben ju banfen fjaben, melden mir bie 
neuen SRidjtungen in ber SDZobe berbanfen. ©onrie bie tarnen, 
toeltfje r)äßltd^c 5ü§e Ratten, bie ©dfjlejtyfteiber, unb bie angeben- 
ben Sttütter bie ©rinolinen erfannen, fonrie eine ^infenbe englifdje 
^rinaeffin erft in ben jüngften Sagen ben Slnftoß $u einer Reform 
ber $amenfdml)e gegeben f)at, nad) melier ber rechte ©djufjabfafc 
r)ö§er ift atö ber linfe, fo §aben audj bie garbenbünben in ber 
9KaIerei bie ©drnle begrünbet, melier bie garbe als Sopf gilt, 
unb bie 2MobteIa!)mett jene ©djule, melier bie 2Mobielofigfeit 

6 



I 

— 82 — 

bcu gortfdjritt bebeuter. Wlan \pvid)t tfvax öon einer „unenb* 
liefen SMobie", ba3 f fingt aber gerabe fo, aU wenn man ein 
großes ftef)enbe£ Sßaffer eine unenbltdje Xfyauptxk nennen motftc. 
greiftefj, wenn biefe D^renpein einmal bie SDcufif unferer ©nfel 
fein mirb, bann barf man oon einer imenbfidjen SJMobie tyredjen, 
beim toa3 fottte bann nicht melobiöä fein? 3eber alte £opf, ber 
in einer ®üdje gerfdjtagen mürbe, Böte ja einen Ijarmonifdjen 
Slccorb. £ie 3Xn^änger ber 9Mobie fönnen alfo föidmrb SBagner 
gegenüber ben SSornmrf micberholen, meldten in bem ÖJebicfjte 
§eine'£ ber gefrönte Ufufntctuar ber Sola Stfonteg feinem föntg- 
liefen Sittenrichter fpottenb äuruft: „fclber t)abenb nie gefonnt e3". 

9ttan hatte ertoartet, baß in golge ber SBagnef feiert *Brofcf)üre: 
„2>a3 Snbent^nm in ber SHupf* bie Aufführung ber „SHeifter* 
finget" ermünfehte Gelegenheit jn einem flehten SReligionSfriege 
bieten mürbe, unb im <Sct)o§e be3 Seöerinu3=$Berein3 follen außer* 
orbentliche Verätzungen ftattgefunben fyabtn, ob nicht in 23erücf= 
fidjtigung jene§ tuor)ttr)ätigen 3toecfe3 ber SBorfteftung eine 23aH= 
fahrt nach 2Jcaria=£aferI -w oeranftaften märe, um ben Sieg auf bie 
gäufte ber 2fyfctau3fpenber r)era65itflet)en. 9#an fam jeboa) mährenb 
ber SSorfteHuug über bie Verbalinjurien nicht hinauf, mobei freilich 
bie SBagnerianer oft jebe£ SDtaß oergaßen, unb fo einem fe^r an- 
ftänbigen Sifcher ba£ Scfjmähmort: 9KenbeISfohn-Vartho(bt) ! einem 
anbem ben noch gröberen Schimpfnamen: Sttetjerbeer! ins ©eftdt)t 
fchleubertem 2)er confeffionetfe ($harafter be$ mufifalifchen Kriege« 
trat aber jurücf, unb fo fonnte man chriftlich^mufifalifche Qbcv 
manen giften hören, mährenb man anbererf eitä bie Vefifcet öon 
■ftafen, meldte bie SSucht be3 SemitenthumS fehmer gebeugt fyatte, 
apötaubiten far). 

$)ie 3ufunft3mufit=35eclaranten tooHten nicht ben Stogteicfj, 
nur ben öotten Sieg; jebe Xrioialität, ja felbft bie miberüche 
93eH= unb WliauMufit be£ feiten Stetem, mürbe öon ben mufi* 
falifdfjen Rechen mit enthufiaftifchem SÖeifatte begrüßt; tuenig 
hätte gefehlt, unb fie mürben bei ben mirflidj frönen Stellen au£ 
reiner DppofitionMuft 311 äifdjen begonnen höben. 2>er Dimer* 



Digitized by Google 



■BS*"'"** " 

. • » 




turc nadj gu fdjliefcen, fjätte mcnigftenä (Einer ber im Ueberfhift 
oortjanbenen Sdmftcr ein tragifdjeS (£nbe erreichen fotfen, aber 
btefe Erwartung lourbe getäufdjt ©eöatter Sdjneiber unb &anb* 
fdutfjmadjer balgen fidj $u ben klängen einer marcia ftmebre. — 
Wan benfe fief) ,,£umfcaciüagabimbu3" auf ber SBüfjne, mäfjrenb 
ba£ Drdjcftcr bie „(Sroica" ba^u anffpielt. 

$ie Sprache felbft ber Honoratioren biefe£ Dpernlnftfpiefä, 
meldje fn'n unb mieber neben bem ©efinbel gu Söorte fommen, 
ift, um eine SSagner'fdje 2üi3brucBroeife ananmenben, ein toaf)re3 
„Qbefölamb unb ®efd)lumbfer", fie fdjmafcen reinen Unfimt; manch- 
mal Qlaubt man, SBcraufdjte lallen $u fyören, unb e£ gereift ben= 
felben faum $ur ©ntfdmlbigung, bafj fie fidt) felbft ttrieberfjolt ber 
„ 5)umm^eit * jeÜjen. 

©o erHärt ber efjrenfefte §err $eit Rogner, atterbingS „fwlb 
für fidj": „@i merb' id) bumm"; $an3 <Sadj3 richtet an feinen 
Sefjrbuben 2)aöib bie freunbftcfje ©inlabung: „S3erfd)taf SJeine 
2)ummf)eit", toaä ein umfo fdjtedjtereä ßidjt auf bie Slnberen 
lüirft, ba befagtem £aoib oou bem (Efjor ber ßefjrbuben nad)= 
gerühmt wirb, bafj er „ber 5lüergefc§eifft" fei; ber Qfttriguant 
unb ©tabtf Treiber löerfmeffer ricfjtet an fid) bie ©emiffen^frage: 
„Stamm, barum mär' idj fo bumm?" unb „ba3 SBolf" erHärt in 
gerechter Söürbigung ber geiftigen Söeftrebungen berfelben: „©ott, ift 
ber bumm"! ©nbüd) fann felbft bie §elbin (Söa nidjt umfjin, ba3 
SBefemitmfj abzulegen: „3dj bin mofjl redjt bumm!" unb im §in= 
blirfe auf baS $uett, meldjeS fie mit Söalter oon Stotyng, ifjrem 
greier, fingt, fdjeint fie fidj audj in ber Xf)at amar ftreng, aber 
geregt beurteilt §u fjaben. (£3 Hingt mie ber ©djtoanengefang 
be3 gefunben 9tteufd)enöerftanbe£, menn fte in bie teibeufcr)oftIic(;cn 
SSorte ausbricht: „3a ifjr feib e3, nein $>u bift e3, TOe3 fag' id], 
benn ir)r migt eS, 9U(c£ Hag' id}, beim id) toeifj e3", u. f. f. u. f. f. 

(SS ift meife eingerichtet üon ber 9catur, ba& bie mcnfa> 
lidje 2timme ber s Bagner'fd)en SJtufiE nicfjt geroadjfen ift, unb 
baß fie fo bie §eiferfeit oor bie £aubf)cit gefegt f)(d\ 



6* 



Digitized by Google 



Die ßubgctbcbatte. 

27. 2Rärj 1870. 

£)ie Söubgetbebatte im 9lbgeorbnetenf)aufe §at abermals öon 
bem föeinliajfeitefinne unferer SBolfSüertreter c^reuooUeä ,3eugm& 
gegeben. Sas" fcmber gefdjriebcne Söubget nmrbc aua) nid)t burdj 
ben fleinften Slbftritf) öcrunftaltet, imb unbeflecft, raie e3 in bie 
§änbe ber ^bgcorbneten gelangte, fef)rte es" lieber in bie $ä'nbe 
ber Regierung aurücf. 

würben mieber, tüte bieS in unferen ^ubgetbebatten fcon 
jef)er ber galt mar, fe^r intereffante Sragen berührt, 3. $8. bie 
bramaturgifdfje Begabung be3 Sntcnbantcn be3 Söurgtfjeater», ber 
„efle!ttfcr)e <St^I" bc^ neuen £tyernf)aufe3 u. f. tu.; £>err ©fene 
fanb mit feltcner ©efdfjicttidjfeit aua) bieämal eine pafjenbe ©e= 
legenfjeit, einen „geehrten §crrn Sßorrebner" ju beteibigen. ©benfo 
benü^ten neuerbingS Wltfymt ben tnittfornmenen 5lntag, um bie 
ißerfidjerung bereit» auSgeaeidmeter $ßatcrlanb£liebe $u erneuern. 
®ur$, man roid) ben Ziffern mit jenem feinen $act aus, mit 
meinem e» ber ÖJebitbete öermeibet, im £>aufe be3 ©e^enften ber 
3oHtarifSpoften: $anf, glacp unb <5eüermaaren (frmäfmung $u 
tfjun. 

2ttan fann e$ bem $erm Söaron 2Beia^§ nidjt öerübeln, baß 
er ba§ SBeburfnifj gefügt, feinen £ofburgtf)eater-3;been im gefefc 
gebenben ßörper 5lu3brucf $u geben. 3$ glaube aber, baß e$ 
niajt gan<$ oljne Sntereffc fein müßte, in einer S3ubgetbebattc nidjt 
nur äftljetifdje, fonbem audj finanzielle Singe betyrea)en ju ^öreiu 
Sa ber föebner erttärte, bie „finanziellen ©rfolge" ber gegen= 
märtigen Seitung beS §ofburgtf)cater3 feien „bei einer mit acfjtjig* 



Digitized by Googl 



— 85 — 

taufenb ®ulbcn botirten 53ü^ne nicfjt maßgcbenb", fo fjätte er bod) 
nebenbei barauf aufmerffam machen follen, baß ein Realer, toclaje» 
finanzielle ©rfolge fjabe, feine Dotation öon 80,000 ff. braudje. 

3a) weiß nidjt, ob Defterreidj reidj genug ift, ben föul)m 
feinet §ofburgtf)eater3 bejahen, aber tdj bin feinen Slugenblicf 
barüber in Btuctfcl, bog e3 nidjt fo reidf) ift, biefen föuljm 51t 
bejahen, fobalb e3 benfelben olme 33caaf)lung fjaben fatnt 3ebcr= 
mann toeiß, baß bie (Sintrittöfarten in baS |>ofburgtf)eater fid) feit 
geraumer Seit etne§ niajt unbebeutenben HgioS erfreuen, unb baß 
bafjer biefeS Snftitut nidjt nur feiner ©uboention bebarf, fonbern 
fogar ein fcr)r namljafteä SRcinerträgniß abwirft, ober bod) ab= 
toerfen fonnte, luenn man in ber ©etfjeiligung ber £ofbeamten 
mit greifarten eine etwas roeifere Mäßigung malten ließe al3 
Ijer. Sreilidj fäfje man bann nidjt, tuie je§t, gan^e Siätenclaffeu 
mit ®inb unb £egel im parterre lagern, aber man aafjft bod) 
nidjt steuern, bamit ben £ofbeamten bie Reinigung iljrer fieiben^ 
fdjaften unentgeltlidj beforgt roerben fann. 

9iur einmal fjatte eä ben 2lnfd)ein, al3 toemt man bie 23ubget= 
Matte emft nehmen roottte. §err o. Sftatjrfjofcr nämlidj bonnerte 
mit blifcenbem 3(uge gegen baS SDHlitär, tljat aber atterbinggi bem- 
felben metter nidjtä 3U Seibe. ($r beantragte feinen 5lbftridj im 
Subget, fonbent nur ein fleineä ^ruteipdjen: „bie allgemeine 
europäifrfic Gntroaffnung". $ie baierifdjen Slbgeorbneten, toeltfje 
ebenfalls in biefen Sagen ba3 ^ilitärbubget beriefen, glaubten 
fid) auf eine fleinlidje Sßermeigerung großer Summen (beifpietö- 
meife mürben oon einem mit 376,000 fl. eingeteilten betrage 
300,000 fl. geftridjen) ; befd)ränfen 511 follen, unb flimmerten fid) 
nid)t meitcr um bie europäifdjcu trüber, ©benfo oertueigerten 
auef) bie SSolf^oertreter ber ax^cxm curopäifdjen Staaten bie öon 
ben Regierungen verlangten Summen, ofyte oon bem armen ©uropa 
iüeitcr 9toti,$ ju nehmen. 

Xa naljm fidj enblidj §err 0. 9ttat)rfjofer be3 oerlaffenen 
SBclttfjeileS an, fdjloß iljn an fein roarmeS ^ofafjera, ba3 bon 
tumujereiu jebe Sdjmufcerei ausließt, unb meinte, toenn mir fdjon 

V 

r 



Digitized by Google 



niajt für uns forgen, fo motten mir bod) mcnigfteuS für Europa 
Sorge tragen. 2Bir motten feine Unterhaltung berbcrben; menn 
(ruropa Bis §ur Sftafe bewaffnet ift, fo fjaften mir mit, unb mcmt 
Europa cntmaff net, merben mir uns audj nidjt ausließen. £te 
allgemeinen Europäer be$ 5Ibgeorbneten^aufe§ freuten fidj, baß e§ 
bafb ju einem mirflidjen ©rfparniffe gefommen märe unb fdjrien 

£er Lieferant, $>err Sfene aber, ber unter ben fd&mierigften 9ütf* 
fdjfägcn unb ben medfjfefoottften ®emef)rläufeit ftetö für ba3 Wiütäv 
eingeftanben ift, erflärte ben Antrag be$ Jperrn o. Sflanrbofer für eine 
„fonore ^ß^rafe". $>ie atigemeinen Europäer begrüßten biefe 
freimütige fritif mit einem „DI)o", morauf £>err Sfene mit 
überrafdjenber ®eifte3gegenmart erftärte: „fonor ift feine 23e= 
leibtgung". (53 foff un3 lj)ienad) nirf)t überrafdjen, menn $err 
Sfene näajfteuS einen geehrten £ernt ißorrebner „ grauer (£fel" 
nennt unb fid) bamit entfdjutbigt, baß „grau" feine 53e(eibigung fei. 

9ftdfjt gan$ fo neu mar bie SBemerhmg biefeä 5lbgeorbneten ber 
Stabt Srünn über bie ÖJenbarmerie. Stoav f)at man ba3, ma3 
£>err Sfene oom öenbarmen fagte, baß er „über ben Parteien 
fte^en" fotte, bisher nur bom Sidjter gefagt unb mdjt oont 
©enbarmen, aber e3 mürbe eben fdjon gefagt. 2)er 9iebner, melier 
in SBürbigung ber fjofyen 2ftiffion ber Gtenbarmerie oertangte, baß 
ber ©enbarm t)ör)cr fter)cn fotte aU auf ben ^imten ber gartet, 
gab audj gteitf) ba» Littel an bie §anb, jenem bie notfjmenbigc 
^öfjere Stellung ^u öerf Raffen, nämtidj bie Unterorbmmg beffelben 
unter einen Gorporat, ober, tote £>err Sfene fidj auSbrücfte, „bie 
mititärifdje Organifatioit" 

©eridjterftatter mar leiber |>err o. §opfen. (£r erflärte fidj 
gegen bie öon 9Kaör^ofer beantragte affgemeine europäifdje (Snt* 
maffnung, meil bie Slmtafjme einer folgen SRefotution bie 53 e= 
beutuug ^ätte, „baß ba$ 9lbgeorbnctenIjau£ btefe 5lnfdjauung bi3= 
fjer nidjt gehabt fyaht". (53 fann ba^er au§ ©tiquetterüdfidjten 
nie irgenb ein Slbftridj im S3ubget, "niemals irgenbmeldje Reform 
beantragt merben, meit man fonft immer ba3 £>au3 in Skrbadjt 



Digitized by Google 



— 87 — 

fjaben fönnte, aU fiabe e3 „eine foldje 9Infd)auung bisher nidjt ge* 
fjabt." §err ö. £>opfen möge in $ottc3 tarnen im 3lbgeorbneten= 
Ijaufe bie ©eine übercinonber legen, feine dritte pu^en, fein QoppcU 
finn au3 ber Srabatc fifcf)en, jur Drbmmg rufen, mit bcr (SKocfe 
broljcn, unb tnenn c» fein muß, einfdjlafen, aber bodj nm be§ 
£immel£ mitten niemals für unb nodj weniger jemals gegen eine 
6adje fyredjen. 



Digitized by Google 



Heifcbriefe eines Wiener Spaziergängers. 

®öta, ben 15. Slpril. 

SBenn idj unter ben tarnen meiner Söcfanntfdjaft eine SßfarrerS- 
föcr)in säfylte, fo mürbe idt) biefelbe erfudfjen, mir öom ^Sapfte 
einen Keinen 9Zad)trag3canon 51t ertmrfen: „SBer in einem Söaggon, 
in meinem fid^ S8ergnügung^9ieifenbe befinben, über ben 3^imfter= 
toedjfel feridjt, ber fei toerfhid&t!" 

Sltö menn e3 nicr)t gan$ gtctdtjgtttiö märe, ob ber ©ection^ 
unbforoetter be» Sinan^minifterinmö 51. ober ber 3inan$(anbe3imb= 
fofort 93. aum ginanjminifter beförbert mirb. Unfer &taat ift 
jmar fel)r unterfjaltenb, büßt boct) aber felbft ba3 „Donna e 
mobile", meint e3 ©inern im Saufe eines Vormittags öfter aU 
jmölfmal auf einer Erefyorgel oorgefaieft mirb, fdjtieBlidj ben 
fRei^ ber 9taf)eit ein. 9luf jeber Station mürbe eine neue 
SKimfterlifte in ben SSaggon gebracht. $1(3 id) öon ®ra$ ab- 
fuljr, erjctfilte man nodfj, mir betonten einen fdjlanfen äRhrifter 
be£ Smtern mit einem Vollbarte, unb in Sftabreftna, ba mir auf 
ben &nfa)Iuf$ natf) ©örj marteten, r)ie§ e3 mieber, ber Sttimfter 
fei ein unterfefcter, fünf (sdfjuf) oier Qoü fjofjer Sftarat mit einem 
auSrafirten Sinne. £a fott ber Xeufel bie Völfer Defterreidf^ fein! 

Um fyalb Sin Uljr -ftadfjt» langten mir in ®ör$ an. SBenn 
ber Varon Stritt, mie urförüttglidj beabfidjtigt mar, ein Sßorte* 
feinde befommen rjätte, fo märe id) mit 9lücfficf)t anf bie bamt in 
&u3fidjt fte^enbe retdje geuittetonSauSbeute in bem erften §ötet 
oon ©ör$, „ju ben brei fronen", abgeftiegen. ©0 aber, ba in 
ber eben curfirenben brennten Sflinifterttfte bie fajtanfe Stüfce 



Digitized by Google 



t 



ber SBerfaffung feine Stelle gcfunben f)atte, befdjfog idj, mid) ein* 
äufdjränfen, unb fefjrte in bem „gotbenen Sömen" ein. Sttadjbem 
e3 mir mittels eines Heilten Anlaufes gelungen mar, auf mein 
SBett ju fpringen, miegte midj balb äftorpfjeuS in feinen ftein- 
garten Slrmen. 

@3 mar ein munberfdjöner $aImfonntag§morgen; bie SBiefen 
unb Selber, fomie bie anbere ber ©runbfteuer untertiegenbe Statur 
maren grün, in ben ©arten blühten bie $firfta> unb SRanbel« 
bäume, unb id) mar in jener ^eiteren ©emütljSöerfaffung, meiere 
|>err görfter fo rooftf gu bemalen meifi, menn er als ftönig 
Sear feine Softer (Sorbefta üerftögt. $>ie fdjöne Sugenb öon 
©örj mar im @onntag£ftaate, bie Sünglinge 5M11 größten Sfyetfe 
in djocolabebraunen dürfen unb in iÖeinfleibem üon jenem faftigen 
©rün, ba3 idj mir fajon längft für bie Xapeten meinet 2lrbcit^ 
Simmerä in SGöien gemünfdjt ^abe. $ie Ijubfdjen (5för$erimten 
trippelten in bie $omfirdje, meldte einem Dtiöenfyaine gltcr), ba 
alle Slnmefenben gemeinte Defymeige in ber #anb fjiclten. 

$ie un^pgen grifirfaben unb ®affeef)äufer öerratfjen ben 
Mienifdjen ßfjarafter ber <&tabl SBie bie flehte Stabt im 
©tanbe ift, afle bie Sßomaben* unb 9ftoffat)orrätt)e ju confumiren, 
begreife idj nidjt, e3 liege fidj nur bamit erfläreu, baß fidj 
fämmtfidje ®affecficbcr frifiren taffen, unb bagegen alle $arrurf)ieri 
öom Kaffee (eben. italienifdje ©tobt Ijat ©örj felbftöer* 
ftänbfta) andj eine mätfdje Oper. Qdj bemühte midj, einen Sperrfifc 
$u SBerbi'S ,,B a ^° m maschera" $u erhalten, unb erfuhr, ba§ 
idj einen foldjen beim — ©ätfer befommen fömte. $en (5för$ern 
fdjeint jeboer) bie Oper nodj meljr SebenSbebürfnijj $u fein, aU 
ba§ SBrob, benn mäfjrenb ber Dörfer nodj Semmeln in $üHe unb 
Sütte fjatte, maren bie <3tfce fdjon gan$ unb gar vergriffen. 3dj 
erfunbigte mid), ob nidjt m'elleidjt aftgebadene @ifce $u fjaben 
feien, erfuhr aber, baß bie ©uje in @för$ ebenfomenig gebaefen 
mürben, aU in anberen Stäbten, unb bafc ber Söädcr bereu S3er= 
fauf nur aU hmftlerifdje SRebcnbefdjäftigung betreibe. 3dj ent* 



Digitized by Google 



1 



— 90 — 

fdtfofi mich eubftdj, eine Soge zw nehmen, um ben Stbenb in bem 
Greife funftfinniger ®örzer zuzubringen. 

$a ber beginn ber Oper um t)alb adjt Uhr ftattfinben 
follte, machte ich mich etwa eine SBtertelfhmbe öorfjer auf ben 
2Beg unb gelangte tu jener gehobenen Stimmung, mit welcher 
man öieiüerfaredjenben Slunftgenüffcn entgegengeht, $it bem Xempel 
ber Eunft Sßie groß mar aber mein Grrftaunen, als ich ben= 
fefben, obwohl nur mehr wenige SRiraiten zu ber für ben beginn 
ber Sorftetfung feftgcfcfrten Stunbe festen, gefchtoffen fanb. 3dj 
umging benfetben zu mieberholtenmaten, fanb aber, wie Xamtno, 
ba er in bie SBitteggiatur Saraftro'S einzubringen öerfudjt, nirgenbS 
eine geöffnete Pforte, nur bafj idt) nicht einmal jenes „Quvüd" 
Zu ^ören befam, mit Webern ber Sortier Saraftro'S ^Bettlern, 
£>aufirern unb reifenben $riit$et! bie Xpre weift. Qch backte 
fdjou, baS Xtyattv fei vielleicht in jenem geheimnifjüoflen ©töle 
gebaut, beffen fid) gewiffe Feuerzeuge erfreuen, welche nur mittel 
eines Ijödjft überrafd^enben föunftgriffcS z u öffnen finb. £a tc§ 
aber ftetS in biefer tedfjnifdjen 3ertig!eit eine große Ungefdjtcf* 
tichf eit an ben Xag gelegt ^tte, begab idt) mich in baS Kaffee* 
hauS, welches mit ben 9ftufenräumlia)feiten in Skrbinbung fteljt, 
um mich bei bem ©ittarb-Qmprefario z" erfunbigen, in welcher 
SBeife ber einlagheifchenbe grembling in bie geheimnifjöollen 
Ratten gelangen fönue. 

3cf) mu& auSbrücftich bemerfen, bog ich m *4 f att ^ wan ben 
(5inla& öon eiuer 3euer* ober SBafferprobe abhängig gemacht 
hätte, einer folgen nicht würbe unterzogen fyahen, fonbern lieber 
in baS SSirth^hauS gegangen wäre. 

SBon bem Sprecher beS StaffeehaufeS, bem ich meui 8ä> 
langen üortrug, unb ber mich bef$halb, Wie ich ou ^ feinem Säbeln 
errieth, für einen in mobifche Kleiber gefteeften gibfchi=3nf ulaner 
fneft, erfuhr ich, baft baS #auS nicht früher als um bie für ben 
©eginn ber Söorftettung anberaumte ©tunbe eröffnet werbe, ba bie 
föunftfreunbe fich fcf)on im Söroblaben mit harten oerfehen fonnten, 
unb baher ber nur pro forma beftehenben (Jaffa nicht beburften. 



Digitized by Google 



W « 



— 91 — 

SRidjtig, fünf Minuten naa) fjalb aa)t Uf)r öffnete ein naajläffig 
rafirter ÜDtamt in oorgcrütften SeBen3jaI)ren baS große Sfjor. 

$a ftanb \<f) benn am Qklc meiner SBünfcfje, aber ader- 
btng§ ganj allein. (Sin $illeteur,.ber eine gemiffe ftaatömännifdje 
^urittfljalrung oielleidfjt 51t auffatlcitb pr @dfjau trug, mie£ mir 
mit bem Zeigefinger ben SBeg. 3dfj ftieg bie %xeppt fyinan, bie* 
fetbe mar gan$ im egtiptifdjen <Stt)Ie finfter. Sftaajbem idj $\v& 
mal ausgeglitten unb einmal mit bem £mte gegen ein §inbemif$ 
angerannt mar, beffen Statur mir noaj jejjt nidjt gan$ flar tft, 
Befdjtofj idEj, mit meinen 3ünbfyöI$d(jen*$orrätf)en nict)t länger -$u 
fparen, nnb mir fo einen 2Beg burdf) bie Sogcnmilbniß 311 bafmen. 
Seiber reiften meine pfyo^fjorfreien nnb gerudfjtofen 3reunbe nnr 
Bis sur Soge 9?r. 11, mäfyrenb meine Soge bie Kummer 21 fjatte. 

@o ftanb idfj benn atiein nnb oerlaffen oor fremben Sogen- 
tf)üren! 0 3fi§ nnb DfiriS, rief idj, fotlen benn Ijier, fo nalje 
am 3ktt, meine Hoffnungen fdjeiteru, fotten meine 2lnfrrengungen 
fcergeBenS, meine Opfer frudfjtfoS gemefen fein? ! 3dj toeife 
nicf)t, mie tange idfj öor ber Sogertljüre 11 in bumpfem £in* 
Brüten geftanben Ijaoen modjjte, ba fam mir ber firatreidfje ©infall, 
Bie in ben 33linben*3nftituten mit fo großem (Erfolge angemenbete 
Sttettmbe mir anzueignen, unb fo lange öon Sogentfjüre $u Sogen- 
tfjüre §it tappen, Bis idfj ger)n $pren getaftet unb fo bie Soge 21 
gefunben fjaben mürbe. $er fü^ne Streif gelang, unb Batb fuf)r 
id) mit einem 3reubcngefdjrei in ben fixeren §afen meiner Soge 
ein. £a3 Xfjeater mar nodj teer, eine Seere, bie ein Dellampen* 
lufter fdjamfjaft ju oerfyeimliajen fudjte. 3$ war bie einzige 
füfjtenbe ©ruft in ben brei Sogen-(Merien; ein leidfjter STieBel 
lag über bem parterre, auS meinem brei rotfj6eteberte, jebod) 
wtBcmoIjnte SBänfe trübe flimmerten, $ud) auf ber Bei uns 
unter bem Befonberen ©djufce be£ ^eiligen Wlatfytö ftefjenben 
(Materie maren feine ©puren menfdOtidjjer Slnfieblung zu finben. 
9Kit einiger Öitterfeit oerglidfj ia) mein SoS mit jenem be£ un* 
glürflid^eu SRoBinfon, unb fanf enblidfj ermübet auf bie Sogen* 
Brüftung. 



Digitized by Google 



sßlöfclidj tourben Schritte fprbor, bie Xljüre be3 parterre 
tfyd ftcfj auf — Gimmel, ein SKenfö! 2öar e$ ein ©öfemicfjt, 
ben fein fdjlimmeS ©emiffen ju ben oon 2Renfd(jen gemiebenften 
(Stätten trieb? Stein, böfe äftenfcfjen fjaben feine Sieber, unb ber 
Sttann fang laut: $>af)üf)ü, ba§üf)ü! $>er grembe 30g ein SBerf* 
jeug unter bem Uiocfe tyerbor. — SBietfeidjt, badjte üfj, mtll er 
ba3 parterre urbar machen. O ©ott, ma<3 fal) idfj, ber grembe 
ging in ba3 Dra)efter unb ba3 Qnftrument, ba3 ia? am elften 
für eine ©dfjaufel gehalten fjätte, mar ein SSioIoncett. So trifft 
man (5udj benn, if)r äftufifanten, rief ia) freubig bewegt, überaß, 
felbft in ber ©ör$er Dper? 

5) er Söann mar gebrodfjen, ba3 Drajefter füllte fia), in bem 
parterre mogte balb bie ajocolabebraun, mattonnaifegelb unb 
fpinatgrün gefteibete Sttenge, meldte id) fajon SBormittagä oor ber 
firaje getroffen f)atte, unb in ben Sogen fafjen funftfinnige gamilien 
im biifyttn ©ebränge, aU menn ein ©emitter im s 2lnjuge getoefen 
märe. $ie Sluffüfjrung mar berart, bafe tdfj mof)I begriff, marmn 
ba3 publicum fict) fo fdjmer entfa)(offen f)atte, ^u fommen. (£3 
blieb mir aber unbegreiflia) , marum e3 enblia) bod) gefommen 
mar. $er Senor fang, als menn 'bie Xöne ifjm in bie unreajte 
®ef)(e gefommen mären unb er äftülje gehabt (jätte, fie mieber 
fjerau^ubriugen. $er SBarnton fang unbefümmert um ben $act 
feinen redeten ©tiefei an, bie ^rimabonna rang oergeblidj bie 
£>änbe nacf> einem $one unb ber SUtiftin ^atte ber ©rinner^ um 
ba3 tf)eure Söatertanb bie Stimme geraubt. £ie Severe begrüßte 
man ungeadfjtet ir)rer ©timmlofigfeit mit einem mafjren Söcifaltefturme, 
unb e§ mürbe ifjr fogar au3 einer Soge ein ®ran§ mit grün*meif}-rott)er 
Sdfjleife gemorfen. £ie ©ajtaue mar nämlidj am STbenb oorfyer 
auf ber Süfjne mit einem tricoloren Söouquet erfd^tenen ba£ bie 
©eljnfudfjt naa) ber toerjon burdfj ben föegalantuomo aHegorifdj 
anbeuten foflte: 

r 



Digitized by Google 



9 



3nr 3Ualt)(e kr (SencraltJerfammlungett. 

5. Sunt 1870. 

$ie Unfiajerljeit nimmt in SSien in tocrtjrfjaft erfdjretfenbcr 
SBeife su, faft tägtidj finb bie galten ber Leitungen mit 23e= 
richten über ftattgefunbene ©eneral^erfamnuungen gefüllt. Xk 
Seftlid^feit beginnt regelmäßig mit bem Vortrage einer Heinen 
literarifdjen Arbeit be3 $erroaltung3ratl)3, toeldje bie gelben- 
müßigen Slnftreugungen be3 lefcteren, ein ßJefdjäft afyufälkfcm, 
befingt, fobann aber in einer f (einen (Siegte „bie Ungunft ber 3eit" 
beftagt, toeldje baä Suftanbefommen biefe3 @efa)äfte§ unmöglidj 
gemacht fjabe nnb nadf) einer ergreifenben ©rabrebe onf bie @u£er= 
bioibenbe in einem 8d)lußpfalm bie ^ot^menbigfeit einer (Srfjöljung 
ber $erroaltung3ratf)=£antieme greifen bemüht ift. 

$luf biefen erfjebcnben bedamatorifdjen Xt)eil ber Seier folgt 
in ber Siegel eine fleiue fomifd&e ©cene. SSätjrenb nämlidd ber 
ßf)or ber gemieteten 9(ctionäre in fragen 2öect)feIftro^r)en feine 
3nftimmnng ja ben Anträgen be3 $krmaltung3ratf)3 $u erf ernten 
gibt, ergebt fta) ein SIctionär, roetajer, trofcbem er bie Sln^a^I ber 
Stetten, bie ein ©timmredjt geben,, ttnrflia) befifct, fidj botf> in bie 
©enera^erfammfung einäufdjleidjen gemußt Ijat 2)erfelbe wirb 
aber fogleia), inbem er ba§ Qntereffe ber Sictionäre ju magren 
fudjt, als ©djein=2lctionär, ba3 fjeißt alä fotdjer, ber bie Aktien 
nidfjt bfo3 $um ©djein befifct, erfamtt, unbarmherzig entlarüt unb 
in auSgelaffenfter SSeife oerfjöf)nt. ©adjüerftänbige behaupten, baß 
fie biefem Xf)eüe ber General =$erfammlung Wegen feines tollen 
£umor3 unb feiner anftedenben Suftigfcit nur bie Mienifdjen 
Garneoatefefte an bie «Seite $u ftetten wüßten. 



Digitized by Google 



— <J4 — 

■ 

3obolb ber ßinbringting bte ©efd;äftefüf)rung be3 Sßcrtooltimg^ 
xatfyä angreift, geben bte 33ertoaItung$rätf)e baburdj, baß fie tfycilv 
auffallenb gäfynen, tfjeite in finden ,8n)tfd)enpaufen auf bte llf)r 
fefyen, ju erfemten, baß fie ba$ Qncognito be» brciften Spredjer3 
burd)fdjaut, uub tfjn ate fjeimtidjeit Slctiouär erfamtt tjaben, meinem 
bie Serien, bie er beüonirt f)at, hnrftirfj gehören. 3ft ber ©predjer 
ein fdjlauer 3ud)3, fo üer^iajtet er uad; folgen bebrofylidjcu 2ln- 
äeidjen auf ba3 Söort, ^iefjt feine alienfalte gcftcttten Anträge 
fdjlcunigft fpvcM ober »erläßt, iubem er 9tafcu6httcu öorfa^n^t, 
bie ©cene, meldje, einem lauten STidjern nadj $u fdjlteßcn, ba$ 
bereite auf mehreren Öänfen fjörbar roirb, jum Tribunal §u wer* 
ben öerfyridjt. Qft er aber ein Heuling, fo mißartet er bie 58or= 
boten be3 Stürmet, unb fjält auf ber abfa^üffigen 23af|n manrfj= 
mal nid;t efjer imte, ate bte er fidj ftatt auf ber 23afm auf ber 
Xreppe befinbet, 

23enn er bie 3iff^nt be3 9kdjenfdjafteberirf|te3 $u nriberlegen 
tradjtet, fo jeigt ilun ba3 allgemeine ^taubern, baß bie $er- 
. fammelten anberen UntcrfjaltungSftoffen größeren 9ki,$ abaugetoimten 
nnffcn; greift er ben iüerttjaltungäratf) an, fo belefjrt ifm ba3 
SOhtrren ber s 2lmoefcnben unb ein lärmenbeS Reiben be» guß= 
bobeite mit unoermüftlidjen (Stiefelfofjlen, baß 9ftemanb bie $ietät 
gegen Jänner, metdje große Tantiemen bc^ieljen, ungealjnbet Oer* 
lefcen bürfe; toirb er tjeftig gegen ben 2krroa(tung$ratf), fo er- 
innert ifjn ber allgemeine Orcan ber ßntrüftung unb ein s #la£= 
regen oon allgemein gangbaren (Sljrenbcleibignngcn, baß man audj 
unter nnanftänbigcu beuten ben Slnftanb ntct)t außer 3(tf)t laffen 
fotte; unb f öftre er nun gar Anträge 51t ftellen tuagen, fo Oer* 
ImUeu biefe im lauten ©elädjter be» baufbareu ^ublicumS un= 
gehört. 

Sie anbauernbftc §eiterfeit, bereu fidj bte je£t altere iBer= 
loaltungSrärlje erinnern, erregte ber Antrag eine£ eiugefcr)lid)enen 
SktionärS, ber ba» Stimmrecht auf ®runblagc feiner eigenen Serien 
aiteauüben magte: e3 möge ftatt ber Tantieme be§ iBermalrung^ 



Digitized by Google 



I 



xatfyä bie Xtoibeube bcr Aktionäre crt)bf)t merbetu Um 11 Ut)r 
35 SWtmitcn mürbe biefer fomifd)e Antrag geftellt unb baS laute 
©elädjter begonnen, $iefe£ bauerte ununterbrochen bis 11 Ut)r 
42 Ahmten, erfjob ficf) bann naa) einigen föaftfecunben oon 
Beuern, unb um 11 Uf)r 50 SUHnuteu labten, nodj immer $mei 
Herren in ifjre Xafdjcntüdjer, oon benen ber (£ine einen Sdjmagcr 
unb ber AInbere ein (55efcr)mifterfinb im 3$ermaltungsratt)e fi§en 
(jatte. 

ftadjbem bcr $orfi£enbe ben ©predjer meljrmate $ur Üttäßt* 
gung ermahnt unb fobalb berfelbc mit feinem Vortrage fertig unb 
ftitte gemorben ift, bie ATnmefenben erfuct)t fwt, bie 9tebefreif)eit 
5u wahren, ergreift er fetbft ba3 Sßort. 

6r befeuert oor Alttem, bie bem 23ermalhutg3ratf)e fo mert^ 
oottc ®ebulb ber Aktionäre burd) eine cinge^enbe SBiberlegung ber 
Sajeiugrünbe beS ©egnerS nicrjt auf bie $robe ftetten $u motten, 
bebaucrt fobann bie ftoftbarfeit ber £eit, meiere niä)t geftattc, 
and) nur eine oberfläcfjfttfjc SBiberkgung ber ungeredjtfcrtigteu Aln- 
griffe beS ©egnerS ju öerfudjen, fjält ferner bie ©eneral^er- 
fammlung nidjt für eine paffenbe (Megenfjeit $ur SSibcrtegung ber 
irrigen Alnfid)ten be£ ©egnerS unb aianbt fdjlieftfidj, ba& ber Jßer* 
maltuugSratt) feinen ftatutenmäBigen ©trfungSfretä überfdjreiten 
mürbe, mottte er eine SBiberiegung bcr 311113 unb gar falfdjen 9faf~ 
faffung be3 ©egnerS and; nur oerfudjen. Um aber ben beleibi= 
genben &ornmrf be3 ÖJegnerä 5U toiberkgen, bafj ber $8erroaltung3= 
ratf) fein eigenes Qntereffe auf Soften jenes bcr Aktionäre Oer* 
folge, inbem er feine $üubenbe öcrtfjeik, woljt aber eine riefige 
Tantieme bc^iefje, f abläge ber 5krtuaftung»ratf) ben Aktionären 
uor, mit ifjm gu tauften. (£r beantrage bafjer eine Statuten* 
Aleuberung tu bem Sinuc, baft bie Xioibcnbc ber Aktionäre fünftig* 
l)in nad) ber Tantieme bcS WtvtmttxmQßxatffi beregnet tuerben 
unb fünf ^ercent ber kfctcrcn betragen fotte, fo bafj bie Aktionäre 
in jebem 3al)re mit 33eftimmtf)cit auf eine Sünbenbe rennen tonnten. 

Xiefer opfermittige Antrag und) unter raufdjenbem iöcifatt 
angenommen. 



Digitized by Google 



— 96 — 

hierauf ergebt ftdj ein. fdjlidjtgefleibeter £err, meld&er aucfj 
fonft (£ommtfftonen gegen ein SBitltgeS beforgt, um bem 5ßertoaltuitg3- 
ratfje ben 3)mtf ber SBerfamntfung au^ufprecfjen. 25er Sßräfibertt 
fliegt biefeE&e, unb bie SDHeityactionäre, tt)elcf)e a& „©tinrattrief)" 
einen Sfagenblicf be$ ©lücfeS genoffen, öeraanbeln pdf) lieber in 
anne geklagte fubalterne (£om#oir==9ttenfdjen, bie fein Sermaltungö- 
ratl) mef)r: „meine Herren!" anfangt. 



Digitized by Goog 



■ > 1 



0 

I 



£attbtö00-«anl)ibatett. 

26. 3uni 1S70. 

3)er äftenfdf} fing in biefer SSodjje beim geehrten Mitbürger 
qu. 3>er Sttitbürger fing ober crft an, geehrt Serben, toenn 
er nacfjroeifen fonnte, bafj er metyr als ge^n Ghtlben an birecten 
Steuern be$a£)(e. 

5lflen folgen geehrten ©teuerstem mürbe in Sttaueran* 
fdjlägen ergäbt, bafc gcmiffe unerfefcticfje ®üter ber Nation, idj 
tuetB nidjt mel)r meldte, gefätyrbct feien, eine (Sefafjr, ber fidf) nur 
burd) bie Sßafjl be3 §errn $i£ctbergei' in ben Sanbtag borbeugen 
(äffe, ©obann eilten ein paar §unbcrt §erren — memt ba£ 
neue Dpernljauä nicf)t mefjr SBefudfjer f)at, fyricf)t man jdou einem 
„leeren §au3" — in bie 2M)Iftube, gaben bort |>errn ^ifcel* 
berger iljre ©timme, unb memt ief) nidjjt irre, ift je£t ba3 $ater= 
lanb gerettet. Sfladfjbem bie aufgebotene $aterlanbrettung^9Jcann* 
fct)aft tt)re geehrte TOtbürgerpflidfjt erfüllt f)atte, ging fie ttrieber 
an bie Arbeit für bie nätf)fte ©teuerrate, unb befreite bie Obli- 
gationen oon ben läftigen 3uMou£on= s 2lu£müdf)fen, ranbete bie 
äftietf^infe auf f)ö^ere Beträge ab, üerfaufte Seinmanb, unter 
melier fidfj mie gemöfynltdj Söaummolle befanb, fertigte für bie 
ftreitfücfjtige 9ftenfd(jt)eit befdfjmidjtigenbe (5j#en3notett an, ober Oer- 
fpraef), fie für fünf (Mben oon ben älteften äufcerlidjen $ranf* 
fjeiten §u erlöfen. 

$a bie Talente fid) leiber nodj immer nidjt ba^u öerftetjen 
motten, fjolje birecte (Steuern ju entrichten unb fidj in ben &rei§ 
ber geehrten Mitbürger aufnehmen §u laffeu, mar man mieber 
gelungen, „Gljaraftere" gu mahlen, fo baß mau in ber nädjftcn 

7 



Digitized by Google 



£anbtag3feffion feine Störung ber öffentlichen 9luf)e 311 befürchten 
brattajt. 25er ©fjarafter be3 erften ©e^irfe^ £)err Dr. gaqueS, 
fiel letber burdj, obwohl er, um jebe Stimmeuäerfplitterung $u 
oermeiben, bie Sßäf)ler erfuct)t fjatte, it)re Stimmen auf h)n 511 
vereinen, unb trofcbem er fidj, um bie Sdjaar feiner ganger 
$u üergröfjern, auf feine fämmtltajcu öortrcfflicfjen ©igenfdjaften, 
banutter auefj auf ben rituellen Seibfdmben, ben er fürs m( fy 
feiner Geburt erlitten, berufen fyatte. (Sbenf omenig fanb ber 
(Sanbibat ber Slericalen, §err 3. (L Sott)en, meiner ber SScr- 
jubung feiner SSeajfelftube, bei beren SSerfauf an bie „§anbel^ 
banf" fo befomten oor^ubeugen mufjte, inbem er mit biefer ein 
(Soncorbat abfajlofj, monaef) fein Qubc meber bie nieberen $racti= 
fönten*. noc§ bie f)ol)eren (Eommi3meil)en jemals erhalten follte, 
bie gemünfcfyte Nachfrage. Öeiber muffen mir aud) barauf öer- 
5id)tcn, §errn Sambier, roelcber bie oben $arlament3f)allen fo 
oft mit feinen (Schersen bura^tönte, unter ben Slbgeorbneten mieber 
5U finben, ba fein auf ein Engagement ab^ielenbe^ Gaftfoiel bei 
ben SBä^lern be3 Neubau öoüftänbig mi&glücfte. Seine $u lebend 
luftige Sluffaffuug oolfsmirtfyfcfjaftlidjjer fragen, fomie bie Anbetung 
mehrerer golbener Kälber, bereu er befdjutbigt roirb, foll bie 
Saxler oerftimmt unb oeranlagt fjaben, ben golbenen Sc^lüffel 
be3 Slbgeorbueten au£ ben §änben be3 joöialen SRanneS §u 
nehmen. 

3$ meifc nidr)t, ob ber ^ampf, ben bie „Gilten" mit ben 
„jungen" ^um Ergoßen ber ungeefjrten Mitbürger, meiere noef) 
ntcr)t mal) (reif finb, führten, nunmehr oorüber ift unb ob bie 
„galfdjliberalen" unb „§ofbemofraten" einanber nur mel)r im 
Stillen gtf öeradfjten gebenfett, ober ob fie oorlmbett, fidj audj 
fernerhin bie refpectioen (S^renbeleibigungen öffentlich §u ertoeifen. 
%m übelften finb {ebenfalls bie burdjgefaßetten ©anbibaten ber 
betben ^arteten baran, bie burdfj fein Sttottbat bafür entfdjäbigt 
mürben, baf$ fie mehrere SSocfjen Ijinburcfj in ben Leitungen ber 
Gegenpartei mit terufung^ unb grageaeidjen (!) (?) (!?) (?!) mit 
s £räbicaten, meiere fonft nur in ber beferiptioen Soologte $er= 



Digitized by Google 



I 



— 99 — 

roenbung fmben, mit (S^emi^men, bie in ber Sieget $ur *8e= 
fdjönigung gemeiner Verbrechen Ijeröorgefnc^t werben, mit btdjteri* 
feiert Zitaten, in melden geiftige Schmächeauftänbe gefcfulbert mer= 
ben, mit Slncfboten aus beut Seben berühmter Stragenräuber u. f. f. 
u. f. f. in ausgiebiger SBeife überfc^üttet mürben. 

$)ie oaterlänbifdje ^ou^ei fah, mit 5Öeftür$ung, mie ber 
|>ang §u ferneren Verbrechen unter ben 9iefpectSperfoncn, je näher 
ber Söafjltag Ijcranrücftc, in erfajrecfenbcr Zunahme begriffen fei, 
bie Qrrenärate beforgten, baß bei ber Un^af)! öon ©ehirnleiben, 
oon melden f)öfjcr befteuerte Staatsbürger befallen mnrben, bie 
oorr)anbcncn SRäumftc$feiten nicht ausreichen mürben, nnb bie $8c= 
fifcer ber 2Sanber-90^enagerien im ^ rat er festen bie ©intrittSpreife 
herunter, toeil fie mit ihren Seiftungen aus ber höheren Zoologie 
bem müben, gefräßigen, f)cimtücftfcr)eu unb raubgierigen 2anbtagS= 
(Sanbibaten gegenüber feine ^iehungStraft $u üben oermeinten. 

Sie 2BahIfa)tad;t ift enblicfj oorüber, unb ba beibe Parteien 
behaupten, ben Sieg baoongetrageu 51t h a ben, bürfen mir uns 
• ber fcfjmeicljeüjaften Chnoartung hingeben, einen aus „Satfdjtiberalen" 
unb „|>ofbemofraten" gemixten Sanbtag $u befommen. Vor= 
läufig aber fuc^t jebe ber beiben Parteien jene ©rogmutf) an ben 
£ag $u legen, mcldje ben wohlerwogenen Sieger auszeichnet, unb 
toenn jefct ein „Hilter" einem „jungen" ober ein „junger" einem 
„SHten" einen ©fei bohrt, glaubt man fdjon, bie Regeln ber 
(Stifette öerle&t ju haben. 



» 



7* 



Digitized by Google 



Der Sdjulkjirertag. 



12. Sunt 1870. ' 



£iefe ^fingft^o^c' gehörte ben Sinbern imb ben Sebent. 
Wlefyx aU bic Sinber unb Sehrer sogen ober bie ©liefe ber ge= 
füljlüoCten ^Beobachter jene Vertreterinnen ^olber SBeibftcfjfeit auf 
fidj, ioeldje ber Kenner ber ein^eimifdjen £amenflora a(3 „©ob!" 
betuunbert. 3" ^em üppigen SBadjStfjum, mit meinem bie nieber= 
öfterreia)ifd)c 9catur mit foft tropifdjer Siebenämürbigfeit unfere 
ßanb*$fuiber weiblichen ©efd)(ea)t^ auSgcftattet hat, bitbete ber in 
feiner förperiia)en (Sntroicflung auf ein SRtmmum rebucirte beutfdje 
Schnttehrer einen befchämenben ©egenfajj, unb roenn nid)t bic 
Leitungen baä ©egent^eit oerfidjert Ijätten, tonnte man meit eher 
bie tiifyx btiefenben ©obetn für bie Sieger tum Sabotr-a galten 
als bie fd&üd&ternen Propheten be$ 

(£iner größeren Karriere, ati ber beutfdje Sdmtfehrer in 
ber öffentlichen Meinung gemalt, bürften fidj roofjl menig anbere 
hungrige Sterbliche rühmen. 33i3 sunt Safjre 1866 gehörten ber 
Schnciber unb ber Sdjullehrcr ju jenen §erren ber Schöpfung, 
welche nur in befonbcrS günftigen (Srutejahren einen Statten 
warfen. 9todj ber Ueber^engnng be§ Solfeä jeboch f)at bem 
©rfteren ungeachtet feines geringen fpeeififa^en ©emtd^teö ba3 
©ügeleifen in ben ©türmen be§ Sebent ftetö einen fixeren |)alt 
geboten. ©3 gehört ba^er jener feberleidjte, früher ber ©enoffen- 
fdjaft ber Sieibermacher, nunmehr ber ©atfabe einverleibte Qüngling, 
welker fid>, ben brohenben ©arometerftanb nicht achtenb, auf bie 
Simmeringer £>aibe wagte, wo alfobalb $ur Sühne für fein öer= 
brecherifcheö Jäheit bic ftrafenbc ®eredjtigfeit in gorm einer 



Digitized by Google 



23inbf)ofe ifjn ereilt imb „oertüefjt" fmben fotf*), $u ben 5luö= 
nahmen, bcncn man naa)rit()mt, ba& fte bie föegel betätigen. 

£eu 8dwllef)rer bagegen tyat ba3 SSotf nie anberS bernt alz 
SJcarturcr imferet mißlichen 3typrom7ioniruug3=$erI)ältniffe be= 
trarfjtet, ber in ber, Siegel öon feinen irbtfcfien fieiben burdfj ein 
plöfclidj eintretenbeä Sluffcfjlagen ber 9Jhtnbmel)fyreife für immer 
erlöft roirb. 2Ber erinnert ftdf) nidjt mit 23efümmerniß au$ 
früherer jene« reiferen $äbagogen, mcfdjer in ben „(Sf)arac= 
terbtlbern für ba3 SSolf " fcr)on burdfj mehrere 2Icte mdjtS SBarmeS 
jn ficfj genommen Ijatte? 2öcr gebenft nic^t ber Xaufenben oon 
(£ouplet3, in melden bie 53ef)örbc auf ben in erfdjretfenber $u= 
nafjme begriffenen Wppetit ber einfjeimifdfjen £ef)rfräfte immer 
roieber nufmerffam gemacht mürbe? 

$ie3 2111e3 fjat fidj feit bem 3al)re 1866 geänbert, nafy 
bem ein jooialer Unbefannter baS ©erüdjt auegefprengt fjatte, bie 
preußifcfjcn @d)ulmeifter fjätten bei Sabotua gefiegt nnb bie Genfer 
mie getüötynltdfj )ia) beeilten, biefen ©cfjer$ für Gruft ju neuntem 
fo baß 3ebermann, ber auf SBilbung s 21nft>rudf) macf)t, fjeutptage 
oon ber ftratcgifcfjen SSidfjtigfeit be3 5teB=(S burdfjbrungen ift. 

3n unferem SBaterlanbe, too man nidjt meh,r länger um eine 
3bec ^urücf fein will, märe biefer löblidje (Smtfdfjluß burdj ein 
SDfrßoerftänbniß balb $u Sdfjanben gemorben. (Sinige unferer 
fdnoerfjörigen (Strategen Ratten nämlidfj mißoerftanben, bie Sdmeiber 
gärten bei ©abotoa gefiegt unb fofort fudjte man burdj einen 
roafyrfyaft ftaunenStoertfjen 9?eid;tl)um an Uniform =3been einigen 
Safyrfjunberten boran^ueilen unb burdf) bie intereffanteften Sorben^ 
Sufammenfteüungen bie ©renken be3 SanbeS gegen fcinbitdr)e @in= 
fälle $u fdjüfcen. (5atf)üerftänbige öerfidjerten bamate, baß bic 
21rmee burd) unau$gefefcte3 ßjerciren im 51n* unb 9Iu3fleibeu mit 
einer nmnberbareu ^räcifion bie tteiber toedjfelte. $>ieburdj er* 

*) 2Cuf ber ©immetinger §aab 
Jpat'3 an ©djiwiber vtttoafyt, 
&S g'fcf>tef)t iljm fdjon red)t, 
aBarum naf)t fr fo ftt)led)t? 



fjieft ber Gdmeiber, beffen fricgcrifc^c SBebeutung früher nie gc- 
af>nt morben mar, einen militärifdjen ©eigefdmtacf unb in ben 
friegerifdjen Dramen be£ .&ofyoeten £errn Söeüen au§ jener Seit 
ftnb aud) in ber Xf)at bie Reiben öon ben ©djneibem foum 
metyr jn unrerfcf)eiben. 

@rft fyater flärte fiel) ba£ TO&üerftänbniB anf unb man er- 
fuhr, bajj ntd^t bie ©djneiber, fonbem bie ©cfjulmeifter bei Saboma 
gefiegt gärten, fo bog jefct bie männliche Sugenb, menn fie nod) 
marm aus ber (Sdjulbanf fommt, fogtetdj unter ba3 hrifcbegierige 
SJcilitär gefteeft roirb, unb unt ben ©djulmeifter, roeldjer biefclben 
5U 3ufunft^fiegem t)cran6tlbet, ein gemiffer ®eneralftab^9ftmbu3 
ftra^It 

Xer hungrige Sdjitfmeifter, biefer einftige £roft ber $alb= 
fatten nnb 8toIa $erjenigen, bie nidjt lefen unb ^reiben gelernt 
Ratten, erjftirt nidjt mef)r, unb mit Stofy bürfen mir barauf tun* 
meifeu, ba§ fdjon an biefer fietjreröerfammhmg Einige Xt)eil ge= 
nommen fjaben, metdje nicf)t nur ^u üie( gegeffen, fonbent fogar 
3u Ute! getrauten tjatten. 



Digitized by Googl 



I 



tttr Hctttfd) ! 

28. 2luguft 1870. 

(£3 laufen jejjt ein paar Sßöffer auf bcr (Srbe ^erum, oon 
benen man eigentlich nid)t tueifc, too^u fie ba ftnb. Söemt id) 
5U biefen üor Ottern bie Sßötfer DefterreidjS rechne, fo gefrfuefjt 
bie* nicht au£ -ftationalfto^, fonbent um eine offenfunbige %l)aU 
fad^e nicht tobt^ufc^meigen. @3 wirb jtuar je£t üon ber f. f. Sßrefj- 
öertettung ein etroa3 ju ooreilig weggeworfener „öfterreidnfcher 
3taat3gcbanf e " nrieber äufammengeftaubt, unb oon officiöfen 
Kulturträgern an bie ^romn^reffe öcrthcift, aber fein 9Jcenfch 
glaubt unter ben @taat$benfern, bie gegenwärtig über bie 9le= 
gierung brüten, an einen ©taatägebanfen, hödjftenS an einen Staate 
einfatl. 

2flS idj neulich öon $ari3 fommenb über bie <Sdjroei$ unb 
$eutfcfjianb nach meinem Sßaterlanbe aurüdfefjrte, ba ließ idj be= 
trübt ben ftopf Rängen. 3aj machte in Sinj §alt, um mich erft 
mieber ^u acclimatifiren, unb bort alle Kultur au^ufchlafen. ©oenba 
hörte ich DOtl nnferem neuen ^öölf crfrü^Itng : Sie $o(aten hatten 
roieber unter ber Süfjrang bcgeifterter Patrioten bie 3"ben ge= 
plünbert, unb bie Xfchedjeu ben 3)eutfchen bie Senftee eingefchtagen. 
%U ich ^benbS meinen Unmuth frieren führte, unb einer <5tatuc 
ber ÖJöttin ber ®eredjtigfeit begegnete, ba muftte idj lachen, bafj 
ein fo ermachfeneg grauen^immer nod; immer blinbe ßurj faiele. 

SBenn unfere ffamfchen (StaatSgefährten, buchte ich, ©iege 
bcr Sran^ofen mit fo herrlichen Xfyaten feiern, fo wirb man boch 
in ber beutfdjen <BtaU Söien #tr geier ber beutfchen 6iege 
minbeftenS ittumimren! 2ldj, ^ier führte SBensel ber Seutfchen^ 



Digitized by Google 



freffer baä grofee 28ort unb bockte «ölferrecht. Neutralität 
verbiete SltteS, fogar für bie beutfdjen SBernmnbeten $u fammeln 
ober beutfcr)e lieber 51t fingen, mau müfjtc benn „Tie SBadjt am 
Nhein" cttoa fo fingen motten: „Sieb' Sßaterlanb, nür ruhig fei, 
feft ftet)t bie SBadjt ber $o!i$ei." Teutfdje jeboct) in Sßolen unb 
Söö^men ^u infultiren, ba£ oerbot nicht bie Neutralität. 9Nan 
fieljt hierauf toelchen Spielraum „baS Nedjt ber Neutralen" noch 
immer ber nationalen üöegeiftemng be3 beutfa^freffenben %fytite 
ber S3eoölfcmng getoäljrte. 

s #ber, ®ott fei Tanf, ber Teutfdje ift braö, gefittet unb 
wohlerwogen, er oerfrtecf)t fid) im Nothfatte in feine Cammer, fingt 
feine tauben oier SBänbe au, unb ittummtrt auf erlaubte SSeife, 
inbem er, bie glimmenbe Gigarre im SJhmbe, ben Stopf jum 
genfter l)erau^ftetft, unb menn er auf bie Stra&e fommt unter 
teilte, bann macht er ba£ bümmftneutrate ($efia)t, nur um bie 
berechtigte @mpfinblta)fcit be§ $8örfenoolf3 unb ber Slooafennation 
ju fronen. $ätte fie nur bie bef)örblid)e Söettrittigung, bie beutfehe 
ÖJeftnmmg! D, man mürbe fein Dpfer freuen, unb roenn e3 fein 
mü&te, ebenfo gern oier (Mben für eine Teutfchenmarre befahlen, nne 
für eine $unbemarfe, oorauSgefefct, bafj man bann ebenfalls ohne 
SWaulforb herumlaufen bürftc. Ter ^ eutf cr)=0 efterreierjer beißt ja 
nicht unb toirb nicht toll, unb l)at in feinen |mnb3tagen, bie fcfjon 
3af)re mähren, immer rul)ig SBaffer getrunfeu, toährenb man ben 
Slnberen SSein creben^t r)at. 

dauert bieS fort, bann möchte man lieber ©tabtträger fein 
al§ Kulturträger. 

Tod) nein, ber Telegraphenbraht ^erftört meine SBeforgmffe, 
benn ber Gimmel- hängt ja ootter Zeigen, auf benen bie Sfdjerfjen 
ben Sßerföhnung^marfa) fpielen. §urraf)! Tie (55efct)icr)te ioirb bie 
legten $)eutfchenfratoalle al3 bie legten ueraeidmen, unb bie Teut* 
fdjen ©öhmcnS mögen benn in ©otte3 Namen bie ©laferredmung 
befahlen, unb bie „SBerföfmungShanb" f Rütteln, meiere ihnen £err 
Dr. Nieger, bem legten 5lbenbblatte zufolge, 3U r)offent!idt) an- 
nehmbaren ^Befragungen angetragen Ijat Söenn aber ber tfdjechifdje 



Digitized by Google 



— 105 — 

grieben^feifenftopfer in feiner $(nfrrad)e an bie beulen 5(6= 
georbneten f)ert>orf)ob, ba& „bie großen ©reigniffe, roeldje fidj in 
Europa vorbereiten, bcn Qctfaü DefterreidjS niajt imbebingt not^= 
toenbig madjen", fo fdjeint e3 beinahe, alz tyätte er bamit nur be= 
abfidjtigt, bem öon tfym offerirtcn $erföfjmmg§tabaf ein beffereS 
frontet au geben, als er metteidjt in ber %f)at befifct. 2>enn mir 
glauben öiefotefjr, bafj biefe großen ©reigniffe am meiften baju 
beitragen roerben, ben öon $erm Sieger gütigft befürdjteten Ser= 
fad ju üerfytnbern, inbem bie 3>eutfd(jen Defterreid)3 gerabe ifjnen 
bic üielen SkrföfjmmgSfdjmäfce $u banfen fjaben, melden mit 
Spannung entgegengefefjen werben barf. 

$ie Herren ©tmtbotograptjen, meldte ju mieber^oitenmalen 
fo freunb(ia) maren, bie Golfer Defterreid)^ in einem Xableau ( $u 
Bereinigen, mögen beim öou Beuern ben Griffet in ifyre oerföfmenbe 
$>anb nehmen, um bie öfterreid)ifd)en Stämme ofyne Unterfdjieb 
ber Söaben unb Olafen ftombolifdj ju gruppiren. 

©3 unterliegt faum einem 3tt>rifel, ba& bie Erneuerung biefeS 
fo bäkbtcn etnograpfjifdjen ©ojer^S ein baufbareS publicum 
finben mirb. 



Digitized by Google 



f)ofratl) Julian Älac^ko. 



4. September 1870. 

2Bäf)renb bie beutfdje |>elbenarmee auf $ari£ marfdnrt, er? 
heben ficr) in unferem SBaterlanbe rührige §an#murfte unb be- 
ginnen mit ihren 6cheilenfawen ©türm $u läutert DbmoJ)! nod> 
faum bie S8ier§iggutben=2Bunben üernarbt finb, meldte mt3 ber 
efyrenoolle ^rieben mit ben Söocdjcfen gefangen, fotfen mir neuer* 
btng3 ba3 (ejehroert au3 ber ©djeibe sieben, um „bie beutfetjen 
Barbaren" in ir)re §ör)Ien §urücf zutreiben. 

§err Julian Rlaqto, £>ofrath in unferem 9)ctrafterium ber 
au»märtigen 5(ngetegenheiten, bcfanntlict) eine Slnftaft, bereu gmeef 
e3 ift, unbemittelten s 2Iu^Iänbern Gelegenheit $u geben, mit ben 
öfterreictjifc^en (Staatöeinridjtungen foftfaielige ©fperimente anju- 
ftcHen, i^at ficr) an bie (Spifce biefer 28ortl)cIbenfdjaar geftettt 
SBet einem ©aftfpiele, meldjeS er im gati^ifchen Sanbtage gab, 
bcfdfjmor er bie polnifdjen Staroften bei Slflem, tvtö un£ Iäct)er= 
tict) ift, bie £eutict)öfterreidjer mögen ®ut unb 931ut opfern, um 
bie fran^öfifetjen „ s 2fyoftcP, tuof)in ber $)ofratr) „Sittel in &ranf= 
reict) öom commis voyageur bi§ junt 9Jciffiortär " rennet, gegen 
bie „SSölfe", tote nadj ber Söefmuptung be§ 9?ebner3 bie ^reufeen 
in ber pahnotifetjen UmgangSffcraaje ber $oten genannt merben, 
ju fdjüfcen. * 

2Bot)( roerbe man fagen, bemerfte £>err Julian, „bie fron* 
jöfifa^e Nation habe SSoraüge, fydbc fct)öne (Sigenfdmften, fie fei 
aber auch uon Sehern, Saftern u. f. ro. nict)t frei". Atteln ge= 
rabe meit bie franjöfifcfje Marion „alle pofitiben «Seiten be3 menfdj* 
liehen Sebent borftelle", öerbiene fie ben „magren tarnen einer 



Digitized by Google 




— 107 — 

Nation". 2Senn uitfer $ofrath ben ©ancan unb bie ganje ficf)t= 
bare SBelt, mdcfje biefer auffliegt, $u ben pofttioen Letten be$ 
menf glichen Sebent $a'htt, fo motten mir mit ihm hierüber nicht 
regten, mohl aber fcfjemt uns bie Definition ber „ roafjren Nation", 
melche er gegeben, etroa3 ollgemein gehalten $u fein, inbem ja 
atte Nationen fchöne (£igenf durften, aber auch Sefjter, atfo atte 
sogenannten „pofitioen" Seiten befifcen, unb ba^er nicht abgehen 
ift, mie ber mifibegierige Qak bie magren Nationen oon ben un* 
wahren unterfdjeiben fott. 

©o fjat bie polnifd^e Nation beifjrielsmeife bie djföne Gigen- 
fdjaft, bajs fie Patrioten befifct, Dagegen fyaben biefe bie pofitiüe 
Seite, baß fie auf ber 93örfc tyeculiren; bie $o!eu haben niajt 
nur bie fchöne @tgenfcr)aft f eine Vormauer gegen bie Muffen §u 
fein, fonbern teiber auch bie .pofitiue Seite, baß fie biefe Vor- 
mauer faft nie mit Seife mafdjen, unb neben ber fdjönen ($igen= 
fct)aft eiltet großen Durftet befifcen fie bie toofitioe Seite,- ben= 
felben nur mit Sautöpfen 511 (öfd^en. 3a fetbft bie barbarifdfjen 
©eutfcfjen müßten bann eine mafjre Nation fein, benu fie fjaben 
nic^t nur bie fajöue ©genfdjaft, groß unb mächtig §u fein, fonbern 
aud) bie pofitiöe Seite, fid) üon fleinen, ohnmächtigen Golfern 
höhnen ftu laffen. Sretttcr) flehten bie Deutfdjen biefe pofitiue 
Seite jefct ablegen ^u motten, unb »erben baher aus ber föeifje 
ber „mähren Nationen 11 511 ftreidjen fein. 

s Jtod)bem ber §err §ofrath ber fran^öfifchen Nation unb bem 
auoftolifajcn ©haraftcr ihrer SBeinreifenben üotte ®ered)tigfeit ^attc 
miberfahren laffen, bejubelte er unter Beifall unb §eiterfeit be£ 
§aufe£ bie Deutfdjen unb bie beutfdje treffe. ($r mieS auf 
©runblage ^tftortfcr)er Stubien, bie er mahrfa; einlief) im „Öteulote" 
unb „Sigaro" gemacht, nach, ba& bie Sran^ofen enthaltfam, bie 
Deutfdjen aber „beutegierig feien" feien, unb meinte, ber „$rei£" 
ber 2lrtifel ber beutfdjen Blätter, „roetche auf Seite ber preufnfdfjeu 
fiänbereroberer ftehen", fei ben Herren getmS befannt. Die §öhe 
beS ^reifes, um meldten man fein Vatertanb oerräth, mag ben 
poutifdjen Herren aus jener 3dt h^ befannt fein, ba e3 bie 



Digitized by Google 




— 10S — 



ruffifdje ^Regierung nod) her TOuje tuerif) fanb, ben polnifdjen 
MM ju beftedjen; §err Mactfo bebaute aber nidjt, bajj fett biefer 
«Seit bie greife ber Lebensmittel bebeutenb gefttegen finb, imb 
bafc e3 bafjer t>on Stuften geroefen roäre, erfahren, tuie f)odj 
fid) jeftt bie 2)ura)fdjnitt3preife für ben £anbe£üerratl) ftellen. 
SKadjbem ber SRebner nod) als befonbere SBür^e be£ ftrtegeg, ben 
er für Defterreirf) vermitteln moflte, fjeröorgefjoben f^atte, ba§ ber= 
felbe ein SReligionäfrieg loäre, forberte er bie Regierung auf, „ba§ 
©d)itffal ber 2Belt ju entf djeiben." 

9hm, idj benfe, bie öfterreidnfdje ^Regierung fömtte in ber 
$f)at nid)t£ klügeres tfntn, als marf öftren laffen, aber nid)t 
bie 9Irmee, fonbero ben §erm #ofratf). 



Digitized by Google 



I 



Der Verfall Oeßerretys, (ßraf fleuß mti anbete 




18. eeptentber 1870. 

£er ^erfüll £)efterreirf)S war in biefer Söodje ein beliebter 
Untert)aftMtg£=®egenftanb. Sluf ber Tribüne unb in ben Leitungen 
würbe biefef anregenbe Xfjema in mefjr ober minber auffüfyr- 
tiefer SBeife befmnbett, unb wie fonft über baS SBctter fyraa) 
man in ber ®efettfcf)aft über ben Serfatf OefterreidjS: 

„ÖMauben Sie, baß biefef Oefterreid) noef) lange anhalten 
wirb?" 

„D nein, idj benfe, eä wirb fid) wieber öer^ie^en" u. f. f. u. f. f. 

äftan t)at unlängft bei unf bie ©efcfjmacflofigfeit begangen, 
einen armen Xeufct, welker in feinem (Sntfjufiafmuä über bie 
s #roc(aminmg ber franaöfifdjen SReputrtif: lebe bie s Jtejmblif!" 
aufrief, be£ Sßerbredjenf bef §odwerratf)e£ an^uf lagen, wä^renb 
bod) bie wirflidjen §oa)üerrätf)cr niemals bie fHe^ubüf Ijod) leben 
laffen, fonbern über Slufforberung be£ Sanbtagf-^räfibenten ein 
breimaligef §odj auf @e. SKajeftät ben S'aifer aufbringen. Sreilia), 
feitbem man angefangen fmt, anerfannte 9ieia;^rat^f|)rcnger $u 
äftiniftern ju madjen, trägt Seber, ber fiel) bie Serftütfelung 
Oefterreid^ angelegen fein läfjt, ba* SRinifter-^ortefeuttte in ber 
Safdje, fowie mandjer begabte $ieb baf 3(nftellungf beeret atö 
s J$oli,3ei=2lgent einem fdjarf finnigen @inbrud)3biebftal)Ie 311 bemkn 
tyatte. £efctf)in nodj war auf bem böf)mifdjen Sanbtage öon einer 
SBiertyeiümg Oefterreitf bie Siebe. SBäljrenb man alfo fonft bie 
$atertanb3üerrätf)er geüiertfyeilt Ijat, t»tertr)etft man fjeute baf 
Sßaterianb unb bie Sßerrätfjer fommen $u 5lmt unb SBürben. Mit 



Digitized by Google 



bem SRufe „baS SSaterlanb ift in ©efar)r" [türmen fict) bie Patrioten 
auf biefeS, um eS $u aerftütfcln. 

Sein* übel märe biefer böfjmifdje ^anbtag Mb Seiner (5i*cetlcits r 
bem (trafen Söeuft befommen. ^adjbem nämlicr) £err Sieger mit 
tiefer 2Scr)mutf) ber Gorraption bcS öfterretc^ifc^en föeidjSratf)* 
gebadjt r)atte (bie (£äecr)en f)aben eS fidj nur fctbft ju^tf abreiben, 
menn fie leer ausgeben; tjätten fie an bem 9teicr)Sratrje tfjeila^ 
nommen, fo mürbe man fie geroiß aucr) berütffictjtigt fjaben), er* 
laubte er ficr) einige fjämifdje ^(nfptelungen auf bie nunmehr gef- 
orsteten SSermögeuSoerrjättniffe 8einer (^ceHens unb fudjtc bie 
Sparfamfeit beS oorforgtidjen Staatsmannes, mittete me(cr)er e$ 
biefem fdjon nact) fur^er 3cit gelang, für bie Xage beS Sittel 
unb ber ßranfrjeit ober eines mm ort) ergef ebenen ^riüatlcbcnS einen 
Heineu *Notljpfenuig auf bie Seite su legen, ju begeifern. 3ft es 
nidjt traurig, 51t fcr)en, nrie man baS 3#igtrauen gerabe gegen beu 
SDfann su fdjüren oerfudjt, melier minbeftenS 275ma( erflärt fyat, 
baß er niajtS oertauge mic Sßcrtrauen! 

ftetn Sttenfaj fann fidt) oor feinem Xobe glütftidj greifen, bajj 
er nicr)t öfterreidnfdjer SRinifter gemorben ift; toenn alfo auef) 
mid) baS SoS treffen foHte, etma an Stelle beS £errn Sonnai 
Sd^a^an^Ier beS SReidjeS $u 'werben, fo , mürbe icr), nur um bie 
$u ärgern, meiere fidt> fein ©eroiffen barauS machen, einem Sfthüfter 
alles 23öfe nadfcufagett, baS er oerfajulbet Imt, meine Sparpfennige 
niemals aus bem beutet anberer ßeute reenitiren. 

(SS fei mir erlaubt, tjier ju bemerfen, baß icr) nur einmal 
in meinem Scben beftodjen morben bin, baß mir aber feitbem bie 
Suft an Weiterungen für immer oergangen ift. 3dj fjatte näm* 
lief) eines XageS auf baS Sftenu meines 9ftittageffenS eine größere 
Sorgfalt uenoenbet als geroör)iflicr) unb uaf)m jum Sdjluffe, um 
baS $ebäube $u frönen, 00m Lettner eine ßigarre, rnetdje er mir 
mit bter§tg ^reu^em in üiecrjmmg fteüte. 3d> Ijatte faum bc* 
gönnen, in bem Siroma berfclben ^u fcr)melgen, als fia) ein ^err, 
metdjen icr) nur gan^ oberftäcpcr) fannte, neben mid) fcfcte unb 
micr) im §inroeife auf unfere alte greunbfdjaft erfudjte, ber neuen 



Digitized by Google 



— III — 

gerudtfofen SRettraben, meiere er erzeugte, in meinem nädjften 
geuiöeton anerfeuuenb @rtoäf)nung $u tf)un. Sugleidj aber faßte 
er, um fetner Sitte größeren Sftadjbrucf $u geben, meine ©garre, 
bie idj unoorfidjtigerroeife auf ben $ifd) gelegt t)atte, roarf fie 
meg unb mit ben SBorten: fyier fjaben Sie eine beffere! reifte 
er mir felbftbettmfjt eine 9Jft(are£ au jefm STreu^er, meldje ftet) 
oon ben gerucfjlofen ftietiraben be§ großherzigen Spenberä burdfj 
ifjren ®erudj unöortfjeilfmft unterfdn'eb. 

©3 ift aber toirf (id) jefet nidfjt ber richtige Seityunft, ftet) 
mit folgen fi leinigfeiten, ttrie e3 öftemidjifdje äftinifter finb, 
ernftt)aft gu befdjäftigen. gn faum tner^n Sagen ift bie (£rbe 
um jmei Potentaten ärmer geworben unb biefer ©lütfsfatt ift 
fdjon faft bergeffen. $er befannte italieuifaje ÖhttSbefijjer $iu£ IX. 
triftet nur ein fümmerltdjeS 9tatiäenbafem in ben Seitungen unb 
audj bem jüngften (Srjofjne ber ftiraje, Napoleon m., mirb nur 
tun unb mieber oon einem geuißetoniften ein Stein ber <$r= 
innerung naa^gemorfen. 3a, ber förieg maa^t MeS tobt! 



Digitized by Google 



I 



Die Jltarfeillaife als tfd)e(t)i|'d)e 4)t)tmte. | 

2. Cctobcr 1870. 

5Die "Xfc^cc^en tyaben neulich bie SBorftcttang einer pfjantafti* 
fajen ^offe im ^rager Sweater, bei weldjer bie fran$öfifdje 9ie= 
pnbüt mimifdj^rtaftifa) ücrfjerrlidjt mürbe, ba^u benü^t, bie 9Jtoi> 
feittaife ju fingen. Söenn bie gran^ofen nod) jene galante Nation 
ftnb, a(3 meiere man fie au3gefd)rieen l)at, fo mirb ifmen wofjl 
je£t ttidjtä Ruberes übrig bleiben, ate ifjrerfeitä ba£ rfd^cc^ifcfje 
•ftationatfieb „Kde domov muj" ein^uftnbirem 

Ueberrafdjenb für mid) ift nnr ba3 Spradjentatent beS tfd)ed)i* 
fdjen SSoIfe^ wobnrd) e3 in ben 8tanb gefegt ift, nad)bem e£ erft 
nntängft raffifdje £i)mnen 5m: $erf)errlid)nng be3 Clären gefungen, 
je|t mieber, nngeadjtet be£ furzen äroifdjenraumeS, biefen be- 
geifterten Sobpfalm auf bie fran^öfifdjc 3^epubltf anpftimmen. 2a 
man {)ienadj ber gegrünbeten SBermutljung Üiaum geben barf, baß 
bie Xfdjedjen bei ifyren fcemonftrationen ben ^Rcij einer linguifti ; 
fdjen 2lbmed>£hmg lieben, fo fann e£ fefjr leicht möglid) fein, bajj 
fie fdjon jefet nrieber fid) im CSnglifdjen ^n üerooltfommnen traa> 
ten, nm bei ber erften fid) barbietenben unpaffenben (Gelegenheit 
ben Yankee Doodle oorautragen, ober ba§ ba£ tfdjednfdje Sweater; 
Sßnblicum nädjftenS ben Xurban ate ftopfbebcdnng toäfjlt, nnb 
roäfjrenb ber 3ttrifrf;enacte ba$ befannte Stänbdjen: ,, s Mat) ift groß 
nnb 9#uf)ameb ift fein $ro#)et" ^nm heften giebt. 

foüte midj uor $8ernmnbenmg nidjt ber ©djlag rühren, 
roenn bie 35ec(aranten fdjliefelid) ba$u gelangen würben, fid) 311 
tätomhren, eine gifdjgräte bura) bie s J2afe $n fterfen unb im $ar^ 
terre beS tfd)ed)ifd)en £fjcater3 mit mbiamfdjen 9toturtän$cn $u 
bebntiren, ober Wenn bie tfdjedjifdjen 9iotabc(n p\ö$üd) aU 9ftoljrcn 



Digitized by Google 




- 113 - 

gefärbt in ber Soge erfcfjienen, unb unter ben Sunifen einer bc* 
geifterten Spenge- bem Tamtam bemonftratioc klänge entlocften. 

@3 liegt mir ^mar nidjtö bavan, aber id) öerftelje bie Xfdjedjen 
nid)t, bie noch öor einem halben Safere ber ruffifdjen Amte Sufc 
hänbchen gugemorfen haben, unb jefct mieber in gemähtem gran* 
$)i\d) fämmtlid^e Xtorannen gum Teufel jagen motten. Sftan fann 
nach affebem nur öermuthen, ba& fie aU bie einzige ihnen befmgenbe 
9iegierung3form bie fran^öfifa^e 9iemiblif mit bem roffifchen (Sparen 
al$ 5ltteinherrfdjer an ber <&ptye betrauten. 

Originell in t^rer 5Irt mar bie Verfügung, roelche bie ^rager r 
^oli^ei getroffen hatte, um ben republifamfcfjen $emonftrationen 
bc» tfdjechifchen Xljeater^ubficumS öorsubeugen, inbem fie am 
ortmete, baß bie fRe^»ubIif nicht, mie beabfia^tigt, roth, fonbent 
blau bargeftettt merben fofte. %d) fjabe mich $u menig mit ber 
Sarbendjemie bcfdjäftigt, um %u miffen, ob eine blaue Sftepublif 
mirflich weniger anftecfenb wirft aU eine rotf)e, unb ob ftcr) nicht 
für eine oliüengrüue SRepublif fdjliefjlich biefclbcn 3roecfmä§ig!eit§= 
grünbe geltenb machen liegen, mie für eine himmelblaue. 

3dj begreife aber nidjt, marum bie Sßoftjei, anstatt bie rotf>e 
garbe $u oerbieten, unb bie gigur ber üieöublif ^u geftatten, e£ 
nicht oorgejogen hat, bie gigur ber SRepublif ju oerbieten unb bie 
rotfjc garbe ju geftatten, fo baß bie (Sdjaufineler ftatt ber blauen 
Sftcpublif etma • eine löbliche rotfje ginauä=$e$irf3=£irection 31t üer= 
^errlic^en beauftragt toorben mären. Sine SWagregel, meldte fldg 
fdjon mit IRücffidt)t auf ben Umftanb empfohlen hätte, baß bie garbe 
ber Üicfmblif ber SM^aht ber 9ttcnfd)cn befannt ift, mäfjrenb noch 
92iemanb bie garbe einer ginanj^e^irf^irection auch nur ahnt 

§at aber bie $o(i$ei ba3 SRedjt, bie SRepublif 31t bläuen, fo 
fehe ich nid)t ein, mie man ihr bog SRcdjt ftreitig machen toill, 
auch anbere garbenbeftimmungen ju treffen unb beiftrieteioeife an- 
juorbnen, baß bie garbe ber Unf dndb fünftighin nicht mehr meifc, 
fonbern ein blaffeS Xricotrofa fein fotte. 

9ttan laffe boct) ben Xfchectjen ba§ finblichc Vergnügen! SBie 
8e. faiferlidje äJtojefiät ganftin auf £>aiti ben &aifer fpielte unb 



Digitized by Google 



> 



carrifirte, fo fm'elen bie Xfajedjen Nation unb carrifiren ba3 SBcfen 
einer folgen. 5113 in unferem teuren ©efantmtoaterlanbe bic 
^iftortfc^politifdjen ©einreibet* in bie ättobe famen, bie älteften 
böf)mifdjen ©dmeiber jebocf) fid) an feine tfdjetfjifcfje -ftationaltraccjt 
erinnern fonnten, crfonbcn bie Driginalböf)men eine folcfje, unb 
fdjafften alfobalb bicfem abenteuernden ßleiberragout ben geroünfcfjten 
Eingang in ba3 SEobejournal. §atte fidt) aber bei ben Ragnoren 
ba§ Sjßrincip (Geltung oerfdfjafft, bafj bie §ofe ju eng, ber föocf 
bagegen $u weit fein muffe, fo [teilten bie Xfa)ea)eh biefe£ ^rincip 
auf ben föopf unb beftimmten in ifjrer nationalen föletberorbnung, 
v ba& bie $ofe #u weit unb ber IRocf bafür 51t eng fein folle. SBic 
alle unfere unterbrächen SSölfer ifjre nationale ®ofcfbebechmg mit 
^efy verbrämten, um if)re erfnfctc Sßfjantafie bor (Stfältung 511 
betoaljren, fo fdjityften aucfj bic Sfcfjecfjen gu gleichem äroecfe au* 
bem reichen $8ome ber ^el^toaaren unb fcf)ttri(jten unauSgefefct mit 
köpfen unb Süßen bem 3>eutfdjtr)um entgegen. 

Um in ben ©erudj eines bejahrten (£ulturüolfe£ §u fommen, 
erfanben fie fidt) eine alte National Literatur, toeldje aber mcfjt 
in S8ibliotf)efen, fonbem in Hellem unter ©rböpfelfäcfen öon oater^ 
länbifcfjen $f)ilologcn, toeldfje bort ifjren gelehrten gorfdjimgcn 
oblagen, aufgeftöbert rourbe. $ie maeferen ®etef)rten maren in 
Slnbetracfjt be3 patriotifdjen groecfeS niefit baoor jurüefgefc^reeft, 
benfelbett 2Beg jtoeimal 311 machen, einmal um bie £anbfdjrift 
einzugraben, unb bog anberemal, um fie an ber Betauten -Stelle 
nrieber fjeröoräufrfjaufeln. 

25a bie Xfcfjecfjen enblidj feine ju fRedt)t befte^enbe $ßrioat= 
oerfaffung Ratten, toeldjer 311 GSfjren fie bie fo beliebten Söcrfaffung^ 
fampffoiete Ratten aufführen fönuen, beriefen fie ficf) auf bie 
„oernemerte Sanbeäorbmmg " au3 ber Seit ber 6djnabcffdnu> 
unb Scheiterhaufen, unb erweitern bie SBelt mit biefer (Sarrieahtr 
eine$ SBerfaffungSfampfcS. SDie beutfdfjen Siege jeboefj ^aben einen 
Stricf) burefj bie politifdfjc 9tedjnung ber Xfdjcdjen gemacht, unb 
fo ftetjen jefet bie £eclaranten am SSeifjen ©erg. 



Digitized by Google 



I 



Der Sdjmer? be* (Stufen aijun. 

9. Df tober 1870. 

$ie fRebe, treibe ber feuba^cIertcaI4ot)d^atriarc^aI=nationaIe 
$atenta(*3nöalibe, ber §err (S^äflinifter ®raf Seopolb 2eo Xfjun, 
im böfjmifdfjen Sanbtage gegen bie oon ber beutfdfjen Minorität 
beantragte Sßornafjme ber SfteidfjSratproatjlen jum heften gab, Ijat 
ba3 3^crd^fett and) ber entfernteren SStener Sefer in eine unter 
ben jefcigen Sßer^ältniffen boppüt roofjltljuenbe Vibration öerfefct. 

S)cr nationale Sßorbeter befeuerte, ber ©c^mera ber 2Kino= 
rität bariiber, bajü ben ttriebert)o(ten Slufforberungen ©r. 9ttajeftät 
be§ ÄaiferS, ben 9ieitf)§ratlj $u Beriefen, nidjt golge geteiftet 
loerbe, fönne ftdt) als ein Befcfjränfter Untert^anenfc^mer^ feinet- ' 
toegS mit jenem (Slitefdjmerae raeffen, melden „er unb öiele feiner 
3tanbe£genoffen in nodf) mef)r fjerüorragenber SBeife nnb tiefer 
ate Rubere empfänben\ Unb §toar oerbanfen er fomie bie menigen 
„oieten SlnbereV' bie foroofjl in ber §öf)e roie in ber Xiefe auS- 
gewidmete Dualität biefeS ©djmerseS ifyrem Sappenoicfj, ober 
wie ber eble ®raf fid) auSbrüdte, „ber Stellung, bie un£ bie 
^orfcfmng einmat gegeben f;at". 

3a) ftefje ate Plebejer mit ber SSorfefmng ntdjt auf jenem 
oertrauten Sufje mie biefe $errÄt, tüeldjcn, toenn fie ifjren San* 
fraef anlegen, bie Sßorfefmng benfelben au£ bem Kleiber faften langt 
Mber ba§ ßine roeijj idj, bajj ber Sßorfefyung, wenn fie e3 mitf- 
lia) ift, meldte „bie ©teihmg un3 gibt", öfter ein Keiner ©djjaber* 
nad gefaielt mirb, beim eS ift fdjon 2Rand)er öon ber SBorfefmug 
|«r Stellung eiltet trafen berufen, unb bon bem f. f. £anbeS= 
geriet in ©traffacfjen oon biefer ©tettung mieber abberufen morben. 

8* 



— 116 — 

Cber üielleicfjt rocifj idj nictjt, \m$ bie SBorfefyung ift. SD^ögItc^cr= 
toeife fiub unfcrc mifetablcn ginan^uftänbe, benen fo Sftancfjer, 
beut an feiner SSiege nur 23örfencurfe oorgefungen mürben, feine 
„Stellung" oerbanft, bie Söorfefmng. Sinb aber biefe nidjt bie 
Sßorfcfjung uub ift bie Stettungäüermittlerin, meiere ber £err 
(&raf Xt)un gemeint l)at, bie alte Sßorfclnmg, bann f)at ja $err 
8ona3 3reit)crr o. ftönigSiuarter, ber jüngfte unferer unoorrjer 
gcfefjenen Marone, ber JBorfelmng eine 9iafe gebreljt, er, ber jefct 
ot)ne SBorfetjung ebenfo eine Stellung l)at, mie fein Stanbeäje; 
noffe $eooolb fiöm It)un. 

OTr fiel, aU ict) bie SBemerfung beS $f$ecr)encjrafen lar, 
bafj er uub feine Stanbe§genoffen ben Sc^merj t)crfcorragenber 
unb tiefer emtifänben, jene fdjöne junge ©räfin ein, roeldje in 
£inbe3nötf)en lag, unb bie in it)rer Slngft unb Cual öon $e\t p 
Seit ftanbe»gemä§: o mon Dieu! o mon Dieu! rief, oljne baü 
ber erfahrene Ux^t, ber an iljrem SBette faß, Sftiene ntadjte, ber 
Sutberin beizubringen. 9113 fic aber mie eine gemeine ©dmfterfc 
frau auffdfjrie: S^fu^ SDteia unb 3ofef! ba roiufte ber Slrjt ber 
£>ebamme, unb rief: 9?un ift e3 $eit! 

9?act)bem ber ®raf bie £l)ränen, mctdje ja felbft ba3 
fobtf (aus ber alten angefeilten Samilie" ber Saurier) in feiner 
öffentlichen Sßirffamfcit nidt)t 511 entbehren oermag, getrochtet, unb 
feinen fjeroorragenberen unb tieferen Sdt)mer$ nadj oben mie nad) 
unten bemeiftert fjatte, mactjte er einige fjer^afte Spaße über bie 
öfterreict)ifa)c Sßerfaffung, al£*mcnn c3 fiaj uid)t um bie Staate 
gnmbgcfefce, fonbent um $8efeba=Statuten gejubelt f)ätte. 

$er tfcr)ec§ifct)e Stoiber toieS fobann, um bie Unterbrüchmg 
alles $fctjecr)ifcr)en reajt augenfct)etnlict) bar^ut^un, barauf ijin, -baB 
bie $oftrece£iffe jroar auf ber 9iücffeite auet) in tfcr)ecr)ifcr)er Spraye 
gebraeft feien, oon ben ^oftbeamten jeboef) in ber Sieget nur aui 
ber beutfdjen SSorberfeite aufgefüllt mürben. 3$ glaube, baß 
ber ebte ©raf mit biefer SBcfdjtoerbe ben armen ^oftbeamten U* 
redjt gettjan t)at. SBenn biefe in ber 9Jcet)raaf)l ber 5äHc bie 
beutfa)e Seite be£ üteeepiffe ausfüllen, fo bürfte bieg toot)l tojrr 



1 

Digitized by Google 



rüfjren, bog audj bie Wlcfoafyl ber Stbrcffotcn £eutfa> finb, ba 
fidj bie £fdjedjen üjre (Sebanfen nie mitteilen, bie fettetten Salle 
aufgenommen, in melden fie fötale I)aben. 3ft aber bem §erm ■ 
(trafen £f)un unb feinen 6tanbe3geuoffen ba3 lln^üicf paffirt, ba§ 
bie fie betreff enben SRecernffe auf ber beutfdfjen ©eite aufgefüllt 
maren ft&tt auf ber tfct)ecr)ifcr)cn, fo ift ja ber Qrrtlmm be3 fdfjujb* 
tragenben $oftbeamten gemig Deraeifjltcf), ba biefer niajt Xeidtjt er* 
ratfyerr formte, bag bie Tanten 2$un, ©d)rr>ar$en6erg, Söeftfalen, 
3fmm~£ari3 u. f. f. tfcfjedfjifdje Familiennamen finb. 

Üftacfjbem ©raf £fmn bie Regierung nodfj mit bitteren Sßor* 
würfen überhäuft r)atte, bog an ber beutfdfjen Uniüerfität $rag 
uicfjt rfctjed}ifd) oorgetragen merbe unb fo >nur an ben bereite gan$ 
tfa)ed)ifrf)cu elementar* unb 2flittclfd)ulen nicfjtä gelernt merbe, 
fä)Iof$ er feine 9tebe, inbem er ben ^eiligen SSen^el mit ben 
SBorten eines emt^eimifdjen (£f)roniften anrief: „^eiliger SSenjel 
merbe un£ ein 2Brati£laio!" SSir geben un§ ber Hoffnung fjin, bog 
ber fromme §err ©raf boaj minbeftenS fo einfictjt^öott fein toerbe, 
nidfjt aud) nodj üon ber Regierung §11 Oerlangen, bafj fie au» 
bem ^eiligen SSen^el ben Gerrit SSratiSlato madjen folle! 



(ßraf jgorn. 

Xrauerfpiel oon 3ofef SBeilen. 

6. Stooember 1870. 

$er bramatifdje SDidjter #err Qofef SSeiten, ber fonft nur 
in ber bunfefa SSor^eit fein Unroefen trieb, unb ben unglücflüfp 
v gelben unb |)elbinnen jener Seit auflauerte, fjat fidj mit fernem 
neueften 2>rama: ,,©raf §orn" feef in bie lichte Gegenwart %t- 
roagt 9toa)bem er bie böt)mifcr)en SBäTber bie er mit „$rar}o; 
mira" betreten t)atte, oerlaffen, unb erft untängft in ber ®egenb 
öon Hamburg ben armen auf ber SBöIferruanbenmg begriffenen 
®önig 2Wboin meudjfingä überfallen, ift er unlängft gar in ber 
„(Straudjgaffe" erfahrenen, unb t)at bort einen Sörfenfdjruinbler, 
SftamenS Saro (foH root)! Söro Reißen!) aufgehoben unb in fein 
fidjereS Serfted, auf bie 53üt)ne be3 23urgtt)eater3, gefdjle#>t 
#err SBeiten t)at mit feinem $rama bie Gelegenheit beim bram* 
tifdfjen Sdjopf gefaßt, unb ift, nrie ber Snrifer, ber anftatt ben 
brobtofen ßen^ $u befingen, gur ©ntbinbung einer t)ot)en ©önnerin 
in bie Saiten greift, GelegenfjeitSbidjter geroorben. (Sin foldjer 
aber, ber ben gufdjauer bort fragen roiff, roo e3 it)n gerabe jueft, 
mu§ in unferer fdmellen Seit flinfer fein atö $err$Beüen, roelcfjcr 
ben S«Wouer bort träfet, mo e§ ü> oor anbertt)alb 3at)reu ge* 
jutft t)at. 2)en Grünbungäfchroinbel pfeifen ja fa^on bie <5pafyn 
auf ben $äd)ern au£, unb roo3 foö uns oifo ber Graf |>orn in 
einer Seit ber 93aiffe, ba Jforftbanf Herten auf 1 8 72 gefallen finb. 
$ie ©ontremine reinigt biefe Seibenfajaft be3 $ublicum3 weit 



Digitized by Google 



— 119 — 

beffer, aU bie Xragöbie! Unfer $idjter mißt burd) imb burdj 
realiftifdj fein, unb bod) tüte menig ift if)tn bieg gelungen. Saft 
fottte man glauben, bajj er fid) an ben ^eitgenoffen, bie iljn nie 
üerftanben, ju rädjen fudjte, inbem er ^eigt, ba& er audj fie nid)t 
üerftel)t. @r glaubt, baß un3 feine Xt)onfigureu pritfeln, wenn 
er fie mit Pfeffer beftreut! 

3)ie hühm gelben be3 ©tüde£, Graf §om unb ber obifcr)- 
magnetifdje SBolfömirtlj £am, a^pettiren an ben ©rebtt; 'ßam lägt 
feine Gelegenheit üorübergefjen, oljne in üoltemirt^fdjaftlidje 
©fftafe über bie Sftatur be3 (SrebitS $u geraden, mäf>renb §orn 
ben ßrebit fo fet)r in Slnfprudj nimmt, ba§ mir für it)n metyr 
üon ber profaifdjen als üon ber poetifdjen Geredjttgfeit beforgen. 
Sßon ben beiben gelben, bie crebitbebürftig burd) ba£ 2>rama 
gef)en, fdjeint mir jebodj £am ber crebitmürbigere ju fein, benn 
üon if)m befommen bie ©laubiger für iljr Gelb menigftenS 9ftif= 
fiffiüüi*2ktien, üon bem Grafen jebod), ber üon bem Grunbfafce 
auSgefjt: ©tauberer] onen jaulen naa) belieben, befommen fie gar 
mcf)t3. Qa, fie müffen nodj fror) fein, toenn ber §elb nidjt mit 
iljnen, tüie er eä mit feinem Hauptgläubiger Sourbon madjt, feine 
tragifdje ©dmtb contraf)irt, inbem er biefem am Verfallstage 
nieberftidjt. 2am tuirb uns als ein ©d)toärmer üorgefütjrt, ber 
an einer üolfsroirt^fdjaftlidjen Gemüt$£franfljeit leibet; er fiefjt 
ben ©djtoinbel mie ein ßunftmerf an, unb in feinem fingen nadj 
bem (5rebit=3oeale fdjafft er eine üon ben irbifdjen ©abladen 
einer S^etaHbebedung oölltg reine Settelbanf. (Sr bietet attiffif* 
fipüi=2lctien unb man munbert fid), ba& er nidjt audj Serien auf 
ben 2Ronbfa)ein aa^iht $er eble (5f)arafter Graf |>orn ift 
wenn man ilm genau betrautet, ein lieberlidjeS $udj, üon ber 
©orte ber äftititärtüdjer. $er $adunfe ift üor ungefähr jtoei 
^ecennien, nadjbem er eine Geliebte fifcen gelaffen, nadj Ungarn, 
baS fdmn bamalS ein beliebtes Steifere! für $urd)brenner ge= 
mefen $u fein, fdjeint, burdjgegangen, um, mie er tüenigftenS an* 
gibt, mit ben ßatferliajen gegen bie Xürfen ju jieljen. ©idjerer 
ift, ba& er roäfjrenb biefer Qtit fefjr l)äufig „auf $ari£ gebogen" 



Digitized by Google 



unb tapfer Sd)utbcn gemacht tyaben muß, ba fonft ber Sntriguant 
nicht (Gelegenheit gehabt ()Ötte, bic f leinen Tratten be£ §erra 
Grafen jufnmmen^ufaufcn unb ilm fo in feine ätfadjt 51t be- 
fommen. 55er umfichtige Krieger hatte ber oerlaffcnen Geliebten 
feine Mbreffe nicht mitgeteilt, fo baß biefe ifjm bie Sinnige ihrer 
mittlertueile erfolgten glütflichen Gntbtnbung ntcr)t frommen (äffen 
fonnte. Glücflichermeife fanb bie berlaffcne s 2lriabne einen Grete, 
ber fie fjeiratfjcte unb sur 3Jcarqnifc Sufignan machte; allein bie 
ber ^erfü^rung fehr zugängliche äftarquife lieg fiefj 00m 3ntri= 
guanten Vourbon oerleiten, auf ber 58örfc au fpeculiren, unb ob- 
tüor)( i^r, tote nur gefeheu, baä Glücf in ber Siebe nicht lächelte, 
hatte fie bod) ebenfomenig Glücf rat Spiele. Dber richtiger, ber 
SRarqutS t)atte fein Glücf in ihrem Spiele, beim bie llnbanfbare 
berfpielte fein (Mb, unb biefer mußte ben §al3 nur aus ber 
Schlinge ju ziehen, inbem er fidj ihn abfdmitt. 

(Srft nach biefen ereignisreichen ^oci £ecennien geht ber 
Vorhang in bie $öf)e. $ie 9Jcarquife ift nicht, tote mir naa) 
ihrem Vorleben ermartet hättet, eine (Sourtifauc gemorben, bie 
eine Spielhölle ijält, mobei if)r allenfalls ^>er milbernbe Umftanb 
zugute fommen mochte, baß fie 00m Sntriguanten Vourbon r)te^u 
oerführt morben toäre. Söeit gefehlt! £err Beilen hat aus biefera 
munnftichigeu ^ol^e feine Xugenb gefdmifct. Unb bie altcrnbe 
SOlarqiitfe ift eine fetjr prübe Sugenb. SBir finben fie nämlidj 
unbcgreiflidjerroeife in taufenb 5lengften barüber, baß fie oon bem 
allmächtigen StaatSmanne 2ato eingraben nmrbe, bei einem 001t 
ihm üeranftalteten gefte, meld)e3-bie r)öd)fte Gefellfchaft befugen 
mirb, bie $)onueur3 §u machen, mährenb bodt) bie £ame bie Gelegen- 
heit einer folchen Rehabilitation mit Sreuben ergreifen fottte. 
Sie, bic ja fonft, toenn ihre Xugenb in mirflicher Gefahr fchioe&te, 
fich au helfen mußte, inbem fie gan«$ einfach ihre Sugenb im 
Stiche ließ, ift bor biefer eiugebilbeten Gefahr gan^ ratf)lo3. $a 
erfcheint mit cinemmale f)a ha h° er lacht ba? J>er Sntriguant 
Vourbon!) nad) ungefähr amauaigiähriger Slbioefenheit ber unge- 
treue Geliebte Graf §om, tritt bei ber Geliebten ein, unb bie 



zed by Googl 



— 121 — 

Reiben frühen fidj in bie 2(rme, atä wenn nid^tö üorgefatteu wäre, 
aU wenn er etwa öon einem ffeinen 2(u3fluge gegen bie Un* 
gläubigen gnrücfgefomnten wäre, unb fie bie ^wifdjenaeit benüfct 
fjätte, um einige Heine ©infäufe $u beforgen. frein S^eil madjt 
ijem anbem Vorwürfe; ber ®raf wirft ber SRarquife uidjt, wie 
fonft untreue Siebfjaber 31t tf)im pflegen, feine Selker öor, bie 
2ftarquife bem ©rafen mrf)t fein fdjonMidjeS Sßerfafjren. 3a, fie 
er$äfyir itmt ntct)t einmal, wafjrfdjemltdj, wert fie fürchtet, ba& er 
nodj gu fefjr ermübet öon ber IRetfe fein werbe, bafj er Sßater 
einer nunmefjr erwacfyfenen nnb bereite oerliebten Softer SBlandje 
fei, unb behält fta) bie £i3cuffion biefe£ anregenben £f)cma3 für 
bie fpäteren 2(cte oor. $er ©raf }utf)t bie Üttarquife uon ber 
Slbenbuntertjalhmg bei ßato'S aurücfyuljaftett, gef)t aber, ba if)tn in 
einem anonmnen Briefe für ben Satt feines ($rfcf)einen£ anf bem 
Satte intereffante Setaitö über feine s 2(ctiuen unb ^affioen öer= 
fprodjen werben, felbft auf benfetben. 

$!er ^rin^regent, welajer ba3 Seft mit feiner (Gegenwart 
beehrt, ficfjt balb ein, bajj ber SIbenb langweilig -m werben brofje. 
(^r erinnert ftd) waljrfajeiniicf) bc3 2lu3f)iif3mittcte, weldjeä ber 
Sanbgraf Hermann oon Düringen ^u ergreifen pflegte, wenn bie 
Unterhaltung auf ber SSartburg in3 6torfen geriete), nämlidj einen 
Reinen Sängerfrieg 31t oeranftatten, unb arrangirt ein neues ©e- 
feflfcfjaftSfpiel in biefer Lanier, inbem er bie 9lnwefenben auf- 
forbert, iljm bie 2öal)rf)eit, frei Don ber 2eber weg, in3 GJeftdjt 
3u fagen. £er prntäregent fennt feine $appenf)eimer! ®ein (Sin« 
jiger fagt ifjm bie 2Baf)rf)eit, deiner fagt if)m, baß er ein lieber* 
tidjer Patron fei, ber ben <&taat ruinire. 0 nein, bie Herren 
fagen einanber bie 2Sat)rf)cit, tfmt fagt fie feiner, .ßuerft tritt 
ber ^er^og 6t Simon auf, ber fdjon wäfjrenb be3 ganzen 9(bcnb3 
mit ber nur bem 3ournatiften öerftäublicfjen ilnbeljaglidjfcit eineä 
9ftenfd)eu umherfcf)Icid)t, welker Weif3, bag er über bie Vorgänge 
beS geftabenbS in feinen Sttemoiren werbe referiren müffen. Gr 
beginnt ben 28af)rt)eit3fricg, inbem er ein (5jpof6 über bie „Sage" 
uorträgt unb auf it)n folgt Saw, ber ein rüfjrenbee 5t6enblteb auf 



Digitized by Google 




— 122 — 

* * 

ben (£rebit $um heften gibt $a bricht fidj mit einemmde ber 
©raf §oru ©af>n buraj gmei Statiften imb J>taibirt mit grofjer 
@rregtl)eit gegen bie Xf)eorie für „©jrc unb $Baterlänb\ 

9ftan ttrirb e3 öer$eif)lid() finben, baf? ein burdjj fyäuftgeä 8n= 
fprudjneljmen be§ (£rebit§ fo fjerantergefommener „ßaoalier" nic^t 
'gut auf biefeS (Samtel ber S8olf^n?trtr)fd^aft $u frredjen ift. 2Bie 
ober biefer SKäbajenöerfü^rec unb ©djulbenmadjer fo profcig mit 
ber ©fjre tf)un barf, toie biefer ©otbat, ber fo lange Saljre ate 
©itfbner in einer fremben Slrmee gebient Ijat, roäfjrenb ba3 eigene 
Sßaterlanb feinen Xegen beburft Ijätte, auf einer Soiree al$ $or= 
fämpfer für ba$ Sßaterlanb fia) breit madfjen fann, ift unbegretf= 
ftcfj. $ie (Säfte geraten in Sertoirrung unb Sato, melier 
fürchtet, bie Sföorgenbörfe fönnte ^ieburd^ „flau" »erben, ftefft 
ben ©rafen ber (Sefellfdmft al§ ©ouöerneur öon Souifiana oor. 

©raf §orn fiefjt in biefer Ernennung eine Söeleibigung, er 
ftürjt nadfj £aufe unb etfoartet bort ben öon ifjm geforberten 
£am, ber audfj balb fjeremftürmt. Satt) ift ber Slnfidfjt, feine 
£erau3forberung- burdj ben trafen fönne i^ren ®runb nur barin 
Ijaben, bag biefer über bie Xljeorie be3 ©rebitö nodj nidjt im 
deinen fei unb entmirfeft ifjm biefelbe noa) einmal, morauf §orn 
bem National =Defonomen neuerbingä ben 3weifam|)f anbietet 
5Run erflärt it}m 2ato, bafj e£ audj bei einem Quelle nidfjt nur 
auf ba3 Angebot, fonbern ebenfo auf bie 9^aa)frage anfomme unb 
bafj alfo, ba bie teuere im borliegenben galle nidfjt öor^anben 
fei, ba§ Ö5efct)äft nidjt perfect toerben fönne. SRadj Sam erfajemt 
ber ^ntriguant 93ourbon auf bem Sxmmtx unb biefer mufj jefct 
ba3 rragifcr)e ©ab ausgießen. @r ift, toie er erjäfjlt, Seibeigener 
be$ (trafen unb r)at bie ©dfmlben be3 teueren, ber iljn unb 
feinen Sßater brutal bef)anbelt l>abe, au$ 9toa)e aufgefauft. (£r 
brotjt feinem ©ajulbner, befdjn'mpft biefen unb ber Seibeigenen* 
ftfjmber, 3Beiberüerfüf)rer unb ©djmlbenmadfjer fdjeut audfj oor 
bem 9leu&erfteh nidEjt jurüd unb erftidjt ben $au3rnedjt, ein 3att, 
ber befanntliaj nidjt me^r ju ben feltenen gehört. 

« 

Digitized by Google 



— 123 — 



$er SKörber ttrirb inä ©efängnifc getoorfen unb $um «Scfjaffot 
öerurtfjetft, ba3 er reblid^ berbient Ijat. $er anberc £elb, Sott), 
f)at inattufcfjen ebenfalls jebodj ofme weitere^ S8tuit>ergtef$en, ab- 
getoirtf)fd)aftet unb fliegt öor bem ttmtfjenben Söotfe in ein mit- 
bere§ ®Iima, too man nidjt fürchten mu&, tobtgefdjlagen $u ttierben. 
gräuleirt ©landje, Sodjter ber äftarquife Sufignan unb £err 
GJuftaö £autm'ae, 2Mer unöerfäuflidjer SWegorien, empfehlen 
fic$ atö Verlobte. • 



Digitized by Google 



Sweater, gertdjtttd) erhobener filöbftmt ttnb 

(ßenteinberatl). 

4. Eeccmber 1870. 

(ntblitf) ift ein £fjeater=3ntenbant ernannt roorben, üon bem 
man fia) öertyrcdjen barf, bag er bie Sntenbantenloge ganj au& 
^ufütten im Stanbe fein roerbe, ein beleibter §err, ber bie fo 
notfjtoeitbige Reform be§ 2mrgtf)cater3 woljl mit ber Cfrroeiferjma, 
ber engen ©perrfifce beffelbcn beginnen bürfte. §err ßkaf Sörbna 
(td) bitte mein fdjroaajeä ©ebädjtniß 3U entfdfmlbigen , roenn icfj 
einen (Sonfonanten öergeffen Ijaben fottte), @f=$abitue be3 6arl= 
tf)eater§ nnb actiücr §abttue be* Söattetä, ift ein liebenSnmrbiger 
Sebemann, er I)at freunblidje klugen nnb ein runbeä, glattrafirteS 
(Sefidjt, auf meinem bie meifen Schreit (Sjnfur'S nidjt eingegraben, 
fonbern mit gtän^enben Sarben aufgetragen finb. Xer neue 3q= 
tenbant madfjt ben (Sinbrucf, aU meint er bei einem neuen Stücfe, 
ba3 im Söurgtfjcater eingereiht morbcn märe, fia) öor Gittern er- 
funbigen mürbe: ftommt etroaä jum (Sffen barin öor? nnb man 
traut tljm ju, ba§ er ettua neugierig nädj ber $al)l ber 3Ictc eine3 
SramaS in fjarmlofer SSergeffcnfjeit fragen fönnte: Söte biel 
„(Sänge" tyat biefc£ 6tücf? 

£a(3 ber neue Sntenbant öom Sweater nidjts oerfte^t, roiffeu 
mir au3 einer bertäfjttdjen Duelle; er felbft f)at nämlicf) bem 
Xfjeaterperfonale, meldjeä if)tn feine $ufmartung machte, biefc 
befajeibene Sftittljeifang gemalt unb babei nur als milbcrnben 
Umftanb fyeröorgefjoben, baß er ein „£unftfreunb" fei, morauf bie 
©ajönen oom fallet errötfjenb in ben Sdjojs flauten. 3<fj muß 
geftef)en, baß mir ein gelbmarfajat^Sieutenant am liebften ift, 



Digitized by Google 



— 125 — 

menn er begraben mirb; icfj fjalte jebodj ben Umftanb, baß idfj 
ein greunb mitttärtfc^er Seicfjeubegängniffe bin, nicfjt für genügenb, 
um midj auf ©mnb beffelbcn um bie ©teile eines (SfjefS beS 
®eneralftabeS 3U bewerben, obmof)l mir fcfjcincn miß, baß td) 
^ie^u biefelbe Berechtigung fjätte, mie ein „ftunftfreunb", bcr 
nidjtS oon ber ftuuft berftetjt, ju ber Seirung eines ®unft- 
3uftitutes. 

3$ meiß ntcfjt, meldje Slnforberungen ber $err $raf an 
einen guten ®oa) ftellt, unb ob er ftcf> aufrieben erftären mürbe, 
memt ber Semerbcr um bie Stelle eines folgen tf)m mitteilen 
mürbe: 3$ oerftefje jmar gar nidjtS oom ftocfjen, icf) bin aber 
Sreunb einer nafjrfjaften SToft; fragen Sie midj nirfjt, mie man 
eine (Süerfpeife madjt, id) meiß eS nidjt, fefeen Sie mir aber einen 
Sdjöpfenrütfen mit Xeltomcr s Jlüben oor, unb Sie f ollen fetyen, 
mie eS mir fdjmerft. 3a) glaube faum, baß biefer greunb bcr 
ftocf)hmft SluSfidjt hätte, bie Stelle eines Seiten ber gräflichen 
&ücf)e ju erhalten. 

Slußer beut (Gebiete beS X^eaterS l)at fid) in biefer Söodje 
mentg SßeueS zugetragen, man müßte eS benn als Üfteuigfeit be= 
trauten mollen, baß mieber „ein Stütf 3lltmien", ber befannte 
Leiter ©raf Sänbor, als blöbfinntg erflärt mürbe, unb fo burd) 
bie S3emü^ungen beS Berichtes biefeS ehrmürbige Samiliengeheimniß 
$um ÖJemeingute ber ®cfammtf|eit gemacht mürbe. $lber nicfjt 
nur unter ben berittenen Bewohnern SSienS zeigten fid) foldje be- 
benftidje geiftige Störungen. s 2luch auf ber Börfe, meiere bie 
ßügenbepcfdje: Xrodm habe fiel; burchgef ablagen, glaubte, unb aus 
„Snrdjt oor ber Srcube" mit einer Baiffe begrüßte, unter ber 
Stubentcnfchaft, meiere ben großen Shieg ^u einer flehten Seilerei 
beniujte, unb im ®emeinberatf)e, mo bie Gebarte um bie SKauem 
oon Straßburg tobte, f)ätte ftet) bem Seelenar^te eine reiche 5unb= 
grübe zerrütteter BcrftanbcSfräfte eröffnet. 

3m Ötemeinberathcproteftirte ber $auSf)err äMingo gegen jebe 
£l)eilnahme SSienS an ber Unterftüfcung zum SSieberaufbau Straße 
burgS, meil ber ftrieg „fein beutfdjer ®rieg" fei, mie etma baS Schüben* 

> 



Digitized by Google 



feft ober ber 3uriftentag unb metl er angebttdj nur „ gerne ber fdjtoar^ 
rotfj*go(benen galjne folgen " mürbe, „nimmer aber ber fd)mar,5= 
meinen''. SBemt ber (SJemeinberatf) aufg,eforbert morben märe, fia) an 
einer anfälligen Subfcrtytion $ur 5(nfa)affung einer Sdjnupftabafsbofe 
für ben ®ömg oon Sßreufien $u beteiligen, bann ^atte ber fdjmar^ 
rotfj*golbene $auSljerr gegen eine fötale, ba fie nur einer fdjmar$- 
meifjen Üftafe jugute fomme, ßinfpradje ergeben tonnen, ^te 
Strafjburger jebod) finb, memt man fd)on nad) ber garbe beS 
UngtücfS fragen foff, in feinem gatte fdEjmar$meif?, unb fie finb 
es ja, benen geholfen merben foff, unb nidjt etwa bie ^reufjen, 
bie ftdt> siemtief) mof)I befinben. 

$)er ÖJemeinberatf) £err Dr. Sdjranf gab, inbem er fidj gegen 
bie Unterftü(mng Strasburgs auSfpradj, baS geflügelte SSort jum 
heften: ,,3d) oeraa^te ben ®rieg als $>emofrar." §err Scfjranf 
Ijätte fogar in feiner untergeorbneten 23e)d)affenf)ett als Sftenfdj 
redjt, ben ®rieg ju oerabfa^euen, aber einerfeitS fommt biefe (£r- 
flärung jefct, wo ber griebe cor ber £t)ür ftetjt, ju fpät, unb 
anbererfeitS ift fie ganj überflüffig, ba es ftdj ntdjt um bie Untere 
ftü^ung beS Krieges, fonbem um bie Unterftüjmng eines Opfers 
beS Krieges fjaubelt. SSenn ber ergrimmte ®emcinberatf) meinte, 
eS Imnble fidt> bei ber Unterftüfcung Strasburgs nicfjt um einen 
tjumanitären ämeef, fonbern um eine polittfcr)e 25emonftration, fo 
mar er infofeme im Sftedjte, als eS fitf) fomofyl um einen fjumarn^ 
tären 3roecf, mie um eine pofttifdje Semonftratton fwnbeCt £ie 
(entere beftefyt aber barin, baß eben aüe bcutfdjen Stäbte ^um 
SEBicberaufbau biefer jebem Seutfdjen teuren Stobt beitragen 
motten, unb barin liegt, mie ber geehrte «orrebner beS #errn 
Sdjranf fidj auSbrücfen mürbe, ein fdjmar^rotHotbener Mb fein 
fcfjtoar^meiger |>intergebanfe. 



y 

i 



Digitized by Googl 



Das #eetl)M)ett- Jubiläum. 



3>er .ßubrang 3U ben 5eftlic§feiten, toefdje au£ SMafj be3 
$eetf)0öen=3ubtläum3 ftattfinbcn, ift ein überrafcfyenber. Xrojjbem 
fia? bie älteften Sörfianer an eine ©nmpfjome Seetfjooen'S ntc^t 
erinnern foraten, mürbe in ber (Straudjgaffe beunod) für bie Sogen 
unb ©perrfi|c jn ben Seftöorftetfungen ein foloffalcä „ 5luf gelb 
bewilligt". Unb obn>of)l ba3 $eetfyoüen=(Somite bie fo roünfdjen^ 
ttjertfje ungehemmte (Sirculation im Sftufifoereinäfaale fjer-juftetfen 
bemüht mar, inbem e3 burdj f>ot)e greife ba§ kommen $u er= 
ferneren unb burdj einen Sßrofog SöcUen^ ba$ ©e^en erfeid^ 
tern fud)te, mar ber ©aal bennoef) jum ©rftiefen überfüllt. - 

@iu SBanquier, ber feine erfte SSorftellung oerfäumt unb bem 
eine Soge %ux neunten Stympfjonie auf ber 53örfe 511m ®aufe au- 
geboten mürbe, erflärte gereift, er fei nicfjt gemof)nt, neunte Stjra? 
Päonien §u befugen; e$ liege ifjm nicfjtö baran, ben fünffachen 
$rei$ für eine Soge §ur erften, ober im fdjlimmften Satte feiten 
Smnpfjonie §u bejahen, aber erft pr neunten 8t>nu;f)onie $u 
geljen, »erbiete ifjm feine ; gefettfcr)aftücr)e Stellung. 

Sftur 3U bem geftbanfete magt fidj ba3 funftfinnige publicum 
noa) immer nidjt heran. $a£ Somite t;at bie Seitung ber ftüaje 
bem ®aftmirtf)e be3 SJcufifuereinS überlaffen, melajer burdj feine 
un^erretgbaren unb baf>er befonberä al3 Spielzeug für St inber ju 
empfef)tenben gilets unb anberen traten, bie jebod) in s #nbetradjt 
be$ Keinen oon ifjnen beanfprudjten 9taume3 leidjt transportabel 
finb, einen in ber Sunfttoeft gefürajteten tarnen fia; 31t machen 
gemußt l)at $a£ (Somtte ^ot f maljrfa)einlia) um bie ©abreden 



biefeS 33cmfet£ noch ocrgröfjem, angeorbnet, bajj baffelbe bei 
3laä)t ftattfinben fotfe, unb um bem befcheibenen Sftachteffen ben 
Sfaftrid) be3 ^ß^antafttfd^en ju geben, ben ^Jirei^ für jcbeS Souoert 
auf stoölf (Mben feftgefefct. 

3>a hienad), unb wie ich glaube mit 9iedjt, anzunehmen mar, 
baf$ an biefer foftfpieligen Doation für ben unfterblichen SReifter 
nur fötale ftuuftfreunbe theifaehmen mürben, bie ftet) eine* au£= 
giebigen 93antcrebit3 erfreuen, fo mürbe, um ben berechtigten %n-- 
forberungen berfelben 511 genügen, einer ber &irectoren ber s )laüonaU 
banf, §err Dr. (£gger, eingraben, ben ftanbeSgemäjjen 2oaft 
auszubringen. 9ftan ermartet, ba§ bcrfclbe l)iebei s 2ln(af$ nehmen 
merbe, über bie Sßerbudjung ber SO^ittionen=3d)utb be3 Staate« 
an bie ©auf, mclcfje in neuefter 43cit bie $emüthcr fo fet)r be= 
ängftigt, bie amuefenben 23eetf)ooen=5reuubc <$u beruhigen. 

$ie Prologe, meiere bie erfte geftoorfteüung unb ba£ erfte 
geftconcert eröffneten, üerbanfen mir ben Sichtern ber untern 
Stabt, ben §errcn SJcofcntfjal unb SBcilen. Uebclmottenbe 23e= 
urt^eiter ber beiben, ba3 ^Repertoire be3 93urgtheater3 in fchöner 
9lbraechsümg beherrfdjenben Sichter, benen bie Öiebhaber ber 
bramatifcfjen Sunft fo oiele theaterfreie Slbenbe üerbanfeu, gaben 
rooht zu oerftehen, baß fidj atfenfatte bei einem Jubiläum 511 
©^ren be3 oerbienten SapellmeifterS be£ (£arltheater3, £erra 
Suppe, für bie Reiben eine paffenbe Gelegenheit geboten t)ärte, 
ba3 Sßort an bie begeifterte Sftengc zu rieten, nicht aber bei 
einem 5kethoöen=:3ubüäum. fochten aber bod) bie Sreunbe ber 
©eredjtigfeit bebenfen, bafc, fomie bie heiligen ^otf^elfer in geuer= 
unb Söaffcrnöthen öon ben nicht affecurirten Angehörigen ber 
fatt)oIifc§en Sirchc angerufen merben, auch z u biefen btd)terifd)en 
9^otf)^eIfent bie öon geftnötfjen fjetmgcfudhten (SomitG=9ftitgIieber 
ihre 3uffarfjt j U nehmen ge^mungen finb. Saher rührt e3 ja, 
ba& ber poetifdje Schnittlauch biefeä SioäcurenpaareS auf aßen 
geftfuppen ju finben ift; baS finb bie dichter, meld)c man me 
lieft, aber fortmähreub zu hören befommt. 



Digitized by Google 



— 129 — 

Ttan benfe fid) nunmehr ober bie Verlegenheit be3 (Sornitz, 
roelcf)e3 ftdt) gebilbet fjat, um baS beoorftefjenbe unb ' öon mehreren 
Rettungen bereite toofjltüöflenb begrüßte 3"&iföuni eben biefeä 
£icf)ter», 2ftofentf)aI, in roürbiger Seife 51t feiern. Ser fdjreibt ' 
ben unerläßlidjen $rolog, ba mof)l ber Qubilar fidj felbft 311 bc= 
fingen 5lnftanb nehmen bürfte, bem anbcren poetifdfjen SRotljfjelfer 
aber, £>errn» Seilen, ein Prolog Ju biefer geier um fo mcniger an= 
Dcrtraut merben fann, aU bie betben bramatifdjen (Eoncurrettten 
eiitauber fotunefeinb finb unb if)re betreffenbeu ^eiftnngcn fet)r ab- 
fällig beurteilen. ($3 ftimbe bafjer ^n befürdjtejt baß ber Sänger, 
falte er bie poctifa)e SSertrauenSmtfftott bennocfj übernähme, biefe 
ba^u bettüfcen fömtte, in ben äorbecrfran^ be* ®cgner3 einige iörenn= 
Ueffeln 511 flehten. Senn aber Seiten feinen Prolog -mm 3ubiläum 
ÜJ?ofeutr)ar^ bietet, toer toirb bann ba3 ebenfo unausbleibliche 
Jubiläum Seilend mit ben roeif)eootlen Sorten be£ £icf)ter§ 
üerfcfjönen? S0?ödr)te bodj bie ileber^eugung öon ber praftifdjcn 
s Jlotf)tt)enbigfeit einer Sßerfölmung ber beiben 2)ia)ter 51t einer 
folgen aud) mirflia) führen! 

2)ie franf^afte Neigung unferer geehrten Mitbürger, ein- 
anber burdj Subiläcn gu überrafdjen, roeldje öon ben Seetenär^ten 
3ubiläomanie genannt nrirb, ift in forttoäfjrcnber Steigerung be= 
griffen, memt man fdjon gelungen ift, 51t Jubiläen bon äRännem 
ju frfjreiten, bereu 33erüf;mtr)eit ebenfo rafdj oerfliegt, toie eine 
TOitärfjofe be3 (£oufortium3 Sfene. Sfriujer feierte man bie 
großen lobten; e3 ift fd)ön, baß man je$t auef) bie Sebenbcu 
uid)t oergißt. 5lber audj bie lobten feiert man nur mefjr um 
ber Sebenben toiHen, beim jebeS Subttäum enbet in unferer $zit 
bamit, baß ein $u£enb §anb(anger beffelben fief} bie Suojjflödjer 
füllt. S3tn idj gut unterrichtet, fo gef)t man aua) fdfjon mit bem 
©nttourfe einer $eetl)oüen=3ubiIäum3~DrbeuMifte fdjmanger! 



9 



Digitized by Google 



«in Dabetnecum für einen tjoweljmen 3ttpanefen. 

8. Gönner 1871. 

5(n Seine beä £>errn Sttufcu ®ono§fie, $ermanbten be3 
Sftifabo oon %apan, £odjroof)tgeboren. 

@e!)r geehrter £err 9Jcufcu! 

5üt3 ben Settungen Ijabe tri) erfahren, bafj Sie einen $b* 
ftecfjer nadj - bem fletnen (Suropa gemacht Ijaben, um ljier bie 
ntobenten jjolitifdjen Suftitutionen fennen $u lernen. • 3$ ent- 
nehme bie ©efdjeibenfjeit ber 5fofarüdf)e, welche Sie in btefer 23e= 
äiefjung machen, au§ bem Umftanbe, bafc Sie 3()re Stubien mit 
Defterreidj beginnen unb öortäufig Sfjren 2lufentf)alt in SBien 
genommen fjaben. Sie f)aben oiellci d)t infoferne SRedjt, ate Sie 
bei un£, üon ben Sdmlgefefcen angefangen bis gu ben hinter- 
labern f)erab, ade möglichen europäifdjen Qnftitutionen, nur feine 
öfterreiajifd&en, finben toerben, fo ba& e3 Sie überrafdjen toirö, 
auf bem öfterreiajifdjeu SBappen einen stoeifopfigen &bler ftatt 
eines boty)eIfö|)figen ^apageieä ^u finben. Xie einige originale 
Scfjöpfuug feit bem brei^igjä^rigen Kriege finb bie (Sorrefponbcnä= 
farten $u 5*oei föreujern, meiere oon ber Öeüötferung fyauptfädfj' 
Itc§ ba^u benüfct toerben, um il;reu ^Mitbürgern auf fdjriftliajem 
ÜSegc (Sfjrenbetetbigungen anzufügen. 

Cefterreitf) ift ein nidjt regiertet £anb; Sie mürben aber 
irren, toenn Sie barait§ entnehmen tootften, bafj mir uns feiner 
Regierung erfreuen. 3m ÖJegentfjeüe finbet bei uns ein fo fyäufige* 
kommen unb ®ef)en oon SKiniftern ftatt, bafe man fdjon eraftlid) 
baran gebaut f)at, ben Sifc ber Regierung in ba3 ®ranb ^>otcl 
^u Oerlegen. Wad) biefem forttoäfjreuben SBedjfel unferer &taat& 
männer fönute cS frfjeinen, als befäfcen mir feine ftaatömämtifdjeu 



Digitized by Google 



—131—i 

Xalente. 3)odj nein, mir haben bcren in Sflcnge, bic augenbttcf* 
lia? im Staube mären, fich an bie Spifce ber Regierung eine« 
Keinen <5taattä jn ftetten, nm benfelben zertrümmern 311 Reifen. 
SIber Defterreicfj ift ein großer <&taat nnb ferner regieren. 
23a« bie ÖJröße betrifft, fo würben Sie, fall« Sie bie (&efd)id)te 
unfere« <5taattä ftubirten, über bie große Spenge üon Xrauung«* 
{portein ftaunen, meldte ber Slmoach« biefe« 9teicfje« gefoftet t)at. 
3>aß Defterreich fcfnoer %u regieren ift, ift ein $lu«foruch, ben 
man bi« jefct noch jcbem, felbft bem fdjtoeigfamften öftemidjifchen 
SRinifter nadjgefagt hat. Qn Defterreich fällt nämlich Sitte« ferner; 
jeber Xheater-£irector erfTärt, ba« Xfjeater fei in Defterreich fd^tocr 
p leiten; jeber 53ürgermeifter, bie Straßen feien in Defterreich 
fefjr fdjroer zu reinigen; jeber $olizei=2)ircctor, bie Sftörber feien 
in Defterreich ferner 3n ermifchen nnb bie ©atnrifer behaupten, 
e« fei ferner, in Defterreidj feine Satire 3U fdfjreiben. 

2öemt man fdfjon nicht im Stanbe ift, ba« ©efefc, meldje« 
bie $unbe in« 2öirth«h au 3 mitzunehmen oerbietet, Durchzuführen 
wegen ber befannten Schmierigfeiten, bie e« in Defterreidj) t)at, 
einen $unb nicht in« 28irtf)«fjau« mitzunehmen, mie fottte e« md> 
lief) fein, bie SSerfaffung«gefe^e aufrechtzuhalten? Sitte unferc ^t>fte^ 
rifdjen Nationalitäten fürchten ja, burd; biefe gcnnanifirt ju roer- 
ben, obwohl eine foldfje 3mrd)t ganz ungegrünbet ift, ba e« noch 
nicht einmal oottftänbig gelungen ift, bic £cutfd)en in Defterreidj 
Zu germamfiren. 9)kn Ijat bic ermähnten föegienmg«=Sd)mierigs 
feiten bem (£ouftitutionali«mu« in bie 6dml)e gefdjoben, unb mir 
müßten für benfetbeu crufte Seforgniffe r)egcn, menn mir nidjt 
eine üftagna (£f)arta unferer grci^eiten hätten — deficit. 
£a« deficit ift unfer 2ali«man gegen bie Üieaction! Um biefe« 
fajaarcn fidt) baf)cr attc magren Patrioten unb fudjen baffetbc müg* 
üa)ft zu üergrößern. Ser in fidf) bie Unfähigfett füf)lt, bem Sanb'e 
itt einer anberen Seife zu bienen, läßt fich menigften« uenfioniren 
unb ermeitert berart mit feinen f abmachen iöerftanbe«fräftcn bie 
ttluft zmifchen ben Slctioen unb ^affioen, in melier bie fjreit}ett 
mohnt. ©0 fühnen auch bie abgemirthfehafteten Größen ihre 



Digitized by Google 



— 132 — 



Sedier, tnbem fie ftdj in bie ftiflen ^Optionen bc3 <Öubget3 ^uriief^ 
,5ief)en, ba3 ifynen einige taufenb ©ulben jäfjrluf) $urotrft, unb fie 
in biefer SBeife jtoingt, burd) SSergröfjenmg beS Deficite an bem 
28citerau3bau unferer greifet inbirect ntit^uwirfen. Dcnfen Sie 
)idj bie Seelenqualen eines penfiouirten SReactionärä, mefdfjer, in* 
bem er einen %f)til ber Steuern üerjdjftngt, fidj fagen muf$, ba§ 
er metleicfjt bie ^re&freifyeit mituerfd)utbet, bie er öcrabfajeut. 

Unfere Mrmee ift eine ber merfnriirbigften Europas. Sie fyat 
nämfidj bie unglücfticfje (Etgcutluimricfjf eit, in bem Slugcnblitfe, ba 
ein ftYieg ertfärt roirb, fogleidj auf bie $ctffte ^erab^ufinfen. @S 
fjat fidj fdjon ber gott ereignet, baß bann eine Slrmee melcfje 
nad) ber SBerfidjerung unferer Strategen SOO,000 SJcann ftarf 
mar, über 9?adjt, of)ne bajs ber Seinb bie ©renken be$ £anbe* 
notf) überfrfjritten fjätte, fdmn 400,000 9Jtorat einbüßte, roo* 
naef) ber Srieben bei uns leiber meit blutiger ift, atö ber blutigftc 
Ätieg. (£rft unlängft mürbe in ber Delegation erflärt, ba& mir* 
über eine $rmee öon 1,200,000 Solbaten üerfügen, unb e3 fottte 
und mof)t fc^mer^en aber nidjt munbern, menn fcficm in biefem 
s #ugenbftcfe, mitten im trieben, 600,000 biefer tapferen Krieger 
ben Zot> für ba3 SJcüitärbubget geftorben mären. SBibmen Sie, 
geehrter §err, biefen Reiben, meldte olme bie Jreuben be3 £ebcn* 
jemals gefoftet $u fyabeu, bereite in ba£ Scf)attenreid) $untnta> 
geftiegen finb, eine £f)räne be£ SftitleibS. Sunt Schiffe erlauben 
Sie mir nodf), Sie auf eine intereffante moberne 9lrmee*3nftitutioit 
aufmerffam §u machen, auf ben „Sorftfmfjfonba für Dfficiere", burdfj 
meldjen öerf Kärnten Söanquier3, bie in biefen 3onb£ tapfer hineinjagen, 
jum SRitte-r^Hbe öerljolfcn mirb. 3ug(eicf) bient berfetbe ba$u, 
wißbegierige HfttlitärS mit ben 2lnfang£grünben beS Scfjuft>enmadjcn3 
auf eine praftifcfje unb leicht fafjlidje Sßeife üertraut ju madjen. 

Qnbem idfj Sutten, fet)r geehrter Sßcrroanbter be£ ÜDäfabo 
ümt Qapan, biefen Keinen Säbecfer burd) bq3 Sabnrintf) unferer 
mobemeu potftifdjen Snftitutionen ^ur Söenüjmng anbiete, bitte idj 
ben Gimmel, bafj Sie eine berfelben in 3*) rcm SSatertanbc ein* 
$ufüf)ren, niemals in bie unangenehme Sage fommen mögen. 



Digitized by Google 



(Eine neue Clafftfication kr <öe|ierreiu)er. 

22. Jänner 1871. 

Der ad^igfte ©eburtätag GJrittyaräcr'S ift, man barf e§ 
mof)t behaupten, oon her ganzen beutfdfjen ©cööKcnutg Defter= 
reidjs fefilidj begangen roorben. Die ©rittpar^er^eier war eine 
ftefjciibc 9?ubrif in ben Heitlingen. Sßon ber Deputation im fdjroar$en 
graef bis sunt Telegramm herunter waren fämmttidje gormen ber 
^eglütfmünfdmng Oertreten, unb bie gan^e (eiajte $egafu3=€aoat= 
lerie war ^u biefem ®eburt3tag^2ttanoOer in s $arabcoerfen au& 
gerüeft. 

2Sa3 mid) übcrrafd)t fyat, mar, baß in ben meiften @Kücf= 
toünfdjen Öritlpar^er al$ „guter Oeftcrreidjcr" gefeiert mürbe, ja 
manchmal fyatte e* ben 2lnfd)ein, aU ob man nidjt fo feljr er* 
freut gemefen märe, baß ein großer Dichter, mic baß ein guter 
Cefterrcidjer ad^ig Qafjre alt gemorben fei. ($3 freut midj 
f ef 6 ftt) erft änb ticr) audj, bag ©ritfyaraer ein guter Defterretdjer ift, 
obmotjl idf) bef ernten muß, baß idj nid)t weiß, was? man unter 
einem guten Defterreidjer oerfteljt. 9ttan oerftefyt ja in jenen 
Greifen felbft, weldje hierüber WuSfunft erteilen tonnten, unter 
einem guten Oefterrcidjer in jebem 9flonböiertel etwas SlnbereS. 
3a) Ijabe fa)on, unb ia) fönnte befannte Tanten anführen, fdjtedjte 
Cefterreidjer gute unb gute Defterreidjcr fdjledjte merben fefyen, 
unb 3 war aus Feinem anberen ®mnbe, als weil fie immer bie= 
fclben geblieben maren. Um bat)er §u alten Seiten ein guter 
Defterreicf)er %u fein, muß man öor Mem ein fcfjr geübter 
Cefterreidjer fein. 



Digitized by Google 



I 

3d) glaube, bag bie beftef-enben grofjen Untcrfd^iebe attrifdjen 
ben SBötfem Defterreid*3 öorläufig genügen unb ba& m t» mdt}t 
notfyuenbig erfdjeint, biefelben uodf) burd* bie fo fdjiuierige Unter* 
fdjeibung jmifd-en guten unb fdjled&ten Defterreidjjern $u Oer* 
mefjreu. 

9tadfj ber Stuftest allerbing£, roeufje §err ®uranba untängft 
in ber Delegation jum heften gab, mürbe btefe Unterf Reibung 
nod; nid)t einmal 1-inretdjen, benn nadj ifjm jerfädt ber gute Oefier^ 
reifer nrieber in ben guten Deutfc^Deftermdfjer unb in ben 
guten ©efammt=Defterreidjer. Sludj §err turanba jerfättt, toie 
wir au£ feiner Siebe entnahmen, in btefe beiben, benn er erttärte, 
er ttntrbe fidj „an bem 2öaffenglan$e be§ beutf<f)en 53olfe3 be^ 
raufet Ijaben", menn nicf)t bie Stüdfidfjt auf ba§ , f öfterreicfnfdt)e 
©efammtoaterlanb" üjn ^ur 9ßüd&ternf)ett gelungen fjätte. SSenn 
bafjer ber Deutf^Oefterreidfjer in $errn Shiranba ein ©eitel 
„SSaffenglana" über ben Dürft getruufen l)at, gibt if)m biefer 
einen <5d)lud Doppelöfterreicfjifdjen, ober fefct iljm „ba£ ®efammt= 
baterlanb" al£ faueren Daring üor, um ifnt nrieber $u ernüchtern. 

Die Siebe "biefeS Delegirten gehörte in bie große 9ieit)e jener 
Sfteifterroerfe, meldten berfelbe feine intimen SBejiefmngen ju faft 
fämmtlidjen SBifcblättem ber öfterreia^ifd;=ungarifa)en SRonarcfjie 
ju banfen §at Scad^bem bei* gemiegte Diplomat feine lange 
gorfcfjemafe in bie beutfdfje grage gefteeft t)atte, 50g er fie mit 
geringer Sefriebigung nrieber aus berfelben äurücf. SBie fidj 
früher ber Deutfcfy-Defterreicfjer in tfmt an bem SBaffenglan^e be3 
beutfdjen 93offe3 faft beraufcfjt Ijätte, fo beraufdjte ftcf* je&t ber 
®efammt==Defterreicf)er in ifjm an bem ®ian%c be3 beutfd*en 
2hmbe3tag3, inbem er in ootten 3ügen „bie 2öof)Itf)aten beffelben 
für bie gan^e SBelt" fa)lürfte. §evr ®uranba legte aber bem 
©efammt-Defterreic^er gegenüber mcfjt biefelbe Strenge an ben 
*Xag toie gegen ben armen Deutfc^Defterreidjer in ifjm, inbem er 
jenen rufjtg fidtj feinen Staufdfj antrinfen lieg, oljne bajj er ben" 
JBerfud* gemalt Ijätte, ifm au ernüchtern. 



Digitized by Google 



— 135 — 

2ludfj bie „Sßentardfjie" , biefe alte ©intfjeitung ©uropaS m 
fünf $oti$eu93eairfe, fah ber beforgte Staatsmann burdfj bie 
Einigung $eutftf;tanb3 gefäfjrbet, unb menig hätte gefegt, fo 
luürbc er fogar bem Sürften 3Kctternid^ feine coHegiale *8e= 
nnmberung nicht vorenthalten fjaben. Sdjliefjlidlj jeigten ficf> 
jebodfj bei §errn ^uranba bebcnflia)e Snmptome feinet 2Baffen= 
gfaujranfcheS, inbem er bem (trafen ©iämaref bror)te, Oefter* 
retefj toerbe e3 nicht bulben, menn er ben beutfdfjen ©taatenbnnb 
in einen SBunbeSftaat um-jumanbeln fidr) erlauben foffte. 35a ®raf 
Söcuft in biefer 53e$ief>ung anbercr ÜDceinnng ift unc $err ®uranba, 
nnb in feiner Sftote fogar mit ber ^olttif SöiSmarcfä fidt> einöer= 
ftanben erflärt r)at, fo feheint e3, aU menn ber ehrgeizige SRfoate 
be3 $Rcia)$fansIer3 fidj mit bem ©ebanfen trüge, ba3 Staatäruber 
in feine eigene bewährte $anb $u nehmen, unb fo einen ©tridj 
bnref) bie oerfrühte ^Rechnung be3 SunbeSfanalerä ju machen. 9^ur 
möchten mir bann für ben Sali, aU $>err $uranba oorhätte, mit 
gcroaffueter Sauft bie Einigung $eutfdfjtanb3 51t hi^ern, it)u 
Ijöftkhft erfudjen, bie auf bem Dorauäficfjtfidfjen Siegegmarfcfje nach 
SBerftn 6efinblid)e $(rmee utd)t unoerriajteter (Sache umfehren 51t 
(äffen, roie er bie3 au£ fRücffic^teu ber Humanität ber beutfdfjen 
$lrmee oor $ari3 empfohlen §at 

Xodj nein, £>err ®uranba ift otel 3U menfdjlich, aU bafj 
man annehmen fönute, er habe bie Drohung, bie er in ber Dele- 
gation auSgeftofeen, emft gemeint unb beabfidfjtigt, einen tuirflichcu 
®rieg, ber teidtjt mirflidje Xobte unb toirfliche SBernmnbete pr 
Solge fydben Knute, $u führen. @& nrirb ftet) moI)t wieber nur 
um einen jener ©djrecffchüffe h^nbetn, mit benen biefer uner= 
fdjrocfene <SJefammt==Defterreia)er, ohne Qemanbem cr^eblid>e^ Seib 
äujufügen, bie 9Kaa}tfteHung OefterreicfjS nach 2fof?en aufregt ju 
erhalten fud)t. 



Digitized by Google 



I 



Dos waljrljöft öfterm<t)ifd)e itlinifterium Jirecek- 

^abietinek- 

12. Februar JSTI. 

©3 ift erftaunlidj, tüte iueit e3 ber Jortf djvitt gebracht tjat! 
2)a$ SDligac^tetfte, Uubebeutenbfte unb 2öertt)Iofefte erlangt $e- 
adjtung, SBertf) unb ©ebeutung: man ocüoanbelt heutzutage ®erjrid)t 
in (Mb, gewinnt au§ ben unanftänbigften Abfällen s $arfumS nnb 
mad)t au3 ben unbebeutenbften Männern 9Jftnifter. SJcufj ba ber 
Sftenfdj nidjt fein §aupt in $emutl) neigen, menn er fief)t, mie 
in ber Sdjbpfmtg nodj bem tteinften Staubforn nnb bem böfjmifd^ 
ften $ofratf) eine fo ^bebcutenbe $oUe angettriefen ift? Söenn bie 
mnntcre er^ä^erin Sc^er^ab, meiere ben Sultan taufenb unb 
©ine s Jtodfjt Jjinburdj mit ttyren J>ifanten (Sauferien berart ju $er* 
ftrenen ioeig, baß biefer jebeSmal oergi&t, fie am borgen föpfen 
ju laffen, öon bem Saube erzählt ffätte, in meinem e3 fo luftig 
fjerging, bafj man mit jebem Garueöal eine neue s 2lera beginnen 
lief}, unb wo man enblidfj bie SadjmuSfefrt mit einem Sftinifterium 
3irecef=|)a^abictinef ju fifcetn üerfudjen mußte, bann ttmrbe ber 
fonft fo leichtgläubige Sultan bod) in bie ÖJIaubmür bigfeit ber 
„(Sorrefyoubens Sdjcfjcrf ab" 3roeifel gefegt nnb täct)elnb au3ge= 

rufen fmbeit: Se non e vero e ben trovato! 

S)ie SSiener-^eirung f)at $u bem neuen üUcinifterium einen 
ertemternben Sejrt öeröffentlidjt, benn uufere 9ttinifter finb, wie bie 
Ballette, of)nc Programm nidjt rcdjt üerftänblid). SSenn bie 
Sßrima^Meriua fidj auf bie Spi^e be3 rechten SufceS ftellt unb 
ba£ lütte ©ein gegen bie Sogen ergebt, bann madjt un£ ber Sejt 
be3 SBalletsf aufmerffam, eS f)abe bieS in ber SÖIumenfaradje ber 



Digitized by Google 



— 137 — 

onifce 51t bebeuten, bafc in Satimcnä ^er^en ber ^ampf jmifdjen 
Siebe unb Neigung auf ba$ £eftigfte entbrannt fei. Unb wtim 
neue 9#inifter bei un$ auftreten, bie Seiner fennt, ba fie bisher 
gefdjmiegen unb gefeiert fwben, bann erftärt uns ba$ 9ftiniftcr= 
Programm, bieS bebeute fo ötet, al3 ba£ neue Sfttuifterium fei ein 
„roafjrfjaft öfterrcidjifdjeS Stfinifterium". 

$lad) meiner Slnftdjt fann e£ nur ba^u beitragen, bie Se* 
griffe nodj mefyr §u üernrirren, menn man baä neue Sttinifterium 
mit ^mei Unbefannten, tüte bie 9ttatfjematifer fagen mürben, als 
ein mafyrfyaft ofterreidjifdjeS fjinftettt Qdj fjabe erft neu(id) bar= 
auf f)ingemiefen, mie unfmg e3 fei, bie tfjatfädjlidjen großen 
Unterfdjiebc ätuifdjen ben SBölfern Defterreidjs burdj bie in 
jüngfter 3eit officteCC gemorbene Unter Reibung ^utfc^en guten 
unb fdjledjten Defterreidjern nodj ju bermefjren. 

Üttdjt aufrieben bamit, für bie öfterreid)ifd>cn Sßötfer eine 
neue (äintfjeifung auSfinbig gemacht 5U Ijabeu, fängt mau nun 
audj an, bie öfterreidnfdjen Regierungen in neuer SSeife ju unter- 
fajeiben. Senn ba mir in ^ufunft eine maljrfmft öfterreid;ifd)e 
Regierung befommen fotten, fjaben mir un§ mafjrfdjeinlid) bis 
jefct imr fdjeinbar öfterreid;ifct)er Regierungen $u erfreuen gehabt. 

roirb bie Sdjroierigfeit einer genauen SÖeftimmung bcS 
„nml)rf)aft Defterreidüfdjen" öietfeidjt Aar madjeu, menn id) t)ier 
er^ä^Ie, mie neulid) ein Söefannter, ntit bem id) 51t Wittag fpeifte, 
unb ber mir ben „Sdjmarrn" beS (Daftt)aufe^ r in meinem mir 
uns trafen, märmftenS empfahl, auf meine 23emernmg, bafj id) 
gegen biefe ©peifc eine unüberroinblidje Abneigung entpfänbe, um 
willig ermibcrte: 5>ann finb Sie fein roafyrfjafter Defterreidjer. 
Söenn idj nun audj ntdjt glaube, bafe bie Vorliebe für ben 
„©djmarrn" eine Regierung gu einer nmfjrfjaft öfterreidjifdjen 
madjt, fo fann id) bodj md)t auffinben, moburd) fie benn 511 einer 
foldjen eigcnt(icr) mirb. 

9^ocr) überrafdjenber mar aber bie £>inroeifung be£ Programms 
auf bie „erhabene fittftdj Rumäne 9ftijfüm für Guropa", meldje 
Oefterretd) jufomme. fdjeint, bie Söemerfuug £arodjefoucaulb'3, 



Digitized by Google 



bojg bie ©reife e£ lieben, gute £ef)ren $u geben, um fidj bariiber 
ju tröften, ba& fie nidfjt mein* im @tanbe feien, fdjledjte Söetfpiclc 
$u geben, gilt aua) tum ben oltemben ©tauten. QebeS neue 
äftinifterium entbecft eine neue Sftiffion be§ armen alten Cefter* 
reid), nur finbe \d) leiber, baf$ biefetbe immer erhabener mirb. 
Sftan fyat uttS jmar feit jef)er aiemlia) brob(ofe SJäffionen juge- 
miefen, mir f)aben ifmen jebodj mcnigftenä mit ber gauft SKadj* 
brutf ju geben öerfudjt. 3e$t, ba eS uns etmaS ferner wirb, 
biefe ju baden, offerirt man und mir mefjr bie reine $ulber* 
miffion beä Sßäbagogen, mobei e£ fretlict) fraglidj bleibt, ob (Europa 
bamit einoerftanben fein roerbe, feine fittlidj4)umane ©r^ie^ung ben 
Xfdjedjen, ©looenen, SÖocdjefen, fomie ben anberen, öon ben neuen 
SRimftern $ur (Suropagogie benifenen Söffern Defterretd)$ ait^u* 
öertrauen. 

SBielleiajt ift eS aber mit ber fittüc^^umanen Miffion Oefter* 
reiajS nur auf bie $5eutfdjöfterreidjer abgefefjcn, unb oietteidjt finb 
nur fie berufen, Ghtropa burdj ba£ ©eifpiel erhabener cfuiftttcfjcr 
2)ulbung 511 oerebeüt. $)ie fdjöne SRebemenbung mürbe bann fo 
me( bebeuten mie: SSenn $ir ber Sftagtoare einen Schlag auf 
bie redjte SSange gibt, fo reidje bem 2fd)ea)en bie finfe f)iu. 



Digitized by Google 



1 



fufliges tuül)renb ier Jafttn. 

26. Februar 1871. 

$a3 5öföing3märcfjen ift er$äf)It, ba3 Spiel ber ©eigen ift 
öerftummt, unb roaljcrfatt fjängt ber ©enufjmenfdj feinen fiegreicfjen 
gracf in bem f)eimifd)en SUeiberfafteu anf. CSr tüirft 
nodj einen fcf>merslid)en S3Iicf auf bie Xxopfyätn biefeS 2Bintcr= 
felb^uge^: auf $ominofa)Ieifen, tuelfe Blumen unb bie fdjriftltcf)en 
Belege feiner Unnriberftefjlitfifeit, bereu ortfjograpfyifdje ©ünben 
burdj alle 2Bof)lgerüd)e tum £reu unb 9^uglifdt) nidjt öerberft wer- 
ben fönneu. Unb rooljl ifjm, Wenn in bem reicfjen (Sortiment 
feiner ©efüfjle bie $eue fef)lt, unb er bem mächtigen Crange, 
feinem &uabrille=vis-ä-vis auf bem öietbctretenett SufcrtionStoege 
ein @täitbdfjen bar^ubriugen, männlich nriberftanben fjar. 5)ie 
fdjöne Srau legt feufeenb ifjren gäd)er roeg, biefe Keine ©ouliffe, 
au£ toeldjer fo mancfjeS rei^enbe £äa;em t)ert>or^ü^ft, fo mandjer 
£iebe£blicf ald Jdjüdjterner Anfänger fidt) Ijerüortoagt, fnnter melier 
Xriumpfje gefeiert unb Sftieberlagen verborgen roerben, ein Seufzer 
erfticft, eine S^räne jerbrücft wirb, unter bereit Sdjufc man ben 
Sttutf) in fidt) füf)lt, ein füf)tte3 SSort §u f)ören, ein furdjtfame3 
„3a" au^ufpreajen. 

$ie gafdjingSfcfjersc finb öorüber, unb niajtS ift übrig ge- 
blieben öon if)nen, als ba3 $i3cf)en Qirecef^abietinef. $ie $e- 
legirten fornten, ba§ fie, mie in btefer SBodfje entbecft mürbe, 
einige Sttitfionen in$ Söubget einzutragen oergafjen, mcftt mefjr 
mit ben ^flidjten entfdjulbigen, meldte bie ©litebälle bem mit 
(Sinlabungen überhäuften ©taatömattne auferlegen, unb ber §err 
s Jleidj3fonster toirb ba§ Vertrauen, tueldjeS bie 93attcomit63 in tlm 
gefefct, benen er fein (Srfdjeinen augefagt, roieber ftf)mer$lid) Oer* 



Digitized by Google 



miffen. SStr föimcn leiber öon unferer officietten Storiftif, bie 
über öiel tpidjrigere fragen ein unöerbrüdjlidjcS Sdjmeigen beob= 
achtet, nidjt »erlangen, un£ 2üiffd)(uß 511 geben, wie öiele (£f>en 
anf ben ©fttebällen btefe3 gafdjingS befdjfoffcn mürben. £ie 
Srage geminnt jebodj an SÖebeututtg, nadjbem $err P. ff finh fl p jrt d m - 
in ber Safteiiprcbigt, bie er oor einigen Xagcn gehalten, errtärt 
f)at, ®ott münfdje, baß bie SJfenfdjen fidj burdj bie ©(je öer= 
mehren, „bis er it)rer eine genügenbe 2lnäaf)l im Gimmel fjabe, 
Worauf bie Söelt 3ugrunbe gelten werbe." 

£eiber fyat biefer gaftenprebiger, ber fonft über bie Snrefc 
ttonen bc3 Sd)ityfer3 genan unterridjtet fein fdjeint, nidjt an= 
gegeben, wie groß beim ungefähr ber Söcbarf bes (2d)öpfer$ an 
J)immel3fäf)iger 9Jcannfd)aft fei, in jebem gatte fdjeint berfelbc 
§um .£>eüe ber SSelt unermeßlidj ^u fein, ba bie großen (Eom 
tingente, weldje bie Geeinten -$lu£fjebungcn feit 2(bam unb (Joa 
geliefert Ijaben, nodj immer nicfjt genügen. £er SRebacteur ber 
&irdjen-3eitung, $err P. SSiefinger, prebigte, wie bie gingen 
berieten, über bie fdjmeren Prüfungen, mit wetdjen bie gläubigen 
£atf)o!ifen burdj ®aribalbianer, Xemofraten n. f. f. fjeimgefudjt 
Würben. Xa §err P. SBiefinger fdjon feit 3al)ren auf feiner 
^citfdjrift ben (Sfjrentitel „2)octoraub" füfjrt, fo fcf)cmt c§, baß 
er bie gur (Srlangung be3 $octorgrabe3 notfjmenbigeu Sftigorofen 
nodj immer nidjt abgelegt fjat unb mir tonnen barau* wenigstens 
ben Xroft fdjöpfen, baß biefer gottgefällige &octoranb bis jefct 
nur $u ben burdj ®aribalbianer unb Semofraten, nidjt aber $u 
ben überbieS nodj burdj ^rofefforen ber Xfjcologie fdjmergeprüftcn 
&atfjoIifeu gehört. 

•ftidjt nur oon ber Äan^et, audj oon ber Skbnerbüljne au£ 
mürbe in biefer SBodje fo mandje ftursmeit geboten. 2BäI)rcnb 
bie Stufe be3 s 2lbgeorbnctenfjaufc3 beut neuen SDilettanten^inifterium 
ben gctjbefjanbfdjutj fjinwarf, braute ber Slbgeorbnete £>err Saron 
£ofc ber „unbetonten Regierung " feine £m(bigung bar — ber 
Unbcfannte ber Unbefannten! ©r fdjrie fo taut er fonutc, baß er 
ü>- fein üotfeS SBertrauen entgegenbringe, unb erflärte freifdjenb, 



Digitized by Google 



— 141 — 

mie ein oom Vertrauen SÖefcffener, baß er if)r s 2lüt$ bewilligen 
merbe, roaä fie begehre. 9tochbem er eine fo große greigebigfeit 
mit feinem Vertrauen unb bem ©elbe ber Anbeten an ben Xag 
gelegt, bereit Unfchäbftchfeit freilich burdj bie allgemeine ©ettertett 
be$ |>aufe3 conftatirt mürbe, tobte er gegen bie £etegirten, meil 
biefe fid) gegen bie Mmtee fnauferig gezeigt Ratten, unb überhäufte, 
einem mit erneuerter ^peftigfeit mieberfehrenben Söut^anfaffe nad)- 
gebenb, bie Xeutfcheu, „bie nicht berechtigt feien, in Oeftcrreicr) 
au herrfcfjen", mit $ermünfd)uttgcu. 

5lud) ber gaftaifdje $(bgeorbnete 3nbltfie u. f. m. (ber befchränfte 
SRaurn geftattet mir nid):, ben dornen üollftänbig 511 (Snbe an führen) 
fjulbtgte ben au fo fc^tieffer Uupojmlarität gelangten Unbefattnten. 
@r bemie^ neuerbing^, baß bie 9iafc triebt, tote Seidjtgläubige 
meinen, gum ^iedjen, fonbem bor allem aum Sprechen berufen fei. 

3m |>errenf)aufe r)at ber neue ^räfibent beffetben, £err 
0. (Schmerling, bem Mißtrauen ber Söeöölfenmg gegen bie -Jiooi* 
täten auf ber äftinifterbanf berebten 2(u3brud gegeben. @r be- 
bauerte, baß ba3 öfterreid^ifcr)e Senmßtfein nicht allenthalben jum 
Xurchbruch gelangt fei, unb geißelte bie politifdjen Söeftrebungen 
ber Sfdjedjen, Stoüenen unb anberen „mahrhaft öfterreichifdjen" 
SSölfer. Seiber h^ben feine Söemerfungen über ben bcutfa> 
franjöfifchen förieg Oerrathen, baß bei biefem $eutfd) 3 £)efterreicher 
ba3 beutfehe Söemußtfein noch nicht %um 3)urchbruche gelangt ift. 
Xer Arrangeur be» beutfehen gürftentageä mußte nur „ben fünften 
Patriotismus'', fotoie „bie größte Xaöferfeit" ber gran^ofen au 
rühmen, unb anbererfeits bie ^ermüftung be§ Sauber, bie 3^ 
ftörung ber 8täbte unb ben Umftanb ju beflagen, baß granfreidj 
ber „Ümabe beS Siegers " überlaffen fei. 

©ollenS uns nachmachen bie beutfehen, unb \iait ben armen 
Sran^ofen einige attitfionen ZfyaUx abaunehmen, noch jebem fünf* 
unboier^ig Ömlben baar auf bie §anb geben. So oiel ift näm* 
lia) in golge ber unter bem tarnen ber „^aeiftrung £almatien3" 
3u fdmetter Berühmtheit gelangten ©elboperation auf jeben pacifi= 
cirten 2(ufftänbtfchen entfallen." 



Digitized by Google 



Jrfiljlhtg, Dr. Jtofentljttl unb Sdjmeipegett. 

25. aWärg 1871. 

5)er Srüfjling flopft an bie Sdjeiben unb neugierig öffnet 
ber 2flenfaj ba$ Senfter, buxd) meldjjeS bie ©ritten entfliegen, bie 
ifm toäfjrenb be3 langen SSinterä geplagt. 9ttit neuen Hoffnungen 
fie^t er in bie ^ufunft, n?enn i^m bie Sonne fo roarm inä ©e= 
fidjt fd^eint, ba3 äroitfdiern ber Spaden auf ben 2)ädjem Hingt 
il)m mie eine neue Sftelobie, unb ber blaue $>immel über ifjm, 
ber in feiner Einfalt fortmäfjrcnb tad)t, xtyxt fein §ers. 

$loä) ift über bie neue 5rüfjjaf)r3mobc fein enbgültiger ©e* 
fcfjlujj gefaßt morben, toenn aber bie gegemoärtige §auffe auf 
ber S3örfe nocfj einige Qtit anbauert, bürften bie jerriffenen Stiefel 
^euer fet)r beliebt merben. 2>er Gorfo auf ber föingftraße ift 
belebter benn je, unb ba3 fdfjöne SSetter locft unfere Setbftmorbcr, 
metdje fonft crft bie föec^nungSabfdjlüffe ber ®rünbung3banfen 
ab^umarten pflegen, fdjon jcfet in3 3reie. Stuf ber $rag=$)ujer 
©ifenbafm f)at fidj, obtoofjl nodj nid)t einmal ber 33au berfelben 
in Singriff genommen toorben ift, bod) fdjon ber erfte bebauerlidjc 
UngtürfSfall ereignet, tnbem bie jur Subfcription aufgelegte 3*fy 
ber Steden berfelben einigemalc übcraeidjriet tourbe. $a3 große 
iöörferennen fte^t für bie nädtften SSodjen ^u ertoarten, c£ mer 
ben nad) altem 53raud)e bie $ermalhmg*rätf)c bie Steeple^fyafc 
Tantiemen ein,$ief)en, unb bie Stationäre ba» übliche „Üiengelb" 
jagten. 

©ine fröfjlidje grül)ia^r^überrafa^ung ftat ben SSicncm bev 
bramatifdje SMcfjter £>err S. SRofenttjal bereitet, iubem er fidj 
neueften* in Uniform. pljotograjrfjiren ließ, eine s $l)otograpljie, loeldjc 



Digitized by Google 



— 143 — 

in biefer SBodje fortroäfjrenb ein großem larf)lufttge3 publicum bor 
ben ©djaufenftern be3 $frotograpf)cn D£car Gramer auf bem 
iofjlmarfte berfammelte. @3 fcfjeint, baß ben eitlen $idjtcr bie 
Sorbeem ber uniformirten beutfdjcn §eerfüljrer, beten $f)oto= 
grapf)ien man in fämmtlidjen 9d)auläben fief)t, in • feinem ©ureau 
nitfyt mel)r fcfylafen ließen. Unb roirfticf), roenn man ben Sftann 
in aroeifarbigem Xucfje unb bie ©ruft mit fieben Drben in roirf= 
lieber ®röße bebceft fiel)t, fönnte man glauben, einen (General, 
unb mdjt einen unbebeutenben $oeten, ber nur Ijarmlofe ©efucfjer 
befiJ 23urgtf)eater3 in bie gluckt gefajlagen, bor fidj ju fefjen. 

SKücft man borftd)tig bem tapferen ©eneral auf ben Seib, fo 
merft man aflerbingä bie $äufcfmng; man fiefjt bann, baß man 
feinen iölumentlwl, nur einen SRofentfjal bor fidj Ijat; feinen 
großen beutfdjen gelbfjerrn, fonbern einen fleinen öfterreidnf^en 
Beamten. 9hm tragen aber bie öfterreidjifdjcn Beamten nidjt 
mef)r bie Uniformen, in meiere fie unter Badj gefteeft mürben, unb 
e3 läßt fid) bafjer nidjt erraten, roeßljalb £>err Sftofentfjal, roemt 
er mit biefem SßerfleibungSfdjerae nid)t barauf abhielte, mit 9toon 
ober Sttoltfe bertoedjfelt ju merben, bieämal in Uniform bor bem 
publicum erfdjien. SSMte er uns etroa geigen, rote er e3 nia)t 
nur aU £id)ter, fonbern auef) als f. f. Beamter erftaunlia) roeit 
gebracht, ober roollte er biefleidjt burd) bie fleibfame Sratfjt feine 
fdjönen ^örperformen in ein bortfyeilfjaftcres £id)t ftetten? (£3 bcr= 
rät!) jebodj fein großem §er^, in ber ©ruft bon Briefträgern unb 
^ractifanten ben ©tadjel be£ Leibes 3U erregen, inbem man it)tten 
äetgt, baß man felber es* bis jum Dfficial gebraut f)at, unb £id)ter 
foßtcit bod) nidjt mit (£abeten in ber ©loßfteüung ifjrcr förper^ 
licr)en SRei^e 51t roetteifern bemüht fein, roenu Üjnen aurf) ber Gr= 
folg geroiß roäre. 

&odj nein, roir tfjun bielleidjt £errn ättofetttljal Unrecht, unb 
er Ijat möglidjerroeife nur bie Uniform geroä()lt, um eine (Eollectib= 
2lu£ftelkmg feiner Orben, roeld)e burc^fdmittlid) bie ®röße eine* 
auägeroadjfenen fogenannten tfibfel=(£rba|)fel£ erreichen (je fleiner 
ber 3ouoerän, befto größer ber Orben) bequemer ücranftalten 



Digitized by Google 



,}u fömten, bo ber fchmar^e gracf eine folc^e überfidjtficf)e 
®rupmnmg nicht geftattet. Ober ber finge £td)ter beabftc^tigt 
gar nur, bem fyofjentoärtigen äftimftcrium eine Keine £ulbigung 
Darzubringen, inbem er gerobe jcfet erft feine ©eamten4tniform 
$ur 8cfjau trägt, mo öicle feiner Gottegen im £er$en münfcfjen, 
fte gärten biefe nie angelegt. 

Sie Slntmort; roelcfje ber 9ftinifter-$räfibent auf bie Ritter- 
peffation be£ 2Ibgeorbneten $erbft gegeben, mirb \oof)l nicht ba^u 
beitragen, bie ^Sdjmei&fftegcn" Oefterrei^, mie bie $eutfdjen in 
ber SBIumenfttrache beS neuen 9ftinifterium3 genannt merben, ju 
beruhigen. @e. ©rcettenj h a * nur bie eine beruljigenbe $kr- 
fkfjerung gegeben, baß er für bie ©pradje ber amtlichen ,3eitungen 
nicht einftefien fönne, worauf Jjeröorge^t, um nrie öie( angenehmer 
e3 ift, ein t>erantmortfid)er 9ftinifter gu fein, ate ein öerantroort* 
(idjer ^ebacteur, bem man e§ nicht freiftettt, mir für jene Xinge 
einpftefjen, für bie e3 ihm entlüfteten beliebt, SftichtSbeftoroemgcr 
r)at ber unöerantroortlicfje SÖiinifter bie Sonfi^catiouen unabhängiger 
Blätter bamit ^u rechtfertigen gefugt, baß biefe bie ©renken ber 
s J$re&freifjeit überfctjrittert hätten. ©emi§ mirb man boer) ba» (£ine 
jugeben, baß bie unabhängige treffe bi3 jefct bie ©renken ber 
officiellen Zoologie noch nicht überfchritten hat. äftau gebe im3 
biefe frei, unb mir oerpflichten un§ mit biefen, ohne un£ eines 
s $tagiat§ an bem ÖJra^er 2tmt3b(atte unb ben auberen officieflen 
Leitungen fcfmlbig $u machen, mährenb ber $auer be3 gegen- 
wärtigen SJcimfterium£ bottftänbig ausreichen. 



Digitized by Google 



(Ein Seeljelb unb ein Jtaull)eli>. 

16. SlprU 1871. 

ftefjt un3 jefct, nacfjbem £egettfjoff geftorben ift, fein 
§tnbermj} mefn: im SSege, aud) jur See tüchtig geflogen $u 
werben. %Ran fjat öon biefem Seeljelben menig gefprodfjen, aiä 
er nocfj lebte, unb audj jefct, ba er Begroben ift, metfj man öon 
fyn nichts gn er$äf>Ien, ate ba§ er bie geinbe gefcftfagen, nnb 
befommt feine jener rüfjrenben 5(nefboten ^u f)ören, meldte fonft 
nad) bem §infd)eiben berühmter fianbratten bufcenbtöeife öeröffent* 
lidjt werben. @3 ift un3 aus bem ßeben biefeS (Seemannes feiner 
jener fröftigen Süge mitgeteilt toorben, öon melden fonft bie 
(£f>araftere unferer trbifdjen gefomarfd£)aC(=£ieutenante ju ftrofcen 
pflegen; er ^at bei §eIgo!anb unb fiiffa gefiegt unb bamit bafta. 
SSeldfje ©igorren er ober befonberö gefdfjäfct, meldte äßifce er bei 
Stfcfje §u madjen pflegte unb toeldje merftoürbige groben öon 
Seutfeligfeit er §um heften gegeben, borüber fdfjtoeigt bie ©efdfudjte. 
(£r fdjeint im Seben ein gonj fimpler äfteufdfj geroefen $u fein 
unb im ^ononenfeuer mefjr ®etfte3gegentoart on ben Xag gelegt 
SU fjaben, aU bei $iner3 unb auf S3ädctu 

©ein fieidjenbegängnift mar prächtig, aber öon ben Honora- 
tioren, bie an bemfelben tfjeifaafymen, miß icf) nur be3 Seibpferbeä 
ermähnen, ba3 hinter bem Seidfjentoagen eintjertrabte, maljrfdjeins 
lief) roeil er baffelbe in fo mancher r)cißen Seefdjfacfjt geritten 
Ijatte. 3$ gebe au, bafc e3 mit größerer Unbequemltcf)feit Oer* 

10 



Digitized by Google 



* 

I 



— 146 — 

bunben gemefen wäre, ein Stmenfdjiff bem Sarge be£ Wbmixcdä 
folgen ju laffen, e8 tyätte jeboct) ein foldjeä meljr für fidj ge* 
fjabt als ba^ Sßferb, tDetc^eö Ja J>öd>ften$ ba^u gebient ljat, Senem 
eine gcfnnbe SeibeSberoegung öor 5Xifc^c $u oerfdjaffen. 3tt) glaube, 
oljne mir übrigens ein Urteil in ftrategifdjen fingen anmaßen 
p motten, baß mit tfemfelben ober mit nodj größerem SRedjte 
bie £au3fafce ober ber Papagei beä tapferen 2lbmiral£ nnter ben 
gelabenen Srauergäften Ratten figuriren fönnen. 

• Unter ben Seibtragenben fyat nia^t mir ba£ Xrauerpferb burdj 
feine Sfatoefenljeit, fonbern aud) $err (Sbnarb Mautner burdj ein 
©ebidjt überrafdjt, meldjeS er in ber „leiten greten treffe" öer= 
öffentlidjte. tiefer in ben meiteften Steifen $um Steifen ein= 
gelabene 3>idjter, ber feinen Tanten gerne mit mistigen (Jreigniffen 
ber öfterreidu'fdjen Seitgefdndjte in SBerbinbung bringt unb feiten 
öerfefjlt, bie Riebet beteiligten CEiüü* unb 9^iIitär=3lutoritäten mit 
einem flehten lörifdjcn Sütfling au begrüßen, t)at audj bie§mal 
nify üerfäumt, ben SJcanen be3 ba^ingefa^iebenen f. f. SBice* 
Slbmirate in einigen marm feroirten ©tropfen fein ergebendes 
(£ompftment ju madjen. $a3 ©ebidjt mar jebodfj, mie mir gerne 
äugeftefjeu, aiemftdj traurig unb gleia) ber übrigen oon ber fo öer= 
läßlid)en Entreprise de pompes funebres beforgten 2eid)enau^ 
ftattung ftanbeSgemäß. 

$a idfj fjeute nidjt, mie an gemöfjnlidjen Sonntagen, öon ben 
profanen ©reigniffen ber SBodje fpredje, fo benüfce id) ben Slnlaß, 
um in biefen fonft nur bem 3rbifd)en augemenbeten ©palten ber 
neuen Religion ju ermähnen, beren Stiftung mir ber freunblidjen 
SBereitmittigfett beä £errn $>ippofyt Xaufdu'nSft) oerbanfen. SBäljrenb 
bie früheren £>erren föetigionSgrünber eine foldje in ber Siegel 
mit $Beaief)ung auf betaittirte SBorbefpredjungen ftifteten, bie fte 
mit bem lieben ©Ott gehalten, Iwt ber §err Sßroptjet XaufcfnnSfy 
feine neue SReftgion, mie er ben ©laubigen mtttfjeilt, einfadj „mit 
öeaie^ung auf ba£ ©efefc com 25. 3Kai 1868" geftiftet SSir 
glauben, baß eine f. f. nieberöfterreidnfdje Stattfyalterei, bei metdjer 



Digitized by Google 



I 



I 

— 147 — 

man ben Setrieb einer neuen Religion anmelbet, ben berechtigten 
Slnforberungen ber ÖJegentoart jebenfallS mehr enttyricht, als ein 
brennenber Eornbufcr), nnb bie Sßublicität, toelche bem neuen Untere 
neunten bura) bie Veröffentlichung beS ziemlich abwechslungsreichen 
Programms in ben gelefenften XagCSblättern gefiebert ift, bürfte 
m unferer Seit ber (Sifenbafmen ausreichen, um biefer foliben SRc^ 
Iigion ben entfprechenben ftreiS bon Xheilnehmern ju gewinnen. 

%\t neue Religion, »eiche als „bie Votfchaft ber SBahrljeit, 
ber greifet, ber £iebe" firmirt unb ihren ©ifc in SSien hat, ber= 
fucht eS, einem .längft gefühlten Vebürfniffe abzuhelfen, inbem fie 
bie befcfjrcmfte ftaty ber zehn (Gebote auf (wenn ich mich nicht im 
5Ibbiren geirrt habe) achtzehn erhöht Unb $max finb biefe mit 
einem großen Sinne für ©ömmetrie in ber SBeife eingetheüt, bafj 
auf bie brei Votfchaften ber SBahrheit, ber greifet, ber Siebe je 
fechS Gebote entfallen. (SS wirb jebenfallS ber tritif borbehalten 
fein, in eine ausführliche ^Beurteilung ber SßrogrammSbunfte ein= 
Zugehen unb vielleicht h^* Sufäfce, bort 5lbftrid)e borzufchlagen. 
©S fei mir nur geftattet, an biefer ©teile mit ©enugtfjuung h er = 
bor^uheben, bafj fid) unter ben „(Geboten ber greifet" auch eines 
befinbet, welches bem befannten ©afce, baf? man ben <£ulturgrab 
eines VolfeS an beffen Verbrauche bon ©eife ju meffen bermöge, 
Rechnung ju tragen fcheint. $>aS nicht genug ^u beher^igenbe 
bierte ©ebot ber greifet lautet nämlich: „©ei reinlich", ein ©e= 
bot, welches ber neuen Religion bon boruherein bie ©tjmbatfu'en 
ber ©eifenfieber zu gewinnen nicht berfef)Ien wirb. 

SJhtr ift eS fraglich, ob jene Herren, benen gegenüber eS noth= 
Wenbig erfcheint, bie ©otfdjaft ber Sfteinlichfeit ju oerfünben, fich 
in ben etwas bunfeln (SJIaubenSfä^en ber neuen Sieligion auredjt- 
finben werben. S)enn biefe macht bon bem „SBeltgeift" (nicht 
©eifengeift) einen ziemlich berfdjwenberifchen ©ebraud). 9ßun ift 
ber SBeltgeift $toar für bie ©emafchenen ein ziemlich alter 58e* 
!annter, bürfte jebodfj ben Ungewafcfjenen bisher nicht borgefteflt 
Worben fein, gür biefe Sefcteren wirb allerbingS eine ©ebrauchs- 

10* 



Digitized by Google 



* 



— 148 — 

antneifung mitgeteilt, inbem her SBeltgeift ai$ „bie fajöpferifdje 
Energie" ber Sßelt erflärt, bie 9ttenfd$ett aß „eine ber un^ä^iigen 
gormen, in benen ber SSeltgeift in ber Steide feiner (£ntmitflungert 
fid) barlegt * u. f. f. n. f. f. be^eicfmet werben. £odj fürdjte idj, 
bajj bie Sünger ber XaufdjinSfy'fdjen Religion nodj üiele ©tücfe 
©eife berbrandjen werben, bebor fic auf jenen ©tanbpunft ge= 
langen, „tt>o man bem SScItgcift näfjer ftefjt als fonft!" 



Digitized by Google 



23. SCpril 1871. 

(£3 f)at fidj in biefer äßodje eigentlich nicht t>iet 9ceue3 er- 
eignet Stur au3 Sranffurt rourbe oon einem neuen artitl eriftif en 
SBerfudje berietet, inbem bort ber Söaron föothfchilb öon einem 
granaofen bombarbirt würbe. @£ fdt)eint jebodj, baß bie bomben 
fid) im ßleinberfefjre nicht bemähren, benn ber Sanquier blieb, 
obmof)! gänzlich unbefeftigt (nur bie 9cafe foH ettoaS gemötbt fein) 
bennoch unöerfe^rt unb ber Strtitterift mürbe, toie bie§ fü^nen 
teuerem gegenüber fo f)äufig geflieht, irrfimtig erflärt. Sftan 
ftefjt, nrie gefährlich eS ift, ein SBeltfjauS ju fein: $er Parifer 
tRot^fd^tlb mirb tum ber Commune gebranbfchafct, ber granf- 
furter mit bomben beworfen unb ber SBiener fRot^fd^ilb foll gar, 
toie ich neulich laä, (Erebit=5tctien gefauft fjaben. 

©in allgemein gead)tete£ SD^itglieb unferer $riftofratie ift 
megen enblicr) auch gerichtlich erhobenen SBlöbfinnS unter Zuratet 
gefegt morben unb e3 liegt öielleidjt Sterin ber Ökunb, baß ber 
neue PairSfdjub, öon bem ein fonft wohlunterrichtetes Prooin^ 
blatt au melben weiß, ficfj nodj immer öer^ögert. SJaffelbe 23latt 
berichtet auch, baß außer bem -äfttnifter ohne Portefeuille, §errn 
(&rochol£fi, burch Welchen ba§ oerfaffungätreue SJcmifterium ftdj 
oerftärft hat, noch bie Herren S3aron ©ioöanetti unb ®raf (Slam- 
SJcartinifc ein 9Jcmifterium ohne Portefeuille erhalten follen. 3ft 
benn nicht bielleicht auch für ben ©aron ®ofc fein Portefeuille 
noch ju hooen? 

SSir h^ben enbltct) auch in biefer Söodje wieber einen großen 
Xobten unb mehrere. 9?efrologe über ihn $u beflagen. 3)er Um- 



7 ' 'TV 



— 150 — 

ftanb, bafc £egettf)off eine SSodfje oor Cppofyer geftorben mar, 
fjat Siele, roeldfje ba3 journaliftifdie Sobtenbefdfjreibamt öerfeljen, 
$u ber ÖJefcfjmacflofigfett üerlettet, eine parallele amifdfjen bem 
tapferen Slbmiral unb bem berühmten Sitzte $u aiefjen, bie in ben 
meiften Satten mit einem anfef)nlidfjen (SJutljaben für ben er* 
probten ®Iinifer abfdj(o&. $lm SBeiteften hierin ift tvofy §err 
Dr. Submig Sluguft Sranfi gegangen, roeldjer in ber „Stfeuen 
greien treffe" eine $rt nabomeffifdjer Xobtcnflage um ben ba** 
t)ingefa)iebenen $iagnoftifer erljob, unb gteidj in ber erften ©troptje 
eine geroiffe gereifte Stimmung gegen bie Serfaffer jener gereim* 
ten unb ungereimten Sfterrologe, beren gelben „ Reiben" finb, unb 
gegen biefe Sedieren felbft an ben Xag legte. 

Hftit einem tyämifdjen &tittüMidt auf $egettf)off unb ben 
rfjtjttjmifdjen Samt, meldten beffen Xob fjeröorgerufen, erflärt ber 
auf feinen Xobten ftolse $idjter: 

„@§ mögen 2lnb're melben 
Unb fingen von ben Jpelben, 
Sie ©ö)laa)terarbeit tfjun, 
2)ie mit ben fteuerbomben 
§inopfern §efatomben — 
Äaff't unberoeint fte rufj'n!" 

9todjbem er fo ein (Stempel an Xegettfjoff ftatuirt unb mit 
biefen Serfen, beren SRfjtjtl)mu3 an ben $rab ber berittenen 
^oliaeiroadje erinnert, meldte bei großen fieidfjenbegängniffen auärütft, 
ben 9?efrotogiften be3 9lbmirate ein fräftigeS „3arutf!" entgegen* 
bonnert, tritt er felbft mit entfcftfoffenem ©abritte unb neun um* 
Porten ©trogen aU poctiftfjer Xobtenbefd^auer an ben ©arg 
Dppoljer'ä. (Sr conftatirt, bafc er „entfd)fammert liegt" unb mit 
bem Vornamen „Sodann" geheißen fyabc, ein Umftanb, ber in 
i^m bie fettgebrudte SBermutfjung roadjjruft, ber Serftorbene fei 
„ein echter Sofjanniter" getoefen. 

©obann gibt er ein fleineS „SebenSläufel" beffelben $um 
Söeften: mie biefer auScuItirt, percutirt unb fünifdje Sortrage ge* 



Digitized by Google 



— 151 — 

galten fyabt für Sünger, bon melden ber $idfjter uns mit« 

„$>a3 fmb bie Slpoftolen, 
2)ic jefct naa) allen ^3oten 
©ein SDßort üerfünben geljen." 

3$ toeifj nid^t, ob bic (Sd^üter Dfcpoljer'g fielt) nrirttidj fo 
fefjr itact) ben $oten hingezogen fühlen, möchte jeboch biefe 
roarnen, fidj buraj bie SBorte SrauffS „natf; allen $o!en" nid^t 
irre machen ju laffen, bo e3 nadf> ber SBerfxdjerung oon gaa> 
männem nur jmei $ole gibt, nämlich rote bisher auch fernerhin 
einen Sftorb* unb einen ©übpol, fo baß bie ^olmtyrarte feine be* 
fonberä ergiebige fein, unb hinter ber interpolarifdjen in jebem 
gatte 3urürfftef)en bürfte. £er dichter $ieht bann ein föefumä 
unb meint: 

„Wajt ©inc %§at, errungen 
$urd) Äraft unb f)alb gelungen, 
©rroarb it)m feinen $ut)m. 
©0 lang fein $>afetn tnat)rte, 
Sßar Arbeit it)m ©efa^rte; 
Bei fd)lict)tem 9flenfa;entt)um." 

3a) glaube, ba& fetbft langjährigen Schülern Dppottfxte bie 
richtige 3>iagnofe biefeS SBortgeräufcheS ferner faden merbe. $a§ 
$Ber3mafj jeboefj, baS £err Sranfl geroählt, ruitt feine D^fer 
^aben, unb fo fdjeint bie £t)at, meldje burefj ®raft errungen, 
aber nur 1)(Üb gelungen ift unb in biefer SBeife ben ©egenfafc 
5ur Arbeit bilbet, bie Dppotyaft Gefährte bei fd^tid^tem 9ttenföen* 
t^ume mar, ein auf ben Slftar be§ (Schönen bargebrachter Unfinn 
ju fein. Ülocr) roettcr in bie $)etai(fdjönf)eiten biefer ©legie ein* 
Sugefjen, mufj ich mit öerfagen, id) überlaffe bieg 5lnberen, ober 
um mit ben fdjon ju Anfang citirten SBorten be3 $>icf)ter3 
empfinbungSöott absuf crjliegert: » 

©§ mögen 2lnb're melben 
Unb fingen üou ben gelben, 
£>ie 6d)lad)terar&eit tr)un. 



Digitized by Google 



(Eine Selbftfdjau. 



7. 3Äai 1871. 

3dj fjabe neulich in einem ^icftgcn Statte ein Snferat ge- 
lefen, in meinem eine „junge, fcfpne nnb geiftrcidfje $ame" bcn 
SBunfcf) auätyxaä), mit einem £errn in (£orretyonben$ $u treten. 
2)ie Unbefannte verlangte „bie politifdjen unb religiöfen 5lnfd)au* 
nngen ber ©orrefponbcnjnjerber, foroie beren Slnfidjtcn über bie 
@f)e" femten $u lernen, nnb 5üiffd)fa§ „über ba3 SCeufjere, bie 
©cmüt^art unb bie 2ebcn3fteuung" be§ GTanbibaten $u erhalten. 
9ftit einer jungen, frönen unb geiftreidjen $ame ein (£orre)>on= 
ben^*8erf|ältmj3 an$ufnüj)fen, frf)ien mir fc^r öerfüfjrerifdfj, obroofyl 
ia) midj eine jeitlang be3 9ftif3trauen£ nidjt erroefyren fonnte, e3 
fönnte unter ber $ame, bie fid) 3ugenb, Sd(jönl)eit unb ©etft 
nacfjrüf)mte, ein pfiffiger Sournaltft verborgen fein, ber bie (£tn* 
laufe, meldte barauf berechnet mären, ba3 §er£ einer 2>ame ju 
geminnen, im SSege ber , *81ütf)enlefe $u 3eitung3arttfeln mifc 
brausen fönnte. 2)e|3ungeadfjtet M^tofc icfj, bie Sftitbemerbung 
ju öerfu^en. 3$ ging alfo an bie üerfangte Selbftfdjau, fanb 
aber, bafj eS ba§ Portrait eine§ fe^r gemöfmfidljen Üttenfdjen mar, 
ba3 id) entworfen ^atte, in feiner SBeife geeignet, ein <ßläfca)en 
in bem §er$en einer frönen, jungen unb gciftreidjen Same $u 
erobern. 3rf) entfct)Io§ micf> bafjer, baffelbe in ben mir einge^ 
räumten geutttetonstyatten au^uftettcn, fo ba& meine Surdjt üor 
bem Sournaliften, ber bie (Torrefponben^en mi&braudjen fönnte, 
nur ju gegrünbet mar. 

3unge, fcfpne unb geiftreiaje ttnbefannte! 3dj bin feine 
friegerifcfje Statur. Steine §anbfdmf)nummer* überfteigt faum 63/ 4 , 



zed by Googl 




— 153 — 

unb idfj liebe baljer mc^t bad gauftredjt. Qdj bin einer oon ben 
Sonberfingen, bie ifjren 3uß lieber in ber §onb eines nnbefann- 
ten ©dmfterd, alz in ber be3 renommirteften Chirurgen feljen. 
5)ocf> gehöre idfj nidjt au jenen fteuer$aljlenben ©rafymanen, Weldfje 
bie ^eilige 2>reif)eit: föutye, Orbnung unb <Sidjcrf>eit anbeten, ju 
jenen Sanatifern ber Dbjectioität, welche fidfj bie SBeltgefdjicfjte 
immer auf fünf ©abritte öom Seibe $u Ratten fudjen, unb bie 
nur bamt ©efa^macf an ben großen (^reigniffen ftnben, wenn 
amifdjen biefen unb i^rem Sftabel ficfj ein Xelegrapf)enbraf)t öon 
einigen Imnbert SDleiten befinbet. Qu ber ^olitif fjabe iaj mir 
ben 9(u3tyrucf) cined englifrfjen (Staatsmannes $u ^eraen genommen, 
ber biefen aud) burtf; Söeifpiefe nadfjgemiefen f)at, baß bie 2ftino= 
rität aulefct immer 9fea)t behalte. 3n neuefter Qtit jebodj fange 
id) an, große Sorfidjt an ben Xag $a legen, ba idj bie ferner* 
hing gemalt l)abe, baß baS ©Wimpfen auf bie Majorität be= 
reitS bie Majorität für fidt> f)at, unb nur bie Minorität eS nocfj 
mit ber Majorität fjält. 

28a3 meine religiöfen $lnfdjauungett betrifft, fo jiet)e idt) 
unfere irbifdje, wie id^ jugeben muß, ^iemlidf) fdjledfjt botirte 
3ammerfiliale beS Rimmels bem £auptfifce beS Unternehmend, 
oon wo un£ feit geraumer $ät feine 5lu^n>eife me^r aufommen, 
entftf)ieben oor, unb bin befdjeibener als bie alten Söetfajweftem, 
roeldje glauben, baß fie für ben lieben ®ott notf) immer gut 
genug finb. <SoWie e£ äftenfcfjen gibt, bie fo lange fajledjter 
#aune finb, als fie nid)t gefrüljftücft fmben, fo gibt eS Rubere, 
bie nur nadfj bem äftittageffen religiöfer Saune finb. SSknigftenS 
fann man bie SBemerfung machen, baß bann bie Steiften au faften 
bereit finb. 

3$ bin nidfjt meljr ganj jung, trage bieS aber ben jüngeren 
nia)t nadj. 3^) fcfmteidjle mir, baß icf) nid)t au Scnen gehöre, 
benen man auf ben erften ©litf anficht, welche Sflüfje eS if)nen 
foftet, tricr)t auf allen Sieren au ge^en. Obwohl bie 3«t nid)t 
fpurloS an mir öorübergegangeu ift, fo oermag bodj glücflitf)er= 
weife mein ®opf nia)t jene befdjeibenen SSünfdfjc ju erfüllen, bie 



Digitized by Google 




— 154 — 

I 

man in bcr SRegel be^ügliä) ber ÜDWdj fjegt: $ein |>aar bort ju 
finbett Sfteine 9tofe ift niajt Hein, fie gehört aber aitcfj nidfjt ju 
jenen ÖJrofmafen, bei roeldfjen man, mcnn bie (Sonne fie befdjeint, 
niemals bie 33eforgni& unterbrücfen fann, btefe mürbe auf iljr, 
mie in bem föeidje ®ar( beä Sänften, niemals untergeben. 

D^mo^I midj mein 33eruf jmingt, oor bie Deffentlicfjfeit $u 
treten, fo bin ia) boa) einer oon ben SSenigen, meldje bie 3our* 
natiftif nia)t f uralten, benn menn e£ finfter wirb, fdjreibe idj 
felbft in bie Leitung. £a e3, mie man behauptet, metjr Talent 
erforbert, ba§ ®ute an^uerfennen, als ba3 2fltttefotäf$ige ju tabeln, 
fo begnüge idj midj mit ber befdjeibeneren Aufgabe be£ fa^mäc^eren 
XalenteS. 3$ jebodj nidjt jene ernften Seute naa), melaje 
fortmät)renb in 5(ngft finb, man fönnte glauben, fie unterhielten 
ftdj, unb ^alte e£ nidjt mit jenen ©robianen, öon melden man, 
roenn man fie einmal nidjt fief)t, su üermutfjen pflegt, bafj fie 
megen einer @f)renbeteibtgung eingefperrt feien. UebrigenS fatm 
man fid) bei 3enen, meldje 3ebermann loben, nie be3 unljeiim 
liefen ®efüf)(S erroeljrett, biefe feien bottftänbtg oorbereitet, auf 
3ebermann eine ÖJrabfdjrift madjen. Qdj bin jtoar nicfjt fo 
allgemein befamtt, mie ber geheime Sßlan eineä ®eneral3, ääf)le 
jebodj unter ben SBenigen, bie midj fennen, fe$r m'ele Setnbe. 
9tamentiid) haben meine läufigen kämpfe mit ben gefeiertften 
€>d)öngeiftern ber 9tefiben$ öfter ben Unmitten ^arter fieferinnen 
erregt 6onrie man jebodj ba3 fdjöne ©efdj(ed)t audj ba§ fdjmadje 
nennt, fottte man biefe (Sdjöngeifter lieber Sdjtoaajgeifter nennen, 
unb man mürbe bann mein Vorgehen meniger öerbammenStuertb 
finben. 

3d) bin enblidj nur nod> mit meinem Gutachten über bie 
(£I)e im SRücfftanbe. mar aber leiber nie öer^cirat^et unb 
bin e3 glüdtidjertoeife nodj immer nidjt. (£3 fällt mir nur ein, 
ba& idj öor langen Sauren einmal einer $ame Xreue bis in ben 
Xob gefdjmoren habe, mobei idj jebodj auSbrüdlid) tyxtioxtyhcn 
mu§, bajj bamate bie (Spolera fef)r ftarf graffirte. @3 bleibt mir 
bemnaa) nur übrig, au3 ben Erfahrungen, meldte $lnbere in ber 



Digitized by Google 



(£fje gemadjjt fjaben, einen ©djüig ju jiefjen. %hvc jwet meiner 
grcunbe f)aben e3 glütflidfj getroffen. ®er @ine fyat in ber CS^e 
eine nene gorm ber fiangtneile gefunben; ber 5lnbere l)at fidfj an 
bie @f>e nrie an ein d&ronifdjeä Seiben getuöfynt, ba£ ja ber ®e*~ 
ttjofjnfjeitämenftf) enMidj audj lieb gewinnt 

$)ie3 war beiläufig ber Qfnfjalt be3 (SdjretbenS, mit meinem 
idj bie (£orrefyonben$ mit ber frönen, jungen unb geiftreidjen 
Same au3 ber 3nferaten^ei(age $u eröffnen gebaute. 



3at)me S&hutmtmtytxtx. 

11. Sunt 1871. 

Surfte, ber ©elbbrief ift ba, ba3 TOnifteriüm ift roieber 
freujfibel unb ladfjt bie $erfaffung3*$f)iitfter au£, bie Üjm ein 
Söein ftettcn lootttcn. £ie SBubgetoermeigerung fotttc $roar nur 
eine (Jomöbte fein, unb unfere SBerfaffungStreuen beabftc^ttgten nidjtä 
Weiter, al$ ben traurigen Vorfall, ber fidj einmal in einem an* 
beren conftitutionetten Sanbe ereignet fyaben foff, ba& nämfidj 
einem SKinifterium bie Steuern öertoeigert mürben, auf bie 8uf)ne 
$u bringen. 

$)a§ ©anje erinnerte an bie luftigen $anbroerfer im 
,,Sommernadjt§traum", toeldje bie fdjrerflidje ÖJcfcr)icr)te oon $öra= 
muS unb SfySbe aufführen motten unb furdjten, ein ljofjeS öer^ 
etyrung3mürbige£ publicum fönnte bie ©efcr)icf)tc emft nehmen unb 
erfdjretfen. 3>er Söeber «Settel jebocr) roei& fia) mit einem Sßrolog 
ju fjetfen, ber „oerbftimt gu uerfte^en geben fott, bafj roir mit 
unferen Sdjroertern feinen Scfmben Ü)un motten unb bafj Sßnra* 
mu3 nicfjt tvixtüd) tobt gemadjt mirb, unb $u wic^r befferer 
<5ict)crrjett fagt ifmeu, bog idr> *ßöramu3 niajt ^ttramuS bin, 
fonbem Settel ber SSeber". Unb ebenfo mufj bort ber Söme, 
um ben tarnen feine gurcf)t einzujagen, erflären, ba& er oon 
fjau^auS fein ßöme fei „unb bann laßt itjn nur feinen tarnen 
nennen unb runb IjcrauSfagen, bafj er Sdmorf ber ©djreiner ift". 

60 l)at aud) ber $erfaffung£löroe £err Dr. <5Ji3fra, bamit 
ba3 Ijofje SRinifterium nid^t erfdjrecfe, inbem e$ glauben fönnte, 
e£ ^anble ftdt) um eine mirfticf>e Steueroermeigerung, bie man 
baran erfennt, bafj bie Steuern nidjt gcja^U merbcn, runb fjer* 



Digitized by Google 



— 157 — 

auägefagt, Jbaß gar nidjt „eine ©teuerüermeigerung, womit ängft= 
ticfje ®emütt)er eingeflüstert werben fotten, eine ©teucroer= 
Weigerung in ber 5lbfid)t, Qemanben oufforbern %u wollen, feine 
©teuern nidfjt §u bellen", beabfiajtigt werbe, fonbem blo§ „bie 
SSa^rung be3 f oftbaren SßrincipS be3 (£onftitutiona(i3mu3". 2113 
aber ber ebte $rinctyien*$8ewaf)rer mit ben klugen blijjte unb mit ben 
3afmen fnirfdjte, ba entbeefte ba£ publicum ba§ Pacfembe Siajt 
ber (Touliffentampen, e3 far) bie ©djminfe nnb ben fatfct)en $art, 
e3 rodj aus ber Lüftung be£ gelben ben 93ucf)binberfleifter Ijer= 
aus unb erfannte in bem patf)etifdjen ©teuerüerweigerer, ber ben 
^rineipien* Schimmel ritt, nnferen erften conftitutionellen Sieb- 
f)aber, ben $Berfaffung3=©onnentI)aI Dr. ©tefra. 

Unb als bann bie SBogen ber 53egeifterung immer fjöfjer 
gingen, ba mußte man boef) mit ftitfer SBefjmutf) an ben fibclen 
©ad&fen benfen, melier er$äf)fte, er unb feine (SJefedfa^aft feien 
geftem fo luftig gewefen, baß fie faft SBein getrunfen Ratten, ©ie 
nahmen bie ©teueroerweigerung fo emft, baß fie faft bie ©teuern 
öerweigert gärten. (53 mußte ja ben ©teuerein^ebern ba3 |>ers 
im Seibe tadjen, wenn fie fjörten, wie biefe ©teuerüerweigerer 
für ba3 pünftlidje eingeben ber ©teuern beforgt waren, unb e3 
fjä'tte nicf)t ber fortwäfjrenb erneuerten SBerfidjerung ausgezeichneter 
Soöalität oon ©eite ber ©teuerberweigerer beburft, um beren 
Ungefä^rtidtfeit bar^ut^un. 

Slber fclbft biefer ©türm in einem ®la3 SSaffer erfdjretfte 
fieben tapfere $erfaffung3frf)Waben fo fefjr, baß fie, nadjbem fie 
Dörfer „bie großen SBafferftiefel" angelegt Ratten, öorfia)tig reti- 
rirten. 

2Kan fann ba£ ben armen $>afenfüßen nicf)t übet nehmen, 
©ollte etwa ber (Sble o. wiener feinem ©c^mager, bem greiljerrn 
o. £otägetf)an, ber erft fo furje Seit Sinangminifter ift, bie 
©teuern oerweigern unb biefen gar um fein $ortefeuillebrob 
bringen? 9iein, wegen eines SBtSdjen SBerfaffung wirb man bodj 
jwei &er$en, bie fa)wägertidf)e Siebe für einanber füllen, nidjt 
auSeinanberreißen wollen? Dber fann man öon bem #aron Saffer 



Digitized by Google 



verlangen, er folle für bie jc^n ©ulben $)täten,. welche er begießt, 
ferne Ueberseugung oerfaufen, bag er nädjftenS felbft ein Sßorte= 
feuitfe erholten werbe? Unb ber Vanfengrünber bitter öon 2ipp* 
mann, berpflichtet tf>n ntcr)t bie SRittcrttcr>feit ba$u, bem äftimfterium, 
öon welchem er noch fo biete „Sonceffionen" erwartet, auch eine 
(£onceffion machen. Sße^alb ober ber „ehrliche" Grefte! für 
ba£ Sttiniftcrium geftimmt hat, roeiB deiner, feine (£^rltcr)feit jebodj 
berechtigt un£ jn ber Vermuthung, bafj er über bie ®rünbe, welche 
ü)n tjie^u bewogen, nicht beffer unterrichtet ift als bie Ruberen. 

£ie ritterlichen Sßolen, Welche noch immer, fobolb e3 fict) um 
unfer ®elb r)anbett, fief) fel)r coulant gezeigt hoben, wollten felbft- 
öerftönbüch noch weniger boöon wiffen, bem SKiniftertum itjre^ 
Vertrauens bie ©teuern ju Oerweigern. 9lur nahm ein Sßole, 
§err Dr. Söetgl, au3 ber S3ubgetoerweigerung s 2lnlafc $u einem 
fetten 9lbftriche. <£r ftrich nämlich einem föebner, Welcher Sörae'ä 
Vergleich ber SUcnufter mit Vutterbroben, bie immer auf bie fette 
©eite fielen, citirt fyattt, bie ©utter, unb fragte, warum bem 
$>errn nicht ®oethe'3 VerS eingefallen fei: SSer nie fein SBrob 
(ohne Vutter) mit frönen a&. 3$ 9^be allerbingS, bafi ba3 
erwähnte Gebiet eine 3lnwenbung auf unfere 2Jemtfter anliege, 
nur müfjte man fidt) bann entfielen, ftatt be3 erften Verfeä, wie 
£err SBeigt borfdjtägt, ben lefcten SSerS ju citiren: $eim jebe 
,<5dwlb rächt fich auf ©rben! $a £>err Dr. SSeigl fdjon in einer 
8'ritif ber (Sitate begriffen War, beriüfcte er bie Gelegenheit, um 
ba3, wie er bemerfte, immer gegen bie $olen citirte ©ebidjt 
#eine'3 ,,&rapu(ht3fi unb SBafchfapSfö" „Wiberwärtig unb lächer-- 
lieh" in finben. £>ätte bielleicht £eine, ba er bie beiben ebten 
(Sdmcu;3brüber befingen wollte, auch ©oethe'3 VerS: „2Ser nie 
fein Vrob mit Ztyimtn a§", einfallen follen? 



Digitized by Googl 



% 



Die (ßeljeimniffe kr «anallerie. 

16. Suli 1871. 

SSenn fidj jefct ^mei gcuittetoniften auf ber Straße begegnen, 
lachen fic tote bic Auguren über einanber, fobalb fie aber it)re 
beiberfeitigen hnmoriftifchen geuilletonS lefen, hören fie auf, über 
einanber au lachen. $a$ öffentliche Seben ift bis auf ba$ m& 
djen Reiterei, melcheS noch immer im (£trcu3 SBeuft jum heften 
gegeben mirb, langmeilig gemorben; in ben $h eatent fyat fid) 
5tüifct)en bem Souffleur unb ben ©djauftnelern, n)cld)e in biefer 
(Sinöbe nur auf einanber angenriefen finb, ein intimere^ Sßerhäft* 
niß ^erau^gebtlbet unb ber 2)irector be§ (£arltheater§ r)at fidt) in 
©erütffichtigung be3 UmftanbeS, bog bie SJcäufe jeftt bie alleinigen 
$abituc$ feinet funfttempete bilben, beramaßt gcfet)en, eine $auö- 
fafce ju einem größeren ©aftfyiete eingaben. 

2Bir Unglurfttchen, für me(ct)e bie greuben be3 @ommer3 nur 
in fauren Surfen beftet)en, geben un3 im ©tabtyarfe ein abeiu> 
lidjeS 9lenbeäöou§. $ort ftarren mir, menn bie ©onne untergeht, in 
ein <5tfa3 Söter mie SebenSüberbrüffige, meldje mit ©elbfrmorbgebanfen 
umgehen, in einen Xeidj. ©rfcheint bann ber 2Jconb ba3 lüfterne 
©d^iefmaul, melier ber (5rbe, obroohl fie an ben beiben $olen 
leiber abgeplattet ift, fdjon eine (Snrigfeit nachläuft, , bann läßt 
un3 bie SBehmutr) be3 5llleinfein3 tiefer auffeufoen, fo baß ber 
in fdjtäfrige ftadjtgebanfen öerfunfene Sa^Ifettner an uns mit ber 
grage herantritt: ©itte, haben <Sie „Rahlen"! gerufen? Unb ohne* 
hin elegifch geftimmt, benft man bitter lädjelnb: 2Ba3 bin idfj bem 
(Sgoiften? (Sine Duette, bie brei $reu$er Xrinfgetb ^rubelt. 

£oo) ber geuittetonift fott mie bie Nürnberger, bie deinen 
hangen, ben fie nicht haben, nicht ben ®opf hängen (äffen. @r 



Digitized by Google 



— 160 — 

balte fiaj ftetS ba3 geflügelte 2Bort gegenwärtig, mit roeldjem 
Se. ©jceHeng ber £crr 9foicp4h:ieg3mittifter Söaron $htf)n neulich 
ber Delegation eine fo angenehme ^erftreunng geboten fjat. „Da3 
Gaöafleriepferb muß fpringen tonnen!" 

(£3 farat otterbing^ mir nninfdfjenätoertf) erfdjjeinen, toenn ba* 
$ferb, roeuf)e3 bie müitärifdjc ßarrtere gemäht §at, neben feinen 
anberen Dugenben aud) bie beS Springend befifct: 2Bir f)aben 
un§ felbft $u oft überzeugt, mie bei grofjen geierlid&feiten, bei 
melden, nm Unglütfäfälle $u öedjüten, ßaoallerie gegen bie 3* 
fajauer au^gerütft mar, ein fpringenbeS 5ßferb Rimberten oon 
grauen unb fönbern einen panifdjen ©djretfen eingejagt t)at, aU 
baß mir bie ftrategifcfjen Sßortfjeile fpringenber Sßferbe irgenbmie 
$u oerf (einem bähten. Da jebodj ber §err £rieg£minifter bie 
Sefjcmptung, ba§ (£aoatfericpferb muffe bringen tonnen, aufftetfte, 
um fidj 3cnen gegenüber ju entfdntlbigen, meldte, rote er erflärte, 
ber ßriegäöertoaftung ben Sßortourf gemalt gärten, „bie Sßferbe 
gingen oor ber Seit äugranbe", fo fajeint e3, bajj biefe gt)mnafti|d>e 
Hebung unferen (£aöalleriej>ferben nidjt gan$ gut befommt. Unfere 
ßaüallerie !)at baljer einen älmliajen Unfall ju befragen mie jener 
rationelle ^ferbe^üajter, beffen 9to§ gerabe in bem Hugenbütfe 
jugrunbe ging, mo e§, mie ber troftlofe Hinterbliebene er$äljfte, fid) 
fdjon baran geroöfjnt Ijatte, nidfjtS mefjr $u freffen, inbem bie 
(£aüatferiepferbe bebauerlidjjerroeife bann jugruube ge^cn, menn fie 
eben baran finb, fpringen ju fönnen. 

3dj glaube meine ©d^utbigfeit aß Patriot getfjan ^u fwben, 
inbem idj ben ^ferben, bie für ba3 SSaterlanb im riefften grieben 
in ben Dob gedrungen finb, bie£ fleine Sfad&roort gemibmet Ijabe. 
3$ fefjc midfj bagegen $u einer ernften Interpellation an ben 
$>errn $eidfj3*$frieggmittifter öeröflia^tet unb jroar in Slnfefjung 
einer anberen tragifdjen Gmtfjüüimg, meldte er über bie Leiter ber 
ungiucflia^en Sßfcrbe in ber Delegation gemalt ^at. Damen, 
roeldje in ber fiecture meinet geui£Ieton§ big f)ief>er gelangt fem 
fottten, mujj idfj, menn fie nidjt über befonberä ftarfe Heroen $u 
oerfügen fjaben, bringenbft erfuajen, fjier abzubrechen, ba e$ fidj 



Digitized by Google 



— 161 — 

in bcm golgcnben um nid)t3 meniger h<ntbeln mirb als um — 
|>ofen, unb gmar (idj hoffe, bie Tanten haben fidj fdjon au3 bcm 
©taube gemacht) um bie §ofen unferer ©aüatteriften, ja, ba ade 
§ofen geriffen finb, um noch 5Iergere3 a(£ £>ofen, um ö^ne^ofcn. 

Qu ber SBermirrung be3 ©d)mer$e3 barüber, baft bem (£a* 
öaHertften gegenwärtig nur eine, menn aud) eine rotf)e §ofe jur 
Verfügung ftelje, entfchlüpfte nämlich ©r. (JjceHen^ ba3 ungtücf* 
feftge SBefenntnig, toeldjeä mir, um bem ©enridjte beffelben feinen 
OTbrudj 31t tfjun, ^ier toörtlich mitteilen motten: „3dj roar baljer 
bemüßigt, bie Xrag^eit ber |>ofen oon $tüölf SDtonaten auf ad^t 
SDtonate ^erabjufe^en." $>cr gemanbte 9ttathematifer wirb hienach 
fog(eicf) eine unbebecfte ßücfe oon üier SDtonaten entbecft haben, 
mährenb melier alfo ber achtmonatliche berittene $ofenträger mit 
bem fragen öon §ofen paufiren mufjte. @3 mufc bafjer für ben 
äftilitärfreunb bie 3rage entfielen, mie ber (£aüatferift mä^renb 
ber oier Ijofenfofen Monate ben Hnbilben ber SBitterung öom 
Dtotfe abmärtä JU trogen im ©tanbe mar unb mie e3 if)m, ohne 
bie (Gebote ber unumgänglichften ©chamhaftigfeit p öerlefcen, über 
bie fid) ja aud) ber geübtere fRetter nicht hinmegfefcen fottte, mög- 
lich mar, feinen Pflichten atö Dragoner, Sütonfdj unb (beliebter 
nach^ufommen. 

SBie manche fanguinifch^oterifche SD^et)tf^et^öcr)m mochte nicht 
ber ©ürger'fchen Seonore gleich au3 fehleren träumen empor* 
fahrenb gerufen haben: „23ift untreu, Sßilhelm, ober tobt?" ba 
and) ihr geliebter Saoatterift, mof)l nicht „in bie $rager ©flacht" 
gebogen, jebod) #ur Sßarabe auägerücft mar, „unb hotte nicht ge= 
fehrieben, ob er gefunb geblieben", mährenb boct) ber Söilhetm juii., 
meber untreu mar nodj tobt, fonbem für ihn gan$ einfach „bie 
Xrag^eit ber $ofe" abgelaufen mar, fo baß er nid)t in ber Sage 
fich befanb, bei ßconoren öor^ufprechen. 3dj frage nun gan$ im 
Gxnfte, gibt e3 für einen öaterlänbifdjen SBattabcnbichter einen 
ferneren ©toff, al§: ber GTaoatferift unb fein ^ßf erb ? 2>a3 |)oetifd)e 
SBaffer läuft einem orbentlid) im SJeunb jufammen, menn man 
an all ba§ Unglürf unferer Stoffe unb Leiter benft! 

— 11 



Digitized by Google 



Qtxbft. 

24. September 1671. 

2)ie fcfjönen Sage oon SBöSlau finb nun toorüber; bie (£Iam'ere 
ber tanbeäfürftliäjen <&tabt Söaben ertönen nicfjt mefjr unter ben 
gingern ^eirot^fö^iger $Banquier3töa)ter, unb böbltngmübe fefni 
ber Sörfianer, ber unter ben unIben ©tämmen jenfeits ber Zfywct)* 
SBrücfe eine neue £eimatf) gefugt, in bie t^eure ©tabtrootjnung 
jurüd. üftod) rauften bte gontainen in ben ©arten, aber ber 
©anb fnirfd)t ittc^t meljr leife unter beut fcfpnen gufce fdjmaäV 
tenber grauen, nidjt meljr bannt filberneS äJcaba^engelädjter ben 
©abritt be3 einfam roanbelnbcn Sunggefettcn, unb f<$mermütf)ig 
fdjütteln bie fjo^en Säume iljre Söffet unb ftreucn gelbe »lötter 
auf ba3 ftiHe Päfcdjen, roo junge Siebe fia) i^rc 9^ot^ gefragt 
$er ©ärtner trägt bie frönen Junten in if)r roarmeS Ötefängnifj 
jurücf unb nur §ie unb ba bemufjt er eine S3lütr)e, bie eine Keine 
#anb atö ©elam gepfTücft fjat. $om Salcon finb bie Anemonen 
toerfd)nntttben unb nur bie £>au3meifterin beugt fidj bort herunter 
unb erjagt ber §ortf)enben greunbin bie ©eljeimniffe biefe* 
©ornmerä. 

S)er Xourift, ber atö ^ionnier ber SSiener (55emütt)Iict)feit 
feinen Sßtaib über bie Sltyen getragen, fet)rt ttrieber, unb brücft 
gerüfjrt ben I)ehnifcf)en ©peifeaettel, ben er erft im (Henb ber Grr- 
fplungSreife lieben gelernt, an feine Sippen. @r er^lt öoh 
tyoljen Sergen unb roie bie SKaufifaa ber 2llm ben irrenben 
ObtyffeuS gepflegt, öon grünen ©een unb goreilen, öon ©ter$ 
unb Siifyerftängen, — bann aber J)ält er fein Sierglaä gegen ba£ 
Sid)t, fdjaut mit feuchtem 2luge in baS ftare (Mb be3 langöer* 



Digitized by Google 



— 163 — 



mieten (SJetrmtfeä unb ruft: 3d) bm bodf} froh, bafj id) toieber 
äurücf bin. 3)er Unglücfttche ober, beffen befchaulid)e§ Seben ben 
9£eib ber mijjgünftigen ÖJötter wachgerufen, trifft gemifi einen 
greunb, ber $u fetner Erholung bie <Bc^Iacf)tfetber be3 oorigen 
:3<u)re3 bereift fyat, unb ü)m nun bie glorreichen Mmp\t öon 
SBörtfc bis ©eban au^fü^rricr) toieber erjagt. 

5tuch §err fiaube gehört $u biefen Xouriften, er ift $u fReife^ 
befchrcibung3$tt>ecfen an ben einer befferen ©adje roürbigen 9i^em 
gebogen unb r)at in ber „9teuen freien treffe" nunmehr für ©in* 
jährig=greinriflige einen GTncluS ftrategifdjer Vorträge eröffnet £er 
gewiegte X^eater=5)irector macht und nicht mehr auf Sflifjgriffe 
jugenblicher Sieb^aberinnen, fonbem auf bie Ungefa)icf(ia)feiten 
franjöftfa^er gelbhcrren aufmerffam, er fritiftrt nicht mehr 2ttimif 
unb 2)ecfamation, fonbern feinbliche Stellungen unb 3(rtitteriegefec^te. 

SSir erfahren, atterbing^ nicht jum erften 9ftale, bafj bie beutfdjen 
Xruppen gefiegt ^aben, bie gran$ofeu bagegen unterlegen feien 
unb nur fönnen sroifchen ben Seiten lefen, bafj ba3 Severe ma)t 
ber gafl getoefen märe, h)enn ftatt ber (Generale äftac Hftafyon unb 
^aine, ber $irector Heinrich Saube ben Oberbefehl geführt 
hätte, fotoie ja befanntüa) nach ber Slnfidjt biefeö (Strategen unfer 
X^eater nur babura) in Verfall geraden ift, ba| ber (Eommanbo- 
ftab ficfj nicht mehr in ben £änben be3 £>errn £aube befinbet. 
2)och finben Wir in ben ftrategifdjen ®ritifen be3 #erm ßaube 
nic^t biefelbe SKiggunft, wie in feinen Xheaterfritifen unb ber 
SRoltfe be3 ©urgthcaterS Iä§t bem Saube be3 Äriegöt^eater^ bie 
üolle <$ereä)tigfeit »iberfahren. 

®er Sommer, beffen greuben un3 fo farg jugemeffen waren, 
ift nun $u (£nbe, bie Sonne gibt nur mehr ihre SlbfchiebS* 
oorfteOungen — ach! bie Seit öergeht fo fchnede, »erat man nicht 
aerobe einen Slrtifet ber officieflen „SBiener Slbenbpoft" lieft. 
£iefe i)at e3 unternommen, unfer tfchechifcheä 9JHnifterium $u oer= 
theibigen, unb bie Arbeit häuft fidj fo, bafj fte bamit unter brei 
Spalten jefct gar nicht mehr fertig wirb. Slengftliche Abonnenten 
beS $8Iatte§ frechen fct)on bie Befürchtung au«, bafj fie, wenn bie 

11* 



Digitized by Google 



— 164 — 

Regierung nocfj länger am SRuber Utihm follte, nädjftenä um bcn 
Vornan fommcn werben. 2öät)renb fo „bic Slbenbpoft" bic gctnbc 
ber Regierung ein^ufcfrfäfern fudjt, legen bie tct)ect)tfcr)cn glätter 
eine mafjre furia ceska an ben Xag unb t)offen fo bie $)eurfa)en 
ein^ufdjüdjtcrn. (SineS biefer ^Blätter, wcta)e§ fief) baS „Sater^ 
lanb" nennt, Ijat fogar fdjon gebro^t, bie SBiener nieberfäbeln 311 
laffen, ein SBunfdj, bzn bie „5lbenbpoft" liebenSWürbig abwefjrenb 
eine „©djrutfe" nannte, fo wie man e3 etwa eine <3dt)rutle nennt, 
wenn Griner, ber e3 nidjt nötfjig f)at, im Sßinter in 9Zanftng= 
fjofen frieren get)t. 2)a6 ba bie s $rager ^tongen nict)t 311-- 
rücfMetben bürfen, öerftefjt fid) öon felbft, fie geigen un§ ben 
§auSfned)t, wenn er bie ®ette bridjt. §at bod) fajon ba$ böty 
mifaje SÖIatt Narodny Listy ben $eutfd)en, fatf3 fie unterliegen, 
mit Werfer unb Balgen gebrotjt SRtajtet tt)n nur auf beu (Mgen, 
aber forgt bafür, bafe er redjt geräumig Werbe, benn in bem 
SBudje ©ftt)er tjeigt e3: „5ttfo fünfte man £aman auf ben Saum, 
ben er Sttarbadjai gemacht Ijatte." 

3a, ber Seutfdj-Deftermdjer, ba3 ift ber arme 9Dkrbaa>i, 
ber öor bem Xfjorc be3 ®önig3 fifct unb wartet Unb einmal 
ba ßöntg 2lr)a3öero£ eine fdjlaflofe 5Kacr)t fyatte, ba lieg er fitfi 
bie Chronica unb bie ^iftorien bringen unb öorlefen. ©3 traf ftd? 
aber, bag bort bie grofjen Jßerbienfte beS 3J?arbacf)at um ben 
<Btaat üeraeidmet ftanben. Unb ber £önig 2tf)oJöero3 fragte, 
wa3 man bem äftarbadjai (£l)re unb ®ute3 bafür getfjan, aber 
man antwortete ifmt: (£3 ift ifjm nidt)t£ gefcfjefjen. 

2lf)aSöero3 aber, ber ba ßönig mar öon Snbien bis an bie 
SJcoljren über ljunbert unb fiebenunb^man^ig äänber, befct)Io6 f ba? 
SSerfäumte mieber gut $u machen, unb bem 2ttarbadjai grojje Gf)«" 
gu erWeifen. Unb glürflidjerweife 4 fa§ biefer nodt) öor bem X^ore 
unb Wartete. (£3 ^ätte aber aud) mögftcfj fein fönnen, ba& 2Äar 
badjai fid) gebaut Rätter £ot ber Xeufef bie Qubier unb Stohren 
unb in$wifd>en fortgegangen märe. 



I 

Digitized by Google 



Äiiljrenber 3U)fd)icb. 

19. Stooember 1871. 

£err ©raf 93euft tyat, fcitbcm er ba3 Sttinifter Portefeuille 
niebergelegt, ton allen (Seiten bie rüfjrenbften 23etoeife be£ Vertrauens 
erhalten. 2fot meifteu toirb es ben äufünftigen Ö5efcr)i(^tfcr)reibcr 
überrafajen, ba& aud) ber Vorort Unter^Sfleibling ben fdjeibenbeu 
SReidjSfanjtcr burdj eine Deputation begrübt unb ifjm bie Sufrieben* 
r)eit mit feiner $lmt3fü!)rung auSgebrütft Ijat Unter=9KeibIing E>at 
bis jefct in ber ®efdn'cf>te feine Stoffe gefpielt; fo toedjfelüoll fid) 
aud) Bi§ jum fjeutigen Sage bie ®efdjicfe (htropaS geftattet f)aben, 
Unter-Sfteibling betoafjrte if)nen gegenüber eine referüirte Gattung, 
eS beobadjtcte unb fajtoieg. SSeber baS (Toncorbat nod) ber 
3)uaü'SmuS, toeldje unferen Btacd fo grünbtidj umgeftaltet fyaben, 
bog ü)n feine beften greunbe nict)t ioieber erfannten, oermodjten 
Unter^Stteibüng, bie SRolIe bcS contemplatiüen Sufäaattö aufau* 
geben unb feine 5(nfidjt über bie jetoeittge ©adjtage funbautljun. 
Slera folgte auf $era, Untertreibung fa)tt)ieg. 

<&o fam eS, ba§ Unter -äfteibling bisher oon ben (Staats- 
männern faft gar nict)t beamtet mürbe. @rft burdj ben 9tücf= 
tritt beS trafen Veuft ift ifjm bie Sunge gelöft toorben, benn 
baS jrf)ilofopf)ifdje Unter*9tteib(mg l)at enblidj baS lange Steigen 
gebrochen unb feine Qungfernrebe gehalten, inbem eS ben (£r/ 
fan$(er feines Vertrauens oerfidjerte. Slber toaS bisher ben 
Sragöben beS SReiblinger XfjeaterS nur feiten oergönnt toar, ben 
.•pörer ^u rühren, gelang ben fdjlid)ten $ejmtirten Unter-9KetMingS 
olme bie geringfte poetifdje ßteredjtigfeir, benn faum Ratten fie ü)r 
©prüajlein aufgcfagt, fo erflärte aud) fdjon ber Rangier, bag er 



Digitized by Google 



oon ben Gefinnungen Unter =9flciMing3 tief gerührt fei. Rotten 
bie Unter*9tteiblinger ben Grafen ©euft geniert, fo rührte mieber 
vice versa Graf Söeuft bte Unter=2fteiblinger, inbem er ifnten 
mittfjeilte, „bafc er Unter* Stteibling oon feinen Spazierritten ljer 
fenne", nnb bei biefer Gelegenheit bemerft fjabc, „baß bort oicle 
©dmrnfteine emporragen. 1 ' SBenn man baran benft, gu melden 
grünblid^en Stubien über Sanb unb öeutc fo ein Spazierritt oor 
bem äftittageffen einen Sttinifter ücrantaffen fönnc, möcfjtc man 
faft als Patriot bie fleine SERcljrauägabe für §euportionen nidit 
fdjeuen, um fämmttia^e Sftinifter beritten §u machen. Un3, bie 
mir nidjt f parieren %u reiten gemofjnt unb bal>er genötigt ftnb, 
uufere 2Saf)rnef)mungen zu gu&e §u machen, mie fct;on ber Xitel 
unferer Klaubereien befcfjeiben funb gibt, l)at fidj bie ©emerhmg 
aufgebrängt, ba§ in ber ermähnten Deputation nur bie Untere 
■äfteiblinger oertreten maren, nidjt aber bie Cbcr^D?eiMinger, au* 
meinem Gnmbe mir bie Söeforgnifj ntcr)t unterbrüefen tonnen, bafc 
Dber=9D?eibIing nitfjt baffetbe Vertrauen in bie oon bem Grafen 
SBeuft eingefdjlagene ^olitif fefce, mie ba§ tiefergelegene fcfjont: 
fteinreic^e Unter *3#eibling. gretlicr) bürfte ein Programm für 
unfere auäroärtige ^olitif, U)elcr)e£ Gefammt=9ftcibüng befriebigen 
mürbe, auefj ferner zu finben fein. 

Sa enblidj auet) bie Scfmeiber in ber legten Genoff enfcfjafts- 
Sßerfammümg befrftfoffen haben, eine Deputation an ben Grafen 
S3euft zu fenben, fo bürften bann fo ziemlich atte grünblichcren 
^Solitifer biefem it)r (Sinöerftänbnift mit feinen biplomatifchen 2lfc 
fidjten 51t erfennen gegeben ^aben. Der Sprecher, ber Scf^neiber- 
Deputation mirb etma folgenbe Slnfprache an ben 9teid)»fan$Ier 
rieten: „Chter (Srcellenz! Sftit tiefen 33ebauern ^aben bie Scfmeiber 
SBienS oemommen, bafj (Sie ba3 2lmt, meines Sie buret) fünf 
Safjre ^ur allgemeinen Sufriebenljeit befleibet ^aben, auberen 
£änben überlaffcn muffen. (£uer ©fcettenz oerbanfen mir ben 
bualiftiftfjen .ßwfc^nitt uufereö Staate^, Sfyren äftafjnahmen ben 
Sct)of} be3 3rieben3, in meinem mir rut)cn, unb ©ie fjaben enbuaj 
unfere guten ^Beziehungen zu Deutfdjlanb eingefäbelt. 3h r SKac^er* 



Digitized by Google 



— 167 — 



tojjn mar aber Unbanf. Urlauben Sie, (5fcellcn$, baß bie Sf neiber 
SBienS 3f)nen, als bem maf)rf)aft ftaatSmänniffen Tuntel, ü)r 
58ertrauen auSbrücfen unb ba£ $iplom eineä ©r)renmitgliebeö frer 
Gtenoffenfdjaft überreifen." SBir ftnben e3 geroifj rüfjrenb, roenn 
bte 3f neiber, of)ne ilnterff ieb beS ®eff tef tö, b. f). Herren* unb 
$amcnff neiber, gute Patrioten finb unb al3 folf e ben 9iücf tritt 
be3 trafen iBeuft bebauern, nur lägt fif nift einfefjeu, metfe, 
triftigeren ©rünbc biefe tyaben, ba£ Vertrauen, melf e3 fie in bie 
' Seuft'ff e $olitif fegen, bem Urfjeber berfelben au^ubrücfen, als 
cmbcre roatfere Patrioten, wie namentüf bte SBieroerftfberer, 
£amenmiebermaf er unb Sübfrüf tenfyäubler. 80 fet)r if auf 
bte 3nteröention be3 (trafen öeuft in ber Sujemburget Srage ju 
umrbigen mtf bemife, fo fann if bof bie befonbere Öeaielmng 
berfelben ^u bem 3f neibergetuerbe nift ergrünben, unb roenn if 
auf bie ®afteiner Sonoention öoHfommen billigte, fo fyabe if 
bof meiner greube über biefetbe nift baburf 2üt*brurf gegeben, 
bog if bie Qafyi meiner 33einf(eiber öcrmc^rt r)ätte. Unb Rubere 
genug ebcnfotuenig. 



* 



Digitized by Google 



Jtabelehte Moni 

26. Sßooember 1871. 

Seit bem „<3dm(a öon Altenbüren" galt ber faifertid?e IRat^ 
#err bitter öon 9ttofentf)al für einen 9ttann be3 befonnenen gort= 
fdjrittä. (£r fte^c, meinte man, für ben gortfcr)rttt ein, foroeit biefer 
bem Aöancement nidfjt im SBege ftefje, unb öerfonge unerfcfjrocfcn 
alle jene greifjeiten, bie im SReidf^gefejjblatte feit längerer Seit 
Jmblictrt feien. @r galt bemnad) ate ein entfcfn'ebener Gegner 
ber Sflegerfftaöerei, aß ein öerläftfidjer 2Siberfacr)er ber Sortur, 
ate ein abgefagter Seinb alter £>e£enproceffe. ©cit bem „Sdfuita 
öon Altenbüren" finb mehrere 3a^re tiergangen, aber bie ftetö 
macf)fenbe Qofyl ber Drben anf ber ©ruft be3 £idjter§ lieg nidjt 
erraten, meldte gefäc)rlicr)e Regungen in berfelben toaä) geworben 
toaren. $ie fran^öfifa^e 3uIi=$Reüolution, beren üortljetlfjafte ©eite 
mir im „@dnil$ öon Altenbüren" f ernten gelernt, inbem burdj 
i^ren AuSbrudjj ber conferöatiüe ©d^e rafcr) befcf)rt toirb, fo 
bafc bem enblia^en Satten be3 $orljange3 fein §inberni& mef)r im 
2ßeg ftetyt, fjat nidf>t nur ben ©dju^en, fonbem leiber aud) £>erm 
Sttofentfjal angeftecft. 

Unfer SDidjter, in beffen ®eufa)fyeit man no<f> üor Shir^em 
foldjjeä Vertrauen fefcte, bag man tfm jum Sßorftanbe ber ,,^ünft= 
lerabenbe" roäfjlte, bie befamttlid§ öon ben ertoadjfenften Xöajtern 
au§ ben e^rbarften Samilien befucfjt werben, fjat burdj fein neuefteS 
6tücf, „Sftabeleine Störet", üerratfyen, baß er bie reöolutionäreu 
Se^ren ber fran^öftfc^en ©ocialiften über ba3 SSeib, in fidfj aufge- 
nommen fjabe, unb nidjjt nur über ba§ SSeib, fonbem audfj über 
ba§ ©igentf)um, inbem er für feine SDtobeleine bie „Kamelien* 
bame" be3 £errn $uma3 „frei benüfct" f)at. SSon feinem focia= 



Digitized by Google 



r . , i 

— 169 — 

liftifcfjen ©tanb^unfte au3 weift #err Sttofentfjal nad), bog bic 
»ewmtoorttid&Ieit für bie ©djulb feiner SWagbatena nia)t biefe 
treffe, fonbern bie „©efettfd&aft". $ie fct)ulbige @efeHfc$aft toirb 
burdfj bie Familie be3 SftarquiS oon ®eroai3 repräfentirt, unb 
bie festere büßt reuig ben fünbfjaften SebenStoanbel jener 3)?ag= 
balena, inbem ber ©tammljafter ber gamilie bie fct)öne ©ünberin 
$um Stttare füfjrt. 

2öa3 fjat bie ®efeafdjaft (bie gamtfte be3 2ttarqui$) oerbrodjen? 
£er alte äflorel, SJcagbatenenS Botet, ein Beamter be3 2Äarqut$, 
fjat fidj als foldjer, roie unä mitgeteilt toirb, „einige Unregel= 
maßigfett" ju ©djulben fommen laffen. £er Sftarauig, meinem 
. oon einem ©egner 9ftoref£ eingebilbet würbe, biefer fjabe eine 
£efraubation begangen, entliefe ben Beamten. $er alte Störet 
ging mit feinem Södjterlein nad) $ari3 unb ftarb bafelbft. 2)ie 
17 jährige Sftagbalena, ber größten S^ot^ preisgegeben, toollte 
ifjrem Seben ein ©nbe matfjen, würbe aber, ba fie fidfj in bie 
©eine ftüqen wollte, oon einer $)ame gerettet, weldje bie Un- 
gtücflict)e mit fidt> nad) §aufe nal)m. $ie Retterin mar Sfterope, 
eine ©ctjaufpielerin. £a3 Sfjeater ift ein <ßarabie§, in weldjem 
e§ $mar ©anlangen giebt, aber feine verbotenen grüßte, unb 
SJcerope ift, wenn aud) feine verbotene grud)t, fo bodj eine fteine 
Solange. (Sie oerfüfjrt 9ttagbalenen, benfelben 2ßeg einju- 
fajlagen, ben fie felbft gefjt, ein ©cf)en, meines ein fortwährend 
be$ Sailen ift. $urdj ifjren großen (Sonfum oon Siebfjabern r)at 
Wltvopi eine bebeutenbe Sßlafcfenntmß erlangt, unb »ermittelt bie 
S&efanntfdjaft amifdjen ifjrem ©djüjjling unb einem reiben @ng= 
länber. ' ®aum beginnt aber Sftagbalena ficr) ifjreS neuen glänzen* 
ben Sebent ju freuen, fo beginnen audj fdjon bie ©emiffenSbiffe 
m ber gamilie be£ Marquis. $er Wflaxquiä ift in ba§ fd)Ied)tere 
SenfeitS hinüber gegangen, in meinem e§ feine WlavquiZ giebt, 
unb bie ©onne f)at mit ber üblidjen fleinen SBerfpätung bie Un* 
fdjulb be§ alten 9ttorel an ben Xag gebraut tiefer fjat fid) nur 
„einige Unregelmäßigfeiten" gu ©dmlben fommen laffen, jebodj 
feine SDefraubation, ber braoe äftann mar nur lieberlid), nidjt fdrfedjt. 



Digitized by Google 



— 170 — 

$ie ÜDfarquife tüitt ü)r Unrecht füllten imb fdjitft ifjren jungen 
6ot)n §einridj in ^Begleitung eines greifen $iener3 nad) ^orte, 
bamit er bie Unfdmlb oerfolge, ober richtiger, Sftagbalenen ouffuc^e. 
$er junge 9J2arqui^ trifft in $ari£ ein unb bcfudjt, ba eben ber 
$orf)ang in bie £öf)e gcf)t, feinen jufünftigen edjtoager, ben 
ißicomte be (£ter$, ber bie <Sct)tücfter $emf 0, 3ftene, r)eiratf)en 
foll. @r trifft biefen mit befreunbeten Lebemännern in banger 
Erwartung mehrerer Tanten, bie er noct) einmal, beoor er bie 
tt)eure 3rene für immer fein nennen barf, $u einem £iner mit 
Lüftern unb Champagner gelabcn t)at $ie brei Tanten erfdjeinen: 
erftenä eine Süngerin 9#etpoinenen3, bie (Sängerin 9!fterope, 
3roeiten3 eine Sängerin SerpfidjorenS, bie Sängerin s $t)öbe unb 
enbttct) eine britte $ame, bie Don einem anrifajen ©efang unb 
£an$ in ber OTtte liegenben Getier lebt, bie 9)toitreffc beS Sorb 
Furien, Sftagbalena Sttorel. 2)ie brei SBajaberen merben bem 
jungen Sftafjaböl) au£ ber s $roöin$ aU ehrbare tarnen üorac= 
ftellt, unb man eilt ins Nebenzimmer, um -w biniren. ©djon nadj 
roenttjen Minuten jeboer) manft ber arme $enri au£ bem <£peife= 
Simmer auf bie <3cene, fo bafc man, menn bie Seit nidjt ^u fur$ 
gemefen märe, glauben mürbe, ber Champagner fei ifjm ^u ftopfe 
geftiegen. $er SCrme ift nid)t benebelt, nur t-erliebt, unb ^mar in 
■äftagbalenen. SSiebcr nact) meuigeu Minuten roanft Sftagbalena 
auf bie Scene, nietjt benebelt, fonbern üerliebt, unb $roar in §enri. 
Unb mieber eine flehte SBeilc fpätcr, manft 9tterope auf bie ©cene, 
nidjt öertiebt, fonbern ' benebelt, unb 5ioar burd) Champagner. $ic 
fleine 53acd;antin entbeeft £>enri, mer bie tarnen feien, biefer er* 
fät>rt, bafj 9ftagbalena ben 2orb 2)urtei) ate lucratiüe 92ebenbe= 
fetjäftigung betreibe, sugleidj aber, ba§ fie 9ftagbalena Sttorel fei, 
bie er gu fuetjen gefommen. „€>o jung, fo fdjön, nrie fdjabe!" 
ruft §enri au$, beim ber junge unerfahrene 2ftenfd) au» ber 
$roöin$ meifj nod) nid)t, bafj nacr) alten, I)ä6licr)en Sttaitreffen fafi 
feine Nachfrage beftefjt 3m 2. Stete erfdjeint §enri im Salon 
ber Sßfjrgne; um aber nid)t unlauterer Nebenabfidjten öcrbädjrig 
51t werben, t)at er feinen greifen Liener als (hrcnmadjc mit fidj 



Digitized by Googl 




— 171 — 

genommen, „(Einige Uuregehnäßigfeiten" liegen einmal im (Tfjaraftcr 
ber S&corel'ftffen gamilie unb fo bebetft er aud) ben ctmaS unrege^ 
mäßigen SebenSmanbel 9ttagbaleneu3 mit bem Sdjleier djriftftdjer 
£iebe unb fjält ofjne weitere^ um bie £>anb ber Sftaitreffe be3 Sorb 
Surfet) an. 2)iefe mißigt in ben angebotenen oortfjeilfjaften %au\d) 
ein unb fie fliegt mit $>enrt $u ber präfumtioen Sdjmiegermama. 
£orb Zuriet) fann alfo am anbetn Sage feinen greunben unb S3e= 
fannten bie 9*aa)ricf)t mitteilen, baß if)n feine geliebte Ü)kgba= 
lena geftern SJcittagä mit einem 9M;folger überrafdjt fjabe. 

$ie SRarquife unb bereu naioee Xödjterlein 3»renc fjer^en unb 
füffen bie miebergefunbene äftagbalena, unb menn aud) bie Sftarquife 
aus 9(eußcrungen ber legreren entnommen fyat, baß bereit Un~ 
fdjulb in ben Stürmen beS $arifer Sebent bie fogenannte £moaric 
erlitten fjabe, brürft fie bod) als fromme S^rifHit ein s 2(uge p. 

9tur berührt e* bie fromme grau unliebfant, alsi £enri if)r 
mittfjeilt, er motte bie Sünberin §nm Slltar führen. Sie ergebt 
im §inblicfe auf bie englifdjc Sßergangenfjeit äftagbalenen'3 einige 
frfjüdjtcme (Sinmenbungen, bie aber $>enri au§ ber SBibel 311 miber= 
legen meiß, fo baß fie befdjämt fdnoeigt. Snatoifdjen ift aber 
ber Bräutigam ber naioen Srene, ben mir als Sßeranftalter fleiner 
$>tner£ mit tarnen im erften Slcte fennen gelernt l)aben, einge= 
troffen, (Er tfyeilt 9J2agbalenen mit, baß fie nad) bem Seftamente 
be» öerftorbenen 9)krqui3 §enri im gatte einer 9flefattiance ba3 
9Jtorquifat oerlieren fotte, unb bemegt fo äftagbalenen, bie lieber= 
lid), aber nidjt fd)led)t ift gan$ tote if)r feiiger $ater, jur gluckt. 

£ie Sflarquife, £enri, Srene unb ber Bräutigam ber Sedieren 
fegen ber (Entflogenen nadj, unb treffen fie al£ 9teconüale3ccntin 
in einem £ad)ftübd)en. ®ie braüen Seute erhalten bie 5ßer$cif)ung 
äJcagbaleuen'ei, unb £cnri tritt aU ®emaf)l berfelben in alle Siebte 
be* üorb Zuriet). 2)er Bräutigam 3renen* aber erflärt, er 
motte, ba ba£ 9Jiarquifat £enri'$ burdj beffen 9Jccfattiance an if)n 
fatte, ben erften Sprößling 9ftagbalenen'3 jum (Erben be$ ißlax= 
quifatö einfegen. SBenn nur ntdjt Sorb Furien Sßrioritätereajte 
gcltenb maajt! 



)igitized by Google 



(Ein Saliner als Don Juan. 



31. Secember 1871. 

3)ie Keine ®ef<f)icf)te oon ber 33efet)rung einer fünbfjaften 
9cäl)terin burd) einen frommen Karmeliter , meiere bie „$eutfd)e 
Seituna," in btefer SBodje er$äf)lte, fjat in allen Greifen tebr)aftc^ 
Sntereffe Ijeroorgerufen. Söäre niajt 2inj ber Sdjanplafc ber @r= 
Seimig gemefen, fo fjä'tte man glauben tonnen, eine ©efdjiajte au£ 
bem Secameron be3 ©occaccio ju lefen. $a§ Sftöbajen mar bratl, 
gottergeben unb nä^te. %\t förperliajen SSor^ügc beffelben Ratten 
bie 5lufmerffamfeit eines SJcimdjS auf ftet) gebogen, ben bie SBor- 
fefjung jur Stolle eines SBonuioant berufen Ijatte, of)ne ü)n jebodj 
mit ben TOttetn ausstatten, meldje btefer foftfoielige 93eruf er= 
forbert. SBMte ber 9ttann feine latente nia)t gan$ öerf Ummern 
laffen unb feine Neigung pm SebenSgenuffe ot)ne Arbeit nidjt 
getualtfam unterbrüefen, fo blieb it)m nid)tS übrig, als inS Klofter 
§u gefyen. @o legte ber SWanu, ber in fict) ben 25rang gn einem 
£fjeater~f>abitue füllen mochte, unb ber, unter einem günftigeren 
(Sterne geboren, üielleicfjt ein ganzes (SorpS be Sollet in feine 
Slrme gefdjloffen fjätte, baS (Mübbe ber Keufajfjeit ab unb mürbe 
Karmeliter. SSenn ifjm jebod) audj baS betteln eine flehte 3er 5 
ftreuung bot, fo fonnte bodj biefeS allein bie ßeere in feiner Söruft 
nicfjt ausfüllen, unb menn er audj immer barfüßig ging, fo fonnte 
it)n bodj baS $Benmf$tfein, feine 23erufSpflid)ten regelmäßig erfüllt 
ju Ijaben, nidjt öollfommen befriebigen. £er unglürflid?c Kar* 
meliter fing an, fict) entfefclid) ju langweilen, unb nur rnerat i^m 
aubere, glüdliajere 9ttenfd)en ifjren fröfjlidjen, fünbfjaften Sebent 
toanbel beitreten, empfanb er jene ®enugtf)uung unb Anregung, 



)igitized by Googl 



I 



— 173 — 

beren er beburfte. Üftamcntlicfj aber tnterefftrtcn ifm bie flehten 
Berirrungen bcr frönen Sinzerinnen, unb fo befd^Iofe er bemt, fid) 
aU (Specidift für grauenfünben im Beicfjtftultfe gu ^abtlitireiu 
Bafö erfreute er fidt) unter ben Singer SJcagbalenen cincä frönen 
9ienommee§, unb eS mürbe in^befonbere ber ungezwungene %on, 
ber in feinem Betd)tftuf)te fjerrfdjte, gerne fjeroorgefjoben. ©o 
jagte bort ein ©ajerg ben anberen, bie üerfeinerte 3lriftofrotin mie 
baS fdjlidjte Bauernmäbdjen fmtben in bem muntern 9ttönd>e if)ren 
SJcann, unb ot)ne ba& juft blinbe ®uf) getieft morben märe, fügten 
fidf) bodj StCCe angenehm berührt. 9lber bie Dltimm'fcfjcn oerbro& 
ba§ Gtfücf, roeldf)e3 ber Karmeliter bei ben Sin^erinnen r)attc/ 
&er $)on 3uan be3 Beidjtftuljte Ijatte fein 5luge auf eine arme 
9täf)terin gemorfen, unb er fanb, baf$ fie gut qtbant mar uor bem 
£erm. SBäre er reid) getoefen, fo hätte er ifjr öerfprodjen, fie 
3U möbftren, um fie ju öcrfüljren, aber er mar ein Bettclmönd) 
unb fo fonnte er iljr nur ben Gimmel zum ^räfent machen, ber 
bem armen SSefen, ba3 ebenfo bumm mar aU gotteäfürcfjtig, of>ne* 
In'n tdjon gemifc mar» £er (Itenufjmenfdfj öom Berge Marmel 
locfte baS Beidjtfäfccfjen in bie Ätrdje unb ergänzte bort bie Sücfen 
ber ©ilbung ber armen 91är)terin, inbem er ifjr bie ®efcr)tcr)te öon 
bem Styfel erzählte, meinem ba3 äRenfrfjengefdjleajt bie intimeren 
Bedienungen ^tuifc^ert 2lbam unb (Soa öerbanft. S8t^ tjietjer ift 
bie (SJefdjtdjte ef)er fomifdj unb e3 ^ätte fie, mie ju Anfang er- 
ttmfmt, Boccaccio erzählen fönnen: bie ®efa)ia)te eineä lüfternen 
9Rönty$ f ber ein einfältige^ äftäbdjen oerfüfjrt. 5lber bie (Se- 
fdfjidjte ^at einen ©djlufj, ben ber Weitere ©r^ätjler be§ SJecame* 
ron nidjt hätte gebrauten fönnen. benn ba3 SJcäbajen öerlor nia^t 
nur bie ©hre, fonbem aua? ben Berftanb, e3 ladjte ftet) nidjt im 
©ritten felbft au§ über feine Einfalt unb Seidjtgläubigfeit, fonbem 
e§ meint im 3rrenfjau§ um ben Gimmel, ber tfjm offen ftanb unb 
ben e§ jefct oerfdjloffen mahnt £ie clcricaten Organe, bie fonft 
ein ©efdjäft barauS machen, noa) fo plump erfunbene Sügen für 
religiöfe 2Safjrf)eit anzugeben, erflären biefe Begebenheit, beren 
2öar)rr)eit burd) bie SluSfage ber unglüefftchen 97totter ber Ber* 



Digitized by Google 



— 174 — 

führten oerbürgt ift, für eine plumpe ©rfinbung. Süge ift t^nen 
SSafn-fjeit, 2Baf)rf)eit Süge. greilidj fömien bie Herren leicht 
lachen, benn ma3 fmt ©iner, ber gur gafme beS ßölibatö ge= 
fdjmoren fjat, üon ben Karmelitern gu beforgen? Qm fcftfimmften 
Salle fönnen biefe it)tn bod) nur feine Köchin befcfjäbigen. 5)a£ 
„Saterlanb" tjat gar ber „$eutfcf)en Leitung" ben Sßorrourf ge- 
malt, ber (Srjätjler ber Singer ®efdndjte müffe ein biabolifdjer 
Sube ober ^roteftant fein, melier ben ungtücfliajen Karmeliter, 
ber fid) mit Stöcffidjt auf ba3 £eidjtgefjeimni& nidjt gu öertfjeibigen 
in ber Sage fei, frea) gu oerleumben mage. ©3 fcfjeint aber oieI= 
mefjr, ber Ütebacteur be3 „SBaterlanb" ein Qube ober Sßroteftant 
gu fein, ba er fonft roiffen mürbe, bafj erotifdje Uebergriffe, rote 
fie bem Karmeliter gur Saft gelegt mürben, oielleidjt gu ben ®e* 
f)eimniffen ber SBeidjte gehören, in feinem gaffe jebod) gu ben 
$eia)tgef)eimniffen. .2)afj ba3 9Jcabdjen in3 Qrrenfjauä gebraut 
mürbe, finbet baS „SBaterlanb" fefjr begreiflich, ba „bie 3rren= 
Käufer in golge ber fteigenbeit Slufflärung überfüllt feien". SBafjr- 
fcr)einttcr) oerf)ätt fief) alfo bie «Sadje umgefetjrt unb !)at eine auf= 
geflärtc Singer Städterin einen ebten, unaufgeflärten Karmeliter 
oerfüfnt S)ie ^otipfjar freilidj tjat e3 gut, fie geljt einfadj tn3 
Srren^au^, ba§ fid) bie «ufeeHärten, bie i$ren 5Bortf>eil immer 
im 5luge behalten, errietet Jjaben. 2Ba3 fängt aber ber feufdje 
Karmeliter*3ofepf) an, bem ba3 SBciajtgeljeimnifj bie Sippen 
fcfjlie&t? @r bulbet unb fdjmeigt. SSäre e3 nidjt <Sadje ber grofc* 
bergigen, unaufgeflärten grauen, bie ifjren tarnen in ben lefcten 
Sagen fd&on auf fo oiele Slbreffen be$ ©eoerimtf^BereineS gefefct 
t)aben, aua) an ben ftiffen Singer Stoiber ein flehtet 2lnerferatung3= 
5IbreBd^en gu rieten? 



Digitized by Google 



(Eine (Ehrenrettung bes lurften Mflinbifdigra^ 

24. 1872. 

&ie „Rettungen" bi^er berfannter gefchicf/tlicher ^erföntich* 
feiten finb in unferer Seit, melier, ungeachtet ber forttoährenbcn 
Xar^Ueberfchreitungen öon ©citc ber komfortable =®utfcr)er, ein 
tjofjer (Sinn für ©eredfjtigfeit nicht abgebrochen »erben fann, in 
auffallenber SSeife beliebt geworben. Äritifc^e gorfcfjer ^aben es 
befannttith fogar unternommen, nachäuroetfen, bafj f aifer XiberiuS 
eigentlich ein feclenguter §err mar, unb ber Sßräftbent be3 öberften 
(Gerichtshofes, £>err bitter ü. Schmerling, §at in ber legten sperren* 
hau^Sifcung bem üerfamtien Surften SBinbifc^grä^ benfelben Siebet 
bienft ermiefen. 

$er ermähnte Staatsmann fyd feiner Vorliebe für ba3 
öftcrrcicr)tfcr)e Militär aller Söaffengattungen ju miebert)oltenmalen 
5lu3brucf gegeben, unb bie ftiCfe Söchmutr), meiere it)n Riebet jebe^ 
mal erfüllte, tiefe uns erraten, bafj er feinen Söeruf öerfel)lt ju 
haben erfenne unb bafe h* er ein gro&eS Xalent für bie ©enbarmerie 
im Seime erftieft morben fei. $n bem ganzen SSefen Sr. (£r* 
cettena liegt etmaS unbefinirbareS einjät)rig=Sreiraittige^ um feine 
Sippen fpielt ettuaS mie ein langjährig oerhaltencS „.Sarud", ba3 
üolle SKilitärmafebemufetfejn fcrjtüellt feine 9tofenflügel, unb toenn 
er fie fefmeuat, bann entfaltet er ba§ Xafcfjentuch nrie eine geliebte 
gähne, bie er üor bem geinbe in bie hintere fHocftofc^c gerettet. 
SBenn er in ebter Liener ^euftäbtif eher afabemifcher Haltung 
über ben Sohlmarft marfchirt, barm ift e§, als wenn er einem 
unfichtbaren gelbroebel folgte, unb toer t)at ben ^er^fjaften 9ftarat 



» 



I 



— 176 — 

je oon fjier auf ben (Kraben abfdjioenfen gefefyen, ber fic^ nid)t 
ocrfudjt gefüllt ^ätte, if)n mit einem aufmunternben: „$a(b rechts!" 
in biefem 2Sorf)aben $u unterftüfcen. ®ebt u)m nod) eine ange= 
brannte „SBirginier" in ben SJcunb, f teilt ifjn an bie ©mfce einer 
fliefjenben 5lrmee unb ber tapfere Setbfjerr ift ferrig, mie er im 
Öud)e ftcfjt. 

2lber ©c. ©ycettenj ift ein guter ßefterretdjer, er Ijolt fiäj 
feine leudjtenben friegerifdjen Sßorbilber nid£>t auS bem auSlänbi= 
ftfjen Putardj, fonbem aus bem oaterlänbifcfien 9Ki(itär^Sc^ema= 
tiSmuS, .fein SeonibaS muß rotlje £ofen tragen, unb ber ©eipio, 
ber fein ebleS §er$ in SSauung bringt, f)at nidjt Slfrifa erobert, 
fonbern ÖJauben^borf, unb ift an ber ©pifce feiner $eerfäulcn als 
Sriumpfjator über ein $ufcenb erbitterter (Gegner in Sßien tin- 
gebogen. SJcuß ba nicfjt ein SBtener tuie £>err o. «Schmerling 
empört fein, toemt man ben Eroberer feiner SSaterftabt au „oer* 
ungfimpfen" fudjt? Sennodj ift tn einem SluSjuge aus bem §eU 
fert'fcfjen *8ucf)e, ben baS geuitteton ber „9ceuen treffe" braa)te, 
biefe ©dfjanbtfyat üerübt morben. „SBaS gefcr)ar) benn" rief §err 
ö. ©djmerling aus, „baß man SBinbif a^gräfc" „als Styrannen, al* 
©goiftcn" Aufteilt? 9^tct)tö meiter, als baß „jmei bis brei f)er* 
oorragenbe SUcänner unb menige unbebeutenbe anbere Scanner fjin* 
gerietet morben finb." Unb megen eines fo unanfelmlitfjen $8lut* 
babeS, in meinem ein proportionirt gebauter Sürann tanm bi$ 
an bie Söruft roaten fonnte, fajmäfyt man einen einfjeimtfdjen 
Venera! gleid) einen (Sgoiften! 3>a pofyt man immer barauf, SSien 
fei eine ®roßftabt, unb roenn man bann ben äRaßftab einer foldjen 
anlegt unb jmei bis brei ljeroorragenbe unb eine läcfjerlidj Heine 
2ln$al)t unbebeutenber Wiensen abfdjießt, ift baS gteirf) ein 
©tabtgefprädj, unb nodj nadj 3aljren miffen bie Qioumalifteu ir)rc 
ßefer mit nichts öefferem als biefem Sratfdj ju amufiren. 

„28aS r)ättc Surft, Söinbifdjgräfc Ruberes «um tonnen?" 
fuf)r ber Sobrebner beS tapferen gelbfjerrn hierauf fort Sit 
Slnttoort, bie mir auf biefe frfjtoierige grage müßten, ift fo fdjlicf)t, 
baß mir fie nur mit ber größten ©tfmdjternfjeit nieber$ufdjreiben 



Digitized by Google 



n/W' i 

* • « 
— 177 — 

toagen. 2öir finb nämlich ber 9fteinung, bafc bcr gürft bic tut- 
gtücf liefen Opfer, welche er erfc^iefeen lieg, unter Ruberem auch 
fjätte nic^t erfdn'egcn laffen fönnen. tiefer einfache Ausweg ift 
aber toa^rfc^etnlid) beut mit ©efchäften überhäuften gürften ba= 
maU nicht eingefallen, was un3 um.fo weniger überrafdjt, ba 
auc^ f e * n Sßerttjeibtger, bcr bod) mehr Qtit jum Kadjbenfen hatte, 
nicht auf benfelbcn oerfallen tft. (Ss h a * uns aber fduneralich be- 
rühtt, bafc ber Detter bes Surften SBinbifchgräfc. nur ber gelb* 
hermtalente feines Schüblings gebucht §at, obwohl biefer bod) als 
Staatemann noch weit bebeutenber gewefen an fein fdjeütt, beim 
als gelbherr. $>at man ihn bodj in bem einzigen emfthaften 
Kriege, in welchem er ben Oberbefehl führte, im Kriege gegen 
bie ungarifche 9teüolutious=Armee £lö£lich abberufen, um, wie es 
bamals fytfc, „feineu 9iath "bex wichtige innere Angelegenheiten 
5u üernehmen", unb man übertrug lieber bem Söaron Felben ben 
Oberbefehl, ehe man auf bic ftaatemännifchen ^athfcfjläge bes 
tapferen gelbfjcrrn uer^id^tet hätte. Ob man bie Jftath) abläge, 
welche er in Olmüjj ertheilte, befolgte, ift nicht befannt geworben, 
boch fcheint es, ba§ er ben guten föath, ben man ihm bort 
gab, ausgeführt- i)at, ittbem er fich auf feine böhmifchen GJüter 
^urüefsog. 

£a bic „9ceue treffe" gleichzeitig mit bem geuifleton über 
SSinbifchgräfc einen lobenbeu fieitartifel über Üfta^ini gebracht 
hatte, bei ch werte fich k Schmerling bei bem SJcmifterium 
auch über biefen. Sftan beforgte fcfwn, ber Üiebner werbe ^um 
Sdjluffe auch noch über ben 3nferatentheil biefes Blattes fprechen 
unb oon bem SDcinifterium Auffchlufj barüber oerlangcu, wer beim 
ba$ blonbe gräulein fei, bas ein £err bafelbft fo bringenb $u 
fprechen wünfehe. $iefe gurcht war jeboef) unbegrünbet, inbem 
fich bei bem gefpräd)igett ©reife balb bie oou erfahreneu 3u= 
fjörern erwartete (frmübung etnftettte. |>err ü. Schmerling war 
barüber erftaunt, baß mau bic Seiftungen SJca^iui's für Italien 
bei uns fo hoch anfcfjlagc, ba ihn bie ttaltemfd&en Berichte felbft 
„emtgemale wegen ^ocfmerratheS üerurtheilt fyaben". 3a, #err 

12 



Digitized by Google 



^ßröfibent, "ba£ ift nur eine 9teöancf)c, bie nur ben Stolienent 
bieten. 3Iudj ifjre Leitungen fyaben fid) über bte Seiftungen eines 
CefterreidjerS roofytroottcnb auSgefproajen, ber ärjnlid;c 3lnftänbe 
nrie aJca^ini bei ben ©crimen gefjabt fjat. 2ltferbing3 ift aber 
berfelbe 3)caun jefet Leiter uuferer auswärtigen $oütif. 3>ie Reiten 
änbem fid) eben, uub §u betragen ift nur ber fönr^ fiebrige, ber 
glaubt, tnir fönnten warten! 



< 




. « 

t 

i 

3tu6 fiaben. 

14, Stt« 1872. 

2öenn man fortroäljrenb in SBien unter bem fdjnntfen 9#ini- 
fterium tfoetöperg f)erumgef)t, fiU)lt man enblicf) bodj ba£ *Öe~ 
bürfnifi, fid) ein wenig ju becentraftfiren unb frifdt)c Suft $u fdt)ö^>feit. 
@ettbem ober ba§ grojse 2krfef)r£f)inbernif3, meldjeä oon ber 9?afe 
ber $ortier£ im Söeftbafjnfjofe ju ben ©algburger 5lfyen fidj 
erftrecft, un3 ben SSeften Xeiber gan$ oerfdjloffen fyar, unb ba üon 
Seite ber 2Beftbaf)n für bie SBequemlidjfeit be£ ^ublicumS nirf)t£ 
s 2Inbere3 gefd)iet)t, al§ baft bei ber $hiffitf)rung ber einoctigen £uft- 
.fpiele be3 SecretärS biefer $afm, $)errn ®rünborf, ftetS fämmt= 
lidje s $Iäfce im XJjeater $u fjaben finb, ift man einzig unb allein 
auf bie ©übbatyn angeroiefen. Unb fo fjabe beim audj id) am 
legten (Sonntage eine Heine Drientreife nadj Stoben angetreten. 
3rf> tooHte anfangt in ber 9tta3fe eineä pomiftfjen Quben erfdjeinen, 
um in aüen Greifen ungefjinbert 3utritt 51t erhalten. 216er bie 
9Jlad)t ber (Semofjnfjeit ift fo ftarf, baß id) am borgen frifaje 
S53äfct)e anjog unb hamit bie Sluäftüjrung be§ $rojecte3 auf min* 
beften£ oier 3Sod)en oertagen mufcte. 

9#an gefyt, nid)t nad) Söaben ju feinem Vergnügen, man toitt 
entmeber bie $ei(fraft ber Sdjroefetquetten an fidj erproben, ober 
gar in einem ber bortigen ($aftf)äufer ju Wittag effen. 2)iefe» 
jutefct ermähnte bittet gegen bie Settleibigfeit fütyrt ber lanbe^ 
fürftttdjen 6tabt faft nod) mefyr ®äfte ^u, aU bereu toarme §ei(- 
quetteu. $ie alten $efiben^<3ünber finb in «aben faft öoaftän* 
big beifammen, bie Sierße oerorbncn ifmen £ugenb unb loarme 
Sbäber, unb fo oft ia; biefeu ^fyeumatitem auf ber SBeifburgftrafjc 

12* 



Digitized by Google 



begegne, neljme idj mir regelmäßig ein abfdjrerfenbeä Tempel an 
ifjnen unb gelobe mir in meinem 3nnem, niemals einen 5>amen- 
befudj empfangen $u motten, olme fofort bie ${)üre luftbidjt $u 
oerfdjlie&en. Unter ben UnglücHidjen, bic nadj Saben fommen, 
um bort $u mittagmafjlen, befinbet fidj audj ber nicfjt gemöfjntidj 
beleibte Sanficr^Sofjn Saron 6. 2)erfelbe ift in feinen äftu&e* 
ftunben Lieutenant bei ber (eisten Gaoatterie, bic jebod) burdj 
feinen Eintritt foglcidj um ootte brei Scntner fernerer getoorben 
ift. 2>er überaus fräftige junge Sftann ift burd) unauSgefcfctcn 
®ebraudj ber Sabener &üd)e fomeit tyergeftettt,' ba& man l)offt, er 
toerbe fdjon binnen 8ur$em in ber Lage fein, feine Seine roieber 
$u fetjen. Sßie rüfjrenb roirb bie£ SBieberfinben jmeier geliebter 
Seilte fein, ba3 ein unüberfteiglidjeS §inbernifj für immer oer< 
titeln $u motten fdjien! 

DfttM>$( Saben mit bem Sdjnettaugc tu einer tjalben Stunbe 
oon SSien aus 3U erreichen ift, glaubt mau fid) bod?, fobatb man 
angelangt ift, fd)on in bie Wintere Xürfei oerfegt, nur merft man 
fofort ben Unterfdjicb, roenu man eines ber mannen Säber auf= 
fudjt, bie an Somfort unb (Eleganz meit hinter ben türfifdjen 
Säbem ^urüdgeblieben finb. $>ie Sabefyäufer finb unfauber, bie 
Saffig Kein unb fdmtu|ig unb ba3 (M)eimui& ber Sabe=(£abmen 
fdjeint ben Salneofogen SabenS nodj nidjt oerratfjen morben gu 
fein. Männer unb grauen baben bort in fd;öner (£intradjt ge= 
meinfdjaftlid), fo bajj Qeber, ber in ber Sertegenljeit fein fottte, 
nidjt $u miffen, toaS ftcr) jiemt, fid; nad) ®oetf)c'3 9iatt) o^nc= 
tocitereS bei ben eblen grauen anfragen fann, bie neben itjm I)erum= 
plätfdjern. 9ltterbing§ finb bie eblen grauen meift au3 Lemberg 
unb (5$emotoik unb bürften bafjer über mandje Details fetber im 
Unftaren fein. 

•Jftdjt 3eber trifft e3 fo glüd(id), loie mein lieber greunb 
(Sdjette, ber befannte SCRufif gelehrte unb gefürdjtcte, unbeftedjlidje 
förirtfer. tiefer liebenStoürbigftc atter gefährlichen Sftenfajcn, 
meldjer nodj oor Sturem an ben dauern be3 £>pcrntf)eater3 tobte, 
rutjt in Saben üon feinen ferneren kämpfen gegen bic $irection 



Digitized by Googl 



•t 



- 181 - 

unb Qntenbans ber £)pcx aus, benn ben armen Rittes mit beit 
»unnahbaren §änben* fjat baS SBerfyängnif? ebenfalls beim Snjüe 
gepacft unb ber $ulberfud)t jefct in ben tuarmen ©c^mefelbäberu 
bie Leitung feines £eibenS. Unlängft nun, ba er, wie getuöfjnlid), 
im |>er3ogSbab ^u fdjtt>immen begann, feilte er plöfclid) ein 23allet- 
mäbdjcn mit fräftigen Statten, meldte, als fie ben Xirectoren- 
Söänbiger erfaunte, fofort ein freubigcS Ghttredwt auSftieg unb cf>r= 
furd)tS ootf mit ber Sufifrifee feine 6tirn berührte. 35er grünb= 
lidfje Sorfdjer, ber bie dritte abgelegt fjatte, l)ielt bie italienifdje 
Xän$erin anfangt für einen gelehrten Sttöudj oom Sftonte (Eafino, 
mo er einft, mie er gerne er^ä()It, auf baS ßmftfreiefte mit alten 
SDtanufcripteu bcttnrtljet roorben mar. 3a er mar fogar, ba er 
bem ftubirten SÖenebiftiuer etmaS an ben £eib rücfte, in beut 
Söafme befangen, berfelbe tyaöe ^raei ^ergamentrotten mit ins Sab 
genommen, bis ü)n baS laute Saasen ber fjolben ©üblänberin auf 
feinen geteerten 3rrtf)um aufmer!fam machte. $a fidj 33aben 
audfj eine» eigenen SfjeaterS erfreut, fcfjlt eS felbftoerftänblidj iiid^t 
an einer §ulbigung ber ftrtttf burdj bie fünfte, unb biefe mirb 
betn moljlroollenben Sritifer, ber ben mufifalifdjen Suftänben SBabenS 
jefet feine öotle Slufmerffamfeit mibmet unb auf bie SDirection ber 
Mirena fein fcfjarfeS 2(uge gerietet f)ält, in reichem äftafje $u 

SSie eS bie SBabencr oerftefyen, mit möglidjft geringen Soften 
große .Sicle $u erretdjen, oerrätlj bie Qnfdnrift beS fogenannten 
Kürlaufes : „$er teibenbeu 9)?enfd$ett getoibmete Sottftfjat ber 
9iatur." 3d) toenigftenS glaube, ba& eS faum ettoaS bequemeres 
unb bodj äugleiaj 2Bof)lfciIereS geben bürfte, als Qemanbem bie 
SBofjltfjaten eines Slnberen gu toibmen, unb mit berfelben Gbvofc 
mutf), mit roeldjer bie 53abener ber leibenben Sftenfdjljeit bie 2Bof)I= 
ttjat ber Sftatur mibmen, mibme idj, inbem idj jebodj auf jebe 
SDanffagung im oorfjinein Ser^idjt teifte, ben Ueberfdjroemmten 
©öfjmenS bie toofjltfjätigen ©etbfyenben ber @tabt SBien. $ie 
SRatur gibt teiber baS Snfectenöuloer nidjt umfonft Ijer, mie baS 
(Sdnuefclmaffer, fonft mürben bie Sabener £auSf)erren gemig ber 
unter ben SBan^en ber 23abener SBofjnungen fb furchtbar leiben^ 



Digitized by Google 



ben äRenfd$eit einige JJIafcfjen jener 9Bof)ltr)at ber 9?atur mibmen. 
Vorläufig ift in bicfer Stiftung Sebcrmann auf bie Selbjtfjilfe 
angeroiefen, unb roof)l nur bem Umftanbe, ba& bie gremben im 
9tad}tljembe unb mit einem Sicfjte in ber §anb fo Ijäufig uml)er= 
irren, um ifjren Keinen Reinigern $u entrinnen, öerbanft ba3 ©e* 
rücf)t bie (Sntftefjung, ba& ber ©omnambuti«§mug in Söaben epibe- 
mifdj geworben fei. 



)igitized by Googl 



I 



tteifebriefe eines tötener <Spti^iergätigers. 

■ 

I. 

2Scijjenbac§ am Sltterfee, 9. 2luguft 1872. 

Wik mar ber Aufenthalt in ben Söleifammern 2Bien3 unteib* 
ftcfj geroorben unb ich mar gemillt, metner ®efangenfchaft ein @nbe 
ju machen unb §u fliegen. 3ch mälzte mich unruhig auf meinem 
8trot)facfe ^in unb her, ftubirte harten unb Richte unb befct)IüB 
enblid), mich in bie meftlidjen Alpen ju fdjlagen. 9ttein Slua)t* 
plan fottte am nächften Sonntag jur Ausführung fommen, unb. 
man fann fidj benfen, mit melier Unruhe unb Aufregung id) 
biefen ermartete. 3cfj fyoltt einen SBäbefer, ben ich in meinem 
SKachtfaften öerborgen ^atte, ^eröor, bef eftigte meinen Sßlaib an 
einige Siemen, tprmte meine $emben auf bie Strümpfe, bie idj 
befaß, unb öerfudjte ba§ gefährliche SBageftücf. ©djcm glaubte 
ich Alles gewonnen, als mich üor ber Sftariahilfer £inie bie f. f. 
priü. Söeftbafjn auf meinem gfachtüerfuche ertappte. (Sin (£affier 
nahm mir baS (Mb ab, baS er in meinen Saften üorfanb, ber 
©onbucteur raffelte mit feinem ©cfjlüffelbunbe, öffnete eine* Heine . 
%f)üxz unb fchob mich in & er ^ urc ^ ty xt ©chrecfen berüch* 
tigten SBaggonS jroeiter klaffe. 3)ie ©trafeetfe mar fcfjon mit 
anberen^UnglücfSgefährten überfüllt unb nur mit Mlje erhielt ich 
ein fletneS ^läfcchen jroifchen einem greifen $oIen, ber $afenfette 
in einem meftlichen ®out>ernement abliefern fottte, unb einer 2)ame, 
beren äftann fich an ber legten £muffe betheiligt hatte unb meiere 
jefct in bie ©afybergroerfe öon SReichenhall tranSportirt mürbe. 
SBir öerfielen AUe in bumpfeS #inbrüten über unfer trauriges 



Digitized by Google 




0 

— 184 — 

©d&itffal unb fenften ben 33Itcf uerjmcif(ung3botI $u 53 oben, ba 
bie befdjränften 9iäum(itf)feitcn e£ unä mc^t gematteten, bie 3)ecfe 
f)offmmg$Io3 aujuftarrem (Snbltcf) ^ifa^te ba3 ftebenbe 28affer im 
( Steffel, ber SDampffrebS bewegte langfam bie eifernen Speeren 
unb erfahrene 2Beftbaf)nfträfImge oerfiajerten un3, bafe fidf) ber 
3"g in ^Bewegung gefegt fyabe. 3)ie unglücflid^c Srau, beren *öe- 
ftimmungäort SReiajenfMtt war, jammerte um if)ren Sttann unb tt)re 
angeblich nodfj unmüubigen ®inber, bie fie in SBö^lau auruefliejj. 
3)er ®ram ^attc bie 3"ge ber 9ftärtt)rerin fo eutfteClt, bafc man 
um eine glafdje Champagner gewettet fyätte, fie fei bie bebauem*- 
wertl)e äftutter fjetratfysföfuger Södjter. 2)er SßoIengreiS mar in 
fdjwermütljigc Träumereien üerfunfeu, fdmarcfjte aber babei au3 
fo tiefer 23ruft, bafj mir wt3 entfefct bie Zeigefinger in£ Cfn* 
fteeften. 

Unter Saften unb Sdpmpfen gelangten mir enblidj nafy2inb, 
mo id) bie unter ben (Sonbucteuren tyerrfajenbe SBermirrung benüfcte 
unb glütfticf) entwifdjte. 3nt £oteI „(Sr^erjog ®ari" werben bic 
t)öd)ften Sluforberungen ber gewife oerwbfjnten SSiener 2öirtf)e an 
ben ©aft gepellt, bagegen übertrifft ber Kaffee an $urdjficf)tigfeit 
ben fäc^fifdjen, unb bie föetirabe fomie ber Simmerfellner finb 
englifd}. ©eftatten ©ie mir, über bie erftere .^u fdjweigen, ba^ 
gegen traf id) aber ben teueren fetjr aufgeräumt unb feineu in 
englifdjer Spanier zubereiteten 33acfen6art aufrieben ftreidjenb. (£3 
maren nämtitf; ^Wei ©öfjue 5Ubion£ im $otet abgeftiegen, bie fein* 
fliegenb beutfdj fprad)en, fo bafi ber englifci)e Kellner fiel) mit 
ü)nen auf ba3 befte oerftänbigte. SBenn biefe bei i^m in beutfdjer 
©pradje eine ©peife beftellten, antwortete er: „Yen, Yes", uno 
btiefte bann trium^^irenb, baj$ er bie Gonoerfation in ber oor* 
nehmen fremben ©pradje fo fttcfienb führte, um ftdj. £)ic ©efyen^ 
mürbigfeiten oon Sinj finb, wenn mau nidejt bie frönen ÖiiQe* 
rinnen unb bie ju ifmen gehörigen $erren Kapuziner ba^u rennet, 
halb erfd&öpft. $5ie für ben reifenben Strategen intereffanten 
äWeiunbbreigig $f)ürme, welche ber ©r^er^og äftarnnifian in ben 
2)reif3tger=8af)ren aufführen liefe, um Sinj gegen feinbfidje lieber 



Digitized by Google 



I 



— 1S5 — 

fälle $u fd)üfcen, ftnb faft alle gefallen, ftadjbem fein äußerer 
Seinb ben SBerfuch unternommen hatte, fie $u überfallen, erbannte 
fid; ihrer enblid) ber öfterreidjifche GJeneralftab, unb fie fonnten 
in ber $r)at ben fiü)nen frrategifcf;en Qombinatiouen beffelben nicht 
lange roiberfterjen. Sie mürben nämlttf; im Auftrage beffelben 
oon einer Schaar inlänbifcher Maurer unter bem $rieg3gefd)rei: 
„Xaä TOmfterium mill eä!" überrumpelt unb bem (Srbboben gletct) 
gemalt 9Zur einer ber Xljürme gcriett) in bie ®emalt eiltet 
gefährlichen äußeren 5einbe3, nämlich ber auf bem „greinberg" 
befinbltcr)e f melier ben Qefuiten eingeräumt mürbe. £iefe fyabtn 
fid) bort feftgefe&t unb werben mof)l nicht fo balb au3 biefem 
öcrfdr)an^ten Sager, ba3 fie nod) burd) eine gotijifdje Kirche unb 
ein Knaben -«Seminar furchtbarer gemalt fyahtn, $u vertreiben 
fein. 2113 idt> vorbeiging, um bie fdjöne 2tefid)t vom „Säger* 
meier" $u genießen, fax) id) brei ^efuiten auf bem dürfen in ber 
Sonne liegen; fie fetten e3 aber nicht nötfjig, beim fie maren 
fd)on ganj auSgebörrt. „Saßt wohlbeleibte Sflänner um mich fein, 
mit glatten köpfen unb bie !ftad;t$ gut fdjlafen!" rief id) unb 
ging in bie ®a£uähterfirdje. Statt eiltet lebenben StajMäinerä aber 
traf ia; nur einen tobten Soweit, ba» ÖJrab 9ttontecuculi'£. 

Um ben Sltterfee ju erreidjen, ben ich a ^ Vorläufige^ Steif t- 
$iel gewählt hatte, mußte ich neuerbingä in bie faure 2Beftbaf)n 
beigen. « Sftachbem ich noc h au f oem 53ar)nt)ofe einigemale ben 
Waggon hatte mcchfeln muffen — ben erften, weil man midj in 
ein (£oupe gemiefen hatte, ba£ fcr)on bis an bie £etf e gefüllt mar, 
unb ben feiten, meil man mich in ein 9laua>(£ou£e gehoben 
hatte, in Welchem, tuar)rfcr)einlict) au£ Sftütfficht für ein Söuflem 
beißerchen, ba3 eine $ame aU £eufd)f)eit3gürrel trug, nicht ge= 
raudjt werben burfte — gelangte ich enbltct) ohne meiteren SSagen* 
wed)fel nach Sßörflabrutf. $ie£ ift bie lefcte (5ifeubat)n=Seiben§* 
ftation für 3ene, meldte an ben Slttcrfee mollen. Wlit £reu^ 
fdjmer^en fteigt ber $affagier=$ulber au3 unb eine ßutfehe bringt 
ihn in einer Stunbe nad) Cammer am 2ltterfee. 

£a lag er benn vor mir, ber ftitle, große See mit feiner 



Digitized by Google 



— 1S6 — 

her$erfrifcr)enben 23Iäue! $of)e Serge (agern ringS um irm, bie 
fcr)roeigfamen Sßäcfjtcr feiner ©infamfeit $ln feinen Ufern tnofmen 
SRenfchen mit Üobenjoppen, grünen ©trumpfen unb naeften föiicen, 
unb toemt fie fchmeigen, meif? man nicht, bajj e3 berliner finb. 
Der ©ee=53erliner oerfucr)t e§, in ber ftärfenben Sergluft fein in 
ber $eimatr) etroa3 öermeia)üa)te^ „g" afyufjärten, er fpeift goretlen 
unb bergleicr)t baä 5(er)nliche mit bem Unähnlichen, eine Definition 
be§ 2Bit>e§, bie, mie icr) glaube, auef) für ben ®alauer gebraust 
roerben fönnte. ©ehr r)äufig fahren überbieS elegante Damen au3 
Sfcrjl nach SSeifcenbacr) unb beteefen ben ©ee mit Cuiltur. SBeifjen* 
bact), ba3 man oon Cammer au3 mit bem Dampfboote in aubert* 
halb ©tunben erreicht, ift ber fdjönfte $unft am Sltterfee, ber 
t)ier in feiner ganzen 5(u^ber)nung üor (£inem liegt Der Sa^af- 
berg beugt fidf) mit lümmelhafter ^eugierbe über bie futtern 
ber anberen Serge herüber, unb ienfeitö ber 3unge, bie ber un^ 
artige SSeften über ben ©ee auSrecft, liegt ber Heinere SJconbfee. 
3n bie öftlicfje ©efe hat fidt) eine fdjroffe Seföroanb gefault, fefjr 
ungehobelten 5lu3fehen£, auf melier ficr) noer) ber fo unroetuaufige 
©teinboef fdjeu herumtreibt $ter ift ba3 Sagbreoier be£ ®aifer$. 

Der Heine Ort befter)t nur au$ einigen jerftreuten Säuern* 
häufen, beren WliMpimtt ba3 ^übfdt)e ®aftf)au3 beS begibt bittet 
|>err 2(egibi ift ber fteine (£ofambu3, ber auf einer feiner gar)rten 
nact) bem SSeften SBeifjenbad) cigentltcr) erft für ben Douriften 
entbeeft t)at. (£r mar oormalS ©eemann, bann Dfftcier, unb ift 
in feiner gegenwärtigen, jebenfadö beneibenSröertfjeftett Serförpcrung 
^ofjumelier in SBien. Der Sutoelier tjat fict) eine recht hübfdje 
SSttXa auf einem $ügel gebaut, bie ber ©eemann mit all ben 
. 9J?erfroürbigfciten unb ©ctjäfcen, bie er öon feinen 2Beltfar)rten 
heimgebracht auSgeftattet hat ©o ift bie Sitta ein ziemlich reich* 
r)auige§, intereffanteS SUcufeum, beffeu Snfyalt iebodt) mit folcrjer 
(8ef chief lidfjf ei t georbnet unb bertheilt ift, bajj bie Sehagttcfjfeit 
be§ SSohnhaufeö in feiner SSeife beeinträchtigt mirb. Der thätige 
9tfann hat jefct auch ba§ ®afthau0 mit ber baju gehörigen ^?oft 
angefauft, fo baß er ju ber golbenen Saß be£ Suroefierä nod) 



bie anberen Saften beS Söirtfjeä unb $oftmeifter£ trägt 3" ber 
®üdje f)errfd)cu bem^ufolge bie mtlben Safcungen be» SSiencr 
$oajbud)e3, unb SBiener Redner prebigert f)ier ba§ ©üangeltum 
be$ „Sitte fc§r* # „Sitte gfeid)", ba3 ben Sarbareu fittigt unb 
tfjn, fanft baron geroöfmt, feine toitbe ©ftluft $u jügeln. 

SBenn e3 freitia) regnet, toie fjeute, menn bie SBolfen tüte 
graue 3ftö6elüber$üge bie x Serge einfüllen, toenn bie DZebel au3 
bem See fteigen unb ba3 „Sraunetf" leer unb traurig in ber 
33ucr)t liegt, bann bkibt bem einfamen Sremben nidfjtS übrig, aU 
bem Seifmeie be3 fRitterö Poggenburg au folgen, ber ein fo treffe 
Itdjcä §au3mittel gegen bie DJWandjolie unb Sangemeife befaß: 

„Unb bann legt' er frof) fia) nieber, 
©ablief getrbftet ein, 
etitt fta) freuenb, wenn c§ roieber 
borgen roürbc fein." 



I 



IL 

Qcf) habe in SSetfeenbac^ eine furchtbare 9lngft auSgeftauben, 
ich glaubte fchou, icr) fei oertiebt. $on ber trauten £>eimatfy 
burcr) bie Söcftbarnt abgefehnitten, an einem abgelegenen Crte, roo 
bie junt Scben notfjwenbige ©enbarmerie aus weiter Seme ge^ 
^o(t werben mu&, an einem einfamen See, wo ©inen fein greunb 
hilfreich „(Efet* nennen fann, fern tum allen feinen Sieben uer* 
liebt 3U fein — ber ©ebanfe ift entfe^Iict)! ®ott fei $anf, idj 
bin bicämal mit bem bloßen Schrecf baoongefommen; id^ nahm 
aber fofort (Sytra^oft unb fur)r nach 3fdjl. Sie ®egenb, burd> 
bie man fät)rt / ift witbromantifch, rauhe Seifen, bon benen auf= 
fdjäumenbe SBäffer tofenb herabftüraen, flauen bem Dteifenben 
trofcig entgegen, unb bem Keinen Stittleben au3 ben 2lbru^en fehlt 
nur ber fRct^ ber Unfidjerheit, beim bie betreffenben 9ttnalbo$ 
ftetjen fid) in 3fd)t als £>otelier3 weit beffer. ©3 mar ein herrlicher 
<Sonntag3=9ftorgen unb mir begegneten eine läßenge Souriften, in 
bereu abgehärmten G5eficr)tern bie treibe ber 3fct)fer SSirt^e tiefe 
gurren gebogen hatte. 

3lh, enblicfj waren wir im frönen gfdfft wo bon ben t)ot)en 
Oergen reißenbe ©cibenfleiber uieberraufdjen unb ruf)n in bie 
Söolfen bie Jrifur ber Hainen ragt, £a in ben 9(uguft bie 
©chur^eit, ober, wie e3 bie Srau^ofen weit milber benennen, bie 
haute saison fällt, founte ich fo feinem £>otel ein 3»wmer finben, 
unb bie SSirthe ließen mich weiter äiehen, iubem fie mir mef) j 
mütl)ig nachfahen, wie bie Slappcrftfjlaugc, ber noch ein Ddjfe im 
Stögen unöcrbaut liegt, bem Sämmdjen. Mein ich besagte nicht 



Digitized by Googl 



< 

» 

— 189 — 

in bcm Kampfe um ba£ Safein, unb id) mufj wotjl öon guten 
©Item fein, benn idj fanb enblidj bodj ein äi^nter. Seiber mar 
ba* (stobenmäbchcn nicht fo einlabenb, ba& id) weitere Sarwin'fdje 
Unterfudjungen au mir boraunehmen öerfudjt hätte. 3d) ärgerte 
inid) über bie £ieberlid;feit, mit ber mein Koffer au §aufe be- 
ftellt morben mar, benn obwohl id) erflärt l)atte, id; mürbe nach 
Jsfdjl gehen, J)arte mait mir bennod) fein SJconocle ^ineingepadt 
Denn mar idj auf ber (Bplanabe unb gräutein s Jiabatin*fu faß 
ba, unb idj mar ber (Sinnige, ber bie ftrahlenbe Goforaturfängerin 
mit unbewaffnetem 5luge betrachtete. 516er wa$ liegt enblid) an 
folgen UnglütfSfätten, benen ja fein Dieifenber entgeht. Sie 
3 fester Suft ift fo milbc unb gefunb, baf$ man hier ältere ®ouoer= 
uanten antrifft atö irgenbwo, unb menn man fieht, mie mager 
biefe finb, begreift man gar nicht, mie fie fo alt werben fotmteu. 
Ungeachtet btefer prächtigen, heilfräftigen Suft fehen bodj merf= 
ttmrbigerweife gcrabe bie SBabeärjte ^icr fer)r bid unb gefunb am*. 

Sie ©splauabe ift ber 2ltyen=$olf3garten; man glaubt, eine 
gütige See Ijabe biefen SBiener Unterhaltungäort mit allen feinen 
33efudjern in it)r ©adtudj gepadt unb burdj bie Suft rjier)cr ge= 
tragen. (£ine traurige Sftufifcapellc fpielt be£ SlbenbS luftige 
SSeifen, unb gepufcte tarnen unb §erren fctjlürfen baju ©efroreneS. 
SScnn bie öaufunft gefrorene 9ttufif ift, fo ift bagegen bie 
planabc mufifalifcheä ©efroreneS. Srofc ber affgemeinen Söeleudj* 
tung fjerrfdjt §kx eine befonbere Sunfelheir, unb e3 fott ber gaff 
üorgefommen fein, bajs )id) fogar lange üerl)eirat()ete (Sljcmänncr, 
bie bodj i^re grauen im ©riff hoben, an ganj jungen fremben 
Tarnen Oergriffen. 9ttinber lebhaft geht e£ auf ber (5$ölanabe 
"am borgen §u. 9cur wenige Samen lüften bann ihr Sranjöfifdj 
au£, bae Drchefter athmet föulje unb grieben, unb ber content* 
^latioe fraffeetriufer wirb nicht burdj mürrifche SluSbrüdje übel 
geftimmter Streidunftrumcnte in feiner S8ehagltd)fett geftört. 9ftan 
freut fich feine* Sebent, unb Einige, auf bie gortuna ihr güfl* 
horn auägeftfjüttet hat, effeu fogar jmei fernweiche (Sier. 

Sie grühfrürfSjeit oerge^t auf baS angeuehmfte. Sa3 heitere 

■ 

</ 



Digitized by Google 



Seft beginnt in ber fRegef boraii, baß oon fämmtlidjen Xifdjcn 
eine fjatbe (Shnibe f)inbura) „Seopolb" gerufen mirb. $en ®runb, 
an§ roetdjem bieS gefdjtef)t, rmbe idt> nie erforfdjen tonnen, ba auf 
ben 9tuf gar Sftiemanb erfdjeint. $ie(leidjt, baß burd) biefe ora* 
torifdje Uebung bie Sunge in äfjnliajer SBeife gefräftigt merben 
fotf tüte burd) frifctje ©dwfmolfen; möglidj audj, baß ber ©e^ 
braudj, ben ermähnten Tanten anzurufen, nod) aus ber alten 
9iömer$ett batirt, worauf bann alfobalb ein Sflaöe mit einer Portion 
Kaffee erfdjienen fein mag, mä^renb fjeute biefe Zeremonie ganj 
inr)altö!o^ geworben ift. 9ftan merft e3 aud), baß fidj bie 3tt* 
mefenben bei bem tarnen nidjts benfen, beim fie fefjen gan,, 
gleichgültig unb ermartungSloS brein. 9ßur ein einziger blonber 
Sünglmg im fc^mar^en grad madjt eine 2luSnar)me, unb e3 
\d)tint, baß ifjn ba3 ®efcr)rei unangenehm tjerüfjrt, benn er läuft 
mit Äaffeefannen unb SBrotförben .unruhig auf unb ab, ate lueim 
er oon ben (Sumeniben roegen einer Portion Kaffee öerfoigt 
mürbe. Sodj liegt 9Mf)obe in bem treiben be§ blonben 2Baf)m 
nn£igen, benn »erlangt man Kaffee, fo ftetlt er ein ®Ia3 Söaffer 
auf ben Stfdj, mäfjrenb er, fobalb man SBaffer begehrt, befeuert, 
feine Zigarren feien teiber ^u ©übe gegangen, bod) ermarte er 
ftünblidj eine neue ©enbung. 

Stuct) ein fel)r einflußreicher Xt)eaterfreun)), ber liebcnSroürbige 
Sutenbant ©raf SBrbna friUjftücft regelmäßig auf ber @£planabe. 
©ein Srüfjftüd r) a * nie toeniger als oier bis fünf Stete unb mdjt feiten 
mirb ber fdjou etmaS ermübete Sufdjauer nodj burd) ein Heine* 
SJcadjfpiet überrafdjt. ^act) biefer ausgiebigen ©tärfung gu fcr)Iiegen, 
mirb bie beöorftetjenbe X^eater=8aifon bie Gräfte beS eblen ftau= 
trafen fer)r in 2(nfprucr) nehmen unb mir merben uns too% roie 
idj fürchte, auf ein neues hattet in mehreren (Stangen gefaßt 
madjen muffen« äu ben grü!jftüdS'§nbitueS ber ©Splanabe ge- 
hört ferner ber fdjarfe $titifer unferer auswärtigen Sßolitif, ber 
5(bgcorbnete §err Äuranba, biefe in gludftdjen SBedjältmffen 
tebenbe taffaubra, bie uns mit großer Unerfdjrodenfjeit ftetS bar* 
auf aufmerffam gemacht, baß mir an bem Sftanbe eines 2Ibgrunbe$ 



Digitized by Googl 



— 191 — 

ftünben. 2)er abgrünblidje Kenner itnferer SBcrf)ättiiiff^ erfdjcmt 
immer mit feiner toürbigen ©cmapn, einer forgfamen nnb tüa> 
tigen $>au»frau, nnb einem niebüdjen Xöd)tercf)cn, baS fdjon mit 
bem gongen Gmtftc be3 SaterS Strümpfe ftricft Unfere politifdje 
Situation fcfieint bebender $u fein, als mir Saien uns ein* 
bilbcn; id) roeifj atterbingä nidf)t, \w$ in ber Suft fterft, bodj fann 
irf) Qfjnen im Sertrauen mittfyeden, bafj ' mir bie s J£afe be3 §erm 
fturanba ganj nnb gar tticfjt gefällt. 

Sdfmn am Xage nadj meiner SInfunft traf id) ben tteinen 
9#ann im grauen SRodc, ber auf ben §öf)en Oou 3fdjl fein im* 
pofanteä £otef aufgefangen f;at,' ben Napoleon unter ben 3fa)Ier 
4")ote(= s 2Iutofraten — Sauer. (£r ging, bie §änbe auf bem dürfen 
unb in ©ebanfen oertieft, ben Süd $u Soben fenfenb. S)ie 
Sripei^ttiana smifdjcu Ütufjlanb, Xeutfa^Ianb unb Defterreid) be* 
fd;äftigte ben flehten äftann im grauen SRode. 9ttd;t ettoa, bafc 
er mit bem s $(ane trüge, fie ^u förengen, im ®egentI)eUe, er 
tmtt bie ZxiptU s Micm& ju einer GuabmpePMiana erweitern, unb 
gtoar fott er ber Vierte im Sunbe fein. &ie Aufgaben mürben 
in ber Söeife oertfjeüt merbeu, bafs bie brei 9Jconard)en bie Slttianj 
ferrig brächten, Sauer aber bie Subfibien, $oft unb Ouartier $u 
b.eforgen f)ätte. Som „$>otel Sauer" aus mürbe bann ber euro* 
päifdje griebe gefiebert merben, unb menn Napoleon ein „parterre 
mm Königen" aufgetrieben fjat, marum fotlte e£ ntc^t Sauer ge= 
luigen, burdfj eine finge ^olitif eine. Table d'hote oon Königen 
gu arrangiren? Sie $olitif allein jebod) fann biefen Sittann nia^t 
auffüllen, er Ijat and) ibeale Seftrebungen. Sobaü) irgenb ein 
•Stern ber Shmft in 3fd)I aufgebt, ruf)t Sauer nidjt ef)er, bte 
ber Stern in feinem $otef 511 Seite get)t. So glänzt in biefem 
Sommer bie berühmte Succa unter feinem 2)ad)e unb morgen 
&beub3 mirb fie int großen Saale beö §ote!3 üor ben reidjen 
gremben für bie armen ©in^eimifa^en fingen. $er Si| foftet 
jmar geljn (Mberi, bae ift aber bei ben tfjeuren Sougieä in 3fa)I 
fein (Mb für einen Stern. 

« 



v 



Digitized by Google 




III. 

* 

Ömunbcn, 23. Sluguft i S72. 
*■ i 
2>er Sfdjler Siegen madjt einen gan$ bumm, beim man ift 

bann* gelungen, bie ®efetlfd;aft aufeufudjen. ©in tieffinmger 
Slr^t, ben ia) fennen lernte, berfirfjerte mir wof)l, e# fei bem fort* 
roäf)renben Siegen in 3fd§I 5" banfen, 'baß bort bie £mnbe nidjt 
iüütl^enb werben; id) fet)e jebod) nidjt ein, wa£ bamit gewonnen 
ift, wenn jtoar bie $mnbe fia; einer ungetrübten ©emutpftimmung 
erfreuen, bie äRenfdjen aber wütfjenb Werben unb (Soncerte, 
^rän^en unb Xombolaä oeranftalten. 3dj fyabe ba$ 2an^ 
frän^d^en im 3fdjler (Safino nitf>t befugt, man fjat mir nur mit* 
gereift, ba§ baffelbe fetne3weg£ einen borneljmen, grofcftäbtifdjen 
Sljarafter an fidj trug, inbem e3 nur oon Söewoljnern beS Sanbel 
befugt war, unb $war be§ getobten £anbe». (£3 ift merfwürbig, 
feitbem id) midj in ben Stilen aufhatte, lerne id) immer mcfjr bie 
(Sitten unb bie ßtgentfjümlirfjfetten ber berliner fennen. 3d) 
f)abe in biefer Söejiefyung wieber eine red)t intcreffante ©utbedung 
in Sfdtf gemadjt, weldje namentlidj bie ©t^nograpfjen #u weiteren 
gorfamngen anregen bürfte, ba§ nämlicfj bie berliner, welche man 
f)ier antrifft, in ber Siegel au3 Breslau finb. $>odj leibet aua*) 
biefe Siegel manage 2lu3naf)me, benn fo ift j. 53. bie" berühmte 
^Berlinerin Succa niajt au£ 23re3lau, fonbern aus Söien. 

Sladjbem id) fdjon einige Xage nidjtö 2Barme3 ^u mit ge- 
nommen fjatte, benn man nrnf"? in ben ®aftf)äufern QfdjlS auf 
jebe 6peife fo lange warten, bte bereu Temperatur auf 9iufl 
(iJrab Sleaumur finft, überfiebette id) in ba£ „§oteI iöauer", 
weldjeä fo bortf)eilf)aft gelegen ift, bog man Oon .bort au3, um 



Digitized by Google 



I 



— 193 — 

midj ftrategifdj oi^ubrücfcn, Qfdjl mit Seic^tigfett bombarbiren 
föratte. „Settferfinber erben nifytä att beg Saterg reinen tarnen" 
fragt greiligratfj, unb für foldje, fomie fel&ft für Settier in reiferen 
3a^ren märe bog „$otet Sauer" atterbingg fein gan$ glütflid) 
gemätjltcr Slufentfjaltgort. 3)er beutfdje 9teifenbe jebod) lebt f)ter 
nidr)t tljeurer, aber mett comfortabler aU in ben anberen $otd$ 
ber Reinen Sarbaregfen=giliale 3fd)l. 2)er s Jiuffe mag fidj bort 
o6en too^t manchmal hinter bem £>fc frafcen, allein ba naa) bent 
befatmten Spridjmorte bei bem Muffen borf) immer ber Sarbar 
311m S8orfcr}etn fommt, fobalb man ifm fra^t, ift eg jiemftdj gleidj- 
giltig, ob bieg hinter bem £)f)r gefdjiefjt ober anbergmo. Sott meinem 
Simmer aug genoß idj bic fyerrlidjfte ftit8fu$t, eg mar förmlid) 
mit ben Sergen möblirt unb id) (jätte gar nid)t mefjr nötf)ig gehabt, 
bie fdjöne Statur aufaufudjen, benn fie fam ju mir „fenfterln". 

3n ber über bem §oteI gelegenen Siön Sauer molmte bie 
Keine Succa, unb idj Ijatte am legten «Sonntag Gelegenheit, unferc 
anmutige Sanbgmännin in einer 9toHe 5U fefyen, in ber fie big* 
fjer nod) nidjt #)Otograpl)irt morben ift — ate £>augfrau. (Sie, 
bie am $benb oorljer in bem (£oncerte, meines fie für bie Slrmen 
Sfdjte gegeben !mtte, in ©eibe unb Sritfanten geftra^It t)attc, fajs 
im einfadjen $augfleibe mit einem rüfjrenben &äubd}cn auf bem 
topfe in unferer Sftitte unb trug ung einen mannen Kaffee mit 
einem fo fdmtefyenben ©ugetfjupf oor, bajj eine jeitlang in bem 
Simmer (autfofe Stille fjerrfdjte. ' #n bem fyeimatljlidjen ®ebärfe 
erfannte id), bog bie s $rimabonna, meldte bie berliner mit-@toI$ 
it)r Sßaulindjen nennen, im §er$en eine gute äßienerin geblieben 
ift, unb icr) fagte mir: „Sei bem Ömgettjupf magft bu rul)ig 
fdfjlemmen, bie Serliner effen Sutterbemmen!" 3e länger mir 
fafjen unb plauberten, befto nrienerifdjer flaute unb Iäct)ettc fie, 
unb mäf)renb fie nur nod) fnu unb mieber bie berechtigte (SmpfimV 
lidtfeit beg anmefenben 3uftisratf)eg burd) ein „$eg ig mir janj 
©tfjnuWe" fronte, faradj fie mit mir tri bem fo runbeu Siatefte 
unferer lieben Saterftabt. Unb je&t, ba i^r Slirf ben ftrengen 
fritifdjen s 2lugbrutf ber Serlinerin üerloren Ijatte, trauten erft bie 

13 



)igitized by Google 



®rübdt)en in ifyren SBangen auf unb iljre Meine SSiener 9^afc fing 
an, fidj in bem ©eficfjte tyeimifdj 311 füfrfen. 

3ßie freubig mar unfere Ueberrafdjung, a(3 bie $rimabonna 
plöpcfr auffprang unb fidj bereit erttärte, un3 mit einigen &rien 
bewirken. @ie t)üpfte ^um (SJaoier f)in unb ber fanfte ^iantft 
unb (Sompofiteur lieblicher Sieber 91. au3 333 ien, ber naä) ben 
fajwärmerifdjen SB tiefen, bie er an ben Sßlafonb richtete, eben ein 
Sieb an biefen $u componiren willen* festen, folgte U)r unb fe$te 
fict) an ba3 (£laöier, fie gu begleiten. @ie fang ben oerliebten 
*ßagen ($ljerubin, Serline unb ba3 „®ennft bu ba£ Saab" aus 
„SOftgwm". Unb als wir fie fo fefynfucfjtSooll unb fdjwermütlug 
ba3 Sieb „an bie üerforene $eimarf)" fingen t)örten, badeten wir 
baran, baß bie Koffer ber f leinen -Succa fcfjqn gepatft waren unb 
bafc bie filberftimmtge SBtenedn jefct in ba3 Sanb ber Reiferen 
ganfeeS getjt. @£War fa>n 9^ad)t geworben unb mir fdneben. 
£er Sftegen fiel fdjwer m ben ©anb unb wir gingen mit aufge= 
Rannten SRegenfdfjirmeu im ©änfemarfdfj nad) £>aufe. 5lm näcf)ften 
borgen futyr td) mit bem lieben^mürbigen ^ianiften nadj ©munben; 
id) fdjwieg unb er accomjmgttirte mtdj mit gewohnter SJiScretion. 

SBei ber SRwalität, welche smifdjen ®munben unb Sfcr)t auf 
allen ©ebieten fyerrfdjt, regnete e$ felbftöerftänblidj and) in ber 
©eeftabt $)ie grauen SBergc Uidkn büfter in ben Sraunfee, ber 
an ifjnen unwirfdj bie Snfcwaf ajung öornafjm, bie fdjmufcigen 
2Sotfen lagen wirr untrer, wie oon einer mifjmutljigen £>anb 
burdjeinanber geworfen, bie ©tragen waren teer unb fotljig unb 
an ben feuchten dauern ftebten unfjeimlidjc ßoncert* Sinnigen. 
SSie groß war meine Ueberrafdmng, aU idj ans bem Xampfc 
boote anstieg. (53 rücfte woljl nidjt ein SBatb gegen mtdj ^eran, 
wie gegen 2flacbetf>, aber ein fleiner Xraunftein, ber 2>tdjter ber 
„©glantine". SBenn berfelbe fdjon früher in ber (SJmunbener 
feflfdwft einen Ijerfcorragenben Sßtafc eingenommen t>at, fo muß er, 
nadj feinem Stu3fel)en gu fdjließen, jefet einige Ijerüorragenbe $täfce 
in berfelben einnehmen. 2öir 53eibe tjaben, wenn id) nücfj red)t 
erinnere, in biefem Safdn'ng eine flehte SrirungSpofemif mit ein* 



Digitized by Google 




• — 195 — ; 

anber geführt, ba3 fjinbert mich aber nicht, oottfbmmeu mtyar- 
teitfd^ 3U fein uub mitsutfjciteu, baß er im Sommer gtücfficfjer 
irar unb ungeachtet feinet Seibe3umfange3 eine ©cmfenjagb in 
©munben mitgemacht hat. (£r ließ ficr) für» biefelbe eigene bie 
bracht eines ®emfenjäger3 anfertigen: bie mit Üftägeln befangenen 
<Bd)ui)e, meiere ben unmegfamen getsfehrofen trogen, bie furzen 
Seberfmfen, bie ba3 gclenfige $nie be3 unermüblicf;cn ®letterer$ 
freüaffeu, bie mettertro^enbe Sobenjoppe, meldte ber (Hafticität 
be3 £>berförper3 freien (Spielraum gemährt, unb ben flcinen §ut 
mit ber 6{nefr)af)ttfeber, ben ber Säger, ber auf fcfyroinbelnber 
§>ötje bie ©cmfe erlegt t)at, freubig jobelnb in bie Suft mirft. ftut& 
£err SWcmtner foU in biefem Sludge mie fedfjS mirfliche Ötemfem 
jäger auSgefcfjen Imben; bodf) mährenb er feinen greunben einen fo 
fjübfdfjen 2(nMicf gemährte, mar e$ it)m felbft leiber nicht oergönnt, 
feine naeften ®nie «$u feigen. 2)ie Qagb be§ §errn SWaurner fiel 
fet)r glücflidt) für bie ©emfe au3, atterbingS aber ^atte man ihm 
einen folgen ©tanbort angemiefen, ba& bie ©emfe, me(a)e ben ©taub 
ber GHiauffee meibet, it)m nicht in ben ©cfmfj fommen fonnte. 

(Sinen gtän^enben ©ieg über Sfdjl r)at ba£ rioalifirenbe 
($munben babongetragen, inbem bie 5Ifabemie be3 3ntyrooifator3 
£errn ßühne, „©djriftftetlerS ber ©artentaube", mie er fidfj auf 
ben $lnfdt)lag3tttetn nannte, meiere in Qjfctjl nicht $u <Staube tarn, 
hier ftattfanb. Qu Sfcijt ^t\x fidj nur fecfjS Sßerfonen bereit 
gefunben, biefen Sinter „a la minute", mie man in ber Jüchen* 
fpradje fagt, aufhören, fo ba& ber ©chriftfteHer ber (Gartenlaube, 
ber bem inneren Crange p intyroöifiren nicht miberftehen fonnte, 
fich nach (Smunben manbte, tuo bie Saht ber Sefucher ber 2lfa- 
bemie auf achtzehn anfchmotl. 2)a§ poetifche geft fanb im „®ogfc 
brau" ftatt, unb ttät)renb braugen ber grofce §aufe gebanfenlo* 
93ier tranf, bietete im (Srhrajimmer ein gottbegnabeter ©änger 
mit ber ©cfmelligfeit ber &ähmafdfjine, unb ein flehtet §äuflein 
3luöermählter taufdjte bem behenben 3önger 2tyouV3. 5)a3 9tein= 
erträgni& ber Sßorlefung follte ben Sinnen ®munben'3 jugute 
fommen. $ie armen Sirmen! 

\l3* 



Digitized by Google 



IV. 

©Osburg, 30. Stuguft 1872. 

$>er Siegen in ®munben wollte fein (Sube nehmen. 9ladj- 
bem idj ein (Toncert, eine Xfjeateröorftellung nnb enbltdj fogar 
eine Sombola mitgemacht ^atte, mar kfj ber Sßer^meiflnng fo nalje, 
bafj id) midj fd)on auf ptyotograöljifdjem SSege öerunftalten laffen 
moate. SDcanaje erlauben fid) aud) toirflid) ben jiemltdj Unarten 
©djeq, fic§ ^ier |)()otogra^^iren &u laffen, um mit ben $l)oto* 
gra^^ien it)re aljmingSlofen ©efannten, öon benen fte fidj mit bem 
beften 9lu§fefjen öerabfdfjiebet, ^u erfdjreclen. So mag mofjl ba« 
®erüdjt entftanben fein, baß aud) in ®munben gaffe öon blättern 
oorgefommen feien, an bem glüdlidjertoeife nidjtö 2Bal)re3 ift, unb 
menn audj toirflidj einige grembe fidj ber Sfteöaccination untcr= 
logen, fo gefdjaf) bie£ nidfjt au3 Slngft öor ber (Smbemie, fonbern 
nur, um bie Qtit tobtäufdjlagen. 3d) befdjlofc jebodj, öon biefer 
Serftreuung öorläufig nodj Umgang 51t nehmen unb lieber mein 
$eil in ber fo üiclfad) bemäfjrtcn gludjt $u öerfudjen. Um in 
Sambad) ben nadj ©Osburg ge^enben ©dmellsug, ju erreichen, mujj 
man öon (Bmunben au§ ben gemifdjten (Mter^ug ber Söeftbalm 
benü^en, benn, fagt unfer Schiller, „be3 Sebent ungemifdjte 
greube warb feinem 3rbifdjen ju Xljeil". Wlmx trennt fidj aber 
fcljr fdjroer öon ©munben, menn man mit ber SSeftbafm fäfjrt, fo 
bafj eine Same, meldje iljrem nadj Sambach reifenben ©ema^l ba3 
(Meite gegeben fjatte unb im SSertrauetr auf bie galjrorbnung fünf 
Minuten öor ber Slbgang^eit um ein Viertel 3*öölf in conöulft* 
üifd)e$ Seinen ausgebrochen mar, fia) genötljig fat), nodj aetyn 



Digitized by Google 



v — 197 — 

SDcinuten nach brei Viertel Qtoötf it)re Xfyxäntn auf ben $erron 
ftrömen $u laffen. 

Sonne- bie 3)irection bcr Söeftbahn nicht bett Aberglauben 
anberer ©ifenbahn-^irectionen tt)eilt, alä memt ein 3ug iuft $u 
ber in ber gahrorbnung angegebenen Qdt abgeben müßte, geigt 
fie ficfj auch über Stanbe^uorurtheile ergaben, unb fo befanben 
ftc§ bei unferem ßuge jnr geregten Strafe für bie erdufiöen 
SReifenben feine 2Baggon3 erfter (Haffe. (Sin ©nglänber bro^te 
fogar, beutfd) fprechen ju motten, aber e§ h a *f if)m nidjte, er 
mußte ju un3 in einen SBaggon Reiter (Haffe fammt fetner Srau^ 
unb Xodjter. 3>ie brei 3amilien*2ttitglieber Ratten unzählige 
Sommerfproffen, ba3 mar aber noch nichts gegen ben f leinen 
©room, ben fie mit fid) führten, ber nämlich gar ein SJcofjr mar. 
SDcöglich, baß ber ©nglänber ba3 äRohrenfnäblein in ber <$r= 
tuartung mitgenommen fyattt, e3 fönnte, menn irgenbmo, in bem 
regnerifdjen ©munben meißgetoafd)en merben. $ie Unterhaltung, 
bie mir genoffen, mar fet)r einfnlbig; bie Gfnglänber fdjrien fort= 
ttjä^renb „Yes!" unb bie Kälber hinter uns „9Jhih", ober umge^ 
tcijxt, fo oft bie ß'älber „ÜM)" fdjrien, fa^en fich bie brei eng* 
lifd^en gamilicn=2Jcitglieber erftaunt an, ob fie moljl recht gehört 
Ratten, unb beftärften fid) in ihrem $erbadfjte buref) ein gegen= 
feitigeä „Yes". So ging e3 unter einem fortmä^renben „2Jhtfj — 
Yes" roeiter, ba3 un3 fdjließlich etroaä langtoeilte. Db fich ba$ 
^ohrenbürfdfjdjen beffer unterhielt, fonnte id) bei ber Sunfelfjeit, 
bie in feinem ®efia)te ^rrfa^te, nicht beutlidj erfennen. 

3n Sambach, too man eine Stunbe auf ben Oon SBien 
fommenben Schnellzug raarten muß, fanb id), baß bie Söilbung 
noch lange nicht fo!dt)e Sortfcfjrirte gemacht ^at, mie man gewöhn- 
lich annimmt. 3)ie niebliche Kellnerin in ber @ifenbahn=9leftau= 
ration f>&t noch nicht einmal ben Petrarca gelefen, benn aU ich 
ihre #anb erfaffenb aufrief: S'amor non e, che dunque e quel 

ch'i sento?" n>ifct)te fie mit ber Seroiette ben $ifd) ab unb 
richtete an mich bie holbfetige ©egenfrage: „Vielleicht ein fcijöneS 
$äfberne£ ober eine weiche 9fanb£bruft?" 3dj aber fchüttelte 



Digitized by Google 



mef)mütf)ig ba£ $>aupt, lümmelte mirf) m bie (£tfe unb gähnte j 
meinen 'tplatb an. 3d) mußte nirfjt, melajeS gefährliche «Spiel idj 
fpielte, beim man faf) mirfj fofort für eine ämeignieberlaffung ber 
breifopfigcn cuglifcfjen Samilie an, unb ber 3af)lfellner früqte mit 
einem in ber (£ile $uf ammengerafften iHma^onencorpS auf midj $u 
unb erflärte mir unter befräfttgenbem äunirfen be3 meiblicfjen 
(Befolget, ia) fönne aud) Sfyee Iwben. „Sier!" rief idj mit einer 
©tentorftimme, baß alle (£f)ignon3 im Limmer 5« matfeln be= 
gannen. £ er 9Zim6u3 mar aber ^iebura) öon mir gemieden unb 
man lieg mid) fortan öcräcr)tlicr) in föulje. 

2)a£ fd)tecr)te SBetter in Salzburg fam mir fet)r befannt oor, idj 
mußte eS fct)on trgcnbmo getroffen fjaben. tiefem regnerifdjen $immcl 
feiner $aterftabt r)at 2)tafart offenbar baS ftimmungäüotte ®rau 
entlehnt, meldjeä er, ba er (eiber fein üanbfdjafter geworben ift, 
ben Söufcn feiner Srauengeftalten gibt, fo baß man, menn foldj 
ein Söufen Icibenfcr)aftUcr) mögt, immer fürdjtct, er mödjte mie ber 
SBefuo s 2lfa)e au^merfen. 2öä()reub e£ übrigen^ in früheren Sauren, 
merat ber $tmmel einmal rect)t im Qu$t mar, gleid? fünf bi£ fedj» 
Sßodjen geregnet fjat, mäf)rt ber Stegen jefct feiten länger aU bret 
Sage, ba £anf ben fortmäljrenben deficiten unferer ginan^minifter 
bie SBälber Salzburgs immer mef)r gelittet merbeiu 3<f; »er- 
banfe biefe 2ftittf)eiütng $mar einer ettoaö befangenen Duelle, einem 
9legenfa^trm=5abrifanten, beffen S3efamttfcr)aft icfj im „Stiegelbräu" 
machte, aber ber Gimmel tourbe in ber Xfyat fdjon nad) jmei Sagen 
fteüenroeife blau, fo baß ict) einen f leinen Spaziergang auf ben 
ftapusinerberg magte. 3a) traf bort eine große Stteuge Souriften, 
bie feit einigen Sagen au3fitf)t§lo3 maren unb jefct ben SBcrluft fo 
fct)nell als möglidfj hereinbringen wollten. 2)ie „ 5lu^ficf)t nadj ©aiern" 
mar in Solge beffen nidfjt mel)r bura) SSolfen, fonbem nur bura> 
s J?laib3 oerf)üllt. ^(uet) meine liebe englifdje Samtlie fanb ia) 
bort mieber, roeldje midj gitm 3ctcr;eu be£ 2öiebercrfcnnen3 mit 
großem Söefremben anfal). Sie ließ ftdj oon if)rent flehten 9ttof;reit 
ein riefiges Sernrolrr naajtragen, ba3 ber frühreife fdnoarje Änabc 
benüfcte, um bie 2Baben ber jungen 9#iß oerftof)len au be)id)tigen. 



I 

Digitized by Googl 



« 



I 

— 199 — 

» 

(53 maren foum einige Wlmnten öergangen, als plöfelicfj au3 
ber Seme ein flciglicfjer 9iuf erfdtjallte; mir l)ord)ten, unb nadj 
einiger Seit mieberljolte ftd& baffere unheimliche föufen. Sftadj 
hirjen Raufen feljrte ber SRuf, ber mie ein Hilferuf Hang, immer 
mieber, unb mir tonnten jefct bcuttidt) eine männlidje unb eine 
meiblidje «Stimme unterfdfjeibeu. $>ie Slnmefenben liefen bem, 
2öalbe ju, unb nur bie engtifdje gamilie liefe ficfj jefct oon ifjrem 
fdnoarsen gentrofyrträger bie3 Qnftrument reiben unb flaute an* 
gelegentlich in ba3 baierifcfje Sanb funauä, um bie nadj £ilfe 
Sfiufenben in bem Sftadfjbarftaate gu fucfjen, $ie ©timmen famen 
immer näljer, unb mit einemmalc fjörten mir bie männliche ©timme 
au* SeibeSfräften „ßonftanttnopel!" freien, ^öolb barauf fdjrie 
and) bie meiblicfye (stimme mit großer föraftanftrengung „(£on* 
ftantinoüel!'' unb nun erfcfjaflte e§ unauffjörltdj „Sonftantinopel! 
(Sonftantinooel!" Sßir ftufcten, benn mir fonnten bodt) foum an* 
nehmen, baß fidj ein türfifcfjeS ©Ijepaar bei einem Spaziergange 
an ben Ufern be3 Bosporus bi3 auf ben $apu§iuerberg üerirrt 
Ijabc unb nunmehr ben richtigen SBeg nacfj Qtonftantinopel ju er= 
fragen bemüht fei. 23alb ttatm bie SSalbtürfen au£ bem £icficfjt 
fjertmr, üoran ein 9ttann mit einem üerfajnürten ungarifdjen fRocfe, 
ber fid) mit bem ©acftudtje bie S^meijjtropfen bon ber ©tirne 
roifdjte, unb fjintcr ifjm eine beleibte grau, bie müljfam naa) 
$ltfjem rang. 2113 un3 ber Ungar faf>, näherte er fid) unb fragte 
fjöflia), ob mir fein (5cf>o gehört Ratten, $a mir bie grage Oer* 
neinten, fat)en ber grembe unb beffen Begleiterin einanber beftürgt 
an unb festen fidj bann befümmert ins ©ra3. 9fauf> einer SSeile 
er^lte uns ber Uuglücflidje, er unb feine grau feien erft geftern 
angefommcn unb bei bem 3lbenbeffen f)abe ficfj ein $anblung3- 
reifenber $u ifmen gefeilt imb er^ä^lt, auf bem ^ajmainerberge 
^alte fid) ein fünfft)lbige§ (£d)o auf. ©ie Ratten bafjer befdjloffen, 
bicfeSam nädjften borgen ungefäumt aufeufudfjen, ba ein fo ge= 
fprädjigeä (£d)o ifjnen bi£f)er niemals begegnet fei. Dbmofjl bie 
ungarifcfje Sprache an fünffnlbigen SBörtem feinen fanget leibe, 
fei e£ bodfj fraglid) gemefen, ob baä fal^burgifcfje ©dt)o ungarifo) 

i 



Digitized by Google 



üerftelje, unb fo, feien fic ouf ba3 fünffüßige SSort „(£onftan= 
tinopel" öerfaden. Wart) bem 3rüf)ftütf Rotten fie fofort ben 
Söalb naa? aßen 9licf)tungen unter bem fortmäljrenben Sftufe „&on= 
ftantinopel" burdjftridjen, of)ne bog ifjnen jeboa) bis jefct auf tfjre 
bringenbe Anfrage audj nur mit einer Sötbe geantwortet roorben 
wäre. Wart) einer SBeile ftanben bie beiben (Sd)ofudjer auf unb 
gingen betrübt bie ©rufen be3 ®ajmäinerbergeS hinunter. Üttodj 
einmal breiten fie fidj um uub riefen ein ftagenbeä „ßonftan= 
tiuopel!" in ben Sßalb, aber fein (Sajo gab bem troftfofen $aare 
ben geliebten tarnen ber türfifdjen §aupt= unb SReftbensftabt 
jurücf. 

Unb jefct ift e§ mieber prädjtigeä Söetter, nur f)ie unb ba 
jiefjt ein marobirenbeS SBölfdjen über bie blaue glädje $in unb 
bie traum^äujrtigen Serge rerfen ifjre mädjtigen ©liebma&en in 
ber (Sonne. Unten auf ben SBiefen aber blü^t fdjon bie §erbfc 
jeitfofe unb maf)nt un£, rafdf) ju geniefjen. ©o ttrifl idj benn mit 
©jtrapoft reifen, anftatt mit ber SBeftbaljn. 



Digitized by Google 



• 



I 



V. 

3Rün$en, G. ©eptember 1872. 

SSenn man am frufjen borgen nadfj 9flüncf)en fommt, bann , 
liegen im 9tebel bie bicfen 3rauentf)ürme ba mie ein baierifcfjeS 
C£f)epaar im ferneren 93ierfd)laf. (Sie fdmardfjen einträchtig Wim* 
93am unb in ben @traf$en ift'3 gan$ fritte. £en Simmerfettner 
in bem Gteftfyofe fanb idfj nodfj aU unöottenbeteä Shmftmerf, aber 
ber §au3fttedjt t>telt in ber erhobenen SRedfjten eine große SBurft, 
fo bafc er auSfaf) nrie $erfule£ mit ber ®eule. 3$ brücfte %totU 
mal anf ben ®nop\ bei ber Xljüre, Worauf ba3 öorfctjrift^mägige 
Stubemnäbcfjen erfdfjicn nnb mir einen baierifdjen SJcocca oorfefcte, 
mit meldjem 2Jcebea iljre jtoei ßinber langfam Ijätte ermorben 
fönnen. $>er SSerfudfj, bie mit einem ed)t creolifd&en Tanten ge* 
taufte Zigarre anaugünben, gelang tüofji enbtidfj, aber nadf) ben 
geigen mottten bie Kartoffel nidfjt meljr redjt munben. 3ct) marf 
fie entfdjfoffen in ein (Sabinet, beffen Sljüre nrie bie Spielbanf in 
58aben=*8aben ein Double-z6ro Imtte, ba£ aber glücflicfyertoeife 
ben (Sinfafc ntcr)t mieber t)erau»gi6t. $ie Xocf)ter be3 2Birtf|e3, 
meldte gerabe in bie ®ird(je ging, f)ielt idfj, obmof)! fie fdjon jiem= 
lidj oorgerücft mar, anfangs für bie 2Jcorgenftunbe, beim fie fjatte 
nrie biefe (Mb im SUcunbe, ba3 <Stubenmäbdjen aber üerrietl) 
mir, ba§ eä oon ben falfdfjen Qäfyntn fyerrüfire. 

SBemt man eine SBeile in ben fdjönen breiten ©trafen 
froheren geljt unb bie claffifdjen bauten mit ityrer ©äuteitpradjt 
fdjaut, glaubt man immer, eS müßten (Sinem bie fieben SBeifen 
©riecf)eulanb3 begegnen unb i§re frönen 8innfyrücfje f)erfagen. 
$ie SBeifen gebeifjen jebodj unter bem ÜDcündjener Gimmel eben* 

V 



Digitized by Google 



fotuentg tüte bie Steffen, bic atte ein ftägltc^c^ SBilb be§ $8er- 
fatte£ bieten. £ie ©djönfyeit fommt.im Horben ebenfomenig im 
greien fort, mie ba§ getgenblatt, ba£ fie aU ©tmtfiol ber $reib= 
f)au$=(Sultur trägt, Sefjljatb f)at ftd) grau $emi3 in ba3 marme 
innere be3 93erge£ jurüefge^ogen, unb toäljrenb if)r ber ©rieche 
auf offenem Sftarfte gefyutbigt f)at, befugt fie ber 2)eutfd)e oer= 
fdjämt in üjrem 23erg mit feparirtem Eingang. 2)ie greifen an 
ber Shtfjenfeite ber neuen s $inafotfjef finb faft oottftänbig öer= 
ttnfdjt, ebenfo wie bie lanbfdjaftlicfien greifen in ben 2(rcaben be3 
.<pofgarten£. 9ßur öon ben 3)iftidjen be3 tooetifc^en Sanbe^ro^ 
öaterS, meldte bie fjerrttdjen ©egenben fo lange unfidjer matten, 
finb biefe burdj ben Qafyx ber «Seit nodj immer nidjt gan^ ge= 
fäubert toorben. SlHerbing^ aber fjat ®önig Subroig feine SBerfe 
oorforglia) mit fo öieleu güfcen au^neftottet, bafi man e3 gar 
nidfjt merft, toenn mtrfltdj ein paar oerforen gegangen finb. 5lud) 
ben Tanten ber $§i(l)ellenen, mit meldjen bie inneren Söänbe ber 
s $ro£t)Iäen öottgef trieben finb, farat baS fct)tecr)tc SBetter leiber 
nod) immer nidjt beifommen, unb man fudjt, menn man burd> 
ba£ Ijerrlidje Xfyox geljt, fid) öergebeitö ber Meinung 3U ertoeijren, 
e£ feien Raufen griednfdjer tifetafs f)icr burdjge$ogen unb Ratten, 
um tyren unbefannten tarnen auf bie 9tadjtoeit ^u bringen, btefen 
auf bie fdjönen SBänbe gefrifcelt. 

$odj finb bie neuen ©trafen mit ü)rer griedjifdjen ©tttl^ 
mufterfammlung menfdjenleer unb tobt, unb nur feiten marfdjirt 
ein Xxupp baierifdjer ©olbaten oorüber, bie fie t>tettetdt)t auj 
ßommanbo beleben muffen. Sßenn aber ber ßoräoral nidjt f>iu 
unb mieber „9ierf)t§ g'fdjaut!" ober „2inU g'fdjaut!" riefe, fcü>en 
fidj and) biefe bie borifdjen unb jomfcr)eu ©äulen nifyt an. 2Sier= 
^eilige jobelnb jie^en fie nadj bem S^erciren burdj ba3 ©iege§; 
tfjor mit ber Sömenquabriga, at$ menn ba oben eine ©ennerin 
bie Söraen oon ber 2Um Ijenmtertreiben mürbe. ©0 lange ftd) 
nidjt bie ®unft mit bem SBier oermäfjlt unb Sftineröa (SambrinuS 
bie ganb reidjt, mirb ber Sttündjener gegen atte Sßerlodungen ber- 
felben fidj in ben ©rä'uljäitfern 5U ftärfen miffen. (Srft menn bie 



Digitized by Google 



» « 

*• « 

1 

■ 

— 203 — 

2)äd)er ber Bräufjäufcr auf formtfjtfdjen ©aalen ru^en tmb bie 
$5etfel ber Bicrfrüge ©cenen auä bem trojanifdfjen Kriege bringen 
mcroett, menn man ben £>au§fne<fjt mit ber £oga befleiben unb 
bie Kellnerin STCaufifaa taufen n>irb, mirb ber Sftündjener bie 
(£lafficität fdjou mit bem Bier einfangen. Unb gerabe ba3 $of= 
bräufjauä, meldje^ bodj eine ber ttudjtigftcn Staatsanwälten ift 
unb mit bem fidfj geroiß bie ®ft)t>tf)otef in Be^ug auf allgemeine 
Beliebtheit ntdjt ju meffen öermag, biefeS gorum be3 HJcüncfjener3, 
auf melcfjem er, mäfjrenb er bie bringeubften ©cfdjäfte ju be^ 
forgen f)ätte, meilt, mo er cor ber Arbeit auäruljt unb bie mia> 
tigften potittfdfjen fragen, fdjarf trinfenb, befuridjt, ift meber im 
griedjifrfjen, nod) im römifd)en, ja nicfjt einmal im fpätereu ita= 
lienifdjen SKenaiffance-Stnl gebaut, fonbent gan$ unb gar im 
fjomerifcf)en ©auf)irtengefa)macf gehalten. 

3n ben Bräufjäufern gef)t e3 jefct ntcfjt mefjr mit ber Drb= 
uung unb $ünft(id^feit öon ehemals §u. ©eit nämlidj bie baierifdjc 
äftaß Siter heißt, oerlor ber Sftündjener ben früheren 3lnfmltS= 
punft, mann er genug fjabe, unb er muß fidj je£t gans auf ba3 
in folgen gällen jiemlia^ uubeftimmte ©efüljl oerlaffen. £ie 
Bräu= unb ®aftl)äufer finb gebrängt üoß, benn ber ftetS auf bie 
3ufunft bebaute Biertrinfer befürchtet, baS Bier merbe balb 
fcfjledjter merben. Slber ba3 gute Bier allein öermag ben ganzen 
2Küncf)ener ntdjt anzufüllen. Site idfj neulia) beim „DberpoÜmger" 
f Reifte, bemerfte idj fofort auf ben ©efidjtem ber jafjlreid) Ber- 
fammelten bie Beiden großer, freubiger Erregung unb idj badete, 
ber ©tur$ be3 a#inifterium£ £ufc fei bie Urfacf)e biefer aHge= 
meinen ®emütf)3bctt)egung, öon ber bie Bettungen fdjon feit 
einigen Sagen fyracfjen. Qdj erfuhr jebodj, baß icf) ber 9#inifter- 
frife eine größere Bebeutung betgelegt fyattt, aU fie oerbientc, 
benn bie gehobene ©timmung fyattt if)ren ©runb barin, baß e3 
an biefem Xage breimal tnöbel gab: ©a)infenfnobel in ber ©uptte, 
gemöfmlidje ßnöbel al$ Beilage eines DchfenfdjleW unb Ätttoffefe 
fnöbel als 3ttef)lföeife. S)ie ftettnerin ging triumöfjirenb ju jebem 
neuen (Safte fyn unb feilte ifmt bie freubuje ®unbe mit. Buri^ 



Digitized by Google 



— 204 — 



ban'S @fet war in einer weniger oerwicfelten Soge, als bie 
Sftünchener jwifdjen ben brei ftnöbefrt. 9Jur einige SÜcamter ber 
Xljai bura)f)ieben ben gorbtfdjen Änöbel, inbem fic benfelben in 
feinen brei (SrfcheinungSformen oerfdjlangen. „(Mten fo 
follf« olle Sag' fein!" fagte bie Kellnerin $u 5em Snöbekffer 
neben mir. $aS phantaftifche 3)Mba^en r)ättc aber baS fcfjöne 
28ort <35oet^e'^ beherzigen foflen, baß fiefj 5ltfeS in ber SBelt er- 
tragen laffe, nur nicht eine Steide Don glücfftdjen Sagen. 

Sei bem botfftänbigen fanget an regierungsfähigen Scannern 
ift bie Sufammenfejmng eines neuen 9ttinifteriumS nodt) immer 
nicht gelungen. Seiber ift bie SttinifterrrifiS hereingebrochen, beoor 
noch baS SDcarjmilianeum oottenbet ift, welches eine polirifche 
s $ejnm6re werben fott, inbem bavin bie §eranbilbung üon Süna/ 
lingen mit SBorsugSclaffen $u großen Staatsmännern gefc^äft^- 
mäßig betrieben werben roirb. $er $alaft, welcher bie äföarimis 
lianSftraße abfdt)ließt, liegt hnpofant auf ber ©afteighöhe, unb 
bei ben großen $imenfionen beffelben ift nur $u beforgen, baß 
ber Staat für bie große Qafyi üon bebeutenben Staatsmännern 
ber Sutunft etwas ^u tnapp bemeffen fein bürfte. ©S ift wohl 
bafür geforgt, baß bie baterifcfjen ©enieS nicht in ben Gimmel 
machfen unb baß baher hie unb ba auch eines ber Dielen Simmer 
leerftehen wirb, fonft müßten bie Staatsmänner, fobalb fie fir. 
unb fertig aus ber ^enfton fommen, fofort penfionirt werben. 

3m 9tefibenatt)eater würbe ein luftiger Schroanf aus bem 
Sran^öfifchen: „$er 2)anf eine ©ürbe" ^um erftenmale aufgeführt 
unb recht gut gefmelt. 9#an fieht eS bem Heilten §aufe gar 
nicht an, Wie riefig leer eS fein fann! 



Digitized by Google 



22. ©eptem&er 1672. 

3dj fyaU bem £efer über meine ©rlebniffe Währenb einer 
fechawödjentfichen Slbwefenheit in fReifcbrtcfen genaue SRcchenfdjaft 
gegeben, benn leiber ift ber geuitfetonift, wenn fidj auch unfere 
joumaliftifdjen Serhältniffe wefentlich gebelfert haben, noch immer 
nicht in ber unabhängigen Sage Söattenftein'ä, ber in ben „$icco- 
lomini" feinem Schwager Xer$fn, ate bieffer ton ü)m etwa£ 
Sftanufcript öerlangt, gan$ unummunben erftärte: „3$ geb' nidjtS 
Schriftliches öon mir, bu WeifjtV gretlich h at c£ bem armen 
SBattenftein wenig genügt, bajj er nidjt§ Schriftliches oon fid) 
gab, benn er mürbe fdjftefjtich bo<h ermorbet,' unb mehr tarnt 
einem SSiener Soumaliften, felbft wenn er in eine Sßolemif gerätf), 
auch nicht paffiren. So ^at bemr jeber Seruf auch feine ange= 
nehme Seite, Wie übrigens fdjcm ^ora^ bemerfte; ber Sanbmann 
preßt ben Stäbter, ber frifche Suft fdmappen fommt, ber Sörfianer 
Ucibt, Wenn bie ®urfe fallen, öon ber Sörfe au£, ber Sanfter 
befifct bie nothwenbigen ÜDftttel, um jur Sinberang feiner Seibeu 
feine grau ins Sab §u fdjitfeu, unb ber Sournaftft bohrt wie wir 
täglich fehen fönnen, feinem SerufSgenoffen einen Stodbegen in 
ben Saud}. 

3ch benü^te üon Salzburg nach SSien ben Sdjuetfäug ber 
SBeftbahn, um noch einmal bie herrliche Sanbfdjaft an meinem 
Slucje gan^ langfam öorüberjiehen ju laffen. 2)a£ häufige Stehen- 
bleiben beS gugeS gemattete ben föeifenben ben ootten Ueberbltcf 
über baS rei^enbe Panorama, unb ben oereinten Semuhnngen 
beS SahnperfonaleS gelang eS, bie übliche Serfpätung einzuhalten. 
3n golge beS unauSgefefcten ftarfen $>in= unb ^erfdjaufelnS ber 



Digitized by Google 



I 



— 200 — 

. SBaggonS mürben mehrere tarnen unmof)!, fo baß ber Umfafc in 
frifc^em Söaffcr, meldjeS an beu 'Stationen feilgeboten mürbe, ein 
fein* lebhafter mar nnb bie Sirection ber SBeftbatut fidj rühmen 
bavf, ben $erfcf)r in biefem früher menig begehrten Slrtifel mefent- 
lief) geförbert $u haben. Dieben bem SSaff erlaubet mirb fich üiel- 
letajt längs bem (Meifc ber SSkftbafjn mit ber Seit and) eine 
großartige (2treichpflafter=3nbuftric entmideln, meld)e bei bem fort= 
mäf)renben herabfallen öon £anbfoffern auf bie Slöpfe ber $affa= 
giere, ben Stippcnftößen, bie man in Solge ber Purzelbäume be* 
9*ad)bar3 erhält, unb ben blauen SJlecfen, meldte (£inem ber Otegen* 
fdfjirm be$ Vis «tä- vis fdjlägt, uorauSfichtlich balb auf eigenen 
Süßen ^u ftehen öermögen mirb. @rft in Sien ^atte ba3 tolle 
SBürfelfoiel ein ©nbe, unb , id) gelangte cnblicr) mittelft ber ge- 
' möfmlidjen Sarföerfchreitung nad) #aufe. 

$ie ©aifon mar in üftngfter Entfaltung. 3>er ftönig t>on 
(Sajmeben mar bereite geftorben, in einigen Salönä f)atte man 
fdjon (£inbruch3öerfuche gemalt unb bie ©rünber be£ neuen €>tabt= 
tt)eater£ beriefen, ob e£ nicht ämetfmäßiger märe, baffelbe in 
einen Xanäfaal um^ugeftatten, al§ bie bi^er ziemlich uemnglüdten 
Sl)eater^f^erimente fortjufejen. ©in poetifdjer Dbergeridjt^ln* 
malt fjat gmar bei ber (Generalprobe im tarnen be3 2)irectioni= 
ttttyeS ein ®ebitf)t in elf ©trogen, ä fed^S Skrfe, üorgetragen, 
in bem e3 fjeißt: „Allein menn fdjmeigfam merben bie ®efilbc 
unb matter glänzt ber 51benbfonnenfchein, bann natjt man gerne, 
fidj an bem (SJebilbe ber eroig jungen Sßoefie ju freu'n", ma$ 
mof)l, in ungebunbene Sftebemetfe überfefct, fo oiel Reißen foß aU: 
menn e3 ^eitlid^ finfter mirb, fauft man fich gerne einen ©perrfifc, 
um ben Slbenb im X^eater tobt^ufa^lagen. Ottern idj fürchte, baß 
bie ($tabttheater-®ebilbe ber jungen $oefie bem 5lbenbfonncn= 
fdjeine, ungeachtet feiner 3ttattheit, feine gefährliche (£oncurrett$ 
bereiten unb baß fie auch ben ©eftfben mit beren fo anfpruch^ 
lofer ©chmeigfamfeit bie Söefucher nicht abmenbig machen merben. 

SDer Slnmalt be$ DbergeridjteS fdjloß feine längere poetifche 
SSertheibiguug be$ 6tabttheater3 mit ben begeifterten Sorten: 



Digitized by Google 



207 



„Sdjon raufdjt fie auf in tfjrem maajfgen ©traute, bie $oefic, 
unb wunberbar er^cüt, erfdjliefct fia) uns ba3 SReidj ber 3beale 
unb öor uns liegt be3 $tdjter§ Saubcrwcft — (Stfücf auf, Ötfücf 
auf! — 9M)t eurf) mit offnem Sinne — ber SBorfjang fdmunbc 
unb ba£ Spiel beginne!" 3dj muf* gefielen, ba| idj, ber 3Cuf- 
forberung be£ 2)id)ter3 Solge leiftenb, „ber böfen Stiefmutter" 
fomie bem „StiftungSfeft" mit offnem Sinne genafjt mar, bafj e$ 
mir aber bei ber 2lrt unb SBeife, mit Welajer biefe ÖJebitbc ber 
ewig jungen $oefic gezielt mürben, nur gelang, ben Gingang, 
welcher jum ®c^macf3finn füljrt, ununterbrodjen offen ju galten, 
wogegen midj tro£ ber muuberbaren (Stellung be§ 9teid(j3 ber 
Sbeale forttoäfjrenb bie Suft anwanbelte, in ber 3^berme(t ber 
§erren ^utlig unb äftofer ben Sefyfinn 31t fdjliefcen. So tourbc 
in mir, wäfjrenb nod) bie Sßoefte in ifjrem mädjt'gcn Strahle auH 
raufdjte, ber befdjeibenc SSunfdj rege, baS Spiel möge fdjmmbcn 
unb ber SBorfjang beginnen. 

2Bie erfreut mar tdj am anberen Xage, au§ ben $emr 
£aube befreundeten Leitungen gu entnehmen, ba| idj midj oor= 
trefflich amüfirt l)atte, benn ict) la3, bafj bie hdbm Stüde un- 
gemein fpannenb waren, ba& ba£ publicum oor Saasen berften 
wollte, bag jeber ber Sdjaufpieler burd) fein meifterf)afte3 Spiel 
ba3. Sßubticum mit fid) fortgeriffen t)atte u. f. f. u. f. f. Qdj 
wünfdjte ben betreffenben Herren SHecenfenten, bie waf)rfd)einlidj 
bi§ jefct in einem SGßalbe als ©remiten gelebt fabelt, baß fie ein 
gfticflidjer äufall einmal in ba§ Strampfer* ober gar in ba§ (Earl* 
Xfjeater führen mödjte. $a würben fie erft bie Lütgen aufrei&en 
unb in bie £änbe patfdjen, benn bort ift'ä nodj weit, weit untere 
tyaltenber, unb bort ladjen fogar mandjmal Seute, bie fdjon 
£ljeaterfpielen gefeljen f)aben. 3n3 Surgtljeater muffen fidj aber 
bie Herren öorberfjanb nod) nidjt hineinwagen, benn wer fdjon 
burd) baS Spiet im Stabttyeater fo freubig aufgeregt wirb, fann 
bort feiert Oor ©ntjücfen oom Sdjlage gerührt werben. 



Digitized by Google 



♦ 



Die (Korruption in ÖDeJierreid). 

29. ©eptcmber 1672. 

Seit einiger Seit fprirfjt man oon ber „Korruption in Defier= 
reidfj", nrie man oon bem Xnpf)u£, ben ©tattern ober ber Spolera 
jpridfjt, fo bog e£ fctjeint, man tjabe e£ nid)t mefjr mit fporabifdfjen 
gällen bon Korruption gn tfmn, fonbern mit einer Kpibemie. 
' SBäfjrenb aber bie orbmären Kpibemien in ben Sfrmenoiertefa au$= 
Breden unb, bann mit einer geiüiffen fociaIbemofrarifcf)en Neigung 
audfj bie unfdmlbigen SReidjen fyeimfudjen, obtuol)! biefe nicfjt ge* 
hungert unb gefroren IjaBen nnb fidj fonft feinet Ktenbeä bemu&t 
jtnb, grafftrt bie ©öibemie ber Korruption unter ben oberen 3ttyu 
taufenb unb ergreift erft nadf) unb nadj bie unteren $unberttaufenb. 
KS mirb in anberen Säubern ebenfo nrie bei un£ geftofjten, jein= 
gebroa^en unb gegrünbet, unb bodj f priest man nidfjt oon Kor= 
ruption, beim biefe ift eine 3^affenfranf^eit unb man fagt, ba§ 
man bei un§ -m iljr meljr incfinire aB fonftmo. 2)odfj eine Kpibemie 
erreicht üjren §öl)epunft unb üerfdjminbet bann; fie oerfdjont Siele, 
unb Slnbere, bie fie ergriffen, merben mieber gefunb. SKidjt' fo bie 
Korruption. 

3n einem Sanbe ^errfdfjt bie Korruption — baS ift, als ob 
man fagte, in einer (Segenb fyerrfdje ber £ropf. Sie Seute geljen 
babei Ijerum, arbeiten, jaljlen Steuer, merben birf, fjeiratfjen, unb 
ifjre ßinber befommen roieber ben Slxopf. Unb gerabe fo »erhält 
fiays bei ber Korruption. 3n ben Spitälern mirb ber eubemifdje 
Stopf ebenfomenig geseilt toie in ben ®erid)t3fälen bie enbemifdje 



Digitized by Google 



« 

— 209 — , 

Korruption. 25te gefunbeften äftenfdjen aus ben gefunbeften ©egen* 
ben !ommen fyer, fie effen unb trinfen f)ie*r, lefen Otogen unb 
geljen in bie ßirdjje hrie $u $aufe, unb bodj finb fie nadfj einiger 
Seit corrupt, bie 5lu3länber nirf>t weniger ober nod^ me^r aU bie 
eingeborenen. 2)a3 maajt bie ßuft. ©rillparjer Ijat noa) öon 
einem Kapua ber (Seifter gefprodjen; boJ ift aber ein großes 
Kompliment, benn ein weniger f)öflidfjer Sftann fönnte oon ben 
ponttnifdjen ©ümpfen ber ©eifter fprecf)en. 

Slber bie Korruption fyat nidfjtä Sßibertoärtigeä an fidj, fie 
tritt in einer fet)r gefälligen 3orm auf, unb bie fieute, roctdje 
fcfjon längere 3^ mit if)r behaftet finb, Ijaben fdljöne grauen, 
große §äufer, latfirte Kquipagen unb »erben niajt feiten geabeft. 
Qn ifjrer $iograpf)ie folgen immer bie brei Kapitel auf einanber: 
eifeme ©tirne, eiferne ®affe, eifeme tone, ©ie empfangen bie 
befte QJefettfdjaft, benn nur ber Anfänger nrirb öeraajtet; toirb biefer 
aber einmal auf brei bi3 oier SKittionen gering gefdjäjjt, bann 
folgt auf foldje ©eringfd&äfcung Sfteugierbe uub fdjjließlidj §odj* 
aajtung. 9ttau fiet)t bie ©alonä au, benmnbert bie Silber unb 
foftet enblidj bie SBeine, unb loenn ber ©alon elegant, bie Ötfber 
foftbar unb bie SSeine ädjt finb, finbet man, baß audj ifjr S3e- 
fi^er nidfjt fo übel ift. grüner f)ieß c3: bie Keinen Siebe f)ängt 
mdH, bie großen läßt man laufen; jejjt aber: bie f leinen Siebe 
f)ängt man, ben großen läuft man nadj. £a$u fommt nodfj bie 
große SSergeßüdjfeit einer ®roßftabt, bie nrirfltcf) ©taunenSioertljeä 
leiftet. 9ftan fann toof)l behaupten, baß faft bei jeber Sftittion 
irgenb eine anrüdnge 9^ull oorfommt, aber bei ber fechten tjat 
mau getuölmlidj fdjon üergeffen, roie bie fünfte entftanben ift. 

llebrigen§ befifcen biefe SJlittionäre fobiel ®efdjmarf, nid^t 
beffer f feinen ju motten a(3 ifyr s Jhif, ja fie ironifiren fid) niajt 
feiten fetbft. ©o er^ätjlt man oon Kinem berfetben, baß er, bc= 
oor er in bie $erma(tung3ratf)^©ikung ging, feine ßinber um* 
armte unb liebeoott lätfjehib $u u)nen fagte: „Sinber betet, euer 
Sater gef)t ftef)fen!" 3ft baS nidjt ein fd&öneS ©eitenftücf, ber 

14 



Digitized by Google 



— 210 

corrupte Quilturmenfo) $u bem naioen !ftaturräuber, ber nrirflidj 
inbränftig bie 9# abomta* um ifjren 3dmfc anficht unb ifn* ein tteine§ 
Srinfgelb oerfpridjt, beoor er bem gorefticre in bem §of)lroegc 
auflauert? Unb man er#ü)ft tüeiter oon einem rcidjgeroorbenen 
(£ifenbaf)n-$irector, ber feine grau, aU biefe übereifrig ein Sdjeit 
§olj naef) bem anberu in ben üppigen Slamin fajob, mit gedeutel- 
tem 3ox& anfuhr: „QWaubft bu benu, idj fjabe ba$ §0(5 audj gc= 
froren?" 

9ta Weil $)err ö. Ofenljetm aucJj (£ifenbaf)n=$5treftor ift, alfo 
aus rein ftnUfiifc^en ©rünben, fei e§ mir geftattet, an biefer t>er- 
f anglichen ©teile feiner unb feinet (£onflicte§ mit bem §anbel$- 
minifter, ber in biefer 2Bocf)e fo grojje ©enfation fjeroorgerufen, 
$u ermäfjuen. 3>tr £>err ©eneral=$irector mürbe mä^renb feiner 
&mt£nrirffamfeit bei ber Semberg^ernpnnjjer $af)n fcfum ( jroei* 
mal perfekt, eeft in ben Üiitterftanb unb jejjt in ben Slnflageftanb. 
(£r tüäfjlte ba§ Wbefö^räbicat „oon $onteurm", baS feinem an 
bie bürgerliche ®emütf)iid)feit be3 fjeimifajen §erbe3 erinnernben 
tarnen Ofeurjetm ben ftürmifdjen ©eigefetymaef be3 ©cf)mar$en 
SKeereS gab. Sftan nritt eben nidjt an empfangene SBo^ltfjaten 
gemannt merben, fonft fjättc er nirfjt bem ©cfnuar^en ÜWeere fon- 
bern bem SRotfyen Speere, ba3 fict) gegen feine s 2lfjnen fo $ubor= 
fommenb benommen t)attc , biefe Heine s 2(ufmerffamfeit ermte^n. 
2(m ftügften tjä'tte ber §err $irector jebenfalls baran getrau, 
im §inblitf auf feine ßeiftungen ba§ Stteer ber SBergeffenfyeit $u 
mäf)ten. 

§err ü. ^ontcurm erflärte amar gegenüber ben £rof)ungen 
be3 SflinifterS üt feiner 9iebe an ben ißertoaitungäratf): bleibe 
©cneral^Xirector", unb erinnerte babei an bie fd)öne 2(rie, meldte ' 
gräulein ©eiftinger aU beauftanbeteS s J?ofenmäba)en im „Blaubart" 
fingt: „Unb juftament jejjt fpief idj mit!" s Mein nadjbem er bie 
ferneren 2(nfcfmtbigungen be3 ©rlaffeS $u entfräften oerfuajt fjarte, 
beforgten felbft feine greunbe, er merbe biefe ©ntfräftung nidjt 
$u überfteljen oermögen. 2)a3 merben iebenfattS bie Semberg= 



Digitized by Google 



211 — 



(£$ernomit}ifdjen Söödmerinnen auf 3 tiefftc bebauern, bie er in 
toerfenuung ifjrer Semüfjungen um ben $eüölferung3äumaa)$ au3 
Staatsmitteln fuboenttonirte. gür bie f)öf)cren Beamten aber, 
toeKtfje ber $err ©enera(=3)trector in $ubetraa)t iljreS gemein* 
nüjjigen Appetits auf StaatSunfoften jum Bttittageffen einlub, tuirb 
roofjt ber Gimmel, ber ja audfj bie Nabelt nidjt au£ Staatsmitteln 
näf)rt, au Jorgen ttriffen. 



14 



Digitized by Google 



• Der })roct|* tarmelut. 

13. Dctober 1872. 

(Jure ©jcettenj! 3<*j tt>ei6 nicf>t, 06 ©te ein ,8eitung3=$Ibonnent 
finb, ba \d) aber in Streit Sieben t)in nnb lieber ditate au§ 
beutfdfjen (Slaffifern finbe, fo fc^eint e$ mir, bafe ©ie bie Leitungen 
tocnigftenS lefen, nnb nidjt oljne Sßufcen lefen. $iefer Umftanb 
ermutigt mid), ©nre ©fcetten^ auf einen fein* intereffanten SBe* 
ricfjt aufmerffam §u machen, toeldfjen bie Leitungen in biefer-28ocf)e 
au$ ©tanislau gebraut fyaben. ©dalagen ©ie imfere 5eiit.be firf) 
au3 bem ßopf, legen ©ie auf eine ©tunbe bie ®rieg£farten roeg 
mit ifjren oerfüfjrerifrfjen ©dj(a<f)tfelbern nnb unttriberftel)ltcf*en 
gefangen unb lefen ©ie ben *ßroce& ftamettit 

25er $rocef$ wirb ©ie feljr intereffiren, benn ©ie fpielen 
auefj eine Stolle barin. @ä Ijanbelt fief) um ein neue3 ©Aftern, 
ba3 in unferer $lrmee eingeführt roerben fott, um ba£ ©nftem 
®armelin. $er 9iame Hingt ettoaS fonberbar, aber e3 toäre t>or= 
eilig, barauä fd^Iiefeen ju motten, baß unter bem ©nftem ®ar= 
melin ein neueä £interfobung3*©toftem oerftanben tturb. Q$ ift 
imr ein neues $8eftedjung3=©tiftem, nad) meinem ^mau^ig potmfdje 
3 üben in ber Minute auf ben £eim gefeit. (£3 ift ein 2lffen= 
tirung&=9ftanöDer, bei bem „bie Herren ber Gommiffion", iocldje, 
mie au§ bem ^ßroceffe fjeroorgefjt, nrirflidj beftedjlid) finb, fidj 
ftellen muffen, aU ob t fie befterfrfid) mären, fonric etioa tapfere 
ßrieger, meldte fdum Untitz ©djlacf)ten mttgemadjt f)aben, im 
SBrucfer Säger ©djeinfdjladjten aufführen, fi'armeltn ift ein 2trmee= 



Digitized by Google 



I 

— 213 — 

fieferant, er fängt im Auftrage ber äfötitärbeljörbe jjotnifdfje 3uben 
in ber gaHe unb liefert fie bann nadfj Söebarf ben (Seridjten. $ie 
©tantelauer 3uben t)aben nämlia) eine Abneigung bagegen, ©e* 
met)re $u fdfjultent, meldje jebe Minute nidfjt nur loSgetjen, fonbem 
ein paarmal losgehen fönnen. Söarum fte bie militärifdfje Sauf* „ 
bar)n nidfjt lieben, meiß idfj nidf)t; mögltajerroeife au£ bemf elben 
®runbe, au§ melcfjem bie ©tantelauer ©Ijriften bem ÜDttlitärbienfte 
nid)t geneigt finb. @S fdjeint ba3 jebodfj bei ben ©tantelauern 
ntd&t bto§ ^Srüberie jn fein, ba fte fogar bereit finb, bebeutenbe 
©elbopfer ju bringen, um bon bem SKilitärbienfte befreit ju 
merben — bie Suben fornoftf roie bie (£t)riften, mie (Suer (5r* 
cettenj im $roceß ®armelin lefen fönnen. 

SBenn tdfj nidjt müßte, baß @uer (Sjceffenj ber gurd&t nia)t 
äugängltct) finb, mürbe idj fagen: erfdjrecfen Sie ntdjt — beim 
aus bem Sßroceffc get)t Ijeröor, baß bie Söeftedfjung ber „Herren 
ber (Jornmiffion", mie fte ber ^öflidfje Sftajor ©raf ßubolf in 
feinem Sßrotofotfe nennt, in un$ät)ligen gölten gelungen ift. äftein 
©ott, matt nimmt e3 bem ©tnate gegenüber mit ber SJcoral nidjt 
genau! $ie SBemgften maajen fidfj ein ©emiffen barauS, Zigarren 
über bie ©ren^e $u fdfmtuggeln, inbem fie fiaj fagen: $ie paar 
Zigarren, bie icfj unöerjöllt oerpuffe, werben bie große Staate* 
faffe nidfjt leer madfjen — unb fo bauten oietteidfjt aud^ bie 
Herren ber (£ommtffion: 5Tuf ein paax ©olbaten roeniger, bie in 
ber ©ajladfjt baoonlaufen, fommt e3 in einem großen Kriege aucr) 
nid)t an. ©iefjt man je&t einen ©tantelauer im unmilitärifajen 
ßaftan auf bem fealagrieä gefjen, fo benft man umotOf Mia) : $er 
arme Xeufel! SBenn e3 nocfj ein SBtecfjen (St}rlidfjfett auf ber SBelt 
gäbe, formte er bielleiajt fdjon längft auf ftrücfen gefjen. — $ie 
oberfte 9KiIitärbet)örbe ift aber nidt)t fo in 9taa)benfen oerfunfen, 
baß fie nxfy müßte, ma3 um fie r)er oorget)t, unb fie befdfjloß 
bat)er, bem ©canbal ein (Snbe $u maa)en — nidjt bem ©canbal, 
baß bie #erren ber (Sommiffion fi<§ beftedjen ließen, fonbem bem 
©canbal, baß bie ©fomtelauer fie beftadfjetu Um fein 2ftißt>er* 
ftänbniß in biefer Söejiefmng auffommen gu laffen, mürbe ben 



Digitized by Google 



— 214 — 

Herren ber Sommiffion öor Ottern für ifjre frühere SBeftecfjltajfeit 
©traflofigfeit jugefidjert, „bemt bie armfettgen SJtifjbräudje ber 
Seit fabelt Aufmunterung nötijigVfaflt ber alte £orp^(£omman= 
bant gatftaff. 

©leid^eitig gewann bie $3ef)örbe für ifjre auf bte ©rfyöfyung 
be§ (5ffectiüftanbe3 ber Armee genuteten Swctfe einen mufter^aft 
lafterfjaften 9ttamt, SRamenS ®armelin, Weldjer bie ©taniSlauer 
Suben burd) bie 9Jlad;t ber Ueberrebung herleiten follte, ben 
mittlerweile für bie Unbeftedjlidjfeit gewonnenen Herren ber (£om= 
miffion entefyrcnbe SeftecfyimgSanträge ju machen. 2Ber ftdt> aber 
niajt gutwillig $ur SBeftedmng oerleiten laffen wollte, ber würbe 
mit ©ewaft ba^u gezwungen. 60 Würbe ein Krüppel, beffen 
SSater fia) fyateftarrig geweigert fyatte, auf bie Intentionen ber 
Ijofjen 23ef)ürbe etnjuge^cn unb einen SöeftedmngSöerfutf) ju unter- 
nehmen, tro$ feinet eingebrüeften Sruftbeinä jum abfdfjrecfenben 
(Stempel für gene, toetc^e etwa auf ifjre $8Iinbf)eit, Sa^m^ett ober 
t^ren ^öucfel podjen würben, für tauglid) erftärt. tjalte e§ 
für meine Sßflidjit, falls (£ure Sjcetten^ fidfj feinet gfticflicfjen Ö5e= 
bäcrjtTiiffe^ erfreuen foHten, an biefer ©tefle barau ju erinnern, 
baß wir un3 nod) immer in ©taniSlau befinben unb nidfjt etwa 
im 3nnern oon SHufjlanb. Qn biefer SBeife War e§ ber tyofjen 
SÖeprbe binnen Stavern gelungen, eine anfefjnlidje SBerbredjjer* 
banbe fjeranaubtfben, Welaje nunmehr ifjrer SBeftrafuug entgegen^ 
fteljt — benn (Beredjtigfeit get)t oor SReajt. 

UebrigenS fefete bie 2Küitärbe$örbe bem ©ifer ifn*e3 »er* 
mittferS, ber leidet $u Weit geljen fonnte, gewiffe ©cfjranfen. ©ie 
begnügte ftdfj nämtia) mit einer gewiffen Seinfcfjmecferei, nur pok 
ntfdje 3faben burdfj il)n robern ju laffen, unb unterfagte bem ®ar* 
melin, ber feiner £t)ätigfeit einen interconfeffioneffen (£t)arafter 
gegeben I)atte, bie djriftfidje $eöö(ferung sur ©eftedfjung $u ber* 
leiten unb bie mit $eftea)ung3iuftigen eingeleiteten Präliminar* 
SÖefpredfumgen weiter fort^ufe|en. 5lllerbing3 muß man ^ur (5nt* 
[dmlbigung biefcS 23orget)en3 tjinsufügen, bafc bie poluifajen Stoben 



Digitized by Google 



mir fefjr wenig 2iebrei<$ Befi^cu, unb man e3 alfo einer gut 
aufgelegten $eljörbe nidjt gar 3U UM nehmen barf, iuenn fte 
benfelben einen Keinen ©djabernatf tyielt. 

aber fdtfiefje meine fur$e Snfjaltöanjetge ber ©tani^ 
lauer ©canbafgefdndjtc, inbem id) ©nrer ($£cetten$ noa) einmal 
empfehle: „£efen (Sie ben ^rocefc &arme(in!" 
i 



Digitized by Google 



Jtoladufs 3lbfä)ici>ötoort. 

27. Dctober 1872. 

$er große böfjmifdje ©eiefyrte $err grantifef Sßalarfu fmt 
burdj feine jüngfte politifdje ®unbgebung neuerbingS bie Ijerrlidje 
SBafjrfjeit beftätigt, meiere in ber Sobfiobe auSgeforodjen nnrb: 
„$enn e£ trifft leiber mandjmal ein, baß große ©eleljrte meift 
Marren fein." $a£ w 2Cbfc^icböroort an bie Nation toela)e3 ber 
$fd)ed)enfüljrer bem legten öanbe feiner gefammelten Sdjriften 
ftatt be3 fonft üblidjen ^rucffe^Ier^er^eic^niffe« beigegeben Ijat, 
ift ein fogenaratteS pofttifajeS Xeftament, in toeldjem ber böljmifcfje 
£eftator bie große polittfdje Unflarljeit, beren er ftd) feit jeljer 
erfreute, in großherziger Sßeife feiner Nation oermadjt. ©ine 
grage, beren Erörterung i9) jebodj gemiegten Suriften überlaffen 
muß, brängt fidr> beim Öefen biefeS confufen legten SBillenS auf, 
ob nämlidj ber (Srblaffer $ur Seit ber SIbfaffung beffelben im 
SBotlbefifce feiner geiftigen Strafte gemefen fei unb ob fidj ba^er 
bie ©iltigfeit biefeS XeftamenteS nidjt anfechten liefe? 

SBenn audj ber böfjmtfdje £iftorifer ate Sßrofector Oer* 
ftorbener Marionen an feinem $lafce fein mag, auf (ebenbe 
Nationen i)at er fid) nie berftanben. Sr mar ati «ßotitifer nie* 
mate emft $u nehmen, berat er Ijat jtoar bie politifdje Sage 
immer rafdfj aufgefaßt, aber feine Sluffaffung mar immer eine 
falfdje. $)a$ Söort beä getftreidjen 8ran$ofen: 2öenn ©ort nidjt 
erjftirte, müßte man üjn erfinben, Ijat er im 3^re 1848 frei 
Uaxbtxkt, inbem er ©ott burd) Defterreidj rempfocirte unb er* 
flärte: SSenn Defterreidj nidjt erjftirte, fo müßte e£ erfunben 
merben. @3 wirb balb Sebent freifteljen, ein foIdjeS ^rioilegium 



Digitized by 



— 217 — 

auf bic (Srfinbung DefterreidjS au nehmen, benn in feinem 
fdnebsmort tljetit unS bog gelehrte Chamäleon mit, ba& eS fia) 
in#oifchett eine« Reiferen befounen ^abe unb öon nun an an bem 
Sortbeftanb OefterreichS ju ^tuctfcln entfdjloffen fei. $a oolitifdje 
Sentenzen jiemlia) roohlfeil $u fwben finb, föttnte man baS SBort 
JßaScafS: „Sin ©ort $meifeln, !jei§t an ü)n glauben" in ^alacfys 
SKanier frei bearbeiten; gleich ihm ©ott mit Defterreich ber= 
tauften unb antworten: „$ln Oefterreia) zweifeln Reifet an biefeS 
glauben." $>och nur toiffen ja glucflichertoeife, ba& bem Ürtfyeil 
ber ©reife nicht immer gan$ ju trauen ift; führt Qrinen bor bie 
SöenuS beS Xijian unb er wirb eud) fagen: äfterftoürbig, wie 
biefeS fdjöne SBeib ^eruntergefommen ift! 2Bie f)at eS mich noch 
oor itDanziq Sauren gereift, unb jefet lägt eS mich öollftänbig 
falt. $err <ßalatft) ift öierunbfiebjig 3ahre alt, unb er fühlt 
bafjer baS @nbe — OefterreidjS ^eranna^en. 

§err Salach) entfa^ulbigt feinen früheren Patriotismus ba- 
mit, ba& er nicht ahnen fonnte, bie 5)eutfa)en mürben „baS 
StaatSgebäube auf ßüge unb Unfinn errieten." ©inen folgen 
SBerfua) r)at aber gerabe baS Xfchechen^inifterium Hohenwart* 
Qirecef unternommen, unter bem ©öhmifa>wiffen ättacht mar, 
meinem baS böfjmifdje Staatsrecht als ber mahre följabarber galt 
unb baS ben gefcenftaat, oon meinem biefe politifdjen ©arlerme 
immer geträumt Ratten, feiner Sernnrftidjung entgegenfüt)ren 
wollte. 3)aS böhmifche Staatsrecht mar eine grobe Süge, unb 
ber ©ebanfe, ber tfdjechifchen Nation, bereu Sü^rer nur politifch 
reif für'S SrrenhauS finb, bie #errfdjaft in Defterreich $u über* 
tragen, ein foloffaler Unfinn. Obwohl bie $eutfdjen, feuert ber 
eble ©reis fort, Üjn feit jer)cr gefdjmäljt gärten, motte er bodj 
nicht „(gleiches mit ©leidem befahlen", unb im ©egenfafce $u 
biefen Schmähungen fagt ber galante Xfchedje ben 25eutfdjen, fle 
feien „mit fteigenber Scibcnfdc)aftlid^fcit öon ber Bitte abgefallen", 
i^re güfjrer feien „iübifdje ScfjmocfS unb ßeute ohne ©emiffen 
unb Schamgefühl" unb fie Riegen bie „SBölfe, bie ba herüber- 
taufen auS bem SReia^e ber Gottesfurcht unb eblen Sitte", Witt* 



Digitized by Google 



fommen. 3)a£ SReifh ber ßtotte£furcht unb eblen ©itte ift eine 
fdjalf hafte Umfdjrobung beä $eutfchen 9tctc^cö. 

Sßödjbem er fo gegen bie Xeurfcfjen baS gan^e (Somplimen* 
tirbuef) erfc^öpft hat, menbet fidj ber greife Stoiber gegen bic 
Subcn, „bei benen fid) alle (Brauel nnb ©djänblichfciten, rocld)e 
bie ©efchidjte aufeumeifen ^at, vereinigen''. 2)ie Suben Oer* 
rauften alfp gan^c fiänber mit Steuer unb ©d)n)ert, jerftören 
©täbte unb SBerfe ber &unft, mefceln bie mehrhaftc Skoblferuncj 
nieber, mährenb fie Söeiber unb ftinber in bie ©flaoerei fd^Ieppen, 
fteefen unauff)örlid) (Scheiterhaufen in SBranb, auf benen fie 5£nber*- 
gläubige braten, fnrj, fie fengen unb brennen, inartern unb morben, 
unb fügen 51t allem bem noch einen ©räuel, ben man roeber im 
grauen Slltertfjum, nod) im finfteren Mittelalter gefannt Ijat, fic 
foecultren in „2lnglo". 2Kit bem Slblerauge beS SorföerS ftat 
e§ nämlich iperr ^alacfy entbeeft, baf$ bie Quben auf bie Sörie 
gehen. 3d) glaube, ber ©eniu$ ber SWenfdjheit geht felbft auf 
bie Sßörfe, fonft müfjte er ba fein $aupt üerhüHen! 9lber radjt 
nur in Defterreicf), nein, „ber jübifche ©tarnm ^crrfdt)t jefct in 
$)eutfcf)lanb allgemein behauptet ber tfchedjifche $>erobot. Älfo 
ift bie fombe beim mahr, bie bis $u un3 gebrungen, baß 
maref oormate ein 9iabbinat§^dnbtbat mar unb nur befrhalb Wc 
©infamfeit in iöar^in auffucht, um bem Stubium feinet lieben 
Xalmub ungeftörter obliegen ^u fönnen? SSährenb §err ^Salacnj 
bie SDeutfcfjen „Söölfe" genannt hat, nennt er bie Suben „güchfe", 
unb ba ift benn roar)rfcr)etnIicr) ber Sfdjeche ba3 £ämmcf>en, ba* 
^mifchen SBolf unb 3uch§ geraden ift unb unfchulbig „Stribro" 
blöcft. 

Qnm ©djluffe roenbet fich ber tolerante ®rete gegen bic 
9ftagt)aren, bie aber no$ fchlechter fortfommen, al§ bie £eutfdjen 
unb Suben. 2>enn er „bürgt" bafür, „baß bei beginn be» 
^weiten Soh^oufenbl beä 93eftct)en^ fie feinen 9tacf)fommen übrig 
gelaffen hu&en merben". 9#it bem alten SercmiaS ift roahrh#9 
nicht ju fragen; menn ilmt fein Schimpf mort gegen eine Nation 
einfällt, bre^t er ihr gar ben $afö um. $lber bie fchönen magüa* 



Digitized by Google 



riftfjen grauen mögen fidj tröften; fo lange nicfjt bie Quellen öon 
*pnramartf) oerfiegen, mirb ed immer Sfodjjfommen geben. 

9#it biefer Reinen $ermünftfmng fließt bcr SBeife tum 
£ob£lanrifc fein Jpolittfd^e^ Xeftament. $)ie tfcr)ec^ifc§ert Leitungen 
Jjaben e£ monumental genannt, roeil bcr Sortbeftanb Defterreid)3 
bovin geleugnet roirb. 3$ aber glaube, bafc $err Ißaladft) bamit 
nidjt bie ©rimblageu be3 öfterreiÄjifcfjen <5taattä erfc^üttern mirb, 
fonbent l)öajften3 ba3 Smerd)fett einiger öfterretcr)ifcr)er Staate 
bürger. 



Digitized 




Die fartyeiMpttgsrebe bes Dr. flüskw. 

10. ttooember 1872. 

#err Dr. ßarl ®i$fra ift tobt @r ift am lefcten Bonner* 
ftag begraben roorben unb eine große 2ln$afjl oon Seibtragenben 
ging mit fetner Seidje. 25a3 Segräbnifj fanb im großen 23örfen= 
faate ftatt nnb mar r)öd^ft tranrig unb feterfiefj. 5)a oben auf 
ber Xribüne ftanb moljt (SKner mit blonbem #aar unb 93art, ber 
bie Otogen rollte, fidj auf bie ©tirne fdjlug unb bie §anb auf£ 
£er$ fallen lieg, wie ber arme ©terra, aU er nodj lebte, aber e3 
mar nur ber SlrdjimimuS, ber bei ben Römern hinter ber Seidje 
ging unb bie ©eberben be3 Sebenben nachäffte. (£r fjob unb 
fenfte bie ©timme, er mar patfjetifa), jornig unb gerührt, unb 
nur baran merfte man bie $offe, bafj er nidfjt oon ben ange* 
borenen unb unöeräu&erlidjen Sftenfdjenredjten fpradj, mie ber 
Sbeatift be3 Qa^reö 1848, fonbem oon ben $mar angeborenen, 
aber oeräufjerlicfjen ®rünberred)ten. 

©ollte ber gemefene ®eneraI-$irector ber Semberg-^erno* 
toifcer ©ifenba^n #err Dfenljeim oon ^onteurjm, jemals in bie 
unangenehme Sage fommen, fidj megen feiner gefdjäftlidfjen Xfjätig* 
feit öor ®eridjt öerantmorten $u muffen, fo mürben mir üjm ben 
SRatf) erteilen, bie Siebe feines (Sollegen, be$ SermaltungSratljeS 
Dr. (JJigfra, SBort für SSort $u memoriren unb ju feiner 33er* 
tljeibigung oor^ubringen. 

\ ©ie jmfjt merfmürbigermeife audj ganj auf ifm, ja man 
Kirnte fogar, menn man fte lieft, auf bie &ermutf>ung geratfjen, 
fte fei urfprünglicfj barauf berechnet gemefen, ben bitter be£ 
fdjroarjen 2Reere3 mei& ju mafd&en. ©djeint e$ mdjt, als menn 



. 1 

Digitized by Googl 



— 221 — 



bie SRebe für ben (SJerichtäfaal beftimmt geroefen märe, wenn §err 
Dr. ©iäfra oor feinen 2Bäf)Iern, bie er um fid) ^u rechtfertigen, 
berufen hatte, auf fein unbefchofteneä Vorleben fu'nmeift, fomie 
auf feine fc^utblofe gamilie, unb macht e£ nicht ben (Sinbrucf, 
alä wenn ^ier eoentuett für milbernbe Umftänbe plaibirt mürbe? 
3) er 9f ebner cr^ärjüe, bafj er in feiner 3fagenb „in ben fiebert 
Sagen ber SSoaje brei* bi£ biermat feine manne <Buppt genoffen 
^abe", unb mie fdjtoer e3 ihm gefallen fei, „firfj ein $aar ganje 
©ohlen auf ben Stiefeln ju fcr)affen"* Ilm feinen Äüibern biefe 
©orge gu erfparen, fyabt er getrachtet, Vermögen $u ermerben, 
unb mag er „in. biefer ^Richtung" getfjan, fei „für feine gamilte" 
gefdjehen. ©emig mirb fein bittig £enfenber verlangen, bie Äinber 
be» £errn Dr. ®i3fra mögen fidt> auf falte $üd)e befchränfen unb 
in feinem s $alai3 an ber $ingftra(3e mit ^erriffenen ©tiefein um* 
herlaufen, nur öerargt man e£ bem Slbgeorbneten ber ©tobt SBien, 
ba§, mährenb er im Sntereffe ber gamtlienftiefel bie Dichtung 
Semberg^entomifc cingefchlagen t)at, bie 2fctionäre biefer ©ifen* 
bafmftrecfe barfuß $u gehen gelungen finb. 

£er järtliche Vater mar aber beftrebt, feinen ®inbern nicht 
nur eine marme, fonbem aua? eine recht nahrhafte Bnppe gu Oer* 
fchaffen, benn er faufte, tote er erzählte, ein £au3 in ber Vor* 
^taU, baute ein Calais auf ber 9ftmgftrafje unb marb Vefifcer 
eines SanbljaufeS. £er §err Slbgeorbnete mar geroifj nicht Oer* 
pflichtet, un3 mit^utheilen, moher er bie (Mbmittel $u btefen 
^äuferaufäufen nahm, nichtSbeftomeniger hob er heroor, bafj er ba3 
VorftabthauS „au3 bem Vermögen feiner erften unb ^weiten grau" 
gefauft habe. 2Sir finb nun atterbingä nicht neugierig, mir müffen 
aber, ba ber breifache £au3herr bodj fo mitthetffam mar, befennen, 
baß un3 noch eher intereffirt hätte, §u miffen, auä meinem Ver- 
mögen er ba3 $au§ auf ber Sftingffrafte gefauft f)abt, als baS 
lange nicht fo foftfpielige VorftabthauS. greiftet), um ba3 £anb* 
hauS $u faufen, beburfte e3 mehr ber geiftigen Littel be3 |>errn 
$octor$ al$ ber ©elbmittel, benn er faufte e§, mie er erflärte, 
„fo bittig, baß man ihm, mürbe er e$ nicht getljan fyabtn, ein 



Digitized by Google 




— 222 — 



geiftige3 KnrattfySjaqjmfj fyättt aufteilen müffen". 3)ajj man 
2anbr)äufer faufen muffe, um nicht in ben Stuf eines ©djtt>aa> 
fopfe£ 3u geraumen, i)dbm mir hier §um erftenmate erfahren, 
©feptifche Naturen möchten öicüetd^t meint fie ba3 prächtige §au§ 
be» 2(bgeorbnetcn auf ber fRiugftrafee fehen, ben $o#f fchütteut 
unb fragen: SBie fommt e§, ba& biefer Sßolfdmonn fein Vermögen 
in Käufern anlegt unb nicht in ßrebitactien? Um foldje groeifler 



§u 'beruhigen, rechtfertigte ber öorfidjtige ®aj>italift biefe Sapitafe 



anläge bannt, bafj er mit föücffidjt auf ben im Sartre 1870 
brofyenbeu göbcraltemuS, „ba Defterrcicr) auf fdjmadjjen gügen $u 
ftetjen begann, feine Rapiere öerfauft unb ba$. ®elb in einem 
&au3bau angelegt f)a6e". SiefeS Calais auf ber 9tingftra|ge, ba§ 
ber unermüblicr)e SBorfämpfer für bte unbeweglichen (Mter ber 
Nation mit ^intanfe^ung feiner tiebften Rapiere getauft t)at, ift 
olfo äugleicf) ein 8Ba$r$etc$en unüerbrüa)Iidt)er SS erf äff ungetreue, 
baä foäteren ©efcf)tecr)tern oerfünbeu fott, mie ein Sßatriot, meint 
auc§ bte ©nmbfeften be§ Staate^ erbittern, fein Kapital ttodj 
immer fict)er ju placiren meijj. Sßietteictjt mirb ^icr ein pietä'tö- 
ooller ÖJemeinberatf) ber ,3urunft eine ©ebenftafel anbringen laffen: 
„3n biefem £aufe legte Dr. (SJiSfra im %cd)xt 1870, ba ber 
göberaltemuä üor ben Xfyoxtn ftanb, feine SßerfaffungStreue an/ 
$a§ ©ebäube foCC aber nict)t nur eine gegen ben göberaB* 
mu3 gerichtete Kapitalanlage fein; e3 h at neben feinem politi- 



fcrjen unb t»olfätoirtr)fcr)aftltcr)en audt) einen tbtjttifdjen Gharaftcr, 



benn, fuhr ber (Sxbauer beffelben in feiner 9rebe fort: „bei unferen 
3uftanben, roo man jebeS fyalbz 3a^r eine Steigerung fürchtet 
unb ber (SJefafjr auSgefefet ift, mit SSeib unb ®inb auf bie ©trage 
ju manbern, ift e3 geroifj 3ebermann ju gönnen, menn er ein 
eigene^ §etnt befifct." ®enri§! gemifj! Söir gömten Seberatann - 
ein trautet §eim, in bem er feine Steigerung unb ®ünbignng be* 
fürchten mufj, üorau*gefe£t, bajj er nicht fetber fteigert unb'funbigt 
Slber bafj Semanb, ber fa)on ein SBorftabtheim unb ein Sanbheim 
befi^t, auch nod; für ein „merftöcfigeä" Ütingftrafjeuheim an unfer 
Gefühl appettirt, ift ein Stechen ftarf. 2öir gönnen £erm Dr. 



■ 

Digitized by Google 



©tsfra feine brei £)eim», finb aber, aufrichtig geftanben, uon ber 
s Jtort)roenbicjFeit einer fo reichlichen s üuz\vdt)l f)tim\\d)tx §erbe 
nicht burchbrungen. 

§err Dr. (Sn'sfra hat un3 alfo in feiner oratio pro domibus 
mit großer Offenheit erflärt, tüeßr)aI6 er Käufer gefanft fyahe, 
unb ba ber $äufertoerth in ber legten Seit eine fotdr)e Steigerung 
erfahren f)at, mirb 3ebermann bie äroetfntäfjigfeit biefer ®apitat& 
anläge gerne $ugeftet)en. $ie grage, wie man fein (Mb anlegen 
fotte, fann aber boct) nur Qene intereffiren, bie fetjon reich finb 
unb nur noch fdjmanfen, ob fte 9torb6afm= s 2Icrien, Öaumtoofle ober 
Käufer faufen fotfen, mährenb bie große SKajorität, bie noch nicht 
reich ift, ein größere^ 3ntereffe gehabt hätte, $u erfahren, auf 
welche SSeife man fo rafch in ben 5öefij3 eines Vermögens ge= 
langt, ba§ ©inen in ben (Staub fegt, brei Käufer . faufen $u 
fönnen. 



£<mtjat), ttteger, flater ileifdjmttnn ttnb £ rauletn 

(ßaUmetjer. 

24. «Rooember 1972. 

3n bem Parlament bcr ritterlichen SDcagöarcu Ijat fid) in 
biefer SBoche ein fleiner lehrreicher Sttnfcfjenfatt ereignet, ber bie 
SO^angeltjaftigf eit ihrer gegenwärtigen parlamentartfcfjen ©inrid)" 
tungen flar bargethan f)at $a nämlich bie ungarifcf)e (Sprache 
in golge ihre« frafrftrofcenben Klange« fich hauptfächlich für grobe 
Seleibigungen eignet unb bie ungarifchen Diebefünftler ihreparla; 
mentarifche SBirffamfett gerne benähen, um, geleitet tum bem ©enürä 
ber Sprache, etnanber bie maffioften SBerbal=3niurien an ben $opf 
3u merfen, ift bie 9tothmenbigfeit eines über ben Parteien fte^en- 
ben $arlament^§au3fnechte3 bringenb fühlbar geworben, metdjer 
nach bem ©eiftnele ber £>au£orbnung in mohlorganifirten 2öirtt)»= 
häufern auf Dreimaliges Säuteit be3 ^räfibenten ju erflehten, unb 
bie aufeinanber pla^enbcn ©eifter Don bem Schauplajje ihrer ge* 
rechten ©ntrüftung mit fräftigem 9lrme in baS luftige Xtcpptn- 
hau« ju geleiten hätte. (Siner ber Slbgeorbneten nämlich, feiner 
^idjtbefchäftigung nach «n Schriftfteller, bem man 6t£$er nid>t* 
oorwerfen fonnte aU ein fleineS Plagiat — er foll einmal eine 
Söanfnote toortlich abgefchrieben ^abtn — f)at bie rafche #e= 
retcherung bcS ungarifchen äflinifter^räfibenten (trafen Sonnaö auf 
Vorgänge $urücfyufüf}ren oerfutf)t, für toelche ba$ magnarifdjc 
93emfleib mit feiner auf „reine §)änbe" berechneten ftntipptyü 
feinen Spielraum gemährt. 3>er oft gefränfte ÜRinifter aber, bei- 
chte Seleibigung auch nicht einfteefen wollte, erflärtc bem geehrten 
§crrn SBorrebner, inbem er auf bie in beffen Selbftoerlag er 



s 



I 

Digitized by Googl 



— 225 — 

fcfjienenen Öanfnoten mit gra«$iöfer (Seroanbtheit anfpiefte, baß er 
tf)n oeradjte. £en beiben ^otittfem, beren Seber fo muthig für 
bie Unef)renf)aftigfett beä Slnberen eingeftanben toax, mürbe §um 
3>anfe für biefe ihre parriotifchc Bemühung üon bcn Parteien, 
benen fie angehören, ein 5Bertrauen3=$8otum entgegengebracht. 

SBä'hrenb fidj fo bie 9ftaguaren i^rcr alten bewährten con- 
ftitutionetten Einrichtungen freuen unb bie Sintönigfeit ber paxla- 
meutarifc^en ®efcf)äfte burd) Heine ^ecfereicn über bie Integrität 
ihres (SharafterS harmonifcher ju geftatten fucheu, finb bie Xfdjedjen, 
mefche auf bie ^arlamentarifdje X^ätigfeit öer^ichtet haben, 311m 
öefyufe ber gegenfeitigcn E^renbeleibigung einzig unb allein auf 
ba£ fo üiet ,8eit unb 3J^üt)e erforbentbe fdt)riftXidt)e Verfahren 
angemiefen. ©0 fjat un3 ba3 geftrige Slbenbbtatt mit ber tefe- 
grap^ifa3en yiad)xid)t angenehm überrafcht, baß ber Xfchechen* 
füt)rer §err ©tabfomsfn feinen üebmerthen greuub, ben Stechen* 
füljrer §errn Sieger, in ben „Narobni Siftö" einen Sügner 
genannt ^abe. Um ben ©alat ettoa§ 3U mifdjen, erftärt er 
gleichzeitig, ber begeifterte Süfjrer ber Nation fei „ein SBortoer* 
brerjer, beffen Sftaäfe ber Unparteilidjfeit nicht mehr imponire." 
$a bie treffe, roie man $u fagen pflegt, bie SBuuben, meldte fie 
fdjlägt, and) \)tilt, mirb §err Sieger ma^rfa)etn(ia) in gteict) 
milber SSeife bie Reinen (Schwächen feinet ÖJegnerS beurteilen, 
unb mir bürfen baJjer auf einen amufanten ©canbal unter ben fo 
ehrenrührigen Syrern ber tfd^edt)tfcr)en Nation mit «guoerficht 
rechnen. 

Ungünftiger lauten bie Nachrichten au3 Sirol, inbem ber 
$ater gleifchmarat in Sfteran, melier mahrfcheinüch in golge einer 
göttlichen Eingebung ben bortigen SBuchhanbter üon ber ^an^el 
herab befcfjimpfte, 00m (Berichte fcfmtbig gebrochen rourbe. OTcr= 
bingö ift ba» Uru)eil in bem milben fölima oon Sfteran nicht 
ftrenge aufgefallen, benn ber berebtfame ^riefter mürbe nur sunt 
$au*arreftc in ber Sauer oon üier^ehn Sagen üerurtheilt, meü 
berfelbe, mie e$ in ben (SntfcheibungSgrünben heißt, „burdj 5Irreft 
in feinem Berufe gehinbert mürbe", SmeifettoS h at °er SIrreft 

15 



Digitized by Google 



- . • • • a 

. I 

— 226 — 

in ben mctftcn Sötten eine Keine 53eruf3ftörung jur golge, unb 
e£ finb andf) oon ben ©ingefperrten roieberf)oIt begrünbete 53e= 
fdjroerben in biefer SRidjtung erhoben roorben, ofjne baß bi£ jefct 
bem bittigen Verlangen ber sperren ®efefce3übertreter bie ber* 
biente $erütffia)tigung ju X^eil geworben märe. @3 fann un3 
nnr freuen, bafc bie Humanität auf bem (Gebiete ber ©trafredjt§= 
pflege nunmehr roieber einen neuen ©ieg errungen f)at, inbem 
man je|t bie lieben Sträflinge nitfjt mel)r einfperrt, melmefyr bie- 
felben, um fie nidjt itjrer I)äu3lid)en SBequemlidjfeit ju berauben, 
erfuajt, bie ©träfe auf ifjrem (Sanape gefättigft abfifcen $u tootten. 
2Bir fe^en jeboa) niajt ein, toiefo ber Slrreft ben $ater Steic^* 
mann in feinem Berufe geftört fjaben toürbe, ba man ja nur 
notfjroenbig gehabt f)ätte, if)m ein Oebetbudj gu benrittigen, ifm 
öftere faften ju (äffen, fotoie jeitroetfig fräftig $u geißeln, enbliaj 
aber toeibfidje SBefudje auf ba§ ftrengfte ^intan$uf)alten, unb er j 
fo in feinem magren Berufe, $u beten, gu faften, fia) ju fafteien i 
unb eines feufdjen SebenäroanbetS ju beflet&en, nidjt nur niajt 
geftört, fonbern auf'3 befte geförbert toorben märe. 

SBon einem Äapu^iner ift unter ben heutigen $er§äftm(fen 
nur ein ©abritt ju einer üppigen grauengeftalt. gräulein Qofe* 
fine (Mmeöer ift in biefer SSodje roieber einmal bon einem 
Keinen (Sontract glutflia) entbunben roorben. SKaajbem fie erft 
unlängft aus bem berfjafjten SBerbanbe beä (£arl=XJ}eater£ ge* 
fajieben, Ijat fie jejjt bie ü)r täftige SSerbinbung mit bem SBiebener 
£f)eater getöft, um neuerbingS bie brütfenben Seffetn eine£ (Shtgage* 
mentS im ©tramj>fer=Xf)eater auf fia) $u nehmen. SSeldje ©eelen- 
analen mögen biefe unglütfftdje" $ ünftlerin foltern, biefe eroige 
Sübin beS GancanS, bie in feinem Sweater Muff unb SRaft finbet! 
2Bir mödjten bem 2Kündjener ^födjiatrifer, ber erft unlängft 
£erm 5Ria)arb SBagner auf SBafjnfinu unterfudjt unb bie ftrengen 
Slnforberungen, roeld^e bie Siffenfdjaft an einem armen Marren 
ftettt, in bem (Srfinber ber betäubenben 3uhmft3mufif erfüllt ge- 
funben fjat, gräulein Gtottmeöer an3 £>era binben. (Sr möge bie 
(SJerooI)n^eit ber rounberlidjen $)ame, üjrem ©eelenfdjmer$ über 



Digitized by Google 



— 227 — 

■ 

. unangenehme ®ritifcn burdfj gc^arnifd^te Vierseitige gegen beren 
Verfaffer 2uft ju machen, it)re Sfadjt oor bcn £fyeater=$irectoren, 
bie fie in ber $er$en3angft unter Umftänben ohrfeigt, it)r Spiel 
prüfen, unb er mirb in feiner coutanten Spanier aud) t)tcr Größen- 
roafjn, VerfoIgung3roa!m unb moralifdjen SBafmfinn f)crau3finben, 
mie bei $errn SSagner. *Bieffeid£)t wirb bie arme Seele, um 
SRufje 5U finben, fldj audj nocfj ein eigenes Sljeater bauen (äffen 
ntüffen, mie ber arme SRidjarb! 



15* 



Digitized by Google 




iöeiljnad^sfrettbeit. 

29. 2)ecember 1872. 

9Trmer Tannenbaum, mie fur$ mar bcine §errlid)feit! 9ftan 
fyat bidj gefdmtüdft unb^erränjt, ein glanjenber §offtaat I)at bir 
zugejubelt unb 223eif)nacf)t3=$oeten fyaben bid) befungen, unb jejt 
ift beine ©intag^oefie üorüber unb bu liegft beftaubt int SSinfcL 
Tu marft gefeiert in ber $mtte mie im ^alaft, Äeiner ging un* 
befdjenft oon bir, unb nun bift bu arm unb faf)(, unb bie plumpe 
Sftagb gibt bir einen gufjrritt, ungftidlidjer §elb Don mer Stun= 
ben. 9hir ber ß^rontft, ber (£onbuct^ln|ager ber 28od)e, erjä^tt 
nodj beu Seuten bein tteineS „ Lebenslauf ei". 

Tie SBörfe f)at auf ba£ erljebcnbe geft ber (Manteriemaarem 
fjänMer, Surferbätfer unb Qumeliere einen mofjltljätigen ßinflufj, 
geübt, benn bie bemerfengroertljcn ®ur£fteigeruugen, roeldje bie 
meiften SBertljpapiere in biefem %afyxt erfuhren, fjaben eS aua) 
bem (Sfjriftfmbl, biefem f leinen ftapitaliften, geftattet, für feine 
SBefdjeerungeu tiefer aU fonft in bie Xafd)e ^u greifen. Tie GMb= 
ernte mar Ijeuer befonberS ergiebig, unb ba ba3 ©elb fo aubrmg* 
lid) mar, fann man e3 Sftiemanbem üerbenfen, menn er bie erfte 
befte (Megenf)eit benüjjte, e3 sunt genfter Ijinau^umerfen. Tie 
SSerfäufer paffenber SßeifjuadjtSgefdjenfe fyabcn auf bie ptöfclid) 
SRetajgemorbcnen gebüfjrenbe SRüdfidjt genommen, benn feiten mar 
bie 2Iu£maf)I an gefdjmarflofen ®egenftänben fo reid$altig mie 
biegmal. Qcr) faf) in einem unferer gfän^enbften Säben ein 
noceroä au£ blauem ^or^eöan. Ta3 Ungetüm barg nirfjt, mie 
man naef) bem großen ©ntmieftung^gang ber ®unftmbufrric ju er- 
marten berechtigt gemefen märe, ein Tintenfaß in feinem Söaudje, 



Digitized by Go 



t 



— 229 — 

ber ftünftler tyatte aud) feine äünbfjöfyeme Sßeben^metfe mit feinem 
$unftmerfe üerfotgt, ja nid)t einmal burdj feine eigene Sdjmerfraft 
5u mirfen unb ©riefe ber (beliebten unter feinen fdjüfcenben gufc 
tritten 5U bergen mar e§ berufen, benn ber arme Tidf)äuter fonntc 
ba£ bünne $or$ettan nidjt öertragen unb macfette bei jcber 53e= 
rüfjrung. SRein, ba§ 9ftf)inocero3 mar aus blauem $or$ettan, unb 
bas mar feine einzige Sebensaufgabe. 

3mei Tage üor beut 28eif)nad)tsabenb, ba tdj eben in bem 
fiaben mar, trat ein junger SBermaltungsratf) ein, erfunbigte fidj 
uadj bem greife be* blauen SfcaSljomS, unb ba er fjörte, bafj er 
auf eine £unbertgu(ben=9tote faft nidjts meljr f)erau3befommen 
mürbe, faufte er bas liebe Tljierdjen. Ter gftirflidie 9to$f)orn* 
befifcer taute eben an einigen (£l)ocoIabe=SBonbon$, in meldjen er 
ben fReft be3 #unberterö angelegt ^atte, aU ein eben fo junges 
$Bermauungs=Drgan eines (£oncurren3=Unternet)mens f)ereinftür$te 
unb gteidjfalls bas blaue !Rr)inoceroö, bas nodj öor Äußern im 
$(uslagefaften mar, §u faufen münfdjte. Ter Kaufmann entfdjul* 
bigte \id) adjfelautfenb, ba& bie Ütodjfragc nadj SRfyinoceroffen aus 
^or^ettan fjeuer lebhafter gcmefen fei, als man bei aller Boraus* 
fitfjt fjätte ermarten bürfen, unb bafj ber lefcte SRepräf entant biefer 
ausöerfauften Tf)tergattung in ben $3efifc jenes $errn — babci 
geigte er auf ben Gfjocolabefäuer — übergegangen fei. @r be- 
eilte fidj jebodj, anbere feiner paffenben 2öeif)natf)tsgefdjenfe öor- 
gulegen unb anzugreifen, mie einen foftbaren tfyönernen ©tiefei, 
um ben fidj grünet SSeinlaufc fdjtang unb ber fict) §ur 9luf= 
bemafyrung Hon Tf)ee befonbers eignen fottte, einen üieretfigen 
<Seibenbeute( mit japanefifdjer ©tiderei, als £>üHe für 23onbons 
üermenben, u. f. f. u. f. f. Ter junge 58crma(tungsratfj aber 
fcrjüttelte ^u allen biefen ©djäfeen ben föopf, unb inbem er nadj 
bem blauen 9?f)inoceros bes triumpfyirenben 9iiüalen neibifdj fjin= 
fcf)ielte, fagte er entpfinblidj: „2ld) nein, id) fann nur etmas 
brausen, mas man nidjt üerroenbeu fann." 

Wurf) ber ^eilige Sßater §at bie ^eif)nadjts=geiertage red)t 
üergnügt ^ugebradjt. (£1* empfing nämlidj in feinen elegant möblir- 



Digitized by Google 



•- 



— 230 — 



ten Staaten — feine weltliche ^perrfdjaft erftreeft fid) gegenwärtig 
mir auf bie Qunggefetten^SBo^nung im SBatifan — eine $e|m= 
tation ber Sarbinäle, unb fludjte neuerbingS bie ganje Sanbfarte 
herunter. @r begann feine größere gludjtonr in Stalten, fudjte 
bann, nadjbem er ©ganten flüchtig berührt Jjatte, bie {übliche 
©djwei$ fjehn, unb behüte, naa^bem er Üttorbbeutfdjlanb mit* 
genommen t)atte, feine glüdje bie»mal fogar auf einen großen 
$()eÜ ber Xürfei au£. Un3 erfdjiene e8 als eine fet)r wünfchen&= 
merthe 3eiterf|)arni6, wenn ber ^eilige SBater fict) fünftigr)in für^er 
faffen unb lieber gleich ben bewohnten ber (£rbe öerfludjen 
würbe, anftatt ficx) in bie fo ermübenbe 2lufeäf)lung ber einzelnen 
(Staaten ein^ulaffen, bie man ja bodfj in jebem fyalbtütQä üotl= 
ftänbigen $anbbud)t ber Geographie überfidjtlid)er jufammen= 
geftellt finben fann. (£3 wirb fid) wohl Oor Neujahr für ben 
Sßapft feine öaffenbe Gelegenheit jum glucken ergeben, Wenigften* 
fottte er aber ba3 neue Qafjr mit biefer ^wertmäßigen Neuerung 
mürbig eröffnen, Eie (Sarbinäle f)ätten fid), wie gewöhnlich, im 
Sßatkan gu berfammeln unb ber $apft würbe bann beifpietemeife 
folgenbe Slnfpradje an fie rieten: „(£r)rwürbige SBerfammlung ! 
£er ©rbball, mit 5lu3nahme be3 gürftenthume£ £ied)tenftein , fei 
Oerflucht!" 2Bir glauben, baß biefer neue glud;mobu£ allgemeinen 
5lnflang finben bürfte, unb baß e3*auch bem lieben Gott bei biefer 
Kirreren gaffung nicht ferner fallen wirb, fid) 5U orientiren, ba 
er ja bod) bie (£rbe felbft gefdjaffen hat, freilich in einem unüber- 
legten $lugenblitfe. 

9lur in hinein Salle Würben fidt> ber Sinnahme biefeS Sßot^ 
fchlage§ unüberfteigliche £inberniffe in ben SBeg fteUen. @3 formte ' 
nämtich leicht möglich fein, baß ber Sßapft, feitbem ihm bie weit* 
lidjen SRegierungS Jorgen abgenommen würben, fich öfters fürchter* 
lieh langweilt, unb baß er nur beßhalb fo i)äufis facht unb ba* 
bei in foldje betätig eingeht, um bie 3tit in angemeffencr SBetfe 
tobtjufchlagen. 3n ähnlicher SBeife halfen fich i a «"h bie 
hingen, um ihre ©palten auffüllen. 2Bie oft würbe e$ genügen, 
wenn fie nichts weiter fagen würben ati: „$8 geht nichts oor 



Digitized by Google 



— 231 — 

in ber SBeft." ©tatt beffen bringen fie Driginat^orrefponben^en, 
bog in (Sngtanb nidjt3 borge^e, bajj in Sranfreidj ficf) nidjtö 23e= 
merfenSmertfyeä ereignet ^abe, bog in Spanien 2ttle3 auf bem 
alten gfecf ftefje u. f. m., tueil fonft ber Sefer fidj Ieia)t 
fragen fönnte: SBo^n fjalte i<f> mir benn eigentlich eine äeitnng, 
roenn in ber 2Sc(t \\id)t$ üorge^t? Unb meint ber $a£ft nicfjt 
fo oft unb au3füf)rüa) fluten mürbe, ate menn mer Weiß mag in 
ber SSklt vorginge, möchte öietteicfjt enblid) aua) ber ®atf)o!if fidj 
bie grage borfegen: 2Bo$u fjafte idj mir benn eigentlich einen 



Digitized by Google 



I 




<Slück|eH0es neues 3al>r! 

5. Sanuar 1873. 

So Ratten mir berat ba§ alte 3<*f)r gtütflidj tobtgef dalagen 
unb in ba3 9Jceer ber (Stoigfeit geroorfen. SBefanntfitfj ift e£ ein 
©ebot ber $tetär, ben lobten nur ®ute3 unb ben Sebenben nur 
©djledjteä nad^ufagen. Snbem mir ben Slnforberungen berfelben 
bereirnnfttgft naeftfommen, motten mir utcfjt öerfäumen, ba3 Safn: 
1872 ein liebet, gutes alteä Sa^r «$u nennen unb bagegen auf 
ba§ neue Qafjr raie ein $a|>ft ^u fluten. 

SDaS oerbammte neue 3al)r, »nie oerbrie&tidj §at e» fdjon 
angefangen! 3a) fam mir am üfteujatyrSmorgen üor mie 9tia)arb III., 
menn er in feinem ßtlt öor ber (Sa?Iad)t fdfjläft unb bie Oer* 
fdjiebenen ÖJeifter, mit benen er bei bereit fieb^eiten in (Uefdjäft^ 
oerbinbung ftanb, Jrtöyidj einer nadj bem anberen erf Lienen unb 
ba§ arme ©djeufat, ba£ gerne au3fa)Iafen möchte, . mit ifjren nidjt 
fel)r toofjlmottenben SBünfajen in ber aubringlidjften Sßkife beläftigen. 
9htr bafc bei mir ftatt beS ^rin^cn (Sbuarb ber Stiefefyufcer er* 
fdjien unb ftatt ber tßrtnaeffin 5(nna bie §au3meifterin, )taü bei 
$önig§ §einridj VI. ber Saternan^ünber, unb ftatt be§ £>er$og3 
öon (£tarence ber Sanaträumer, ftatt ber beiben jungen ^Srin^en 
smei äfliftbuben, ftatt be3 $er-$og3 bon SBucfmgljam ber SRaua> 
fangfe^rer unb ftatt ber eblen Herren 9iit>er^ ®reö unb SBaugtyan 
bie Briefträger, unb bog fie enblidj, anstatt „SBeraraeiff unb frirb" 
mir aufrufen, midj mit bem ungefähr auf baffelbe t)inau£laufen= 
ben Söunfdje: „(Sin glüdfeligeä neneS %afyx\" begrüßten. 



Digitized by Google 



- I 

> « 

— 233 — 

üftacfj fo furchtbaren ©rfchemungen fann mau bann natürlich 
bem grüfjftitcf nicht mit Vertrauen entgegengehen, $aum baß ich 
ins ® affeehauS eingetreten mar, ftürjten brei ftämmige @ar£on3 
auf mia) unb riffen mir nnter bem Selbgefd^rei : „(£in glütf= 
feligeä neues 3ahr!" ben Ütocf oom Seibe, ben £mt oom &opfe 
unb ben SRegenfchirm au3 ber £anb. ©rfchrecft fah ich, bafe h^r 
gaffung notf)thuc, aber ich fonnte bie roünfchen3mertf)e Seelenruhe 
nicht finben. 3dt) fanf, au allen ©liebem jittenib, auf einen 
6ruf)l; ba nahte mir ein junger Söö'rfengalomn, beffen $efidjt ein 
aiifgefcf)lagene3 Such $iob mar, unb melbete, bafj 3lnglo flau 
feien. „23ei Sanct George!" fuhr ich auf, „mag geht ba§ mich 
an?" 5) er UngtücfSbote aber oerbeugte fich tief unb legte feine 
gebnicfte s Jkujahr^6JratuIation auf ben Sifcf). 3dfj ftarrte finfter 
bie tickte 9Mange an, bie man mir jefct brachte. $immel, ma3 
mar ba§? fHtct)arb III. mit meinem mich §tt dergleichen ich fchon 
bisher bie @hre ^atte, befiehlt, nadjbem er fich öon ben beängfti* 
geuben Qxfcheimmgen, bie ihn im 53ette aufgefuajt, erholt h at: 
„(Sebt mir 'nen fö'alenber!" 9luf ber Saffe lag ein lacfirter 
ftalenber unb in glammen^ügen ftanb ba£ unheimliche „1873" 
barauf. @m ^ßf erb ! rief ich, ein ^ßf erb ! meinen Salenber für'n 
^ßf erb ! Mein e§ mar ^u fpät $ur Stuart, ich mu&te brei 
blutige ©ulben dorn Seber ^iet)en unb ber Sahlteöner ging roeiter 
fechtenb ab. 

Qch trat meinen föücfyug an unb Ijinfte, ben Xrauermarfch 
au$ „$om (sebaftian" pfeifenb, über ben ganzen „Kraben" einem 
leiblichen Siefen nad). 2luf bem <StoaMm=(£ifen&lak breite e£ 

fich IM«! m ^ um unb ich W# Da 6 e3 eine a ^ e @df)ötufle mar — 
bie ^eujahr3=($ratulation be£ Xeufefä. ($3 mar trübe, bie Suft 
roch nach bem S^auchfang unb mar gelb, als menn bie (Erbe nicht 
oon ber (Sonne, fonbern oon einer ÜMone befchienen morben 
märe, eine innere ©timme rief mir $u: „Lüftern!" 3$ folgte 
bem $ämon, mer fchilbert aber mein föntfefcen, ba ber ^ufmärter 
in ber $elicateffenhanblung, nadjbem ich mwf) niebergelaffen 
hatte, oor mir $u tändeln begann, als menn ia) ba£ golbene $alb 



Digitized by Google 




— 234 — 

geroefen märe, imb enbtta) triumj)f)irenb in bcn SSunfa)' auähxati): 
„©lücffeligeS neues 3af>r!" - „2Biefo?" taHte ia). - „Sie waren 
crft am borigen SfteujaljrStage ^ier," antwortete ber bon bcr $or* 
feijung junt $ampf um'S Srinfgelb mit einem fo fa)arfcn ®e* 
bäa)tniffe bewaffnete 5lufwärter. $abei fa)wang er feine (serbiette, 
als n?enn in ben Saften berfel6en ®rieg unb ^rieben geruht gärten. 
3a) preßte frambffjaft bcn <5aft aus ber Zitrone auf bie duftem 
unb räa)te ben $roju)eten 3onaS, inbem ia) ein Sufcenb biefer 
See41ngef)euer berfa)lang. 

Um weiteren ©rfenmmgS-Scenen boraubeugen, befdjtofj ia), 
mir §aar unb 53art frühen §u laffen. 3$ brütfte ben §ut ins 
$efia)t, fa)tug ben 9totffragen auf, ftetfte bie $änbe in bie Xafa)en 
unb fa)tia) an ben Käufern Inn, bis mir au§ einer abgelegenen 
©äffe eine gelbe ©a)üffet minfte. 3a) trat ra ben Saben ein unb 
fa)lug eine wilbe £aa)e auf. $enn wer ftanb bor mir? ©uftab! 
(£r mar ber gafjne eines neuen SrifeurS gefolgt, unb bie alte 
SBunbe, bie er mir bor einigen Monaten ftatt ber ßocfe gebrannt 
fyatte, fing wieber $u fajmeraen an, als er mir ein glütffetigeS 
neues %afyx wünfdjtc. 3a) weife nia)t mein*, was mir bis aum 
Slbenb weiter baffirte. Sie bieten ©tücfwünfa)e, bie mia) be- 
troffen, waren gu rafa) aufcinanber gefolgt, als baf$ fie mia) nid)t 
Ratten betäuben fofferu Sftur fo oiel ift mir erinnertid), baft ia) 
noa) mehrmals bie 23rieftafa)e auf- unb jugemaa)t, mehrere SBanf- 
uoten herausgenommen unb mehrere ®alenber eingeftecft Ijatte. 

3a) beburfte ber 9^ur)e unb feiner $atenber mefjr, unb befa)lofj 
bafjer, ben 5tbenb nia)t im ©aftljaufe, fonbern bei einer befreun* 
beten gamilie aufbringen. $ie $>auSfrau empfing mia) fe$s ^er^ 
lia) unb taa)te nia)t wenig, ats ia) iljr erjagte, wie ia), Don allen 
(Seiten geplünbert, enblia) ju ifjr geflüchtet fei, um weiteren SBranb* 
fa)afmngen 511 entgegen. 6ie reia)te mir barauf als ^eujafyrS* 
angebinbe ein fleineS Souquet, baS bor ü)r auf bem $ifa)e tag, 
unb naa)bem ia) baffetbe borfia)tig unterfua)t unb mia) bergewiffert 
tjatte, ba§ fein ®atenber in bemfelbcn berborgen fei, fteefte ia) eS 
in baS ®nopftoa). £te fa)öne grau aber fprang auf, patfdjte in 



Digitized by Google 



bie Keinen #änbe unb rief: „Sie fwben oerloren, @ie Robert 
oerloren!" 3cf) ftanb tüie berfteinert. %d) fjattc öor öier^e^n 
Xagen mit ber $Mumenftoenberin ein „SöteHiebd^en" gegeffeit unb 
je^t ba3 53ouquet entgegengenommen, otyne bie üorgefdjriebene gor- 
mel ju fprecfjen. „9hm roünfdje idj bie ©affette üon ber mir 
neutid) gefarodjen tyabem" Qdj oerbeugte midj. ©o enbete ber 
erfte Xag be$ glücffeligen neuen SaljreS. 



«in aufgeklarter Sultan. ÖJieber ein Itero. 

23. HJlärg 1873. 

$ie SKadjricfjt, bafj ber Sultan einen Orben be§ ®önig3 öon 
®riedjen(anb angenommen fmbe, ift öon ben greunben türfifdjer 
Slufflärung mit freubigem ßxftaunen aufgenommen morben. 28äf)renb 
nämlicf) ber tolerante abenblänbifdfje (Sutturmenfdj fidj feinen klugen* 
Mief befinnt, ben £albmonb in feinem ftnopflodt) aufäupflanaen, 
Ijat ber unbulbfame Sürfe bisher jebeä DrbenSfreus mit fana= 
tifcf)er £>al3ftarrigfeit jurüefgemiefen. Sftaterialiften werben oiel* 
letdjt ber ^Infic^t fein, bafj ber Söefenner beä 3»^m, menn er 
fd)on burdjauS mit einem $Borurtt)eiI brechen mottte, beffer baran 
getfjan f)ötte, fein altes SSorurt^eil gegen Sduoeinebraten auf$u* 
geben, att ba$ gegen OrbenSfreuae. £er ^bealift jebodj, ber in 
bem ätfenfdjen niajt blo3 einen ganj gemeinen <5toffmecf>3ler ftecjt, 
mirb e3 begreiflich finben, baß enblidj aua? ber Sultan auf ber 
einfamen .$öf)e feines XfjroneS bie Seere auf feiner 53ruft fdjmer^ 
lief) empfunben unb ber mobernen (Sultur ein fo nricfjrigeä ^uge^ 
ftänbnifj gemadt)t f)at. 

$er Orben ift in unferer Seit ein notfyoenbigeä Xoifetteftücf 
geworben unb ber Ofjncbanb bemegt fidj in einem ©alon fo Oer^ 
legen mie Güiner, ber barauf aufmerffam gemalt mirb, ba& Üjm 
ein öanb au3 einem ^nopffod) fyeroorrage, in roefcfjem fonft 
DrbenSbänber nirf)t getragen • toerben, aus bem ®nopfIocfj feiner 
UncmSforecfjIicfjen. 2öie bie meerentftiegene (Göttin ber <5djönl)eit 
fuct)t ber Orbenlofe f^am^aft mit ber £>anb bie «lögen feine* 
Söufenä ju bebeefen. äftan fritifirt jefct einen Orben mie einen 
graef naefj ber Sarbe unb ber 3a$on, unb man mirb nächtens 



Digitized by Googl 



— 237 — 

©inen, ber eine auffaHenb fdjöne $ecoration trägt, fragen: (Shtt* 
fdmlbigen ©ie, bei roem laffen ©ie benn arbeiten? SBorauf ber 
Gefragte antmorten wirb: D, idj bin fdjon feit 3afjren eine 
Sftmbfdfjaft be3 ©rofjfjerjogä öon SBeimar, unb idfj fann il)n 3*wen, 
fatt3 ©ie etroaS branden, auf ba3 befte empfef)(en. SJcan mirb 
beim Söetj öon Xuniä and) nidfjt teurer bebient ate bei Srauf 
ober ©benfteüt, unb ein S^ifa^an-Sp^tifar mit feibenem ©anb 
fommt bei ifjm nirf)t fjöfjer $u ftef)en, als ein mit ©eibe gefüttert 
ter Ueber^ie^er bei ben jmei ermähnten 53arbare3fen=©d)neibem. 
5? er DrbenSträger füfjlt fidj ofyne Orben unbcfyagudf) roie ber 
©tocf träger offne ©totf ober ber ©d^nu^fer ofjue Xabaföbofe. 3$ 
f)örte, aU ia) neulich im Safe 5)aum fajj, loic ein Söörfenbefurfjer, ber 
5ur $atti gc^en wollte unb fein £>rben£banb oergeblidj im s $orte= 
monnaie gefugt fjatte, ben Kellner rief unb ifmt auftrug: „©dürfen 
©ie äum DrbenSfjänbler nebenan um ein ©tütf s IRebfa)ibje-i8anb 
für mid), e£ brauet nidjt gro& $u fein, für fünfzig &reu$er fyab' 
itf) genug." 

Rubere fefjen ben Orben nidjt al3 Xoiletteftüd an, fonbem 
aU 21mu(et. ©ie legen if)n befjfmlb nidjt einmal im 2Btrtf)$l)aufe 
ab, nmfjrfdjeinlidj tuetl fie färbten, bafj fie fonft f)inau§ge* 
toorfen mürben. SSon ben Drben, bie Diele Xaufenbe foften, 
fpreaje idj l)ier natürlidj nidfjt. Um ben eitlen unb leidjtfimtigcn 
®rünbung£banfier fixerer ju föbem, ift in ber SRegel ein biädfjen 
2Ibe( mit benfelben oerbunben. 93ei einem folgen Drben jebodfj 
ift faft immer ber (SrünbungSbanfter ber (Sefoppte, tt>eil tfrat biefer 
©rfjmutf nad(j ber ftrafredjtlidfjen $erurtf)eilung fofort mieber ab* 
genommen mirb. 

©ottrie e3 Seute gibt, toetdje 3J?eerfa^aunü;fcifen, Sabafbofen, 
93ufennabeln unb ©pa^ierftöde fammeln, gibt e3 audj Drben^ 
fammler. Unter ben fieberen ift einer ber befannteften in SBien 
ein Waffen* unb SBerfyeugfabrifant, ber fidj jebodj jefct nur nodj 
mit feiner SBaronie befaßt. @£ ift bent SBaron Sßertljeim bura? 
Reifen in bie entfernteren SSeltgegenben, burd) jä^e SluSbauer 
unb Opfer aller 2lrt gelungen, eine ber reiajfjaftigften Orben3- 



Digitized by Google 



1 



— 238 — 



fammfungen ^u Stanbe $u bringen. SSon ben ©Sfetbem Sftufc 
Ianb3 toie oon ben SBüften §Xfrifaö ift er ftetä mit einer reiben 
2lu*bcute an ben feltfamften Orben Jjeimgefeljrt. SRidjjt einmal 
ba3 Heine Coburg ift bem fpcrtjenben 9luge be3 ©ammlerS ent= 
gangen. SSäfjrenb in feinem ßttopflodf) bie merftoürbigften ®e= 
flügelforten nn'e in einer Poliere fyin unb Ijer flattern, buftct auf 
feiner Söruft ber SRofenorben SrafilienS, Menbet ber ©omtenorben 
^ßerfienS ba£ aufgefangene $luge be3 SöefajauerS unb ringeln ftdj 
um feinen $al3 mit faft tromfcfjer Uepptgfeit unb garbenpradjt 
, bie tounberbarften (Somtljur* unb (£ommanbeur3*©$Iinggemä$fc 
3)ie (Sammlung be3 23aron3 ift jejjt complet, unb e§ bleibt ifjm, 
ba er bie fernere Saft ber Drben, oljne (Schaben an feiner ©e- 
funbljcit $i nehmen, nidjt meljr $u tragen oermag, nur noa) übrig, 
ba§ i^m $u feinen üielen Söänbem audfj nodfj bie 2lnnaf)me unb 
ba3 Xragen eines 93rudjbanbe3 geftattet merbe. 

SBon neuen Hoffnungen erfüllt, Mtden bie Ungftitfficljen, bie 
bteljer oon jeber Orben^jagb mit teerer 2Baibtafd)e aurücfgefefjrt 
finb, ber na^en 2BeItau£ftettung entgegen, unb Seber rüftet ftd) 
bafjer auf's befte-für ba£ grofje 3nbuftrie*$rei3boren im Krater. 
2Ran erftaunt über bie ®ro&artigfeit ber Vorbereitungen, metdje ; 
fdfjon jefct getroffen merben, unb nad> ben roei&en (£raöatten ^u 
fdjtiegen, meldte in ben legten Sagen fämmtlidfje Redner in unfern 
$otel3 anzulegen begonnen f)aben, fdjeint man ba3 2(uge bunfj j 
eine btefjer nidjt geahnte Sßradjt entwürfen ^u motten. SBemger 
too§ftf)uenb aß biefe toeijjen (£raoatten toirfen bie für bie 233elt= 
auSfteüung gemalten Silber auf ba# Sluge, meldje üon ftünftlern, 
bie iljre SßreiSraufmft nid&t länger be^ä^men fönnen, au^geftettt 
mürben. 3nt föünftferfjaufe f)at £err 2Bertf)f)eimer einen „9tero" 
auägeftellt, meldjer „inmitten eines bacdjantifa^en ©elage3 w an* 
geblidfj ben 53ranb SrojaS befingt. S)er 28ütf)ertcfj jeigt ein Oer- 
fdjtootteneä Ö5eficr)t unb f)at fiaj roafyrfcfjeinlia) au3 biefem SCnlaffe 
einige Sage nidfjt rafiren laffen. @§ ift toaljr, ba$ Ungeheuer 
fieljt fdfjeu&Iidj au3, aber bie natfte Vlonbine f)at be^atb feinen 
©runb, tf)m fo bemonftratib ben SRüdfen jujufeljren. Söenn man 



Digitized by Google 



— 239 — 



fetber foldje Seine fjat, foflte mon bie ©djmädjen Anbeter etwas 
nadjfidjtiger beurteilen. £)bwof)( bie £ame fplitternatft ift, ift 
fie boa) tabefloS frifirt, fo bog wir leicht erraten, fie beabfid)tige, 
naa) bem (Sonccrt auf ben ©oll 311 gefeit. @in Xiger üön einer 
leiber nid()t mefjr erjftirenben (Spielart ftrecft fidf) etwas abfett^. $er 
$rme f)at rDa^rfcr)einIte§ aus Sßerfe^en 9to&fmare gefreffen, benn 
er fiefjt ^um Sprechen auSgeftopft auS. (Sin äiemlidj neugeborneS 
ßinb — wir Werben wof)l feinen groben gelber begeben, wenn 
Wir trofcbem annehmen, eS fei tobt — bermittelt ben Uebergang 
oom Xiger $u einem altem Spanne, ber weiter unten fauert. (£r 
bürfte, bem 2luSfefjen nadj $u f fliegen, oor ®ur$em üerfdfjüttet 
unb aus bem (Schutte wieber ausgegraben werben fein. $er 
■iftann fdjeint überhaupt Sßedj ^u fjaben, benn trügen uns nidfjt 
atte Slitjeidjen, fo mufj berfelbe erft neulidfj eine grofje Hungers- 
not^ überftanben Imben. Unb auf btefeS SBilb menfd)Iia>r $>in* 
fättigfeit, baS fid> felbft faum Weiter $u fdfjlewen oermag, ftüfct 
fidj ein nadter, aber fjäfclidjer Änabe — tyermutfjftcf) eine S3e= 
farattfdjaft aus bem ©m'tal Db ber 5flte ein SSotlüftung ift 
ober bloS ein Sßäbagoge, oermögen wir nic§t $u entfdjeiben. 5Xuc§ 
bürften bie Slnfidjten über ben tängftdfjen, bünnen ©egenftanb, ben 
berfelbe in ber £anb f)äft, weit auSeinanber geJjen. 28ir fdrfie&en 
unS ntcr)t ber 231eiftift=9Sartei, fonbern 3enen an, welaje baS 
(Btreitobject für eine f)albgeraudjte 5Birginier=Gigarre galten. 2luf 
bem ©oben liegen mit üornefymer Sftadjtäffigfeit ein abgeftanbener 
Sifa^ unb mehrere ältere Melonen — für ein SBacdjanat ein fefjr 
befdjeibeneS äftenu! ©breiten wir nun jiber einen ^o^f unb eine 
#anb, ba wir nia)t wiff en, ob fie #t ben baneben liegenben ©einen 
gehören, of)ne weitere SBemerfung nadj linfS. |>immel, WaS ift 
benn baS? SBemt fonft nirgenbS, fo trifft mau bodj gewiß auf fo 
einem neuen Delgemälbe immer wieber bie alten SBefannten. 2)a 
ift ja bie gute liebe „$eft in Stören^' üon SMart auf einem Sied 
beifammen. $ie Entfernung amifajen gloren$ unb 9tom ift uidfjt 
grofj, unb bei fo luftigen Sacdjanten jagt ein ©dfjer$ ben anbern. 
ßaum ift baS Sacdjanale in glorens öorüber, ]o paden fie it)re 



Digitized by Google 




— 240 — 



fieben Xobfünben ^ufammen unb madjen eine Sprifcfaljrt nadj 
9tom, um fjier ba§ Söacdjanale nidjt $u oerfäumem (Seib uns 
Me retfjt ^er^Iia) mittfommen! Slber bie nacfte grau mit bem 
rotten §aar ift alt gcmorbcn! 23a3 liegt enblia) baran? 3§rem 
Slnbeter gefällt fic trojjbem, fonft mürbe er fidj mafyrfdjeinlidj 
nidjt fo unanftänbig gegen fie betragen. Unb 2)ie rücftoärtS fdjnä* 
beln in gemofjnter Söeife mie bie Säubern 5ludj ift ber Säube* 
ridj hirjfiajtig mie früher unb fucfu* ben <Bd)nabtl ber Xäubin noaj 
immer meifj ©ort mo? SBenn übrigens nidjt ein gefytrnifdjter unb 
behelmter Krieger au3 einem Söedjer ein bisdjen trinfen mürbe, 
tonnte man bei bem SBacdmnale üerfdjmadjten. $er arme teufet 
fyätt noa) einen SReferüe^edjer in ber Sinfen, er fcr)eint fidj ein 
„bacd)antifdje£ ®e(age" ettoaS fplenbiber oorgefteßt ^u fyaben. 3« 
bemerfeu märe fdjlie&Iidj, ba§ bie beiben Söedjer, fomie Sdjilb 
unb §efat au£ bemfelben 9Äetatt finb unb alfo §u einer ©arnitur 
gehören. 



Digitized by Google 



Der forb-^berforialifL 

. '.13. 2lpril 1873. 

2Sie unter ben ßleibunggftücfen bic £ofe, ift unter ben SageS* 
fragen bie fociale 3^gc bie unauSfaredjlirfje, bie man in guter 
<$efeflfdjaft nidfjt bei itjrem raafjren tarnen nennen barf. 6ie 
erjftirt, aber fobatb Qemanb oon ifjr öffentlich fpricfjt, äifdfjeft man 
fia? oerlegen in bie Dfjren, Einige fudjen gejroungen ju lädjeüt 
unb bie «ßrübeften erröten. 2Kan fßt biefe #erfdjämtf)eit für 
ungemein tactootf, unb roäljrenb un3 jebe Sßodje einen neuen ©trife 
bringt, afjmt man ba3 33eifpiel jene£ geflügelten @djopenl)auerianer8 
ber Söüfte nacfj, roeldjer gtaubt, bie Sßelt erjftire nidjt mcfjr, mcnn 
er ben ®oj>f in ben ©anb ftecft Unb nun benfe man fiel) ba3 
(Sntfefcen aller 3ener, meiere nodj etroaS auf 5(nftanb galten, ba 
gerabe in unferer beften ©efettfdt)aft f im §errent)au$, bie fociale 
Srage smeimal nacfjeinanber auf ba£ Xapet gebraut mürbe. Slfe 
ber junge gürft ©tarfjemberg untängft mit ber tte&enSmürbigen 
Unbefümmertyeit ber 3ugenb ptöfclid) oon ber focialen Srage gu 
fpredjen anfing, ba meiffagten fopffcpttelnb bie erfahrnen Sigeuner 
au3 freier §anb, ber junge $air fei beftimmt, ba3 Enfant terrilile 
be3 §errenl)aufe£ au merben. Unb in biefer 2Boa)e !)at nun gar 
ber alte ©djmerfing, ber biSfjer norf) nie burdfj bemofratifajeä $Bc= 
tragen $ln(af$ ju ^efd^merben gegeben Ijatte, bie Debatte über bie 
„^Regelung ber SBeamtengefjalte 1 ' benüfct, um feine 2lnfid)ten über 
biefeä bebenflidje $l)ema offen au^ufprea^en. 

Söä^renb aber ber junge Slriftofrat mit marmer Sfjeilnaljme 
oon jenen focialen ®egenfäfcen fprad), bie eine meife ©taatöhmft 

16 



tJtettetd^t au berföfmen im ©tonbe ift, unb bic (Srridjtung b 
s 2(rbeiterfammern üorfc^hig, um ben Arbeiter menigftenS $u §ör 
beöor man auf jebe Skrftänbigung öeraidfjtete, beutete ber ftejl 
23ureaufrat mit bem Zeigefinger auf eine flaffenbe, unfjeilba^ 
SBunbe ber ©efeCCfc^aft, gegen meldte bie (Social^otanifer Bi t 
her nodj fein $raut fennen unb motyl niemals eine» finben' 
merben, auf bie ®Iuft amifdjen Slrm unb $eitf), bie nur burdj 
$irngcfpiratfte 3U überbrühen ift. StaS ift ein (Zapitd für ben 
elegifdjen 2>idjter, für ben peffimiftifcfjen ^Ijilofopfjen unb ben 
tröftenben Sßriefter, aber nia)t für ben ^olitifcr, ber, mo er nidjt j 
Reifen fann, fajmeigenb öorüber gef)t, mie ber gclbfjerr auf bem 
©dtfadjtfetbe an ben (Gefallenen. 2)er Unterfdjieb tieftest fdmn 
feit bem erften *8rüber£aar, unb obruofjl ftarn ben Slbel tobtfc^Iug* 
fjat er bod) nidjt aufgehört. 

$er Sorb Dberridjter toon Defterreid) erflärte, er fei „fem 
©ocialift", eine (Srffärung, bie überftüffig mar, benn Seber, ber 
bie Neigungen biefe3 Staatsmannes fomie bie feines erhabenen 
SSorbilbeS, beS Sürften SBinbifa^grä^ fennt, mar überzeugt, bajj 
üjn bie (Sociatiften erft bann intereffiren mürben, menn bie (£aballerie 
ben 93efefjl erhalten fjätte, in fie einbauen. Sftcin, £err ö. 
©djmerling ift fein SociaI=2}emofrat, er ift ein ©ociakSReacttonar. 
@r behauptet, ber SReidjtlmm ber Slriftofratie in alter Zeit, ber 
übrigen^ meift nur in ®runbbefifc beftanben, Iwbe „feine foldje 
Sluerfton" f)erüorgerufen, mie jener ber ©egenmart, in meldjer 
„SBiele über jftacfjt reid) merben". 3dj glaube, bafc e£ ben 9ftittionär 
nod) immer mef)r Slnftrengung gefoftet Imt, über Sftadjt reidj 3U 
merben, als ben Slriftofraten, über Sftadjt geboren §u merben. Sei 
Senem bleibt bem SKeib menigfteuS ber %xo% ba§ er mieber über 
%latf)t arm merben fönne, menn aber ein geubalfäugling einmal 
erjftirte, bann mar ber ©djaben lebenslänglich unb nid>t mieber 
gutzumachen. Unb man fonnte fidj gu jener Zeit audj nid)t ba* 
mit . beruhigen, baß bie Slriftofratie über Sftadjt mieber tterforen 
geljen merbe, benn SSerbredjen, mie Wemb, 9florb, ©djänbung u. f. m v 
bie m unferer «Seit bürgerlicher Ueberfjebung ben SSerluft beS SlbeÖ 

i 

Digitized by Googl 



— 243 — 

mit fidj bringen, gehörten bamals jum erlaubten ©port ber Hrifto* 
fratie. 9Me fann ber £a& gegen ben großen ©elbbefifc fo groß 
fein, ttrie jener gegen ben grofjen ©runbbefifc, unb man foHte 
benfen, bafj bie „Sloerfion" gegen ben grunbbcfifccnben 5lbel in 
ben Söauernfriegen einen jiemlidf) lebhaften SluSbrurf ermatten f>at. 
-3)er $8obem2Iriftofrat naljm bem Sauer „SBalb, SSaffer unb Suff. 
$er (Mbreid(jtf)um bagegen, ber in einem eifemen ©darauf $lafc 
f)at, ift ftidjt ficf)tbar unb nidfjt fühlbar. ®er attittionär oerrätl) 
fidj erft burdfj ben SuruS, ber aber sugleidj bie Spenge oerfölmt, 
benn er bringt, mie man fagt, „bog ©elb unter bie ßeute"* 

UebrigenS f)at bie voeife Statur, tocldfje felbft baS bümmfte 
STf)ier mit ©djujjmaffen auSftattete, aud§ .bem Sßarbenu ber SBörfc 
eine fold^c Söaffe gegen unfern 3orn gegeben — feine ßädjerlidj- 
feit (Sr mag in ber Soge fifcen ober in ber ©quipage, er mag 
fidj mit Drben bebeden unb bie (SmpfangSbeftätigung über ben 
gefauften Slbel auf ben Söagenfdjlag malen unb in bie Safdjen* 
tüdjer ftiefen laffen, ©cfjmarofcer mögen in ben Leitungen feine 
Säße befingen unb feine ©ouperS, unb ©ubelblätter fein Porträt 

in iljre (Sfyrenfjalle berühmter ^eitgenoffen aufnehmen mir 

ladjen ifm aus. 

£err ö. ©djmerling bemerfte meiter, „eS forbere p unan* 
genehmen $Bergleid(jen fycrauS, menn ein (Staatsbeamter im öierten 
©toefe eines $aufeS feine bejdjränfte Söo^nung fjabe, mäfjrenb ber 
erfte ©toef oon Seuten bemoljnt toerbe, üon betten man nidjt toiffe, 
mer ifjr SSater fei ober mer fie felbft noü) üor einem falben 
3al>re gemefen feien." dagegen barf man moljl barauf aufmerf- 
fam madjen, baß felbft fe^r bebeutenbe üftänner, ju benen nidfjt 
atte Staatsbeamten gehören, fdjon ben üierten ©torf beroofjnt 
§aben, unb baß mir getooljnt finb, üon bem „2)adjftübcijen beS 
Poeten" p f)ören, mäfjrenb ber erfte ©toef beS $oeten niemals 
tyridjmörtlid) mar. ©o beflagenStoertf) eS ba^er audfj fein mag, 
Xreüüen fteigen p müffen, fo ttyeilt bodf) ber &taatöhcamtt biefeS 
SoS mit ben l)erüorragenbften (SJeiftern. |>err 0. ©djmerling l)ob 
pr (£f)arafteriftif ber ßeute im erften ©tode Ijerüor, bafj man 

16* 



Digitized by Google 



ntdjt toiffe, wer üjr S3atcr fei 5lflem e3 ift audj nur wenigen; 
Sterbltdien aeaönnt. bie SSäter fämmtlidier Staatsbeamten au 
obwohl bod) bie Sehern im öierten ©todfe motten. 

Sie ber £err «ßräjtbent be3 öberften ®m$t$1)ofä bie Stuft 
jwifdjen bem erften unb öierten ©tocf auffüllen will, f)at er nidjt 
mitgeteilt Sßiclleidjt foö burd) ein Dorfen =5lDancement£-©efefc 
ba£ Sluffteigen in fjöljere SBermögenäclaffen geregelt werben, fo bajj 
man etwa aU unbefolbeter Sörfen^aloptn bie Saufba^ü begänne, 
nadj einigen %af)tm $um GTouliffier mit brei Sternen unb enblidj 
jum (Tontremineur mit golbenem fragen beförbert würbe. 9flit 
ber Rät brädjte man e§ bann *um (£f)ef eines „^auffe^onfortium*" 
mit bem Stange eineä Generalmajors unb mürbe nadj öier*ig 
3)ienftjaljren enblidj in ben Wof)loerbienten föufjeftonb eines SJlittw 
när§ öerfefet. 

Dfjne Qtottfel wirb bann ba3 9teid)Werben über Sftadjt be* 
beutenb erfd)Wert Werben. 9lwc fcfjemt e£ lange nidjt fo bebenflidj, 
bafj „SBiele über 9lad>t reidj werben 44 , ate bafj 2löc über 9Zadjt 
retdj werben wollen. 



igitized by Google 



Drei firiefe ans fiaben bei WHett. 



L 

29. 3uni 1873. 

(5ö gibt Seuie, bie ein leerer (£urort ebenfo oerftimmt roie 
ein leeres Xfjeater. 3$ h al °e mich oon biefen SSorurtheilen längft 
freigemacht Sftir finb beibc am liebften, menn fie ganj leer finb, 
fo ba§ ia^ eigentlich im $ochfommer ins Xheater unb im ftrengen 
Sinter auf« fianb gehen fottte. (Sin ungtücflicheS SSerhängniß 
hat e§ gemollt, bafj mich bte jefct bringenbe ©efchäfte fchon neun- 
mal gmangen, „Sohengrin" öon SRicfjarb SBagner anzuhören. SebeS* 
mal aber §at, fobalb ber £enor per (Sinfchmäner anlangt unb 
bcm ßefctern für bie bittige 3at)rgetegen^eit banft, irgenb @iner 
in meiner nädjften S^ä^c geräubert unb mir fofort bie ©chman* 
Slrie anticipanbo üorgeträttert. Unb menn man in einer fdjönen 
©egenb allein ift, bann ftören (£inen auch bie SRatur*(£nthufiaften 
nicht mit ihren unarticutirten ÖtefühteauSbrüdjen. 

3dj bin nun fchon bier Bochen in ber lanbeäfürftliajen @in= 
öbe SBaben. Wod) nie mar bie ©tobt fo leer mie heuer, um 
geachtet ber gemalten (£urgäfte be3 ^otemfin in ber GSurtifte, bie 
Bei näherer öefichtigung in ber Siegel geftem abgereift finb. SBe* 
fanntlich h a * e£ &er attgütige (Schöpfer in feiner 2Bei#heit fo ein* 
zurichten gemußt, ba§ bie polnifdjen Suben fid) im SBinter einen 
iRheumattemuS fyoUn, um fie 511 fingen, boa) memgftenä im 
(Sommer ein marmea 93ab $u nehmen. Slber mährenb man fonft 
öor rauter pomifdjen Suben ben Söatb nicht fah, finb biefe heuer 
nirgenbs ju entbeefen, unb öieCtcidt>t merben mir nädjftenS öon 
einer SBaflfahrt frommer Söabener um ein paar ausgiebige polnU 
fd;e 3uben hören. @3 f)m\d)t in biefer @aifon hier eine fet)r 



brütfenbe Semofmung&totf); an jebem $ou3tljor werben 9ftietfjer 
gefudjt, unb ba§ lange (Jntbefjren öon Xrinfgelbern fjat bie £au3* 
meifter fo fanft unb ijarmloS gemalt, ba& ber grembe leidjt gc= 
neigt toäre, ©aben für ba3 (£a}ma ber §au$meifter $u galten* 
©in fet)r nerööfer $au3ljerr, ber ftct) bigfjer $um gtoeifinber* 
©toftem befannte, inbem er feine gartet in fein $au3 aufnahm, 
bie me^r als atoei finber r)atte, ift jefct fo mürbe geworben, bafj 
er bie SBofmung an ein S^epaar mit fedj§ 8tnbern üermietfjet 
l)at, oon benen ba£ jüngfte ^almt, mäfjrenb ba3 ältefte am s 2lnfang£= 
Unterridjt im Sßiolinfpiel leibet. 9loa) öor menigen Söodjen fanb 
tdj an einem £au§tfjor „ein äintmer für eine folibe Stome" an= 
gefünbigt. Seben Xag gäfjnte midj bie folibe 25ame an, aber 
£odjmutfj fommt öor bem gatt, unb geftem fanb idj bie fjarte 
Slaufel „folibe" burdjgeftridjen. 

3a) toar (eiber fo öorfidjtig, fdjon öor ber grofjen Sörfem 
frifiä meine gegenwärtige SBofutung ju mieten, unb $toar um 
einen $rei3, ben fjeute nur notf) ein 3nfoIöenter ju jaulen öer= 
möa^te. dagegen öerfüge idj allerbingä über ein (£mj)fang3 s , 
58ibIiotr)cF^^ ©peife*, 3Raua> unb ©ajlafaimmer, unb, benfen Sie 
fict) bie ©equemlidjfeit, alle in einem Simmer. -StllerbütgS Ijat 
ba$ Simmer nur ein einziges genfter, allein e£ regnet aua) burdj 
ben Sßlafonb herein, unb an frönen Xagen ift felbft ba§ eine 
genfter überflüffig, ba unmittelbar öor bem genfter ein Sana! 
liegt, dagegen ift bie &ödjin ber Partei neben mir fefjr auf- 
merffam. ©obatb nur ber SBebiente am genfter gegenüber erfdjeint, 
foria)t fie gleia) bö^mifa) mit upt. 

SSenn bie ettoaS unerfahrene Softer SBaHenftein'ä, £$efla, 
meint: „grei get)t baä Unglücf burd) bie gan^e ©rbe", fo f)ätte 
fie ein nur adjttägiger Slufentl)alt in ber lanbeSfürftlidjen ©tobt 
SÖaben öon if>rem afuten 3bealt3mu3 curirt, benn ber Unglücflidje, 
ber rjie^cr geljt, f)at jtoei Sarm $u bellen, eine (£m> unb eine 
ättufütase. ©obalb ber SKenfa) ben «oben «aben§ betritt, toirb 
er fofort atö franf unb als leibenfdjaftlidjer 9)htfifliebf)aber be- 
trautet unb bafjer unnadjfidjtlid) mit ben betbcn erwähnten empfmb- 



• • • 



Digitized by Googl 



— 247 — 

lidjen ©etbftrafen belegt. SebenfattS aber fjat bie SJcuftftare mefjr 
für fidj aU bie (£urta£c, benn toäljrettb ber Gftfolg ber ©dEjtoefek 
bäber boa) immer ein problematifdfjer ift, roirb audfj ber größte 
9Jcufintarr öou feinem 2öal)ne, bafj bie Sftuftf ein Vergnügen fei, 
Ijier binnen urgent geseilt • * 

Sie Siät, meldte befolgt wirb, ift bie nadjforgenbe: %m 
früfjen borgen öerfünbet bem ©dfjläfcr ba3 ®rät) en einer £)au§' 
meifterin, bafj bie ©onne aufgegangen fei. (5r öffnet ba3 Senfter, 
um nadj ber SBitterung ^u fef)en, unb finber, baß unmittelbar oor 
bemfelben fcr)on bie Kleiber feines 9cad()bar3 auggettopft merben. 
Sftaajbem er fo bie Ueberjeugung getoonnen, baß e3 am $age oor^ 
Jjer fefjr getoefcn fei, fcfjliegt er toieber ^urtig bie Seiben, 

reinigt fief) oon ben empfangenen (rmbruefen unb fleibet fict) rafdj 
an. dr ftürgt au3 bem §aufe unb gibt stoei SJu^enb Siafern 
$lubien§, bie fämmtlidr) an ü)n bie Srage richten: „Saljr'n mer, 
(hier ®naben?" -ftacfjbem er bie $8orfd(rfäge jebcä ©in^elnen, ifm 
jur §au3nriefe, jur Sammerpepi ober jur Srainerljütte ju fahren, 
leutfelig angehört unb mit möglicher 93efcf)Ieunigung erlebigt Jjat, 
eilt er meiter. Um oon ber SSeilburgfrraße in bie 6tabt ju ge= 
langen, muß er eine fleine 8rücfe paffiren. 2lm beften ift e3, 
toenn man, um bie $affage=©d)toierigfeiten gu übertoinben, ettoaS 
Eau de Cologne auf ba3 Xafdfjentudfj träufelt unb biefe§ fobann 
bicfjt öor 9cafc unb SJcunb f)ält ftobuftere Naturen inbeffen 
bürfen fidfj aua) oljne biefe 93orfidf)t tymibertoagen, toenn fie nur 
ettoa ljunbert (Schritte üorljer einen Keinen Galopp einfdfjlagen, 
um fajleunigft ben mepf)itifdjen Öeftaben gu entrinnen, bie ficr) 
frifjn mit ber §unb3grotte bei Neapel, in ber ja nur Heinere 
Spiere erftiefen, ju meffen vermögen. Sauf folgen Sßräöentiö* 
aftafkcgeui, ift f)ier nodj leiner öerunglücft, unb toenn man bafjer 
einem (Singebornen über bie furchtbaren • fünfte flogt, annoortet 
biefer ftofy, e3 fei nodf) 9^iemanb baran geftorben. @§ mürbe ba* 
Ijer getoifc $ur 23eruf)igung ber Sremben bieneu, toenn man im 
©egenfajje ^u ben „Sttartertafeln", bie fonft nur öon Unglück- 
fätfen ersten, an ber SBrücfe eine ®ebenftafel anbringen mürbe: 



Digitized by Google 



— 248 





ober in golge be3 Dauerlaufes einen Keinen ^Rheumatismus ju- 



bieS ber freien treffe nachgerühmt §at, bie SSunben, bie eS f ablägt, 
unb man toeij? toemgftenS, mofür man bie (tatare entrichtet 

@nbna> gelangt man in ben $arf, ben 2Jftttefyunft ber | 
SBabener Seere. Dort erflingen Weitere Dan^oeifen, aber ofme 
großen Erfolg, benn bie Snftrumente roerben nur immer öer* 
fttmmter. 9ttan leert gewöhnlich mit nüchternem Eftagen ben $elch 
ber Sftufif bis auf bie üfteige unb läuft babti auf unb ab. 9ftit 
Vergnügen bemerft ber ?ß^itant^ro|)^ baf? auger ihm faft Sfäemanb 
anroefenb ift. Qu ben ©tammgäften gehört öor Sitten ein btrfer 
,8aljnar$t au« SBien, Welcher bie 93anting=(£ur gebraust, inbem er ! 
fia) im §otel „#ur (Stabt Söien" öergebltdr) fatt $u effen fuchi 
Die Sur fdjlägt ihm oortrefflich an unb er fü^It fidj nad) jebem 
SRittageffen fo leidjt — bafj er fofort im 6tanbe Wäre, ^toet 
©eeffteafeS mit §inberaiffcn ju nehmen, gerner gehört gu ben 
täglichen SBefucfjem beS ^arfeS ein 3ftini|terial=93eamter, ber feljr 
liebenStoürbig märe, wenn er nicht bie ©croor)nt;eit hätte, feine 
greunbe ju Marren %u haften, inbem er jebeSmal um 9 Uhr mit 
Seiten beS (SdjrecfenS in bie 2öeftentafcf)e greift, bie Uhr herauf- 
reifet unb erflärt, er müffe naa) SBien, weil er im Söureau „su 
arbeiten" fyabt. Sftan Wei§, wie ermübenb enblich auch ber heiterfte 
©o)era wirft, Wenn er $ag für Dag wieberhölt toirb! Selber ift 
ber gelehrte Sefteiger beS 2ttonte (£afino unb grünbliche Senner 
ber Sirtinifchen (Tabelle, ber genau ben Sag weife, an meinem 
jeber (Sänger berfelben caftrirt Würbe, ber ftrenge Sritifer (Schelle, 
ber fonft immer ^ur (£ur hier Weilte unb ftets im $ar! fein be* 
lef>renbeS grühftücf einnahm, noch nicht eingetroffen. Die S&elt* 
auSftellung 1)äÜ oen gelehrten 9Eann in SSien jurücf, ba er als ! 
(feierte für Stfufif^nftrumente ber 3urtj bie gebratenen (£Iatricre ' 
aus bem Jfeuer holen foll. Die Nachricht öon bem neuen SBeruf 
©djeuVS ift hier in bie weiteften Greife gebrungen, wenigftenS 
erzählte mir fogar ber Lettner beS ®afthanfeS, in welchem ber 




I 

■ 

t 

1 r 
V 

— 249 — 

auSbauernbe Sterte im Vorjahre 33ter trinfen pflegte : „ber 
£err $octor ©ereile fei noa) als ©fporteur auf ber SBeltauS* 
ftettung befdjäftigt unb werbe erft nach Söaben fommen, bis er bie 
Sura abfolüirt t>abe\ 

SaS 2$eater habe ich noch nicht befugt. 211S ich neulich 
hineingehen wollte; ^örte id), tote eine 2Jhttter ju ihrem unartigen 
$inbe fagte: „2Benn bu nicht augenblicflich $u meinen ouf^örft, 
$arl, fiu)re ich bich gleich jur SBaifen öon Sotooob." 2)aS ge* 
ängftigte ßinb toifchte fia) bte Singen ab, ia) aber fe^rte um. 



n. 

. 12. 3uti 1873. 

(Sin freies ßeben führen mir, ein Seben boller SBonne, ber 
Ißarf ift unfer -Jcadfjtquartier, ber Sflonb ift imf re (Gasbeleuchtung. 
3ch wollte mir fdjon lange bie Söabener (Gasbeleuchtung anfehen, 
aber leiber fomme ich regelmäßig §u fpä't, immer erft, wenn fte 
fchon auSgelöfcht ift. Sei fechSunbaman^ig (Grab ©tfee im ©chatten 
tft man auf bie Stacht angewiefen, um feinen SJcitmenfchen baS 
tischen £uft, baS man ^ur Stiftung ber traurigen (Srjftenj nöthig 
hat, im Sinftem wegäufdmappen. ©elbftoerftänblich fann unter 
folchen $cmperatnr=$erhältniffen öon intereffanten Vorfällen feine 
3iebe fein, benn 3eber jieht fidj in bie (Sinfamfeit feines (SanapeS 
3urücf, unb ber SWenfch ift ein fo gefelliges SBefen, ba& felbft )U 
einer gan$ einfachen ©hrenbeleibigung minbeftenS gmei erforber* 
lieh finb. $aS h^lte ich aoer f lü ^" n ouc § SBerfudnmg i)k^n 
eine fel)r große ift, für feig, fid) felbft einen (Sfel ju nennen unb 
fo 3emanben §u befdjimpfen, oon bem man gan$ genau wei§, bafc 
er (Sinen nie bafür $ur 3ftect)enfc§aft Riehen wirb. £> bu achtzig- 
Zeitiger SReaumur, ftefj' uns bei! 

(Sin eingehenbeS ©tubium oon Sanb unb Seuten, wie ich 
eS Oorhatte, ift ba nicht möglich. %ß* m öon c i ner ^jorS- 
SBittme abfehe, $abe ich oiS jefct nur bte jwei Ruinen 9lauhenecf 



Digitized by Google 



unb SRoufjenfteüt lernten gelernt. £ie !IWajorS=2Bittn)e mar ober 
mit weniger Slnftrengungen oerbunben aU bie Beiben mtbem, berat 
tdj fjabe ifjre 93efamttfdjaft gan$ bequem auf einer ©auf im 
$obtf)off=$arf gemalt. @ie Iwtte ein aufgefangenes jBua^ auf 
bem ©djoge liegen, baS ia) anfangs für ein grembenbua) I)ieft, 
in meines 3eber, ber fie befia^tigt fjätte, feinen tarnen, Staub 
unb (Geburtsort einzutragen bererfjtigt fei. Sßlöfcfidj aber begann 
fie halblaut barauS gu Iefen: „SSef)! 93om 5(rm beS, falfdjen 
2ftann'S umrounben, f djlief SouifenS Xugenb ein." 33) ftetfte meine 
beibeu §änbe fdmetf in bie £>ofentafdjen, um für biefelben oor* 
fommenbenfatfS ein Slfibi befdjraören $u föratem 

„$ldj!" feufete fie, inbem fie midj mit i^ren ftitfftefyenben 
toafferMauen klugen anfaf), „biefer ©djitter ift bodj nodj immer 
unfterbtta)!" 

„®ennV antwortete idj, „er toirb immer ber ÖieblingS* 
bicfjter ber 3ugenb bleiben." 

n WKX, u toanbte fie ein, „bie ^inbSmörberin" „ift boa; fajon 
für ein reiferes Hilter beregnet," unb braute üjren ©fjignon, ber 
ficf) ettoaS oerfdjoben Ijatte, roieber in bie normale Sage. 

„3)er ®inbeSmorb", ertoiberie idj, „ift aöerbingS feine paffcnbe 
23efd)äftigung für ein junges, mo^Ier^ogeneS SJMbdjen, aber baS 
©ebidjt enthält boa) eigentlich nidjts 2(nftö&igeS." 

„Sie Herren finb in folgen fingen nitfjt fo entyfinblta}, toie 
mir grauen. 8a) l)abe midj fer)r Ijäufig baüon überzeugt, berat 
als mein äftamt noa) am Seben mar, §aben bie ®ameraben, bie 
ifjn befugten, immer bie größten «Sroeibeutigfeiten gefprodjen. — 
3a, wenn mein 9fta£ nodfj lebte! 

„3f)r $err @emaf)I t)iefe vovty 9tta£?" 

„MerbingS. Sef^alb ift ja ©Ritter mein SieblingSbidjter, 
tueil er faft unfere gan^e gamilie befjanbelt f)at. SJceüt ättann 
fjiejs, toie id) eben ermähnte, Sftaf, gan$ mie ber (Geliebte ber 
Xfjefla in „SSatfenftein," nur ba& biefer bei ben Süraffiren ge* 
bient fjat, roäfyrenb mein SOcann SJcajor im britten Infanterie* 
SKegimente mar. 3a; felbft Ijeifje Souife aus •„ Rabatt unb Siebe" 




Digitized by Googl 



— 251 — 

unb bin beßljalb oft aufgewogen morben. SSenn idfj etmaä edfjaufftrt 
mar — idfj trinfe auefj jefet nodfj 9ttarienbaber bagegen — Ijieß 
e3 gleidfj: ßouife, bu bift blaß! unb menn idj ben $erren öom 
Regiment, bie bei un3 fpeiften, einen etmaä fdjmädfjern SBein fcor- 
fe|te, riefen fie immer: 35ie ßimonabe ift matt! ©obann Reifet 
meine GToufine, bie in bie STrtitterie gef)eiratfjet f)at unb jefct mit 
bem ©tabe in Sinj Hegt, äftarie unb mirb Sljnen aus „äftaria 
©tuart" ofjneljin befannt fein. (Snblidfj fjaben mir nodj einen 
ebten Sfjarafter au3 ben „SRäubern" in unferer gamiüe, nomtia*} 
meinen ©d&mager ®axl, ber in ®ornenburg ftationirt ift." 

„$a§ ift in ber $Ijat merfmürbig," fagte idfj, „man follte 
glauben, ©dritter Ijabe ©ie unb ifjre mertfje gamilie fdfjon gefannt." 

„SBenn id§ mieber fjeiratljen fotlte," fuljr bie SSittme fort, 
„bann mürbe idfj einem ©dfjitter'fdfjen tarnen ben $or$ug geben/ 
„Sltfo etma einem gwmj?" 

„D§, granj ift gerabe fein fdjöner 9?ame." 

„5tber bie 2lu£maljt ift eine größere, benn er fommt feljr 
häufig bor." 

©ie fdfjmieg. „Unb mie feigen fie, menn idj fragen barf?" 
fragte fie nadj einer Söeite. 

„Daniel!" antmortete idfj arglos 

„$a§ ift bodj auffallenb!" rief bie SBitrme be3 ©tabSofftcierS, 
inbem fie midfj beim 2lrme faßte, bann finb ©ie ja ber treue 
Liener ber gamtfie äftoor, ber alte Daniel mit ben fajfottemben 
Änien!" 

„®ut, baß ©ie midfj an meine ©eine erinnern, gnäbige Srau, 
icij $abe bie tyüdjfte Seit, in3 ©ab gu gefjen." 

Xamit empfahl idj midfj unb entfernte midfj mit jugenblidjer 
Söefjenbigfeit, menn biefe audfj nidjt in ben Sntentiouen beö großen 
SJiajterS liegen motfjte. 

Dbmoftf bie Seit in Söaben feljr tangfam t>erget)t, fo bleibt 
fie bztyalb bodj nidjt ftet)en, unb' mir finb ljiefür namentlidj ber 
$Baben=$öMauer ©auban! ju Sanf öerpflidfjtet. $>iefe intereffanten 
äßafjrnefjmuugen Ijabe nid^t ia; gemalt, idj üerbanfe fie einem 



— 252 — 

foeben fu'er erfdjienenen SBudje: „55er (Turort ©oben in Sfäeber* 
'öfterreidj", meldfjeä einen Sßrofeffor am f)tefigen 9teal=$ömnafium 
jum Serfaffer fyat. 3n ber f)iftorifd)en Einleitung Reifet e§ näm* 
lidj: „$ie neuefte 3eit ift mc§t ftefjen geblieben, fonbern rüftig 
fortgeschritten, befonberS bura) bie ©rünbung ber S3oben-S3öMouer 
SBaubanf." 3$ bin atterbingä fein Sauoerftcmbiger, boefj fdjeint 
e3 mir nidjt in bem SBirfungSfreife einer SBaubanf ju liegen, ber 
neueften Qcit auf bie Seine ju Ijelfen, unb umfomeniger, atö fidt) 
bie neuefte 3«t feineSroegS ebenfo coulant ben ©aubanfen gegen* 
über benommen f)at. ®roße3 Sob öerbient ber greimutt) be3 
SlutorS, inbem er nur bie „empfef)len»tt>ertl)eften" ©efcjörben in 
feinem SBudfje ermähnt unb fo ben nicfjt genannten SBeljörben bie 
2hi3fidjt genommen fyat, auf bie Sftadfjmelt $u gelangen. 5)ie 
Ueberfdjrift eineä ©apitete lautet nämlia): „©emerbe, Saufläben, 
affentltcr)e Slemter ic. u Unb nun fäfjrt ber Cicerone fort: „$ie 
emjjfefjlen&uertfjeften finb:" Qut SBequemliajfeit jener meiner Sefer, 
meldte Öaben ju befugen nrillcnä finb, miß id) bie fotiben $8e* 
färben, toeldje ben Sremben empfohlen werben, fjier anführen: 
ba3 ©e^irf^geria^t, bie Se^irf^au^tmannfa^aft, ba§ SBürgermeifter* 
amt, ba£ ®runbbua)3amt, ba3 Pafc=(£ommanbo, bie Sßoliaci, ba3 
^oftamt unb ba3 Telegrafenamt 3dj meiß niajt, ob ber frühere 
Sefifcer ber SBurg föaufjenecf ein Sfljnfjerr beS Öabener Söäbetfer 
mar, jebenfaH3 aber fdjeint berfelbe ein äußerft fdftfauer SDcarat 
gemefen ju fein, benn ber §err ^rofeffor er^ätjlt, baß bie SBiener 
Staufjenetf gefdjleift Ratten, unb fät)rt bann fort: „35er $illidj& 
borfer mußte jebodj feinen gefäf)rbeten £al$ baburdj *u retten, 
baß er alle Sftaubaüge auf feinen SJcajorbomuS fdjob unb fogar 
feine Surg neu erbauen burfte." $er $fifficu3 rettete alfo feinen 
gefäfjrbeten £>al3 mit großer ÖJeifteägegenmart baburdj, baß er 
fogar feine Söurg neu txhautn burfte. 35em $iftorifer aber, ber 
fo tief über bie 3ctt unb über bie ajcenfdjen nadjgebadjt Iwt, ift 
baburefj ber prattifdje ©inn nia)t Oerloren gegangen. 9Jcan I)öre 
il)n nur als SSegtoeifer: „SBitt man unmittelbar oon SRaufjenecf 
auf bie &au§miefe gelangen, fo gefjt man auf bem nädjften 2Beg 



Digitized by Google 




- 253 - 

i 

auf bie SBeilburgftraße junut" Sägt e§ ficfj raohl topographifth ' \ 
genauer unb ohne baBei burcfj fdjroffeä Slbfarechen bie (Gefühle 
be3 empfinbfamen Xouriften ju verleben, au£brücfen, baß man von 
SRauhenecf auf bie §augroiefe nid^t unmittelbar gelangen fönne? 



III. 

19. Sult 1873. 

£a3 ©efct)irr r in toelchem ber Kaffee im Sßarf verabreicht 
ttrirb, ift jebenfalfö fehr alt, boc§ möchte ich rtidt)t fo toeit gehen, 
toie einige, bie* behaupten, e3 rühre fväteftenS aus ber Seit be$ 
®aifer3 SKarc Slurel her. Sebenfallä glaube ich, baß e3 jur Seit 
ber 93ölfertüanberung fdjon erjftirt habe, benn bie furchtbaren 93er- 
roüftungen ber Saaten, Waffen unb ®läfer toeifen mit 53eftimmt- 
heit auf ba£ Zeitalter ber §utmen unb Ovaren. 2Bie leidjt übrigens 
ber 2llterthum£forfcf)er §u irrtümlichen 2lnnat)men verleitet werben 
fann, h<*be id(j barauS entnommen, bafc idt> auf einer ©dt)alc eine 
alte Sluffcfjrift gefunben §u ^ben glaubte, ttwfjrenb e3 fidj bei 
näherer Betrachtung herausstellte, baß bie vermeintliche alte 2luf- 
fchrift nur ein ©tücfcfjen ßfyfel mar, roeldjeS erft feit bem vorigen 
Xage bort flebte. £er Kaffee jebodt) ttrirb deinen unbefriebrigt 
laffen: ber Seinmanbhänbler ftnbet barin 3tvixn, ber grifeur $aare 
unb ber Wxfytdt @anb. 

Qn ben borgen * Unterhaltungen im $arfe gehört auch ba3 
2luffyri£en. SBenn nämlich bie Sttufif au (Snbe ift unb fidj bah er 
ber $arf nach unb nach <$u füllen beginnt, toenn bie 33änfe alle 
befefct finb unb bie Herren fich in ihre Sprüngen, bie tarnen in 
ihre $anbarbeiten vertiefen, erfcheint plöfelich in ber mittlem OTee 
ein Sroeigefyann. 5luf bem SSageu liegt ein anfeheinenb von ben 
beften Slbfichten befeelteS gaß, unb nur ba3 fluge Blinzeln be3 
9ttanne3, ber auf bem ßutfehboefe fifct, Verrätf) bem Sftenfchen' 
fenner, ba§ h*er eine befonbere Ueberrafchung geplant roerbe. £ er 
SSagenlenfer raucht behaglich au3 feiner großen pfeife unb bie 



I 



Digitized by Google 



■ 

— 254 — 

« 

Stotur ot^met 9hrf)e, griebe unb (Sommißtabaf. Siber bie Samen ' 
ftrtcfen auf einem ©ulcan, ober nötiger auf einem Dcean. 35erat 
Jrföfclia} ergebt fidfj ber Sttann öon bem ®utfa)boä\ fein Sluge 
flammt, fein ©efidfjt nimmt einen milben SluSbrutf an, er reißt 
bie griebenSpfeife aus bem Sftunbe unb fdfjreit mit einer furcht- 
baren ©tentorftimme: „9lufg'fa>ut!" 

Siefen ^ricgSgefdfjrei bebeutet befanntfidj in unferm SSater- 
lanbe, baß jeber gludjjtöerfucf) bereits üergeblidfj ift. $er giafer 
ergebt ifm in bem Sfogenbfitfe, ioo er ©inen überfahren, ber 
Saoafferift, fobalb er ben gußgänger überritten, unb ber Saft* 
träger, naajbem er bem SSorbeige^enben mit feiner $ifte ben §ut 
bis ans ®inn getrieben r)at. £er föingeroeifjte toeig bafjer, baß 
er bem fioefrufe: „2lufg'fd(jaut!" ja nid)t folgen barf, fonbern baß 
er fia; fofort platt auf ben Saud; werfen muß, um öietfeiajt nodj 
fo ber brofjenben. ®efaf)r gu entgegen. 

®aum ertönt alfo im $arfe ber Sftuf beS ftäbtifa)en - SBe* 
mäfferungS^eamten: „Slufg'fdjaut!", als aucf> fcfjon aus einer 
unterhalb beS gaffeS oerborgen angebradfjten SRötjre gemaltige 2Saffer= 
mengen nadj allen (Seiten ausgeworfen werben. 3ttan fie^t es 
bem oorfünbflut^Iid^en Apparate gar ntajt an, meldte ©ünbflutf) er 
^u üerbretten im (Staube ift. ©ine unglaubliche SBermirrung be- 
ginnt Sftütter rufen naa? ifyren ®tnbern, SHnber nacl) i^ren 
füttern, bie Sfotmen oerbergen 'fjaftig ifyren Söufen, ben pe bis* 
^er mutf)ig ben Unbtfben ber SSittenmg auSgefefct hatten, unb bie 
<&oubernanten, welche eben ihre Sögtinge teerten, bie grage: wo 
fid) in biefem Slugenblicfe ber SanbeSüater befinbe, mit „Le roi 
est ä la chasse" ju beantworten, f freien angftüott: „QefuS, SJcaria 
unb Sofef!" 2) er fd)üd}teme Seanber aber trofct ben ffathenben 
SBäffern unb fdfjaut fehnfuchtSöott nach feiner £ero, bie flüdjtenb 
bie holbe SBabe bem «liefe beS ftitt Siebenben preisgibt. 2Bte 
gern möchte er ben ^etteSpont beS $arfeS mit fräftigem 5lrme 
theüen, $u il)r fn'nftür^en unb rufen: Ömäbige grau, barf idt) gfmat 
vielleicht mein $araptuie anbieten? Slber ach, ber blaue $immel 



Digitized by Google 



I 



— 255 — 

$at u)n öerfüfjrt, ben SRegenfdjirm 311 §aufe ju Waffen, unb — 
tuer benft an3 5(uff prüfen? 

SEßenn nid^t bie (£ur*(£ommiffion in biefer SBeife bafür Sorge 
tragen mürbe, baß bem ßnrgaft audj manchmal, tüte @a)ttfer fagt, 
„jene fjeitern Legionen, wo bie frönen Sonnen mofmen", ftdfjtbar 
werben, bie große @$ttrnnmfcf)nle im Sobffjofffdjen $arfe bietet 
leine Sflögliajfeit tjie^u. SBcüjrenb nämlid) in ben flehten 9#inera(* 
bäbem Herren unb Tanten gemeinfdjaftlia) baten, ift e3 im Ißarfe 
be3 SBaron Sobftjoff „toäfjrenb ber Samenftunben" ben Herren 
fogar ©erboten, bie Sltteen p betreten, bie an bem SBaffin oorüber* 
führen, ginbet alfo ber ßfjemifer in einem Saffer etmaS fdjmefek 
faureä Mi ober (£f>Ioroatrium, fo geftattet man ben beiben ©e= 
fdjledjtern otmemeiterS ba£ gemeinfdjaftliaje 23ab. £at aber bie 
Statur für ein armes SBaffer nidjtS getfjan unb ergibt bie djemifdje 
Sfaatnfe feine berarrigen firen Seftanbtfjcite, fo errötet man unb 
verbietet ben Herren, audj nur in ber 9^ät)c eines folgen 2Baffer3, 
wenn fidj SDamen in bemfelben befinben, frieren $u gefjen. 3a, 
bie Chemie ift eine merfnmrbige 2Biffenfä)aft, unb if)r öerbanfen 
mir e3, baß man jefct fofort meiß, ob in einem ©emäffer Herren 
unb tarnen gleid^ettig ober nur nadj einanber haben föraten. 
3)od) befinben fidj babci bie tarnen offenbar im *Bortf)etf, benn 
e3 ift nur ben $erren toäfjrenb ber $amenftunben, niajt aber ben - 
Samen toäfyrenb ber $errenftunben unterfagt, jene Alleen ju be* 
treten. 3dj finbe e§ aber feineSmegS gerecht, baß man ben Tanten 
geftattet, fidj $u überzeugen, nrie irgenb ein $atM)on 3uan ofjne 
allen @mnfel ausfielt, roäfjrenb man e3 ben §erren öerweljrt, ju 
erfunbfdfjafien, ma3 an einer $romenabe-©djönIjeit 2Baf)rf)eit unb 
tva$ an ü)x Srancine ift. 

$anf ber gurajt Dieter SBiener öor ber (Hjolera fängt 3kben 
fdjon an, unau£ftel)(idf) ju Werben. <S3 ttrimmelt t>ier öon gtudjt* 
fingen, bie 5lffc ©oben ate Stopfmittel ju gebrauten miffenS finb. 
3dj f)abe einen, foldjen (£§olerafIüdjtItng fjier fennen gelernt. Ser- 
felbe läßt fidfj Borgens im ®affeef)aufe bie .Seitungen geben, 
y ,cotIatiomrt w bie SBer^eid^rnffe ber öerftorbenen unb trinft ba$u 



i 



# 

• 



— 256 



eine Xoffe (Sfjocolobe. 3f$t man 2ttittag3 im ©aftfjaufe ©urfem 
falat, fo 6cftcfft er bemonftratio rotten SSein. SRac^ beenbigter 
. äßafjfyett gibt er fid^ bcn Slnfdjein, als roenn er bie Sieiber öon 
ben 33rofamen reinigen molIte r frottirt ober babei üerftof)len feinen 
Unterleib. SSenn er frieren geljt, mef)t er fortmäf)renb mit 
einem großen Xafdjeutudj, um bie 9ttia3men öon fidj fernhalten, 
fo bafc Xurner, bie neuttcfj an tfjm ooruber^ogen, in ber HKeitumg, 
e3 fei bie3 eine ifmen bargebradjte ^mlbigung, ifmt ein Dreimalige^ 
entljufiaftifd)e§ „©ut $eil! zuriefen. 5ln öffentlidjen Orten nennen 
tfjn bie ©ebienfteten: &err 2>octor! beim fic galten ba3 gliefe- 
paöier, ba3 aug allen feinen Safdjen tyerau&ragt, für $rocef$acten. 
UebrigenS meife er bie 9ttefyrau£lagen, meldje, er in golge feiner 
(£§oIerafurd)t f)at, bura) bie (Srföamiffe, bie er feiner Cholera* 
furdfjt üerbanft, betfen, benn um bie Lettner nidjt ju $ebaudjen 
gu öerleiten, gibt er ifmen fein Xrinfgelb. 



Xrucf reu ©. rniplin tu «cipjifl. 



Digitized by Google 



« 



I 



This book should be returaed to 
the Library on or before the last date 
stamped below. 

A flne of five cents a day is incurred 
by retaining it beyond the specifLed 
time. 

Please return prcwnptly. 

3b